The Fray

Das Schöne an diesen Bands ist ja: Wenn man ihre Songs hört, weiß man gleich, woran man ist. Vorneweg ein meist mehr oder minder entzückender Frontmann, der mit seinen Songs die Ohren umgarnt, auch vor den Herzen der stolzesten Frauen nicht Halt macht und diese erst weich klopft und kurz darauf bricht. Dahinter eine drei- bis vierköpfige Männerschaft, meist optisch nicht allzu viel hermachend wie ihr Aushängeschild am Mikrophon, aber unwahrscheinlich nett.

Mit The Fray haben wir es –natürlich– mit genau einer dieser Bands zu tun: Vierköpfig, Sänger inklusive. Der heißt in diesem Falle Isaac Slade, entdeckte den Gesang mit acht und schrieb seine ersten Songs mit sechzehn. Ebenfalls beherrscht er das Klavier. Auf dieses griff er zurück, nachdem er es im Alter von elf Jahren mit etwaigen Stimmproblemen zu tun bekam. Welches sich, nebenbei bemerkt, in den Songs unwahrscheinlich gut (und ihren Charakter aus-)macht. So gut, dass es zum festen Bestandteil und Stilmerkmal wurde und Isaac mit seinen Waffen den anderen beinahe die Show stiehlt. Und man sich fragt, ob es nicht reichen würde: Isaac, seine Stimme und das Klavier. Muss natürlich verneint werden. Denn was wäre die Debüt-Single "Over My Head (Cable Car)" ohne die Gitarre? Vermutlich nicht so erfolgreich wie mit.

Mit diesem Song nämlich schaffte die damals nur aus zwei Köpfen bestehende Kombo in ihrer Heimatstadt Denver den regionalen Durchbruch. Joe King, der Mann an den Saiten und manchmal auch am Mikrophon, und Isaac Slade brachten seinerzeit ein Demo von "Over My Head (Cable Car)" unter die Leute. Die einheimischen Radio-Stationen waren begeistert. Sie spielten den Song auf und ab, riefen kurzerhand sogar eine Hörer-Kampagne ins Leben, um The Fray auf diese Weise einen Plattendeal an Land ziehen zu können. Und siehe da, wenig später unterschrieben sie den wohlverdienten Vertrag mit Epic Records. Die Neuigkeit sprach sich schnell herum, bald wusste man in ganz Amerika Bescheid über die Ohrwurm-Qualitäten der Newcomer aus Denver.

Auch schön ist außerdem die Tatsache, dass die musikalische Untermalung bei amerikanischen Serienmachern offensichtlich eine äußerst hohe Stellung einzunehmen scheint. Daher rührt es, dass The Fray, inzwischen erweitert um den Zweit-Gitarristen Dave Welsh und Schlagzeuger Ben Wysocki, die zweite Single "How To Save A Life" für die eine oder andere packende Szene beisteuern durften. So bereits geschehen bei "Grey’s Anatomy" und "Scrubs". Das gleichnamige Debüt-Album "How To Safe A Life" bescherte dem Denver Quartett neben viel Lob mit 630.000 verkauften Exemplaren inzwischen auch Gold-Status.

Der Name "The Fray", zu deutsch "Gefecht", resultiert aus den sich bei nahezu jedem neuen Werk wiederholenden bandinternen Meinungsverschiedenheiten, was die Songstruktur betrifft.

Artistpage:
thefray.de

Aljana - myFanbase

Discographie

2009The Fray
bei Amazon bestellen
2006How To Save A Life
bei Amazon bestellen