Libba Bray

Foto: Libba Bray - Copyright: Ingalisa Schrobsdorff
Libba Bray
© Ingalisa Schrobsdorff

Martha Elisabeth Bray wurde am 11. März 1964 in Montgomery, Alabama geboren. Als Künstlernamen verwendet sie eine Abkürzung ihres zweiten Vornamens und nennt sich Libba Bray, was phonetisch dem Wort "Library", Bibliothek, ähnelt.
Bereits als Kind zog sie häufig um und landete schließlich im Alter von drei Jahren an der Golfküste von Texas. Da ihr Vater ein Priester war, wurde Libba Bray religiös erzogen. Bei einem weiteren Umzug, bei dem die Autorin elf Jahre alt war, wurde ihr Bruder durch einen Kopfschuss verletzt und verbrachte daraufhin längere Zeit im Krankenhaus. Bray las unterdessen das Buch "Helter Skelter", das die Geschichte der Manson Family erzählt und von dem sie besessen war. In ihrer Jugend verschlang sie außerdem reihenweise Bücher aus dem Horrorgenre.

Drei Wochen nach ihrem High School-Abschluss hatte Libba Bray einen schrecklichen Autounfall, bei dem ihr Gesicht schwer verletzt wurde und sie das linke Auge verlor. In dieser schwierigen Zeit entdeckte die angehende Schriftstellerin die Bedeutung des Schreibens für sich. Nach dem Abschluss der University of Austin in Texas, ging sie mit einem Barvermögen von lediglich 600 Dollar nach New York City um eine große Bühnenautorin zu werden. Einige ihrer Stücke wurden sogar produziert und sie bekam einen Preis verliehen.
Dann begann sie romantische Novellen zu verfassen, außerdem arbeitete sie in einer Werbungagentur und in einem Verlag, wo sie ihren Ehemann Barry Goldblatt, einen Literaturagenten, kennen und lieben lernte. Zusammen mit ihrem Mann, ihrem Sohn und zwei Katzen lebt Libba Bray heute in Brooklyn. Sie ist außerdem mit einigen Young Adult-Autoren befreundet, darunter John Green und Cassandra Clare.

Ihren ersten Erfolg erlangte Bray mit der 2006 erschienen Trilogie "Der geheime Zirkel", die sogleich ein New York Times Bestseller wurden. Ihr neuestes Werk ist der Roman "The Diviners - Aller Anfang ist böse", der 2012 veröffentlicht wurde. Eine Fortsetzung ist für das Jahr 2015 geplant.

Im Falle einer Zombie-Apokalypse ist Libba Bray übrigens vorbereitet: Sie baut darauf, ein Laserauge zu bekommen und würde eine riesige Party veranstalten. Zum Schluss aber, so ist die Autorin sicher, würde auch sie als Zombieschmaus enden.

Auf ihrer Homepage gibt es weitere Informationen über Libba Bray und ihre Werke.

Anika W. - myFanbase

Bibliographie

2012The Diviners - Aller Anfang ist böse
Originaltitel: The Diviners
2009Ohne. Ende. Leben
Originaltitel: Going Bovine
2007Der geheime Zirkel III - Kartiks Schicksal
Originaltitel: The Sweet Far Thing
2005Der geheime Zirkel II - Circes Rückkehr
Originaltitel: Rebel Angels
2003Der geheime Zirkel I - Gemmas Visionen
Originaltitel: A Great and Terrible Beauty