Revolverheld

Angefangen hat alles 2003 in einem versifften Proberaum in Hamburg, wo Jakob den heutigen Leadsänger Johannes dazu überredete, mit ihm zu einer Probe seiner Band mit zu kommen. Da war dann auch schon die heutige Band, die wir als "Revolverheld" kennen, geboren.

Damals nannten sie sich allerdings noch "Manga", doch aus rechtlichen Gründen mussten sie den Namen abgeben. Ihr neuer Name: "Tsunamikillers". Nach einigen Monaten des Probens und Schreibens hatten sie auch schon ihre ersten Auftritte als Support Act von Udo Lindenberg, Silbermond und Donots. Sie reisten durch ganz Deutschland und spielten auf Festivals, in Clubs und machten bei Bandwettbewerben mit, sie spielten aber auch schon vor "nur" zwei zahlenden Leuten in einem Freibad.

Doch ihre Arbeit machte sich nach einer gewissen Zeit bezahlt, denn die ersten Radiosender wurden auf sie aufmerksam und spielten ihren Song "Rock'n'Roll" im Radio. So konnten sie dann auch bei größeren Veranstaltungen auftreten. 2004 sahen einige Verantwortliche der Popakademie Baden–Württemberg, wie talentiert diese neue deutsche Band war und nahm sie in ihrem Artistdevelopment - Projekt "Bandpool" - auf.

Nach den Ereignissen in Südostasien gaben sie ihren Namen "Tsunamikillers" erneut auf und fanden dann endlich den heutigen Bandnamen "Revolverheld". Der nächste Schritt wurde dann auch schon erreicht, sie bekamen einen Plattenvertrag bei SonyBMG. Sie veröffentlichten am 6. Juni 2005 ihre erste Single "Generation Rock". Von diesem Zeitpunkt an waren sie nonstop auf Tour.

Die Band

Johannes Strate

"Irgendwann erkennt man, dass man ohne Musik nicht kann, auch wenn man alles versucht… sie bestimmt dein Leben!" - Johannes Strate

Am 17. März 1980 wurde Johannes (Jo) Strate in einer Musikerfamilie in Bremen geboren. Seine Mutter ist Pianistin, sein Vater ist Sänger und Gitarrist. Im Alter von zehn Jahren fing er an, Gitarrenunterricht zu nehmen, und mit 14 Jahren gründete er seine erste eigene Band namens "Second Floor", die später als "Privat" für circa drei Jahre einen Plattenvertrag besaß und ein Album veröffentlichte. Damit ebnete er sich seinen Weg als Musiker. Aber als erstes machte er 1999 sein Abitur, und leistete in einem Jugendzentrum sein Zivildienst ab. Zwischen 2001 und 2002 arbeitete er als Verkäufer in einem Klamottenladen. 2002 machte er beim Popkurs an der Musikhochschule in Hamburg mit, wo er auch Jakob kennen lernte, der ihn später in die Band holte. 2002 fing er sein Studium an, mit den Hauptfächern Kulturwissenschaften, Germanistik und Kunstwissenschaften und schaffte im März 2005 seine letzte Zwischenprüfung. Sein größter musikalischer Held ist Eddie Vedder.

Kristoffer Hünecke

Kristoffer Hünecke wurde am 12. Mai 1978 in Hamburg geboren. Er spielte mit Jakob und Niels in einer Schülerband, die sich "Freiraum" nannte. Nachdem er 1998 sein Abitur gemacht hatte, machte er eine Ausbildung zum Kaufmann für Audiovisuelle Medien. Später begann er ein Studium der Kultur- und Kunstwissenschaften. Zwischendurch arbeitete er als Tennislehrer. Wenn man Kris fragt, wie er zur Musik gekommen ist, sagt er selbst, dass er "Guns'n' Roses" und "Metallica" gehört hat und daraufhin sofort mit Rock infiziert war.

Niels Grötsch

Am 22. April 1980 wurde in Hamburg ein kleiner Junge namens Niels geboren. Niels fing mit neun Jahren an, klassische Gitarre zu lernen und mit 14 Jahren hatte er seine erste Schülerband. Da entschied er sich, E-Gitarrenunterricht zu nehmen. Später, nachdem er in verschiedenen Schülerbands gespielt hatte, spielte er mit Jakob und Kris in der Band "Freiraum". Mit 16 Jahren fing er an, sich für Recording und digitale Musikproduktionen zu interessieren. Er hat auch mit Kris die ersten Demos und das erste Album von Revolverheld produziert. Aber als erstes schaffte er 1999 sein Abitur und leistete seinen Zivildienst beim Roten Kreuz als Sanitäter ab. Er begann ein Studium der Medienkultur, wechselte aber dann zu Medieninformatik und schleßlich zu den Kulturwissenschaften.

Jakob Sinn

Der große HSV-Fan wurde am 20. Dezember 1980 in Hamburg geboren. Mit 11 Jahren wollte er ein Instrument lernen, wusste aber nicht welches. Als eine Big Band in seiner Schule auftrat, war Jakob begeistert vom Schlagzeuger. Gleich darauf suchte er sich einen Schlagzeuglehrer und wusste, dass er Musiker werden wollte. 2000 machte er sein Abi und leistete danach in einer Dialyse–Station, wo er Flo kennen lernte, seinen Zivildienst ab. Von 2001 bis 2002 arbeitete er als Schlagzeuglehrer und spielte in verschiedenen Bands mit. Jakob machte genau wie Jo den Popkurs der Musikhochschule in Hamburg, wo sie sich auch kennen lernten.

Florian (Flo) Speer

Am 10. Juni 1977 wurde ein sehr talentierter späterer Gitarrist geboren. Flo hatte circa neun Jahre Gitarrenunterricht, aber das wahre Talent kam erst, als er sich selbst das Bassspielen beibrachte. Auch er spielte wie die anderen in einigen Schülerbands. Unter anderem spielte er drei Jahre in einer Skatband namens "The Skatoons" Bass.

Nachdem er 1997 sein Abitur machte, leistete er in einer Wohngruppe für behinderte Menschen seinen Zivildienst ab, wo er Jakob kennen lernte. Circa ein Jahr studierte er am Hamburger Konservatorium für Musik klassische Gitarre.

Rita Lorusso - myFanbase

Discographie

2015MTV Unplugged in drei Akten
bei Amazon bestellen
2013Immer in Bewegung
bei Amazon bestellen
2010In Farbe
bei Amazon bestellen
2007Chaostheorie
bei Amazon bestellen
2005Revolverheld
bei Amazon bestellen