Alliser Thorne, Staffel 5

Alliser Thorne erholt sich von den Wunden, die er sich in der Schlacht um Castle Black zugezogen hat, und kümmert sich schnell wieder um die neuen Rekruten. Als er dabei Gilly im Hof sieht, wirft er ihr einen verachtungsvollen Blick zu, da er die Anwesenheit von Wildlingen hasst. Umso erfreuter ist er, als Stannis Baratheon den Wildlingsanführer Mance Rayder hinrichtet, nachdem dieser sich geweigert hat, vor Stannis das Knie zu beugen.

Foto: Owen Teale, Game of Thrones - Copyright: Helen Sloan/HBO
Owen Teale, Game of Thrones
© Helen Sloan/HBO

Als die Wahl des neuen Lord Kommandanten bevorsteht, da Joer Mormont ermordet wurde, ist sich Alliser Thornes siegessicher. Bei der letztlichen Wahl tritt er zu seinem Unmut nicht nur gegen Denys Mallister an, sondern auch gegen Jon Schnee. In seiner Ansprache an seine Brüder der Nachtwache lässt er Jons Erfolge in der letzten Zeit zwar nicht außer Acht, aber er erinnert alle auch daran, dass Jon sehr viel Sympathie für die Wildlinge hegt und erhofft sich dadurch, dass seine Brüder nicht für Jon stimmen, da alle die Wildlinge als ihre Feinde ansehen sollten. Doch am Ende haben Jon und Alliser gleich viele Stimmen erhalten, sodass Maester Aemons Stimme die entscheidende ist. Dieser gibt Jon seine Stimme, sodass dieser zum neuen Lord Kommandanten der Nachtwache ernannt wird.

Alliser ist überzeugt, dass Jon ihm das Leben bei der Nachtwache nun zur Hölle machen wird. Umso überraschter ist er, als Jon seine Fähigkeiten öffentlich anerkennt und ihn zum Ersten Grenzer ernennt. Als Jon dann Janos Slynt zum Schattenturm schicken möchte, wogegen dieser heftig protestiert, überlegt Alliser erst sich auf die Seite von Janos zu stellen, doch hält sich schließlich zurück. Da Janos sich dem Befehl des Lord Kommandanten widersetzt hat, erhält er die Todesstrafe dafür und Alliser sieht dabei zu, wie Jon Schnee selbst das Schwert bei der Enthauptung von Janos Slynt führt.

Als Erster Grenzer gehört Alliser Thorne zum Inneren Zirkel von Jon Schnee und darf bei wichtigen Entscheidungen mitbestimmen. Als Jon vorschlägt, dass sie den Wildlingen erlauben die Mauer zu passieren, um den Weißen Wanderern zu entkommen, ist Alliser Thorne strikt dagegen. Er erinnert Jon und die anderen daran, dass die Brüder der Nachtwache und die Wildlinge seit mehr als tausend Jahren Feinde sind und die Wildlinge viele ihrer Brüder getötet haben, weshalb man ihnen auf keinen Fall helfen sollte.

Foto: Owen Teale, Game of Thrones - Copyright: 2016 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.
Owen Teale, Game of Thrones
© 2016 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.

Doch Jon entscheidet sich dennoch dafür den Wildlingen zu helfen, sodass Alliser missmutig dabei zusehen muss, wie Jon gemeinsam mit Tormund Riesentod nach Hartheim aufbricht, um die dort lebenden Wildlinge zur Schwarzen Festung zu holen. Alliser findet diese Mission nicht nur leichtsinnig, sondern auch beleidigend für alle, die von den Wildlingen getötet wurden. Um seinem Frust Luft zu machen, raunt er Samwell Tarly an, dass dieser nun seinen Freund und somit auch seinen Schutz verloren hat.

Als Jon einige Zeit später mit vielen Wildlingen aus Hartheim zurück kehrt, kann Alliser Thorne es nicht fassen, dass diese Unmenschen nun unter ihnen leben sollen. Dennoch folgt er dem Befehl seines Lord Kommandanten und lässt die Wildlinge ins Innere der Festung. Jon macht er jedoch deutlich, dass dieser zwar ein gutes Herz zu haben scheint, genau dieses sie aber alle töten wird.

Je länger die Wildling unter ihnen leben, desto mehr steigt Allisers Hass auf Jon Schnee. Somit bespricht er sich mit einigen anderen seiner Brüder und gemeinsam planen sie Jon zu ermorden, damit ein neuer Lord Kommandant das Problem mit den Wildlingen endlich angehen kann. Dazu zieht er auch Olly auf seine Seite, der Jon auf den Hof locken soll. Alliser wartet dort auf ihn und behauptet, dass sie einen Wildling gefunden hätten, der den Aufenthaltsort von Jons Onkel Benjen Stark kennen würde. So lockt Alliser ihn in eine dunkle Ecke, wo er mit den Worten "Für die Nachtwache" auf ihn einsticht. Jon kann ihn zurückstoßen, doch dann stechen auch Othell Yarwyck, Bowen Marsh, zwei weitere Brüder und Olly auf ihn ein. Schwer verletzt lassen sie Jon zum Sterben auf dem Hof zurück.

Charakterbeschreibung: Alliser Thorne, Staffel 6

Foto: Ben Crompton & Owen Teale, Game of Thrones - Copyright: Helen Sloan/HBO
Ben Crompton & Owen Teale, Game of Thrones
© Helen Sloan/HBO

Alliser Thorne hält den Mord an Jon Schnee nicht geheim und es gelingt ihm, dass ein Großteil der Brüder der Nachtwache hinter ihm steht, da sie ihm glauben, dass Jon die Zukunft der Nachtwache durch die Kooperation mit den Wildlingen aufs Spiel gesetzt hat. Alliser Thorne übernimmt daraufhin die Rolle als Lord Kommandant und verlangt von Davos Seewert, Eddison Tollett und einigen anderen Brüdern, dass sie den Leichnam von Jon Schnee herausgeben. Diese haben sich nämlich mit Jons Leichnam in einen Raum eingesperrt und weigern sich strikt den Anweisungen von Thorne Folge zu leisten. Wütend macht er ihnen deutlich, dass sie sterben werden, sollten sie sich nicht ergeben.

Doch Davos und Edd verbünden sich mit den Wildlingen, die kurz darauf mit der Hilfe des Riesen Wun Weg Wun Dar Wun die Festung stürmen. Alliser Thorne versucht alles, damit seine Brüder der Nachtwache gegen die Wildlinge kämpfen, doch die sind so schockiert, dass die meisten sich sofort ergeben. Von den wenigen, die sich doch gegen die Wildlinge stellen, werden einige getötet. Anschließend werden Alliser Thorne und die anderen, die Jon ermordet haben, gefangen genommen und in die Zellen gesperrt.

Nachdem Jon Schnee von Melisandre wieder zum Leben erweckt wird, verhängt er die Todesstrafe über Alliser Thorne und seine anderen Mörder. Als Alliser am Galgen steht, erkundigt sich Jon nach dessen letzten Worten und Alliser sagt, er nun ruhen wird, während Jon weiterhin kämpfen muss. Er bereut es nicht Jon ermordet zu haben und würde es wieder tun, selbst wenn er wüsste, zu was das führen wird. Jon erhängt ihn daraufhin und Edd verbrennt anschließend den Leichnam von Alliser Thorne.

Zur Charakterbeschreibung von Alliser Thorne (Staffel 1 und 4)

Annika Leichner - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen