Miko Otomo

Die Japanerin Miko Otomo (Kiki Sukezane) aus "Heroes Reborn" staunt nicht schlecht als sie von Ren Shimosawa erfährt, dass sie als Katana Girl die Heldin der Videospiels "Evernow" ist und dort ihren Vater retten muss.

Charakterbeschreibung: Miko Otomo, Staffel 1 (Heroes Reborn)

Foto: Kiki Sukezane, Heroes Reborn - Copyright: Christos Kalohoridis/NBC
Kiki Sukezane, Heroes Reborn
© Christos Kalohoridis/NBC

Die Japanerin Miko ist ein Evo und lebt in Japan. Sie bekommt eines Tages unangekündigten Besuch von Ren, einem professionellen Gamer, der behauptet, dass sie aussähe wie die Protagonistin Katana Girl eines Computerspiels namens "Evernow". Miko schickt ihn weg, doch Rens Worte bewegen etwas in ihr und sie erinnert sich an ein Samuraischwert ihres Vaters. Als sie es in die Hand nimmt, wird sie plötzlich aus der Realität in die virtuelle Welt des Computerspiels Evernow gesogen. In diesem besitzt sie sagenhafte Kampfkünste, die sie braucht, um ihre Mission zu erfüllen: Sie muss ihren Vater retten.

Als sie im Computerspiel Gefahr läuft, von ihren Gegnern übermannt zu werden, schaltet sich Ren ins PC-Spiel ein und kann ihr helfen. Dennoch wird Miko am Kopf verletzt und daraufhin wieder zurück in die reale Welt transportiert. Ren kümmert sich um Miko und als diese wieder zu Bewusstsein kommt, ist sie voller Eifer, zurück nach "Evernow" zu gelangen, da sie ihren Vater finden muss. Sie geht zurück ins Computerspiel und kann ihren Vater retten, doch die Wiedersehensfreude währt nur kurz, da er plötzlich wieder von seinen Feinden entführt wird. Um nicht überrannt zu werden, transportiert sich Miko wieder aus dem Computerspiel und steht plötzlich mit ihrem Schwert in der Eingangshalle des Yamagata Towers, wo sie von einer Horde Sicherheitsmänner umzingelt wird.

Foto: Kiki Sukezane, Heroes Reborn - Copyright: Ian Watson/NBC
Kiki Sukezane, Heroes Reborn
© Ian Watson/NBC

Und obwohl es Miko scheinbar mühelos schafft die Sicherheitsmänner zu überwältigen, wird sie schließlich doch von Harris Prime gefangen genommen. Doch gerade als der anfangen will, Miko zu foltern, um mehr über sie und ihren Vater zu erfahren, gelingt es Ren, ihr zur Flucht zu verhelfen. Zwar ist Miko nun vorerst wieder in Sicherheit, doch leider hat Erica Kravid ihr wertvolles Schwert in Besitz genommen. Kurzerhand folgen Miko und Ren Erica nach Amerika zum Hauptsitz von Renautas, da Miko ohne das Schwert niemals ihren Vater retten kann. Doch Miko gehen auch Harris' Worte nicht aus dem Kopf, der ihr kurz bevor Ren aufgetaucht ist, gesagt hat, dass sie eigentlich gar nicht am Leben sein dürfte. Allerdings hat dieser Gedanke erstmal keine Priorität und als es Miko tatsächlich gelingt, ihr Schwert zurück zu bekommen, macht sie sich erneut auf den Weg nach "Evernow" um endlich ihren Vater zu befreien. Doch wieder im Spiel angekommen, erfährt Miko plötzlich, dass die Rettung ihres Vaters gar nicht ihre eigentliche Mission ist, sondern sie den Meister von Raum und Zeit, der in "Evernow" verbannt wurde, befreien muss. Als sie dafür versucht in ein Renautas-Gebäude einzudringen, lernt Miko dabei Noah Bennet und Quentin Frady kennen und erfährt von ihnen, dass der Meister von Raum und Zeit der Japaner Hiro Nakamura ist. Gemeinsam wollen sie Hiro nun befreien, doch zuvor erfährt Miko endlich die ganze Wahrheit über sich. Denn Miko ist tatsächlich keine reale Person und wurde von ihrem angeblichen Vater, dem bekannten Videospieleerfinder Hachiro Otomo als Heldin des Spiels "Evernow", nach dem Ebenbild seiner verstorbenen Tochter, erschaffen. Und so ist es auch anscheinend Mikos unausweichliches Schicksal, dass sie, sobald sie Hiro aus dem Spiel befreit hat, selber sterben wird, da das Spiel dann beendet ist. Doch Miko reagiert sehr uneigennützig und ist sofort bereit, ihre Mission als Katana Girl zu erfüllen und das obwohl ihr Ren noch vor ihrem Aufbruch nach "Evernow" seine Liebe gesteht. Ohne zu zögern befreit sie Hiro und opfert damit ihre eigene Existenz.

Doch anstatt zu sterben findet sich Miko plötzlich 1957 Jahre später in der Zukunft wieder, wo sie Ericas neu errichtete Stadt Gateway findet. Dort trifft Miko auch wieder auf ihren Schöpfer Hachiro Otomo und auf die echt Miko, der sie nachempfunden wurde. Denn Hachiros Tochter wird dort künstlich am Leben erhalten und gegen ihn als Druckmittel benutzt. Hachiro macht Miko klar, dass sie nun Tommy retten muss, der sich ebenfalls in der Stadt befindet und der sie auf ihre letzte Mission schicken wird. Und tatsächlich gelingt es Miko Tommy aus den Fängen von Erica zu befreien, der ihr von Ericas Plan, die Welt zu zerstören und eine neue Stadt in der Zukunft aufzubauen, erzählt und Miko zurück in die Gegenwart nach Odessa teleportiert. Dort gelingt es Miko, deren Kräfte immer schwächer werden, Harris Prime endgültig zu töten indem sie ihm den Kopf abschlägt, bevor sie sich endgültig auflöst. Erst als Ren ebenfalls nach "Evernow" kommt, um Tommy zu retten, trifft er nochmals auf Miko, die mit ihm Seite an Seite kämpft bis sich beide endgültig Lebewohl sagen müssen und Ren zurück ins reale Leben geht, während Miko in der virtuellen Welt von "Evernow" bleibt.

Maria Gruber & Nina V. - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen