Whitney Houston

Foto: Whitney Houston - Copyright: Sony Music/Patrick Demarchelier
Whitney Houston
© Sony Music/Patrick Demarchelier

Die amerikanische Sängerin, Schauspielerin und Filmproduzentin wurde am 9. August 1963 in Newark, New Jersey geboren. Ihre Mutter Cissy Houston wurde 1969 mit Sweet Inspirations als Vorband von Elvis Presley engagiert. Ebenso sind Whitneys Cousinen und Patentante (Dee Dee Warwick, Dionne Warwick und Aretha Franklin) Sängerinnen. Whitney Houston heiratete 1992 den R&B–Sänger Bobby Brown. Die beiden bekamen 1993 eine Tochter namens Bobbi Kristina. In Orange County (Kalifornien) reichte Whitneys Anwältin wegen unüberbrückbaren Problemen am 13. September 2006 die Scheidung ein. Seit 24. April 2007 ist die Scheidung rechtskräfitg und sie besitzt das alleinige Sorgerecht für Bobbi. Sie machte auch mehrere Drogentherapien und ist sie seit 2006 von der Sucht los.

Bevor in den 1980iger Whitney Houstons Karriere begann, war sie ein erfolgreiches Model. 1985 kam ihr erstes Debütalbum "Whitney Houston" heraus, das sich 13 Millionen Mal verkaufte. Das Album und die daraus veröffentlichten drei Singles gelangten an die Spitze der Charts. Mit dem Song "Saving All My Love For You" erhielt Whitney ihren ersten Grammy als beste Popsängerin. Ihr zweites Album "Whitney" (1987) stieg sogar auf Platz Eins der US-Billboard-Charts, dies gelang noch keinem Sänger. Vier Auskopplungen erklommen die Spitzenpositionen der Charts, unter anderem gewann "I Wanna Dance With Somebody (Who Loves Me)" einen weiteren Grammy. Einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde bescherte Whitney die sieben aufeinanderfolgenden Nummer-Eins-Hits und die Bezeichnung als "erfolgreichste Sängerin aller Zeiten". 1988 brachte sie einen Titelsong für die Olympischen Spiele in Seoul ("One Moment in Time") heraus, dieses Lied gelangte wieder an die deutsche und britische Chartspitze.

Am Ende 1990 erschien das dritte Album "I'm Your Baby Tonight". 1992 spielte die hübsche Sängerin in ihrem ersten Film, "Bodyguard", neben Kevin Costner die Rolle der Rachel 'Rach' Marron . Im Soundtrack sang sie sechs Lieder, wobei die Single "I Will Always Love You" 11 Millionen Mal verkauft wurde und sich 14 Wochen an der Spitze hielt. Das Album "The Bodyguard" verkaufte sich über 19 Millionen Mal und ist somit in den USA der erfolgreichste Soundtrack. Drei Jahre später folgte der nächste Film "Waiting To Exhale", unter anderem sang Mary J. Blidge in dem dazu veröffentlichten Soundtrack. Weiterhin sang sie mit Mariah Carey den Song "When You Believe" für den Film "Prinz von Ägypten" und das Lied "Step By Step" für den Film "Rendezvous mit einem Engel".

Den dritten und vierten Emmy gewann sie für das "Greatest-Hits-Album" und dem Song "It's Not Right, But It's Okay". 2001 erhielt die Sängerin den teuersten Plattenvertrag aller Zeiten. Für sechs Alben erhielt Houston 111 Millionen Euro. Bis heute gewinnt Whitney zahlreiche Preise und hat insgesamt 130 Millionen Alben und 50 Millionen Singles vermarktet.
Ihre größten Rekorde sind ihr Debütalbum als Solokünstlerin, der erfolgreichste Soundtrack und Gospelalbum aller Zeiten. Weiterhin hat sie die meisten Nummer 1 Hits, ist die erste Solokünstlerin die von Platz 0 auf 1 in den US–Charts eingestiegen ist und kann sich als meistausgezeichnetste Sänger bezeichnen. Ebenfalls gewann sie einen Preis mit dem Song "I will always love you" als erfolgreichstes Liebeslied und das erfolgreichste Album der 90er für den Soundtrack von "Bodyguard".

Franziska Obenauff - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

1997Cinderella (TV) als Fairy Godmother
Originaltitel: Cinderella (TV)
1996Rendezvous mit einem Engel als Julia Biggs
Originaltitel: The Preacher's Wife
1995Warten auf Mr. Right als Savannah 'Vannah' Jackson
Originaltitel: Waiting to Exhale
1992Bodyguard als Rachel Marron
Originaltitel: The Bodyguard
1984Gimme a Break! (#3.20 Katie's College) (TV) als Rita
Originaltitel: Gimme a Break! (#3.20 Katie's College) (TV)