Milton 'Brainiac' Fine

Foto: James Marsters, FedCon 2010 - Copyright: myFanbase/Annika Leichner
James Marsters, FedCon 2010
© myFanbase/Annika Leichner

Nachdem mit dem zweiten Meteoritenschauer auch wieder ein Raumschiff in Smallville gelandet ist, lässt Lex Luthor das Schiff schnell nach Luthorcorp bringen, bevor die Behörden oder jemand anders davon erfahren. Doch aus dem Raumschiff läuft eine dickflüssige Masse aus, die sich schlussendlich zu einem menschlichen Körper formt.

Einige Wochen später arbeitet genau dieser menschliche Körper als Geschichtsprofessor an der Universität in Smallville und nennt sich Milton Fine. Auch Clark Kent nimmt an seinem Unterricht teil und Professor Fine versucht ihn als seinen Forschungsassistenten zu gewinnen, um mit ihm gemeinsam an seinem neuen Buch über Luthorcorp zu arbeiten. Schnell wird Professor Fines Abneigung gegenüber Lex sichtbar und obwohl Clark das Angebot zuerst ablehnt, entscheidet er sich dann doch dafür bei Professor Fines Recherche zu helfen. Da Milton Fine auch in seinen Unterrichtsstunden immer und immer wieder gegen Lex propagiert, wird der eines Tages auf ihn aufmerksam und macht Professor Fine klar, dass er einen großen Einfluss an der Uni hat, da er jedes Jahr eine beträchtliche Summe spendet. Doch Milton Fine ist davon wenig beeindruckt und konfrontiert Lex mit dem Wissen über fragwürdige Forschungen am Campus von Luthorcorp, von denen der Dekan nichts weiß. Lex ist völlig perplex und lässt Professor Fine daraufhin von einem Sicherheitsmann beschatten. Als der mitbekommt, wie Milton Fine sich bei Luthorcorp einschleicht und das Raumschiff begutachtet, sagt er ihm, dass er das Raumschiff nicht anfassen soll, da es ihm nicht gehört. Mit dem Ausspruch, dass es ihm sehr wohl gehört, fährt Milton Fine eine Messerspitze direkt aus seinem Arm aus und ersticht den Sicherheitsmann.

Als Clark, von dem Splitter eines silbernen Kryptoniten beeinflusst, völlig paranoid wird, gibt sich Milton Fine erstmals als Kryptonier zu erkennen. Denn als Clark kurz davor ist, Lana Lang zu töten, hält ihn Milton auf und es wird deutlich, dass er die gleichen Superkräfte besitzt wie Clark. Nachdem Professor Fine ihm den Splitter entfernt hat, wird Clark wieder völlig normal und die beiden führen ein langes Gespräch. Professor Fine macht ihm klar, dass er hier ist, um Clark auf den richtigen Weg zu führen. Doch Milton Fine kann nicht verstehen warum Clark so an den Menschen hängt, da sie für ihn eine primitive Lebensform sind. Und obwohl Clark ihm die Loyalität seiner Freunde und Familie vor Augen hält, kann Milton Fine das nicht verstehen und warnt Clark vor den Menschen und davor ihnen zu vertrauen. Nachdem Milton Fine Clark verlassen hat, besucht er abermals sein Raumschiff und saugt den silbernen Kryptoniten mit seiner Hand völlig in sich auf, so dass nur noch ein normaler schwarzer Stein übrig bleibt.

Foto: James Marsters, FedCon XIX - Copyright: myFanbase/Annika Leichner
James Marsters, FedCon XIX
© myFanbase/Annika Leichner

Auch über Clarks Deal mit Jor-El, dass Clark wieder zum Leben erweckt wurde und dafür jemand anderes sterben muss, weiß Milton Fine Bescheid. Doch als Clark von ihm mehr über seinen Vater wissen will, rät ihm Fine nur Geduld zu haben. Aber Clark befürchtet, dass Jor-El es auf seine Mutter Martha abgesehen hat, sodass Milton Fine Clark schließlich viele schlimme Sachen über seinen Vater erzählt und anschließend vorgibt Clarks Mutter zu retten, die unter mysteriösen Schmerzen und einem seltsamen Ausschlag leidet. Doch Milton macht Clark und Jonathan Kent klar, dass nicht viel Hoffnung besteht Martha zu retten. Milton erklärt Clark, dass er den Virus, der Martha von Jor-El eingeflößt wurde, nur stoppen kann, wenn er Jor-Els Festung zerstört. Doch als Clark das tut, zeigt Milton sein wahres Gesicht. Denn er ist gar kein echter Kryptonier, sondern wurde nur von ihnen künstlich erschaffen und hat Clark benutzt um Jor-Els Festung zu zerstören und damit den grausamen Rebellen Zod auferstehen zu lassen. Nachdem auch Clark klar wird, dass nicht Jor-El, sondern Milton seine Mutter infiziert hat, versucht Milton ihn zu töten. Doch mit Hilfe von Chloe Sullivan kann die Widerauferstehung von Zod verhindert werden, und Milton kann von Clark überwältigt und auf einem Eiskristall aufgespießt werden. Nachdem Milton sich in Luft aufgelöst hat, ist auch Marthas Virus plötzlich verschwunden.

Doch Milton Fine ist keinesfalls vernichtet, sondern nur an einem anderen Punkt der Welt, in Honduras. Nach einigen Monaten wird er aber dort von Lex aufgespürt, dem klar ist, dass Milton Fine nicht der ist, für den er sich ausgibt. Unter dem Vorwand nach außerirdischen Lebewesen zu suchen, kann er Lex zur Zusammenarbeit überzeugen, da Milton Hilfe von Luthorcorp benötigt. Nachdem Lex wieder abgereist ist, wird klar, dass Milton Fine das Raumschiff in seinem Besitz hat und es ihm gelungen ist, sich mehrfach zu klonen. Zwar kommt Clark ihm auf die Spur, nachdem Milton Fine in Honduras ein mysteriöses Massensterben hinterlassen hat, kommt aber leider zu spät, denn Milton Fine und das Raumschiff sind schon wieder verschwunden.

Foto: James Marsters, FedCon XIX - Copyright: myFanbase/Annika Leichner
James Marsters, FedCon XIX
© myFanbase/Annika Leichner

Während Lex für Milton Fine die gefährlichsten Viren überall auf der Welt sammelt, versucht dieser Clark dazu zu bringen Lionel Luthor zu töten. Denn Milton besitzt auch die Fähigkeit eine andere Gestalt anzunehmen und erscheint Clark, ebenso wie Martha, in der Gestalt von dem mittlerweile verstorbenen Jonathan, um sie zu überzeugen, dass Clark Lionel töten muss. Nachdem Lex den gewünschten Impfstoff für Milton hergestellt hat, macht er ihm klar, dass er ihm nicht traut und Milton Fine zeigt ihm sein wahres Gesicht. Und bevor er Lex eine Spritze mit einer unbekannten Substanz in den Arm jagt, wird klar, dass Milton Fine mit dem Virus die komplette Menschheit vernichten wollte. Doch das Labor fliegt in die Luft und auch Clark entdeckt, dass Milton sich ihm gegenüber als Jonathan ausgegeben hat. Als Milton und Lionel miteinander kämpfen, übernimmt kurzzeitig Jor-El Besitz von Lionel und lässt Milton in Staub zerfallen. Doch Milton hat die Gabe sich zu reproduzieren und taucht schon bald wieder auf, um Lex mit seinem Raumschiff, von dem er ein Teil ist, zu entführen. Denn Fine hat Lex auserwählt, um Zods menschliche Hülle zu werden, obwohl er eigentlich Clark dafür auserwählt hatte. Durch geschickte Manipulation schafft es Fine aber dann tatsächlich, dass Clark das Portal öffnet und Zod aus seiner Verbannung befreit wird und in Gestalt von Lex auf die Erde kommen kann. Unterdessen entführt eine Kopie von Fine Lois Lane und Martha in einem Flugzeug von Lionel und auf der ganzen Welt brechen fürchterliche Unruhen aus, die von Fine in Gang gesetzt wurden, indem er die Infrastruktur zerstört hat. Doch die Befreiung von Zod bedeutete für Fine selbst den Tod, denn mit dem Dolch aus der Festung, der eigentlich für Lexs Tod bestimmt war, hat Clark Fine erstochen und damit ihn und alle seine Kopien getötet.

Doch einige Monate später gelingt es Fine sich aus einem winzigen Teil seines Selbst zu replizieren. Um sich zu regenerieren, hinterlässt er eine Spur von toten Menschen, denen er wichtige Spurenelemente absaugt. So kommt auch Bizarro auf seine Spur und bittet Brainiac, wie Fine wirklich genannt wird, um Hilfe. Brainiac spielt die beiden Superhelden daraufhin gegeneinander aus, um den kryptonischen Wissenschaftler Dax-Ur ausfindig zu machen. Denn dieser war es, der Brainiac erschaffen hat und ihm nun helfen soll wieder auf die Beine zu kommen. Doch als Dax-Ur, der sich mittlerweile auf der Erde ein menschliches Leben aufgebaut hat, sich weigert, zögert Brainiac keine Sekunde und saugt die Informationen, die er braucht, aus dem Wissenschaftler heraus. Danach beobachtet Brainiac wochenlang die Farm und gibt sich schließlich vor Kara zu erkennen, die er versucht auf seine Seite zu ziehen. Doch als Kara sich weigert, schwört er ihr und Clark, dass er nicht so leicht aufgeben wird und die beiden die Chance gehabt hätten ihm freiwillig zu helfen, jetzt aber mit den Konsequenzen leben müssten. Brainiac lauert Lana auf und schädigt ihr zentrales Nervensystem, womit er sie in ein menschliches Wrack verwandelt. Lanas Geist ist noch völlig intakt, aber sie ist in ihrem Körper gefangen, hat keinerlei Kontrolle mehr über ihn und wird nur noch von Brainiac kontrolliert. Um Lana zu helfen, stellt sich Kara Brainiac und willigt ein mit ihm fortzugehen. Doch anstatt sein Versprechen einzuhalten Lana wieder zu heilen, lässt Brainiac die hilflose junge Frau in ihrem Zustand.

Foto: James Marsters, FedCon XIX - Copyright: myFanbase/Annika Leichner
James Marsters, FedCon XIX
© myFanbase/Annika Leichner

Zusammen mit Kara schafft es Brainiac durch ein Zeitfenster zurück nach Krypton ins Jahr 1989, als der Planet noch existiert hat. Sein Plan ist es Clark als Baby zu töten, so dass er nie existiert hat. Doch Kara gelingt es Clark Botschaften zu schicken und als auch Clark nach Krypton kommt, können Kara und Clark Brainiacs Plan vereiteln. Obwohl Kara Brainiac erdolcht und mit einem riesigen Steinbrocken erschlägt, ist er wider Erwarten nicht tot, sondern kehrt in Gestalt von Kara auf die Erde zurück. Und nachdem er Edward Teague getötet hat und somit erfahren hat, dass Lex im Besitz des Gerätes ist, dass den Reisenden kontrollieren kann, macht er sich auf den Weg zu ihm. In Karas Erscheinung erzählt er Lex, dass er Kryptonierin ist und ihm helfen will, den Reisenden zu vernichten. Außerdem deutet er Lex an, wer der Reisende ist. Doch Chloe und Clark fällt sehr schnell auf, wie seltsam Kara sich verhält und als Chloe Brainiac mit Kryptonit stoppen will, wechselt er in seine ursprüngliche Erscheinung und gibt sich zu erkennen. Aber als er Chloe in den gleichen Zustand versetzt wie Lana, wird Brainiac durch Chloes Fähigkeiten sehr geschwächt und muss sich an einer Stromversorgung wieder aufladen. Dort wird er von Clark gefunden, der außer sich vor Wut ist. Doch Brainiac macht ihm klar, dass er ja die Wahl gehabt hat, aber diesen Weg gewählt hätte. Außerdem erkennt Clark, dass Kara Krypton nie verlassen hat, sondern Brainiac sich seit ihrer Rückkehr als sie ausgegeben hat. Und nachdem ihm Brainiac klar macht, dass er Kara nie wieder sehen wird, vernichtet Clark ihn.

Doch Brainiac ist keinesfalls tot, sondern schleicht sich einige Zeit später in Chloes Körper. Und während er ihre Erinnerungen immer mehr verdrängt, nehmen Brainiacs Erinnerungen immer mehr Platz in ihrem Kopf ein. Mit Jor-Els Hilfe schafft es Clark Brainiac aus Chloes Körper zu verdrängen und Brainiac läuft unbemerkt als schwarze Flüssigkeit aus ihrem Kopf. Daraus formatiert sich Brainiac neu und infiziert die Festung. Siegessicher prophezeit er die Apokalypse in Form von Doomsday und verlässt in Chloes Körper die Festung.

Brainiac schafft es Chloes Körper komplett in Besitz zu nehmen und als diese von Davis nach ihrer Hochzeit in die Festung gebracht wird, gibt er sich gegenüber Davis zu erkennen. Er macht ihm klar, dass Davis von kryptonischen Genetikwissenschaftlern erschaffen wurde und nun ein zwölftägiger Verwandlungsprozess beginnen würde. Davis wird sich in eine Larve verwandeln und danach als Doomsday auferstehen und nur noch aus Wut und Macht bestehen. Brainiac selber ist ziemlich siegessicher, da er nur vernichtet werden kann, wenn Chloe getötet wird. Und auch wenn Clark von drei Außerirdischen, die aus der Zukunft gekommen sind, unter Druck gesetzt wird, ist er sich ziemlich sicher, dass Clark Chloe niemals aufgeben wird. Außerdem ist Brainiac ziemlich stark, da all das Wissen aus der Festung und das der Menschen, die er per Computer hypnotisiert hat, auf ihn übertragen wurde. Trotzdem geling es Clark und den drei Außerirdischen, die sich selber die Legion nennen, mit ihren Fähigkeiten Brainiac aus Chloe herauszuholen. Brainiac selber wird daraufhin in einer schwarzen Kugel gefangen und von der Legion mit in die Zukunft genommen, wo sie ihn neu programmieren wollen.

Umso erstaunter ist Clark als Brainiac Monate später plötzlich auf dem Jahrgangsfest seiner High-School auftaucht und ihn aus der Menge entführt. Doch Brainiac kann Clark beruhigen, denn die Legion hat ihn umprogrammiert und als Brainiac 5 ist er in der Zukunft nun Teil des Legions-Teams. Zusammen mit Clark geht er an verschiedene Stationen in seinem Leben zurück, in denen er schwierige Entscheidungen treffen musste, und die ihn zu dem gemacht haben der er ist. Brainiac macht ihm klar, dass er sich nicht mehr die Schuld an dem Tod seines Vaters geben und sich endlich verzeihen soll. Denn die dunkle Kraft, die an ihm nagt, ist seine Vergangenheit. Außerdem zeigt er Clark Punkte in der Gegenwart auf, an denen er arbeiten muss. So macht er ihm zum Beispiel klar, dass sein Freund Oliver Queen ihn momentan dringend braucht und er sein Liebesglück mit Lois nicht verpassen soll. In einem Ausblick in die Zukunft sieht Clark, dass er und Lois ein glückliches Paar sind. Brainiac bestärkt Clark darin sich nicht immer so viele Sorgen zu machen und verschwindet dann wieder zurück in die Zukunft.

Nina V. - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen