Episode: #7.04 Kriegsbeute

In der "Game of Thrones"-Episode #7.04 Kriegsbeute versucht Petyr 'Kleinfinger' Baelish (Aidan Gillen) Sansa Stark (Sophie Turner) und deren Familie für sich zu gewinnen. Jon Schnee (Kit Harington) möchte Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) vom Kampf gegen die Weißen Wanderer überzeugen. Arya Stark (Maisie Williams) zeigt ihre Fähigkeiten in einem Duell und Daenerys will endlich einen Erfolg in ihrer Eroberung von Westeros verbuchen.

Foto: Peter Dinklage, Game of Thrones - Copyright: 2017 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.
Peter Dinklage, Game of Thrones
© 2017 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.

Jaime Lannister zieht mit seiner Armee und den Schätzen von Haus Tyrell wieder Richtung Königsmund. Er überreicht Bronn bei einer Rast seinen Lohn, auch wenn dieser lieber Highgarden als sein Schloss als Belohnung hätte. Jaime meint jedoch, dass Bronn noch warten müsste, bis seine Schwester Cersei Lannister den Krieg gewonnen hat. Bronn glaubt jedoch nicht, dass mit Cerseis Herrschaft wirklich Frieden einziehen wird. Dann kommen Randyll Tarly und dessen Sohn Dickon Tarly zu den beiden und informieren sie darüber, dass alles für eine sichere Rückkehr in die Hauptstadt vorbereitet ist.

Cersei spricht derweil mit Tycho Nestoris von der Eisernen Bank aus Braavos und erklärt, dass sie ihre offenen Schulden begleichen wird, sobald ihr Bruder mit der Beute zurückgekehrt ist. Tycho ist begeistert von Cerseis Fähigkeiten zu Herrschen und er sichert ihr eine weitere Unterstützung der Eisernen Bank zu, sobald sie ihre Schulden beglichen hat. Bei ihrer Unterhaltung erzählt Cersei auch, dass sie die Goldene Kompanie aus Essos anheuern möchte, um gegen Daenerys Targaryen in den Krieg zu ziehen.

Auf Winterfell unterhält sich derweil Petyr 'Kleinfinger' Baelish mit Bran Stark und überreicht diesem den Dolch, mit dem er vor einigen Jahren getötet werden sollte. Kleinfinger erklärt, dass er sein Leben dafür opfern würde, um Bran und seinen Geschwistern zu helfen. Bran erkundigt sich, ob Kleinfinger wisse, wem der Dolch gehört, was dieser jedoch verneint. Er erzählt ihm jedoch, dass der Dolch quasi der Grund war, weshalb überhaupt der Krieg der fünf Könige entstanden ist und Bran letztlich zu dem gemacht hat, der er nun ist. Bran antwortet ihm jedoch nicht, auch als Baelish die Dinge andeutet, die Bran gesehen haben muss. Als Baelish erwähnt, dass Bran erschrocken über das Chaos der Welt sein muss, unterbricht Bran ihn und meint, dass 'Chaos eine Leiter sei', was Kleinfinger sichtlich überrascht, da er diesen Ausdruck verwendet hat, als er mit Varys darüber gesprochen hat, wie er mittels Chaos seinen Aufstieg in der Gesellschaft haben wird. Die beiden werden dann von Meera Reed unterbrochen, die sich von Bran verabschieden möchte, da sie bei ihrer Familie sein will, wenn die Weißen Wanderer kommen werden. Als er sich vollkommen emotionslos von ihr verabschiedet, trifft sie das hart und sie macht ihm klar, wie viel sie alle eigentlich für ihn riskiert und verloren haben. Bran erklärt ihr daraufhin, dass er nicht mehr Bran Stark ist, sondern nur noch Erinnerungen an ihn hat und Meera wird klar, dass 'ihr Bran' damals in der Höhle gestorben ist.

Arya Stark erreicht schließlich Winterfell und kann die Wachen austricksen, die sie nicht herein lassen wollen, da sie ihr nicht glauben, dass wirklich Arya ist. Als die Wachen dies schließlich Sansa Stark berichten, weiß diese sofort, wo sie nach ihrer Schwester suchen muss und begibt sich in die Katakomben zu den Gräbern ihrer Familienmitglieder. Als die beiden Schwestern sich erblicken, fallen sie sich erleichtert in die Arme. Sansa erklärt Arya, dass Jon Schnee sicherlich umfallen wird vor Freude, dass sie wieder bei ihnen und in Sicherheit ist. Arya erwähnt daraufhin, dass sie eine Liste von Menschen hat, die sie töten will, was Sansa für einen Scherz hält. Dann bringt sie Arya zu Bran und als sie ihren Bruder sieht, fällt sie ihm sofort in die Arme. Bran wundert sich, dass Arya nicht in Königsmund ist und Sansa erzählt ihr, dass Bran Visionen hat. Als Bran daraufhin ebenfalls Aryas Liste erwähnt, erkennt Sansa, dass es scheinbar wirklich der Wahrheit entspricht. Bran zeigt den beiden dann den Dolch und erzählt, dass er mit diesem getötet werden sollte. Bran weiß, dass ein reicher Mann seinen Tod wollte und überreicht ihn dann Arya, da er der Meinung ist, dass sie diesen besser gebrauchen könnte. Anschließend gehen die drei zusammen über den Hof und Brienne von Tarth beobachtet das glücklich. Podrick Payne meint, sie hätte gute Dienste geleistet und ihr Versprechen an Catelyn Stark erfüllt. Brienne tut sich schwer damit dieses Kompliment anzunehmen, denn sie glaubt nicht, dass sie viel zu der Wiedervereinigung beigetragen hat.

Auf Drachenstein zeigt Jon Daenerys die Höhle voller Drachenglas, welches sie nun abschürfen wollen. Jon glaubt, dass sie mit dem ganzen Drachenglas eine Chance haben und führt Daenerys dann in einen Teil der Höhle, an der sich Wandmalereien von den Kindern des Waldes finden lassen. Er erklärt ihr, dass die Malereien zeigen, wie die Kinder des Waldes zusammen mit den ersten Menschen gegen die Weißen Wanderer gekämpft haben. Obwohl sie so unterschiedlich waren, haben sie sich gegen ihren gemeinsamen Feind verbündet. Jon glaubt, dass sich auch er und Daenerys verbünden müssen, um die Weißen Wanderer zu schlagen. Daenerys ist bereit gemeinsam mit ihm zu kämpfen, sofern er sein Knie beugt. Als Jon meint, dass sein Volk dem nicht zustimmen würde, meint Daenerys, dass sie ihm folgen werden und ihr Überleben wichtiger sei als Jons Stolz.

Als sie aus der Höhle treten, werden sie von Tyrion Lannister und Varys empfangen, die Daenerys darüber informieren, dass sie zwar Casterly Rock erobern konnten, die Lannisters jedoch Haus Tyrell vernichtet hat, sodass sie nun gar keine Verbündeten mehr haben. Daenerys ist außer sich vor Wut und will sofort auf ihre Drachen steigen, um nach Königsmund zu ziehen. Tyrion versucht sie davon abzuhalten, doch Daenerys schneidet ihm das Wort ab. Sie fragt Jon, was sie tun sollte und nach einigem Zögern antwortet er, dass sie sich nicht von den brutalen Herrschern unterscheidet, sollte sie die Drachen nutzen, um Königsmund zu zerstören.

Auf dem Hof in Winterfell trainiert Brienne Podrick und wird schließlich von Arya unterbrochen. Diese bittet Brienne mit ihr zu trainieren, was Sansa und Kleinfinger beobachten. Brienne hält sich zunächst noch zurück, muss aber schnell erkennen, dass Arya eine flinke und sehr geschickte Kämpferin ist. Auch Sansa ist beeindruckt von den Fertigkeiten ihrer kleinen Schwester. Nach dem Kampf fragt Brienne, wer Arya das Kämpfen gelernt hat, woraufhin diese nur 'niemand' meint. Dann schaut sie mit Verachtung zu Kleinfinger, der sich daraufhin zurückzieht.

Davos Seewert erkundigt sich bei Jon, was dieser von Daenerys hält. Dieser meint, dass sie ein gutes Herz hätte, was Davos nicht ganz so empfindet. Die beiden treffen auf Missandei, der das Konzept eines Bastards nicht bekannt ist, da man bei ihr Zuhause nicht heiratet. Jon erkundigt sich, ob Missandei wirklich frei ist und diese meint, dass sie jederzeit nach Hause könnte und Daenerys sie dabei unterstützen würde. Missandei macht deutlich, dass sie alle Daenerys als ihre Königin gewählt haben, was sowohl Jon als auch Davos beeindruckt. Dann sehen sie, dass ein Graufreud-Schiff sich nähert. Theon Graufreud und einige andere kommen an Land und Theon ist überrascht, als er Jon dort sieht. Er erkundigt sich nach Sansa und Jon macht ihm deutlich, dass diese der einzige Grund ist, warum er Theon nicht auf der Stelle umbringt. Theon erklärt daraufhin, dass Euron Graufreud seine Schwester Yara Graufreud gefangen genommen hat. Als er sich nach Daenerys erkundigt, erklärt Jon ihm, dass diese weg ist.

Randyll Tarly informiert Jaime und Bronn darüber, dass all das Gold, welches er bewachen sollte, nun sicher in Königsmund angekommen ist. Sie sollten jedoch schnellstens die restlichen Fuhren ebenfalls über den Blackwater bringen, damit alle Truppen nah beieinander sind. Denn sollten sie getrennt sein, haben sie nicht die volle Stärke ihrer Armee. Jaime meint jedoch, dass sie nichts übereilen müssen, da es für alle anstrengend gewesen ist. Jaime und Bronn sprechen anschließend mit Dickon, der gesteht, dass ihn die Schlacht in Highgarden mitgenommen hat, da viele gestorben sind, die er kannte. Dann vernehmen sie plötzlich Geräusche, die eine Kavallerie andeuten und befehlen alle Soldaten sich zu formieren, um den Angriff abzuwehren.

Als sich alle Soldaten formiert haben, sehen sie am Horizont, wie eine riesige Horde von Dothraki mit Kampfgeräuschen wild auf sie zugeritten kommt. Alle machen sich bereit für den bevorstehenden Kampf und Bronn möchte, dass Jaime sofort verschwindet, um nach Königsmund kommen. Dann sehen sie plötzlich, wie Daenerys auf ihrem Drachen Drogon geflogen kommt und den Befehl gibt Feuer zu speien. Drogon tötet mit seinem Feuerstrahl viele Soldaten und die Dothraki greifen zur gleichen Zeit an. Ein brutaler Kampf entsteht, bei dem viele sterben und Daenerys Drogon alle Fuhren mit Feuer zerstören lässt. Bronn ist fassungslos und Jaime muss erkennen, dass sie mit ihren Waffen keine Chance gegen den Drachen haben. Er verlangt, dass Bronn die spezielle Harpune auf Drogon abfeuert, während er gegen einige Dothraki kämpft und dabei von Dickon Tarly gerettet wird. Bronn wird ebenfalls angegriffen, kann sich jedoch bis zur Harpune retten und seinen Angreifer damit töten. Dann richtet er die Harpune auf Drogon. Tyrion beobachtet den brutalen Kampf aus der Ferne und ist fassungslos, ob der Zerstörung und der grauenvollen Tode. Auch Jaime erträgt es kaum zu sehen, welch qualvollen Tod seine Männer durch das Feuer des Drachens erleiden müssen. Dann gelingt es Bronn Drogon mit der Harpune zu treffen, sodass dieser landen muss. Daenerys steigt sofort ab und versucht die Harpune zu entfernen. Jaime beobachtet dies und glaubt nun eine Chance zu haben sie zu töten. Auch Tyrion beobachtet dies und hofft, dass sein Bruder einfach die Flucht ergreift, doch dieser reitet direkt auf Daenerys zu. Gerade als er sie angreifen will, dreht sich Drogon zu ihm und speit Feuer. Im letzten Moment wird Jaime von jemanden in den Fluss gestoßen, sodass er nicht vom Feuer erfasst wird. Langsam sinkt Jaime immer tiefer in den Fluss hinunter.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Game of Thrones" über die Folge #7.04 Kriegsbeute diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen