Andy Whitfield

Vor allem für seine nur eine Staffel umfassende Darstellung des Spartacus in "Spartacus: Blood and Sand" bekannt, wurde der britische Schauspieler Andy Whitfield am 17. Obtober 1971 als einziger Sohn von Robert und Pat Whitfield in Amlwch, Wales geboren. Whitfield starb am 11. September 2011 in seiner Wahlheimat Australien.

Andy Whitfield wuchs auf der walisischen Insel Anglesey auf. Er hatte eine ältere Schwester, Laura, die bis heute in Cardiff als Krankenschwester arbeitet. Nach der Schule - er besuchte die Ysgol Syr Thomas Jones Oberschule auf Anglesey - studierte Whitfield an der University of Sheffield Bautechnik. Nach seinem Studium zog der junge Brite nach London, um dort fünf Jahre als Bautechniker zu arbeiten. 1999 beschloss Whitfield nach Australien auszuwandern. Er nahm seine spätere Ehefrau, Vashti, mit nach Sydney und arbeitete dort zunächst als beratender Ingenieur und Kletterer. Sein Leben sollte sich um die Jahrtausendwende ändern. Ein Fotograf entdeckte Whitfield zufällig am Strand von Sydney als Fotomodel. Seine Frau unterstützte ihn und bald hatte er für fast vierzig Kampagnen in Europa und Asien gearbeitet. Zu dieser Zeit begann Whitfield auch Schauspielunterricht zu nehmen. Bald wechselte er auch die Perspektive und fotografierte selbst.

2004 debütierte Whitfield im australischen Fernsehen in der Krankenhausserie "All Saints". Während es dem Wahlaustralier leicht fiel als Model zu arbeiten, konnte er sich in der Schauspielwelt zunächst recht schwer zurechtfinden. Er besuchte viele Castings, wurde aber nicht mehr engagiert. Zur Geburt seines ersten Sohnes, Jesse Red, im Jahr 2005, beschloss Whitfield die Schauspielerei an den Nagel zu hängen und sich wieder auf seine Karriere im Bauwesen zu konzentrieren. Das ging auch zwei Jahre gut bis ihm 2007 der junge Regisseur Shane Abbess auf ihn zukam und ihm die Titelrolle in seinem Regiedebüt "Gabriel - Die Rache ist mein" zu spielen. Zunächst wollte Whitfield die Rolle ausschlagen, doch seine Frau überredete ihn und so nahm er an. Noch im selben Jahr wurde sein zweites Kind, Indigo Sky, geboren und Whitfield erhielt offiziell die australische Staatsangehörigkeit.

"Gabriel - Die Rache ist mein" ist ein Action-Drama und beschreibt die Geschichte des letzten Erzengels Gabriel, der sich aufopfert, das Zwischenreich zwischen Himmel und Hölle zu retten. Der Film basiert auf einem Comic und hatte ein nur 150 000 Australische Dollar umfassendes Budget. Der Film bekam durchwachsene Kritiken, war aber an den Kinokassen Australiens ein voller Erfolg. Fast über Nacht wurde Whitfield in Australien bekannt und seine eigentlich aufgegebene Schauspielkarriere bekam Aufwind. Später wurde der Film auch auf DVD weltweit veröffentlicht und verkaufte sich gut. Die Grundlage für die Karriere war gesichert.

Es folgten Gastauftritte in australischen Serien wie "The Strip" und "McLeods Töchter" (beide 2008). Anfang 2009 wurde bestätigt, dass Whitfield die Titelrolle in der US-Serie "Spartacus" übernehmen wird. Für seine Darstellung wurde er 2010 beim Festival de Télévision de Monte-Carlo nominiert. Er gewann die Auszeichnung allerdings nicht. Diese ging an Michael C. Hall ("Dexter").

Anfang 2010 wurde bei Whitfield das Non-Hodgins-Lymphom, eine Krebserkrankung des lymphischen Systems diagnostiziert. Eine zweite Staffel "Spartacus" war bereits genehmigt, doch die Dreharbeiten mussten immer wieder verschoben werden. Zum Glück wurde der Krebs frühzeitig entdeckt und konnte erfolgreich behandelt werden. Die Dreharbeiten sollten im Oktober 2010 wieder beginnen. Bevor es dazu kommen konnte, brach der Krebs wieder aus und der ausstrahlende TV-Sender STARZ bekannt gab, dass Whitfield nicht mehr als Spartacus auftreten wird. Zuvor war aufgrund der Verzögerung der Dreharbeiten schon ein Prequel mit den Titel "Spartacus: Gods of the Arena" produziert. Hoffte man erst noch, dass Whitfield den Krebs wieder besiegen würde, war Anfang 2011 bereits bekannt, dass dies sehr unwahrscheinlich ist. Die Produktionsfirma castete Liam McIntyre als neuen Spartacus und die Produktion ging weiter.

Whitfield ließ sich in den letzten Monaten seiner Krankheit von einem Kamerateam begleiten, um seinen Kampf zu dokumentieren. Der Film wurde später auf YouTube veröffentlicht. Den Kampf verlor Whitfield schließlich am 11. September 2011. Er starb mit nur 39 Jahren in den Armen seiner Frau im Beisein seiner Familie in Sydney. Bis zuletzt gab Whitfield nicht auf und glaubte daran, den Krebs zu besiegen. Er verabschiedete sich von seinen Kindern mit den folgenden Worten: "I am going to go to sleep now as my body won't work any more. I am like a butterfly with broken wings." ("Ich werde nun schlafen, da mein Körper nicht mehr richtig funktioniert. Ich bin wie ein Schmetterling mit einem kaputten Flügel.")

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase

Filmographie (Schauspieler)

2011Spartacus: Gods of the Arena (TV) als Spartacus (Stimme)
Originaltitel: Spartacus: Gods of the Arena (#0.06 The Bitter End) (TV)
2010Spartacus: Blood and Sand (TV) als Spartacus
Originaltitel: Spartacus: Blood and Sand (TV)
2010The Clinic als Cameron
Originaltitel: The Clinic
2008McLeods Töchter (TV) als Brett Samuels
Originaltitel: McLeod's Daughters (#8.04 Nowhere to Hide) (TV)
2008Die Chaosfamilie (TV) als Nick Leigh
Originaltitel: Packed to the Rafters (#1.10 All in the Planning) (TV)
2008The Strip (TV) als Charlie Palmer
Originaltitel: The Strip (#1.02 und #1.07 Footballers) (TV)
2007Gabriel - Die Rache ist mein als Gabriel
Originaltitel: Gabriel
2004All Saints (TV) als Matthew Parkes
Originaltitel: All Saints (#7.02 Opening Up) (TV)