Secret Service Special Agent Paul Kellerman

Paul Kellerman genoss eine Ausbildung an der militärischen Universität von West Point, die er mit Auszeichnung abschloss. Trotz einer vielversprechenden Zukunft beim Militär, kehrte er dem Dienst den Rücken und schloss sich dem Secret Service an. Fünfzehn Jahre lang begleitete er die aufstrebende Politikerin Caroline Reynolds, die schließlich sogar Präsidentschaftskandidatin werden sollte. Zusammen mit seinem Partner Danny Hale spielt Kellerman eine bedeutsame Rolle in der Verschwörung um den Mord an Terrence Steadman, dem Bruder der Vizepräsidentin Caroline Reynolds. Zusammen sollen die beiden Männer Sorge dafür tragen, dass der Mann, dem sie den Mord anzuhängen gedenken, Lincoln Burrows, wie geplant exekutiert wird. Seither ist Kellerman weder auf der Liste der Angestellten des Secret Service zu finden, noch gehört er zum Stab der Regierung.

Kellerman ist äußerst loyal und hinterfragt nur selten die Befehle von Vizepräsidentin Reynolds, die ihm immer wieder einredet, seine Taten seien wichtig für die Vereinigten Staaten. Um dies zu gewährleisten, geht Kellerman über Leichen und liquidiert jeden, der sich der kommenden Präsidentin in den Weg zu stellen versucht.

Als Veronica Donovan damit beginnt, den Fall um Burrows wieder aufzurollen, schaltet er nicht nur wichtige Zeugen wie Leticia Barris aus, sondern tötet auch LJs Mutter Lisa Rix und deren Mann Adrian. Er versucht den Mord schließlich Lincolns verängstigtem Sohn LJ in die Schuhe zu schieben, was ihm dank seiner Skrupellosigkeit bestens gelingt.

Da es Kellerman nicht gelingt, Veronica Donovan und Nick Savrinn aufzuspüren und aus dem Verkehr zu ziehen, stellt die Company ihm ihren Agenten Quinn an die Seite. Dieser gerät sofort mit Kellerman aneinander und bricht ihm zwei Finger, um zu demonstrieren, dass er die Befehle geben wird. Einige Zeit später rächt sich Kellerman an ihm – als er und Hale ihn verletzt in einer tiefen Grube finden, verdecken sie diese mit einem Holzbrett und lassen ihn zum Sterben zurück. Nicht zuletzt wegen dieser grausamen Aktion kommen Hale allmählich Gewissensbisse, was auch Kellerman nicht verborgen bleibt. Als er entdeckt, dass sich sein Partner Veronica Donovan anvertrauen und dabei auch seinen Namen preisgeben will, ist Kellerman tief gekränkt von seinem Freund und Kollegen. Er schaltet ihn mit einem gezielten Kopfschuss aus, noch bevor er Veronica wichtige Informationen aushändigen kann.

Als LJ, Veronica und Nick das Grab von Quinn finden, entdeckt LJ die Namen "O. Kravecki" und "Kellerman" und beschließt, diesem einen Besuch abzustatten. Wie sich herausstellt, lebt Paul unter dem Pseudonym Owen Kravecki und gibt sich als Handelsvertreter für Trockenfleisch aus.

LJ stellt Kellerman in seiner Wohnung in der Stadt und droht damit, ihn zu erschießen. Bevor seine Tarnung auffliegt, kann Kellerman dafür sorgen, dass LJ von der Polizei in Gewahrsam genommen wird. Nach dem Vorfall will die Company ihn schnellstmöglich loswerden, doch Reynolds hält weiterhin an ihrem loyalsten Mitarbeiter fest. Sie weist ihn schließlich an, Burrows ein für alle Mal aus dem Verkehr zu ziehen und nicht auf die staatliche Exekution zu warten. Der Versuch, Lincoln bei einem provozierten Unfall während eines Gefangenentransports zu töten, misslingt, als Burrows Vater am Unfallort auftaucht und Kellerman bewusstlos schlägt.

Doch auch diesen Niederschlag steckt Kellerman weg. Als Reynolds zur Zielscheibe der Company wird, wird auch ihm klar, dass sein eingeschlagener Pfad vielleicht nicht der richtige gewesen ist. Bisher glaubte er immer, Reynolds sei die ideale Präsidentin für die Vereinigten Staaten. Als er erkennt, dass sie nur eine Marionette für die Company ist, beginnt er an ihr zu zweifeln. Dennoch bleibt er auch weiterhin an ihrer Seite, als sie dafür sorgt, dass der Präsident einem tragischen Schicksal in die Augen sieht und damit selbst zur ersten Frau Amerikas wird.

Nachdem die Flucht von Burrows, Scofield und den anderen aus Fox River publik wird, beteiligt Kellerman sich nicht direkt an der Suche nach den Geflohenen. Vielmehr heftet er sich an die Fersen von Dr. Sara Tancredi. Er glaubt, dass die ehemalige Gefängnisärztin ihn früher oder später zu Scofield und Burrows führen wird. Um sie ungehindert beobachten zu können, freundet er sich mit der labilen Sara an und gibt sich als ehemaliger Drogenabhängiger Lance aus und verbringt mit ihr neben der Therapie auch privat immer mehr Zeit. Dabei ist es ihm möglich, ein Telefongespräch zwischen ihr und Michael mitzuhören.

Obwohl Paul weiterhin der Präsidentin Bericht erstatten soll, wird ihm seitens der Company nicht mehr gestattet, mit ihr persönlich in Kontakt zu treten. Sein neuer Mittelsmann wird Agent William Kim, der seinerseits Mitglied der Company ist. Schnell wird ihm klar, dass längst nicht mehr Reynolds seine Aktionen lenkt, sondern die Company selbst. Auch wenn er Kim und die Company nicht ausstehen kann, bleibt er Reynolds und mit ihr auch der Company loyal und führt weiterhin deren Befehle aus.

Als er bei Sara aufzufliegen droht, nachdem Frank Tancredi ihn im Weißen Haus gesehen hat, überdenkt Kellerman seine Strategie und versucht nun, über Burrows Sohn LJ an die Flüchtigen heran zu kommen. Doch auch dies geht vorerst schief, so dass er sich anschließend doch wieder an seinen alten Plan hält.

Außerdem ist er der Mittelsmann für Alexander Mahone, der von der Company dazu gezwungen wird, einen Flüchtigen nach dem anderen zu liquidieren.

Melanie Brandt - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen