Wir sind Helden

Das Quartett gehört zu den wenigen Bands, die es geschafft haben, aus eigener Kraft und Laune ein Projekt aufzubauen - ganz ohne Plattenvertrag und jegliche Unterstützung. Kennen gelernt haben sich die vier Musiker im Jahr 2000 in Hamburg.

Judith Holofernes (*12.11.1976 in Berlin, Gesang, Gitarre) schloss 2001 ihr Diplom-Kommunikationsprojekt für das werbekritische Magazin "Adbusters" ab und ihre konsum- und medienkritische Einstellung macht sich auch jetzt noch in den Texten von Wir sind Helden bemerkbar. Die ersten musikalischen Erfahrungen machte sie als Straßenmusikerin in Freiburg. 1999 publizierte sie bereits ein eigenes Soloalbum, "Kamikazefliege". Judith und Pola sind seit 2006 verheiratet und haben einen Sohn, Friedrich.

Mark Tavassol (*18.02.1974 in Bremen, Bass) machte 2001 sein Medizin-Examen. Sein Freund Pola Roy überredete ihn, bei Wir sind Helden einzusteigen, doch auch als der Erfolg anfing, arbeitete Mark als Arzt weiter.

Jean-Michel Tourette (*10.07.1975 in Hannover, Keyboards, Gitarre) lernte schon mit acht Jahren Klavier zu spielen und mit dreizehn dann Gitarre. Vor Wir sind Helden konnte er schon Banderfahrungen bei Shiftles, Picassos Parents und Filiale Lotus machen. Tourette lebt mit seiner Ehefrau Kornelia in Hannover, wo er sich ein zweites Standbein aufgebaut hat: sein eigenes Tonstudio "Sonnenstudio". Seit 2006 produziert er die Band The Amber Light.

Pola Roy (*18.10.1975 in Karlsruhe, Schlagzeug) wuchs in Karlsruhe auf und besuchte die Ettlinger Musikschule. Eigentlich hatte er vor, Dudelsack zu lernen, doch plötzlich entdeckte er seine Leidenschaft für das Schlagzeug, das er von seinem Vater bekam. Auch er kann auf Banderfahrung mit der Gruppe Lunatics verweisen. Sein tatsächlich erlernter Beruf ist der eines staatlich geprüften Leiters der Popularmusik mit pädagogischer Zusatzprüfung.

Die Erfolgsstory: Ganz ohne Plattenvertrag und Album begann alles dank der in Eigenproduktion erstellten EP "Guten Tag" und mit dem ersten Video, wofür sie jeden Groschen zusammensammelten. Das Video schaffte es direkt in die MTV-Rotation und die deutschen Radiosender wurden auf das Quartett aufmerksam, die den Song "Guten Tag" (#53) auch spontan in ihre Playlisten aufnahmen, auch wenn die Band keinen Plattenvertrag hatte. Doch dieser folgte schneller als erwartet: Wir sind Helden unterschrieben bei Labels Germany und im Juli 2003 erschien das Debütalbum "Die Reklamation".

Das Debütalbum stieg bis auf #2 in Deutschland und wurde bis heute mit Doppel-Platin und fünfmal Gold ausgezeichnet. In der Schweiz konnte es sich unter die Top 40 (#38) mischen und in Österreich auf #3. Wir sind Helden veröffentlichten noch drei weitere Singles aus ihrem Debütalbum, die alle unter die Top 100 in den deutschen Singlecharts landeten: "Müssen nur wollen" (#57), "Aurélie" (#47, beide 2003) und "Denkmal" (#26) (2004). Den Song "Aurélie" schrieb Judith für ihre französische Freundin Aurélie. Ihr Debütalbum gehörte 2003 und 2004 zu den meistverkauften Alben des Jahres und stieg sogar 2005 erneut in die Albumcharts ein.

Der Radiosender 1Live ehrte sie 2003 mit dem deutschen Musikpreis, der 1Live Krone, als "Bester Newcomer". Doch das war nur der Anfang der Auszeichnungen. 2004 konnten sie sich gleich über drei Echos freuen: "Nationaler Newcomer Videoclip", "Nationaler Nachwuchspreis der Deutschen Phono-Akademie" und "Nationaler Radio-Nachwuchspreis" sowie über eine neue 1Live Krone als "Bester Liveact".

"Gekommen um zu bleiben" (2005) war die erste Single vom zweiten Album von Wir sind Helden, das im April 2005 publiziert wurde: "Von hier an blind". Nur zwei Wochen nach der Veröffentlichung stieg es auf #1 der deutschen Albumcharts und konnte sich zwanzig Wochen in den Top Ten beweisen. Auch in Österreich (#1) und der Schweiz (#5) stieg es prompt in die Charts. Sowohl die erste als auch die drei nachfolgenden Singles aus diesem Album, "Nur ein Wort", "Von hier an blind" (beide 2005) und "Wenn es passiert" (2006), schafften es in Deutschland in die Top 100 und in Österreich in die Top 40. "Von hier an blind" wurde bis dato mit drei Mal Gold und zwei Mal Platin ausgezeichnet.

2005 erhielten sie zum dritten Mal eine 1Live Krone für das "Beste Album, "Von hier an blind" und den "European Border Breakers Award" für "Die Reklamation".

Was die Band so bedingungslos auszeichnet, vor allem Judith Holofernes, die alle Texte schreibt, sind die Lyrics. Diese sind einprägend, kreativ, sehr anspruchsvoll und provokant, denn sie beziehen sich auf die Gesellschaft und zerpflücken den Kommerz und die Pressen sowie Medien. Sie handeln aber auch über ihren eigenen Erfolg, Verlässlichkeit und Freundschaft, Liebe, Abschied und Tod.

2006 erhielten sie erneut zwei Echo-Nominierungen und konnten einen für sich entscheiden: "Rock/Pop Gruppe des Jahres national".

Am 25. Mai 2007 erschien ihr drittes Album "Soundso". Die bereits im April veröffentlichte erste Single "Endlich ein Grund zur Panik" (2007) stieg bereits in die Top 100 ein. Das neue Album ist etwas wilder und forscher geworden, mit mehr Tempo und mehr klanglicher Dichte und nicht so verspielt. Im September 2007 geht es auf große "Soundso"-Tournee.

Wir sind Helden unterstützen Bob Geldofs Idee und Konzept "Live 8".

Mehr Informationen über die Band erfährt man auf der offiziellen Website.

Dana Greve - myFanbase

Discographie

2007Soundso
bei Amazon bestellen
2005Von hier an blind
bei Amazon bestellen
2005Von hier an blind (plus DVD) - Ltd. Edition
bei Amazon bestellen
2004Die rote Reklamation (plus DVD) - Ltd. Tour Edition
bei Amazon bestellen
2003Die Reklamation
bei Amazon bestellen