Bloc Party

Viele Namen, wie Superheroes of BMX, Union, Diet oder Angel Range zum Beispiel, hatte die Band bereits, bevor sie sich im September 2003 "Bloc Party" nannte. Der Name spielt mit dem Ausdruck "Block Party", für eine solche kommt die Nachbarschaft zusammen und oftmals spielt eine Band dazu.

Schon 1998 trafen sich Sänger Kele Okereke und Gitarrist Russell Lissack in Essex. Ein Jahr später begegneten die beiden sich wieder, beim traditionsreichen Reading Festival, worauf sie eine Band gründeten. Auf eine Anzeige meldete sich schließlich Bassist Gordon Moakes, und auch Schlagzeuger Matt Tong stieß bald hinzu.

Kurz darauf konnte die Band ihr erstes Lied "The Marshalls Are Dead" auf einer Compilation veröffentlichen und auch die erste Single "She’s Hearing Voices" folgte bald. Ein Glücksfall war es, dass Kele bei einem Konzert von Franz Ferdinand sowohl deren Sänger Alex Kapranos als auch einem DJ von Radio One ein Exemplar der Single in die Hand drücken konnte. Schon kurz darauf wurde der Song bei der Radiostation gespielt, Bloc Party durften dort außerdem eine live Session spielen.

Die nächste Single "Banquet" sorgte schon für den Durchbruch und bescherte den Jungs im Frühling 2004 einen Plattenvertrag. Knapp ein Jahr später erschien das Debütalbum "Silent Alarm". Damit schuf die Band den neuen Hype: das Album schoss auf Platz 3 der UK Albumcharts und erreichte Platinstatus, der NME ernannte es zum Album des Jahres. Die Singles wurden in den Clubs rauf und runter getanzt, für diverse Computerspiele in den Soundtrack gepackt und erreichten nebenbei top Chartplatzierungen. Auch ein Video war erfolgreich, "Pioneers" lag vier Wochen an der Spitze der NME Videocharts.

Obwohl die Band einen durchschlagenden Erfolg in Europa hatte, konnten die Jungs in Amerika keinen Boden gutmachen. In England jedoch zeigte der Durchbruch seine Wirkung. Kele wurde von den Chemical Brothers eingeladen, mit ihnen den Track "Believe" für das Album "Push the Button" zu singen. Außerdem wurde ein Remix-Album des Debüts herausgebracht, auf dem sich Größen wie Ladytron, Mogwai oder Death from Above 1979 austoben durften.

Passend zur UK-Tour im Herbst 2005 konnte man die EP "Two More Years" kaufen, sowie eine Wiederveröffentlichung des ersten Albums mit dem neuen Song darauf. Wie viele andere Bands engagieren sich Bloc Party auch bei Charity-Projekten. Für "Help: a Day in the Life", eine Compilation deren Erlöse Kindern in Kriegsgebieten zu Gute kommt, steuerten sie ihren Song "The Present" bei.

Anfang des Jahres 2007 erschien dann der ebenfalls sehr erfolgreiche Nachfolger des so erfolgreichen Erstlings "A Weekend in the City". Nachdem die erste Single "The Prayer" bereits seit Ende November des Vorjahres auf der Myspace-Seite der Band für alle zu hören war, wird die zweite Single "I Still Remember" erstmals auch in den USA veröffentlicht.

Im Sommer dieses Jahres touren die Jungs auf Festivaltour in Europa, auch in Deutschland kann man sie dann zusätzlich zu ihren Konzerten live erleben.

Eva Friedenberger - myFanbase

Discographie

2007A Weekend in the City
bei Amazon bestellen
2006Silent Alarm Remixed
bei Amazon bestellen
2005Silent Alarm
bei Amazon bestellen
2005Two More Years EP
bei Amazon bestellen