Episode: #6.24 Der Tod und seine Freunde (2)

Cristina steht vor der größten Herausforderung ihrer Karriere: sie muss Derek retten. Auch andere Ärzte des Krankenhauses schweben weiterhin in tödlicher Gefahr. Sowohl Owen als auch Arizona gelangen dabei zu Entscheidungen.

Während Derek schwer verletzt, aber immer noch bei Bewusstsein, am Boden liegt, richtet Mr. Clark seine Waffe nun auf April. Panisch beginnt sie, einige Fakten ihres Lebens, wie ihren Geburtsort und die Berufe ihrer Eltern, aufzuzählen, um dem Amokläufer bewusst zu machen, dass sie eine Person ist. Mr. Clark sagt ihr daraufhin, dass sie rennen soll, was sie auch tut. Dann wendet er sich wieder Derek zu, um diesen endgültig zu töten, doch als er sieht, wie ein SWAT-Team ins Krankenhaus vordringt, läuft er weiter.

Meredith und Cristina haben sich wieder in der Abstellkammer versteckt. Cristina versucht Meredith daran zu hindern, zurück in den Gefahrenbereich zu gehen, doch diese will unbedingt zu ihrem Mann und stößt Cristina aus dem Weg. Owen und Teddy schieben ihren frisch operierten Patienten Pete vorsichtig durchs Krankenhaus. Teddy konfrontiert Owen damit, dass ihr klar ist, dass er sowohl sie als auch Cristina liebt, und verlangt von ihm, sich zu entscheiden. Owen erwidert, dass er dies nicht könne. Dann stoßen sie auf die Leiche eines Krankenhausmitarbeiters.

Draußen vor dem Krankenhaus erreichen immer mehr Handyanrufe aus dem Inneren des Gebäudes, unter anderem von Cristina, Owen und Bailey, die Polizisten. Die Nachrichten werden abgespielt und Webber muss auf diese Weise erfahren, was bereits alles passiert ist, auch dass Derek angeschossen wurde. Derweil ist Meredith bei ihrem Mann und versucht verzweifelt zu verhindern, dass er das Bewusstsein verliert. Cristina besorgt einen Rollstuhl und findet dabei auch April am Boden kauernd. Nachdem es Cristina gelungen ist, April aus ihrer Lethargie zu reißen, rennen sie gemeinsam zu Derek, um ihn in einen Operationssaal zu bringen.

Lexie ist mit den Blutkonserven auf dem Weg zurück zu Mark und dem verwundeten Alex, als sie plötzlich Mr. Clark gegenüber steht. Dieser sagt ihr, dass es sein ursprünglicher Plan war, neben Derek auch die beiden Ärzte, die seine Frau hauptsächlich behandelt haben, zu töten: Lexie und Webber. Lexie schließt die Augen in Erwartung des tödlichen Schusses, doch ein SWAT-Beamter rettet ihr das Leben, indem er Mr. Clark niederschießt. Lexie rennt weiter zu Alex. Sie fühlt sich mit verantwortlich für den Amoklauf und entschuldigt sich bei dem bewusstlosen Alex. Sie sagt ihm, dass sie ihn liebt. Mark steht betroffen daneben.

Mr. Clark hat überlebt und gelangt auf die Kinderstation, wo Arizona und Callie sich um Ruby, das Mädchen, dem eigentlich der Blinddarm entfernt werden sollte, kümmern. Während sich Arizona sofort schützend über Ruby beugt, spricht Callie den Amokläufer vorsichtig an und gibt ihm Verbandszeug für seine Schusswunde. Er bedankt sich und geht. Callie tröstet danach die völlig verängstigte Ruby und erzählt ihr, was für eine großartige Ärztin und ein wundervoller Mensch Arizona ist. Diese lauscht den Worten bewegt. Derweil hat die Polizei in Erfahrung gebracht, dass Gary Clark der Amokläufer ist, und teilt dies Webber mit.

Meredith, Cristina und April ist es gelungen, Derek in einen Operationssaal zu bringen. Cristina macht sich mit April auf den Weg, um Teddy zu finden, damit diese Derek operiert, doch sie stoßen nur auf Jackson, der ihnen mitteilt, dass Teddy und Owen nicht an Ort und Stelle geblieben sind und kein Chefarzt mehr in der Nähe ist. Cristina wird klar, dass sie Derek operieren muss. Sie kann dies jedoch nicht, wenn Meredith dabei zusieht, und trägt April auf, dafür zu sorgen, dass Meredith außerhalb des OP-Bereichs auf dem Boden sitzen bleibt. Jackson assistiert Cristina. April weint, was Meredith ihr verbietet, da es nicht ihr Mann ist, der auf dem OP-Tisch liegt. April erwidert, dass Reed ihre beste Freundin war und heute gestorben ist. Meredith nimmt ihre Hand.

Alex beginnt zu halluzinieren und hält Lexie für Izzie. Er bittet sie um Verzeihung und darum, ihn nie wieder zu verlassen. Dann taucht ein SWAT-Beamter auf und bringt Alex, Lexie und Mark in Sicherheit. Auch Owen und Teddy haben es geschafft, das Krankenhaus mit ihrem Patienten Pete zu verlassen. Teddy sieht Owen an und begreift, dass er sich entschieden hat. Er rennt zurück ins Krankenhaus, um Cristina zu suchen. Webber gelingt es zur gleichen Zeit ebenfalls, sich an der Polizei vorbei ins Krankenhaus zu schleichen.

Bailey kämpft, gemeinsam mit der Patientin Mary, noch immer um das Leben von Charles. Die Frauen ziehen ihn auf einem Laken durchs Krankenhaus, um ihn in einen Operationssaal zu bringen, müssen dann jedoch feststellen, dass die Fahrstühle abgestellt wurden. Bailey gerät völlig außer sich, doch schließlich muss sie einsehen, dass sie nichts mehr für Charles tun kann. Sie nimmt seinen Kopf in ihren Schoß und sagt ihm, dass er sterben wird, aber keine Angst haben muss, da sie und Mary bei ihm sind.

Owen kommt währenddessen bei Cristina und Jackson im Operationssaal an, doch auch Mr. Clark ist dort und hält Cristina eine Waffe an den Kopf. Er verlangt, dass sie Derek sterben lässt. Meredith hat inzwischen mitbekommen, was sich am OP-Tisch abspielt, und kommt hinzu. Sie sagt Mr. Clark, dass er statt Derek sie töten sollte. Sie kennt die Hintergründe des Falls von Clarks Frau und erklärt ihm, dass sie Lexies Schwester, für Webber wie eine Tochter und überdies Dereks Frau ist. Um diesen drei Menschen den gleichen Schmerz zu zufügen, den er erlitten hat, sollte er daher sie erschießen. Mr. Clark zielt auf Meredith. Als Owen daraufhin versucht, Clark zu überwältigen, schießt der Amokläufer ihn nieder. Cristina und Jackson hören auf, an Derek zu arbeiten, und wenig später zeigt der Herzmonitor dessen Tod an. Meredith bricht weinend zusammen und Mr. Clark verlässt den Operationssaal. Sofort schließt Jackson den Monitor wieder an Dereks Körper an - er hatte die Verbindung unterbrochen, um es so aussehen zu lassen, als hätte Dereks Herz aufgehört zu schlagen. Zur gleichen Zeit bittet Charles in seinen letzten Atemzügen Bailey darum, Reed zu sagen, dass er sie liebt. Dann stirbt er.

Während Cristina und Jackson weiter an Derek operieren, kümmern sich Meredith und April um Owen. Meredith erleidet eine Fehlgeburt, behandelt Owen jedoch unbeirrt weiter. Webber findet Mr. Clark in dem Zimmer, in dem dessen Frau gestorben ist. Der Amokläufer hat nur noch eine einzige Kugel übrig und fragt sich, ob er damit Webber oder sich selbst erschießen soll. Webber erwidert, dass dies Clarks Entscheidung zwischen einem Leben im Gefängnis oder einem Wiedersehen mit seiner Frau sei. Das SWAT-Team umstellt den Raum.

Am Ende des Tages beobachtet Mark, wie Lexie sich an Alex' Krankenbett setzt, Webber sieht sich im Krankenhaus um und verabschiedet sich vom Einsatzleiter der Polizei, Arizona sagt Callie, dass sie ihre Meinung geändert hat und Kinder mit ihr will. Cristina ist es gelungen, Dereks Leben zu retten, und auch Owen kommt wieder auf die Beine. Bevor Meredith zu ihrem Mann geht, der gerade aus der Narkose erwacht ist, wirft sie den positiven Schwangerschaftstest in den Müll.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #6.24 Der Tod und seine Freunde (2) diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen