Distillers, The

Der Vergleich mit Courtney Love drängt sich bei der Bandleaderin Brody Dalle förmlich auf – sowohl musikalisch als auch skandal-technisch gesehen scheinen die beiden "bösen Mädchen" einiges gemeinsam zu haben, von ihrer Vorliebe für Musiker-Kollegen einmal abgesehen …

Durch so einen Musiker-Kollegen wurde auch im Jahre 1995 die Karriere von Brody Dalle erstmals angekurbelt: Auf einem Festival in ihrer Heimat Australien traf sie auf Tim Armstrong, den Sänger der US-Punk-Band-Rancid – für die Liebe verließ sie ihre Heimat und ihre damalige Band Sourpuss und zog mit ihm nach Los Angeles. Zu diesem Zeitpunkt war sie gerade mal 17 Jahre alt.

Einer Heirat der beiden stand nichts mehr im Wege – und drei Jahre später stand auch der Gründung einer Band nichts mehr im Wege: Bassistin Kim Chi sowie die aus Detroit stammenden Rose Casper (Gitarre) und Matt Young (Drums) vervollständigten die Distillers. Ihr erstes Album, schlicht "The Distillers" genannt, erschien 2000 auf Epitaph Records und enthält energiegeladenen Riot-Punk. Das nächste Album "Sing Sing Death House" folgte einem ähnlichen Stil und wurde auf "Hellcat" veröffentlicht, einem Unterlabel von Epitaph, bei dem auch Rancid unter Vertrag sind.

Die Distillers hatten sich mittlerweile in der Musikszene einen Namen gemacht – dennoch verließen die restlichen Mitglieder aus unterschiedlichsten Gründen die Band, bis Dalle alleine dastand und sich neue Mitstreiter suchen musste. Fündig wurde sie in Ryan Sinn (Bass), Tony Bradley (Gitarre) und Andy Garnelli (Drums). Mit ihnen wagte sie sich 2003 auch an ein drittes Album, genannt "Coral Fang". Dieses fiel ganz anders aus als seine beiden Vorgänger – durchdachter, melodisch und sogar ein wenig ruhiger. Ein möglicher Grund für diesen musikalischen Wandel könnte die Scheidung von Tim Armstrong sein.

Ein Beweis dafür, dass aber noch immer das trotzige Riot-Girl in Dalle steckt; ist jedoch das Cover: Es zeigt eine aufgeschlitzte Frau am Kreuz – für die Supermärkte genügend Anlass dazu, die Platte nicht zu verkaufen. Die Band wusste sich jedoch zu helfen und ließ ein weiteres Cover folgen, auf dem Giraffen, Delphine und Bärchen mit teuflisch-roten Augen zu sehen sind.

Mittlerweile haben auch Andy Garnelli und Ryan Sinn der Band wieder den Rücken gekehrt – Brody Dalle beteuert jedoch, dass es die Band trotz der übrig gebliebenen beiden Mitglieder noch gibt.

Inmitten der vielen Unruhen und Veränderungen gibt es nun wenigstens einen wichtigen Mittelpunkt in ihrem Leben: Am 17. Januar 2006 bekam Dalle von ihrem Freund Josh Homme (Queens of the Stone Age) ein Kind. Nachdem sich die Ehe mit Tim Armstrong sehr prägend auf ihre musikalische Arbeit ausgewirkt hat, darf man gespannt sein, welchen Einfluss die neue Beziehung und Mutterschaft auf ihr nächstes Album haben werden …

Stephanie Stummer - myFanbase

Discographie

2004Coral Fang
bei Amazon bestellen
2003The Distillers
bei Amazon bestellen
2003Sing Sing Death House
bei Amazon bestellen