Halloween in "Buffy - Im Bann der Dämonen"

Foto:

Halloween – Der Übergang vom Sommer auf den Winter, der Tag an dem die Trennlinie zwischen den Lebenden und den Toten besonders dünn ist und diese sich unerkannt unters Volk mischen. Also quasi das was bei "Buffy - Im Bann der Dämonen" tagtäglich auf der To-Do-Liste steht, nur an Halloween eigentlich eben nicht, da die Vampire und Dämonen sich an Halloween zurückziehen und in ihren Verstecken bleiben. Somit hat Buffy rein theoretisch an Halloween ihren freien Tag, aber eben nur rein theoretisch. Denn seien wir mal ehrlich, was wäre ein Tag in Sunnydale ohne ein richtiges Dämonen-Chaos? Und wenn nicht blutsaugende Vampire für Ärger sorgen, bleiben ja immer noch die lieben Zivilisten über, um ein heilloses Chaos zu stiften.

In Amerika ist es schon seit Jahrzenten Brauch in der Nacht vom 31. Oktober auf den 01. November von Haus zu Haus zu ziehen und das berühmte "Trick or Treat", in Deutschland als "Süßes oder Saures" bekannt, zu spielen. So ging auch Buffy als Kind immer mit ihrem Vater von Haus zu Haus und selbst mit zwölf Jahren durfte sie Halloween noch nicht alleine feiern, da Hank dieses Vater-Tochter-Ritual nicht aufgeben wollte.

Buffy: "He swears that tomorrow Night is, like, dead for the undead. They stay in."

Das Thema Halloween wird erst in der zweiten Staffel, in #2.06 Die Nacht der Verwandlung, erstmalig thematisiert. Nachdem Buffy von Giles erfahren hat, das die wahren Dämonen und Vampire an Halloween die Füße still halten, kann und will sie diesen verrückten Abend wie ein normales Mädchen genießen. Zusammen mit ihren Freunden Xander und Willow geht sie in einen neuen Kostümladen und macht Willow erst mal klar das Halloween die Chance ist, mal aus sich rauszugehen und in eine neue Haut zu schlüpfen.

Foto: Sarah Michelle Gellar & Nicholas Brendon, Buffy - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Sarah Michelle Gellar & Nicholas Brendon, Buffy
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Sie selbst verliebt sich direkt in ein aufwendiges barockes Kleid, wie das einer edlen Hofdame oder adeligen Prinzessin.
Später sieht man wie der Verkäufer des Ladens eine Statue mit zwei Gesichtern anbetet und sich dem Chaos verschreibt. Und auch Drusilla hat eine Vision, eine Vorahnung dass die Jägerin in der Halloween-Nacht geschwächt sein wird, was natürlich besonders Spike brennend interessiert.

Am Halloween-Abend ziehen die drei Freunde also gut gelaunt los, Buffy als feine Hofdame, Xander als Soldat und Willow... na ja, eigentlich als Vampir, aber da sie sich nicht traut so auf die Straße zu gehen, noch oben drüber mit weißen Laken als Geist verkleidet. Und während Ethan Rayne, der Verkäufer aus dem Halloween-Shop, ein Ritual abhält, verwandeln sich auf der Straße alle in das, als das sie verkleidet sind. Kinder werden zu aggressiven Monstern, Xander zum furchtlosen Soldaten, Buffy wird eine ängstliche und hilflose Dame und Willow kippt erst mal um, kann aber in ihren Vampir-Klamotten aus der Geisterhülle entsteigen. Außer Willow, die ihr Kostüm ja nicht aus dem Halloween-Laden hat und Cordelia, die natürlich eh woanders eingekauft hat, weiß auch keiner so wirklich wer oder was er ist und sie erkennen sich gegenseitig nicht mehr wieder.

Dieser Zauber richtet natürlich ein völliges Chaos und heilloses Durcheinander in Sunnydale an. Wir sehen eine hilflose Buffy, die bei jeder Kleinigkeit in Ohnmacht fällt oder in Tränen ausbricht, einen Xander, der am liebsten direkt jeden abknallen würde und eine Willow die zusammen mit Angel versucht alle wieder in die richtige Spur zu bringen. Dann ist da natürlich auch noch der gute Spike, der versucht die kurzzeitige Hilflosigkeit der Jägerin zu seinem Vorteil auszunutzen, um Buffy endgültig zu töten. Letztendlich ist es dann Giles, der Ethan auf die Schliche kommt, den Bann bricht und somit alles wieder in, zumindest für Sunnydale-Verhältnisse, normale Bahnen lenkt.

Buffy: "Creatures of the night shy away from Halloween. They find it all much too crass. "

Anders als in der letzten Halloween-Episode, ist in #4.04 Der Dämon der Angst, selbst Giles im Halloween-Fieber und hat sein ganzes Haus sowie sich selbst verkleidet. Buffy und ihre Freunde wollen auf eine Party im Verbindungshaus, doch bevor die Freunde überhaupt auf der Party angekommen sind, ist dort schon die pure Panik und ein völliges Chaos ausgebrochen. Das inszenierte Geisterhaus ist durch ein Symbol, das auf den Boden gemalt wurde und zufällig mit dem Blut von Werwolf Oz in Berührung kam, zum Leben erwacht. Ekelige Fledermäuse, riesige Spinnen und furchteinflößende Masken leben und die Türen und Fenster mauern sich eigenhändig zu.

Bei den Freunden wird es auch immer chaotischer, Willow und Buffy fangen an sich zu streiten, Oz fängt an sich in einen Werwolf zu verwandeln und Xander wird unsichtbar. Das Haus versucht die Freunde zu isolieren und zu trennen, was ihm auch gelingt. Jeder muss seine Ängste für kurze Zeit alleine durchleben. Willow, die einen Zauberspruch benutzt, der sich gegen sie wendet. Buffy die alleine durchs Haus irrt, mit ihrer Angst einmal einsam und alleine zu enden. Oz der flüchtet, weil er sich verwandelt und Willow verletzt hat, und Xander der unsichtbar geworden ist, da er fürchtet das seine Freunde die ohne ihn aufs College gehen, ihn irgendwann nicht mehr beachten.

Im Dachgeschoss des Hauses werden sie später wieder zusammen geführt und auch Giles und Anya haben sich mittlerweile mit einer Kettensäge den Weg ins Innere erkämpft. Giles schlägt im Buch nach, was das aufgemalte Symbol bedeutet und dort steht, dass der Dämon Gachnar lebendig werden und Gestalt annehmen will und dafür nährt er sich von Angst. Nachdem Buffy voreilig das Symbol zerstört hat, tut sich der Boden auf und Gachnar erscheint, in Form eines ca. fünf cm großen Dämons. Buffy tritt auf ihn drauf und der Spuk ist beendet. Später sitzen alle zusammen bei Giles, futtern seine Süßigkeiten auf und verbringen einen schönen Abend zusammen.

Giles: "Besides, it's Halloween. It's the one time of the year that supernatural threats give it a well deserved rest."

Während in den ersten beiden Episoden, das Thema Halloween separat behandelt wurde, ohne den Plot großartig voran zu treiben, findet in der letzten Folge das Thema Halloween eher als Nebenstory seinen Platz. Die vorrangige Geschichte der Episode hätte auch an jedem beliebigen anderen Tag im Jahr stattfinden können. Eher werden hier die Weichen für die großen Storylines der sechsten Staffel gestellt. Die Einsamkeit der Jägerin und Buffys Entfremdung von ihren Freunden nach ihrer Auferstehung. Willows und Taras Probleme rund um die Magie: In dieser Episode manipuliert Willow Tara zum ersten Mal mit einem Vergessenheitszauber. Xander und Anyas Verlobung und die damit verbundenen Zweifel. Dawn die sich vernachlässigt und ihm Schatten ihrer großen Schwester gestellt fühlt.

Spike: "It's Halloween, you nit. We take the night off. Those are the rules."

In #6.06 Halloween – Nacht der Überraschungen treffen sich die Freunde zu Beginn der Episode in der Magic Box um Giles bei seinem Halloween-Sonderverkauf zu helfen. Nachdem Xander und Anya bekannt gegeben haben das sie heiraten wollen, feiern die Scoobies später eine spontane Party, von der sich Dawn mit einem Trick schnell verabschiedet, um sich mit ihren Freunden zu treffen. Dawn und ihre Freundin haben an diesem Abend ein Date mit zwei Jungs, die sich als Vampire entpuppen, was die Mädchen aber vorerst noch nicht wissen. Als die glückliche Dawn mit Justin im Auto ihren ersten Kuss erlebt, zeigt der plötzlich sein wahres Gesicht und bietet ihr an, sie in einen Vampir zu verwandeln. Giles, der in der Zwischenzeit erfahren hat das Dawn sie ausgetrickst hat, spürt sie auf und will Dawn retten, doch plötzlich sind sie von einer Horde blutrünstiger Vampire umgeben. Zwischen den Vampiren und Dawn, Giles, Spike und Buffy beginnt eine wüste Prügelei, die natürlich von den Scoobies gewonnen wird.

Buffy: "You are missing the whole point of Halloween."

Und der ist laut Buffy, an Halloween aus sich rausgehen zu können und der Realität zu entfliehen. Mit seinem Kostüm darzustellen, was und wie man gerne sein würde, auch wenn es nicht dem wahren Ich entspricht. So verkleidet sich Xander zum Beispiel zu Halloween liebend gerne als großer Kämpfer und tapferer Mann, wie mit seinen Kostümen als Soldat, James Bond und Pirat. Anya dagegen, die ja sehr zufrieden mit sich selbst ist, wählt ihre Kostüme scheinbar wahllos. In der vierten Staffel geht sie als Kaninchen, da Kaninchen das einzige sind, was sie wirklich gruselig findet und in der sechsten Staffel als einer von Charlies Engeln. Bei Buffy wiederum spiegelt sich in ihren Kostümen der Wunsch nach einem normalen Leben und dem Bedürfnis auch mal Schwäche und Hilflosigkeit zeigen zu dürfen wieder, sie war als Hofdame und Rotkäppchen (ein Kostüm das sie schon als Kind trug) verkleidet. Willow wurde in der zweiten Staffel von Buffy überredet als Vampir zu gehen, schämt sich aber zu sehr, so dass sie sich darüber noch ein Geisterkostüm anzog. Da Willow zu der Zeit noch das absolute Mauerblümchen war, wäre der Vampir das krasse Gegenteil von ihr gewesen. In der vierten Staffel sah man ihre Wandlung vom Mauerblümchen zur selbstbewussten und starken Frau auch in ihrem Halloween-Kostüm, sie ging als Jeanne d`Arc.

Die Halloween-Episoden von "Buffy" stellen eine Mischung aus Grusel, Witz und Selbstironie da, eben das was die Serie nun mal ausmacht. Im Vergleich gesehen, steht was die Qualität der Folgen angeht #2.06 Die Nacht der Verwandlung allerdings wohl ungeschlagen auf Platz 1. Trotz allem schafft es wohl jede der Episoden den Zuschauer zu unterhalten.

Nina V. - myFanbase

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen