Fernando Sucre

Foto: Amaury Nolasco, Prison Break - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Amaury Nolasco, Prison Break
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Der gläubige Puerto-Ricaner Fernando Sucre sitzt wegen eines Überfalls auf einen Schnapsladen in der Fox River Strafanstalt. Als Michael Scofield dort inhaftiert wird und fortan Sucres Zellengenosse ist, hat Sucre noch eine sechszehnmonatige Haftstrafe vor sich. Obwohl manche Insassen ihn für link halten, versteht sich Sucre eigentlich mit jedem und hält sich aus allem Ärger heraus, um nicht anzuecken. Dadurch gewährt der Wärter Brad Bellick ihm auch das Privileg, dass er wöchentlich den privaten Besucherraum mit seiner Freundin Maricruz benutzen darf, obwohl dies nur offiziell verheirateten Paaren gestattet ist.

Seine Liebe zu Maricruz ist letztlich auch der Grund, warum Sucre überhaupt im Gefängnis gelandet ist, denn er hat den Überfall nur begangen, um mit dem erbeuteten Geld einen teuren Verlobungsring für sie zu kaufen. Da er jedoch geschnappt wurde, und eine fünfjährige Haftstrafe für bewaffneten Überfall bekommen hat, beschließt er nun seiner Angebeteten per Brief einen Antrag zu machen, den sie bei ihrem nächsten Besuch freudig annimmt. Allerdings möchte sie dem Wunsch ihrer Mutter folgen und in einer katholischen Kirche heiraten, weshalb sie die Hochzeit erst nach Sucres Freilassung feiern wollen. Als Sucre jedoch erfährt, dass Maricruz viel Zeit mit seinem Cousin Hector Avila verbringt, ist er gar nicht begeistert, da er der festen Überzeugung ist, dass dieser ihm Maricruz ausspannen will.

Als Michael Sucres Vertrauen testet, um zu entscheiden, ob er diesen in seinen Fluchtplan einweiht, hält Sucre vor Bellick für Michael dicht, obwohl ihm dies seine Besuchszeiten mit Maricruz kostet. Doch als er dann erfährt, dass Michael ihn nur getestet hat und außerdem einen Ausbruch plant, ist Sucre schier entsetzt. Er will seine relativ kurze Haftstrafe nämlich nicht wegen eines unmöglichen Plans opfern, der ihm wiederum zehn Jahre Haft einbringen könnte. Deswegen beantragt er umgehend die Verlegung in eine andere Zelle, da er nichts mit Michael oder seinem Plan zu tun haben möchte.

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Als Hector ihn dann ein paar Tage später im Gefängnis besucht und unverblümt erzählt, dass Maricruz nichts mehr mit Sucre zu tun haben möchte und nun mit ihm zusammen sei, bricht für Sucre eine Welt zusammen und er wird unglaublich wütend auf seinen Bruder. Später gelingt es ihm dann endlich Maricruz zu erreichen, der er verdeutlicht, dass Hector nur Lügen über ihn verbreiten würde. Während des Gesprächs stellt sich heraus, dass Maricruz Angst hat ewig auf Sucre zu warten und irgendwann zu alt sein wird, um noch Kinder zu bekommen. Sucre lässt sich Michaels Plan daraufhin noch mal durch den Kopf gehen und ist nun bereit sich daran zu beteiligen, da er glaubt, dass seine Beziehung zu Maricruz nur so eine Chance haben wird. Somit wird er wieder zu Michaels Zellennachbarn und steht fortan immer Schmiere, wenn Michael sich durch das Waschbecken in ihrer Zelle in das Innere des Gefängnisses gibt, um den Ausbruch vorzubereiten.

Je länger die beiden zusammenarbeiten, desto wichtiger wird Sucre auch für Michaels Plan und zwischen den beiden Zellengenossen entsteht eine echte Freundschaft. Als Michael unbedingt mehr Zeit für seine Vorbereitungen braucht, ist es Sucre, der ihm vorschlägt einen Einschluss zu provozieren, was letztlich auch den gewünschten Erfolg bringt. Dabei arbeitet Sucre erstmals auch aktiv bei den Vorbereitungen mit, indem er Löcher in eine Wand bohrt, um dort einen Durchgang zum Tunnelsystem für sie zu schaffen. Auch wird Sucre Teil der 'Prison Industry', die von John Abruzzi geleitet wird und in der sich alle befinden, die am Ausbruch beteiligt sind. Auch hier sorgt Sucre mit seinen kreativen Ideen immer mal wieder dafür, dass ihr Ausbruchsplan nicht auffliegt.

Kurz vor ihrem Ausbruchsversuch bekommt Sucre die frohe Botschaft, dass Maricruz von ihm schwanger ist, worüber er sich riesig freut. Doch als Maricruz ihm erzählt, dass Hector ihr angeboten hätte sie zu heiraten, damit sie nicht als alleinerziehende Mutter dasteht, ist Sucre natürlich alles andere als begeistert. Er bittet sie verzweifelt darum, dass sie dieses Angebot ablehnt und fleht sie an, dass sie sich nichts von Hector oder ihrer Mutter einreden lässt. Doch Maricruz kann ihm das nicht versprechen, was Sucre schier verzweifeln lässt.

Foto: Amaury Nolasco & Wentworth Miller, Prison Break - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Amaury Nolasco & Wentworth Miller, Prison Break
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Hinzu kommt, dass Benjamin Miles 'C-Note' Franklin versucht Sucre auf seine Seite zu ziehen, da er mitbekommen hat, dass sie inzwischen eine Person zu viel für Michaels Ausbruchsplan sind. Da Michael sich generell mit Informationen über den Ausbruch zurückhält, befürchtet Sucre nun das Schlimmste und wird Michael deswegen auch misstrauisch gegenüber. Dann wird Abruzzi jedoch von T-Bag fast getötet und muss ins Krankenhaus gebracht werden, sodass alle übrigen gemeinsam fliehen könnten. Doch Michael will die ganze Sache abblasen, da Abruzzi ihnen das Fluchtflugzeug gestellt hätte, ohne dass sie laut Michael keine Chance haben und Michaels Bruder Lincoln Burrows zusätzlich noch in Einzelhaft sitzt. Da die anderen aber unbedingt fliehen wollen, schließt Sucre sich ihnen an, da er sonst eh geliefert wäre, wenn die Wärter nach dem Ausbruch alles auf den Kopf stellen.

Auch Michael findet letztlich eine Lösung, wie er seinen Bruder aus der Einzelhaft bekommt, weshalb alles wieder nach Plan laufen soll. All ihre Vorbereitungen der letzten Wochen zeigen Erfolg und sie kommen schließlich genau unter dem Raum in der Krankenstation an, wo Lincoln bereits auf sie wartet. Doch dort wurde vor wenigen Tagen das Rohe ersetzt, durch das sie fliehen wollten, und es gibt keine Chance dies zu öffnen. Als sie dann auch noch einen Wärter auf dem Flur hören, müssen sie erkennen, dass ihr Fluchtplan gescheitert ist und machen sich schnell wieder auf den Weg zurück, damit ihr Fluchtversuch nicht auffällt.

So schrecklich es für Sucre auch ist, dass er jetzt doch nicht für Maricruz und das ungeborene Kind da sein kann, erkennt er wie grausam die Situation für Michael sein muss, da Lincolns Hinrichtung nun nur noch wenige Stunden entfernt ist. Sucre versucht Michael beizustehen und ist ebenso erleichtert, als Lincoln im letzten Moment doch noch eine Aufschiebung seiner Hinrichtung bekommt.

Dadurch nehmen sie auch ihren Fluchtplan wieder auf, da Michael noch eine weitere Idee hat, wie sie aus dem Gefängnis fliehen können. Dafür müssen sie jedoch durch die Gewölbe der psychiatrischen Abteilung Im Gefängnis, die Michael erst noch auskundschaften muss. Deswegen bittet Sucre seinen Cousin Manche Sanchez, dass er ihnen eine Wärteruniform besorgt, damit Michael ungehindert alles vorbereiten kann. Doch als Michael mitten in der Nacht zurück in die Zelle kommt, hat er eine große Brandwunde am Rücken und Sucre muss ihm die Kleidung von der Haut ziehen, da diese sich in sein Fleisch gebrannt hat. Sie können die Uniform verstecken, aber Michael muss sofort auf die Krankenstation gebracht werden.

Am nächsten Morgen muss sich Sucre vor Brad Bellick und Direktor Henry Pope verantwortlichen, da diese glauben, dass er Michael die Brandwunde zugefügt hat. Sucre macht jedoch deutlich, dass er dies nicht war und Michael das auch bestätigen wird. Anschließend bringt Sucre Manche heimlich die kaputte Uniform zurück, die dem Wärter Roy Geary gehört und dem Manche gegenüber behauptet, dass er das Bügeleisen zu lange drauf gelassen hätte. Da Geary nun verlangt, dass Manche diese selbst bezahlt, ist dieser extrem wütend auf Sucre und verlangt zu wissen, wie das überhaupt passiert ist. Sucre hält jedoch dicht und erzählt seinem Cousin nichts von ihrem Plan.

Als er zurück in die Zelle kommt, eröffnet Michael ihm dann, dass die Brandwunde einen wichtigen Teil für den Fluchtweg auf seinem Tattoo zerstört hat. Außerdem wird Michael wenig später in die Isolationshaft gesperrt, da er nicht sagen will, wer ihm die Brandwunde zugefügt hat. Da die Wärter inzwischen jedoch ihren Pausenraum wieder nutzen wollen und somit das Loch im Boden entdecken könnten, verlangen die anderen von Sucre, dass er sich der Sache annimmt, da er schließlich durch seine Zelle zum Pausenraum gelangen kann. Sucre hat Panik, dass man ihn dabei erwischen könnte, da dies weitere zehn Jahre Gefängnis für ihn bedeuten würden. Dennoch erkennt er, dass er keine andere Wahl hat.

Deswegen bittet er Theodore 'T-Bag' Bagwell darum, dass dieser ihm von einem transsexuellen Häftling den Schlüpfer besorgt, damit er etwas für eine Ausrede in der Hand hat. Dann begibt sich Sucre nachts durch den Tunnel in den Pausenraum und schließt das Loch mit Beton zu. Als er fertig ist, versucht er über den Hof zurück zu einem weiteren Eingang des Tunnels zu gelangen, wird allerdings von den Wärtern erwischt und zu Bellick gebracht. Diesem gegenüber behauptet er dann, dass seine Freundin ihm ein Höschen über die Mauer werfen wollte und er deswegen draußen war. Für diese Aktion wird Sucre schließlich in Einzelhaft gesteckt, weitere Konsequenzen hat es für ihn jedoch nicht.

Doch ein paar Tage später entdeckt Bellick dennoch das Loch im Pausenraum, wird jedoch von Charles Westmoreland niedergeschlagen und gefesselt. Dennoch müssen nun alle durch Sucres und Michaels Zelle in die Tunnel fliehen, weshalb ihnen der eingeplante Zeitvorsprung verloren geht. Wenige Minuten vor dem geplanten Ausbruch wird Sucre extrem nervös und muss sich mehrfach vor lauter Panik übergeben. Doch letztlich gelingt ihnen die Flucht und Sucre darf nach Lincoln und Abruzzi als dritte Person den Gefängnismauern entfliehen.

Als ihr Ausbruch wenige Minuten später entdeckt wird, verstecken sie sich in den Büschen direkt gegenüber vom Gefängnis und wollen warten, bis sich alle Wärter und Polizisten auf den Weg gemacht haben. Doch als einige Hunde ihre Fährte aufnehmen, müssen sie schnell durch den Wald fliehen. Bei Abruzzis Van angekommen, tricksen sie zunächst Charles 'Haywire' Patoshik aus und fahren ohne ihn weiter. Dabei fesselt T-Bag sich jedoch mit den Handschellen an Michael, um sein eigenes Leben zu retten, da Abruzzi auf Michael angewiesen ist. Dies hat zur Folge, dass Abruzzi T-Bag bei der erstbesten Gelegenheit die Hand abhakt, was Sucre total schockiert, da er zwar immer wusste, mit wem er die Flucht antritt, diese Brutalität jedoch nicht erwartet hätte.

Somit machen sich Sucre, Lincoln, Michael, Abruzzi und C-Note allein auf dem Weg zum Flugzeug von Abruzzi. Doch als sie dort ankommen, hebt das Flugzeug gerade ohne sie ab. Da ihnen die Polizei dicht auf den Fersen ist, treten sie ihre Flucht weiter zu Fuß an und rennen quer über ein Feld vor ihren Verfolgern davon.

Annika Leichner - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen