Episode: #4.23 Mädchenkopf mit Maske

Booth' Freund, der Detektiv Ken Nakamura, ruft ihn panisch von Tokio aus an, als seine Schwester Sachi in Washington verschwindet. Booth und Brennan ermitteln in dem Fall und ihre Untersuchungen führen sie zu einem Marschland, in dem man Sachis abgetrennten Kopf findet. Booth und Brennan treffen sich mit Ken, um das Leben von Sachi nachzuverfolgen.

Foto: David Boreanaz, Bones - Copyright: 2008 Fox Broadcasting Co; Eric Ogden/FOX
David Boreanaz, Bones
© 2008 Fox Broadcasting Co; Eric Ogden/FOX

Booth erhält einen Anruf von seinem Freund Ken Nakamura, einem Polizisten in Tokio. Er erzählt ihm, dass seine Schwester Sachi in Washington lebt, er aber seit fünf Tagen nichts von ihr gehört hat. Da er sich Sorgen um die ansonsten sehr zuverlässige 21-Jährige macht, verspricht Booth ihm, ein paar Nachforschungen anzustellen. Von einem Freund bei der Polizei erfährt er, dass Sachis Wagen in der Nähe eines Salzmarschgebiets gefunden worden ist.

Als Booth am Fundort des Wagens ankommt, wartet dort bereits die Polizistin Lisa Kopek auf ihn, die ihm erklärt, dass zwar Blut im Wagen gefunden wurde, jedoch keine Spur von Sachi oder deren Mitbewohnerin Nozomi Sato. Als Brennan sich in der Nähe des vermeintlichen Unfallorts umsieht, entdeckt sie eine japanische Maske im Wasser - darin finden sie einen abgetrennten Schädel.

Im Jeffersonian identifizieren die Wissenschaftler den Schädel schnell als weiblich. Sachis Bruder Ken sowie Dr. Haru Tanaka fliegen aus Japan ein, um der Untersuchung des Schädels beizuwohnen, immerhin könnte es sich um Kens Schwester handeln. Brennan und Haru untersuchen den Schädel eindringlich und es scheint wirklich so, als gehöre der Schädel zu Kens Schwester Sachi.

Ken übergibt Booth eine Setcard und erzählt ihm, dass Sachi eigentlich vor hatte, wieder zurück nach Japan zu gehen, als sie einen Mann traf, der versprochen hatte, sie zum Model zu machen.

Booth und Ken statten dem Fotografen einen Besuch ab, der ihnen erzählt, dass Sachi und Nozomi wegen anzüglicher Bilder von ihrem Chef Bruce Takedo, dem Besitzer eines Familienrestaurants, gefeuert wurden. Von letzterem erfahren die Ermittler schließlich, dass Sachi und Nozomi einem Eskort-Service beigetreten waren. Unterdessen beginnen Hodgins, Sweets und Angela darüber zu diskutieren, ob Haru ein Mann oder eine Frau ist.

Booth und Brennan statten schließlich Sachis und Nozomis Zuhälter Jimmy einen Besuch ab, der ihnen erzählt, dass Nozomi noch ein paar Tage zuvor mit einem Banker einen Termin ausgemacht hatte und seither verschwunden ist.

Tanaka und Cam finden heraus, dass Sachi nicht durch einen Schuss gestorben ist, sondern dass etwas Spitzes ihren Kopf durchbohrt haben muss. Hodgins teilt den beiden schließlich auch noch mit, dass die Leiche bzw. der Schädel bewegt worden sein muss, denn er hat Spuren von Vogelkot gefunden, die für die Lage, in welcher der Schädel gefunden wurde, untypisch ist. Ein Suchtrupp kann die Überreste schließlich aufspüren.

Brennan und Booth statten schließlich Paul Vogler einen Besuch ab, der zuletzt die Dienste von Sachi in Anspruch genommen haben soll. Unterdessen findet Angela heraus, dass der Fotograf, der die Bilder von Sachi gemacht hatte, noch etliche mehr auf seinem Server versteckt hielt. Die Fotos gleichen jedoch eher denen eines Stalkers, als denen eines professionellen Fotografen.

Haru und Brennan finden schließlich heraus, dass die Todesursache Sachis Ertrinken war, während Cam ein Stück Holz im Schädel gefunden hatte, was darauf hindeutet, dass der Kopf, nachdem er abgetrennt wurde, aufgespießt worden sein muss.

Brennan und Ken sprechen miteinander und es wird klar, dass Ken sich die Schuld an dem Mord gibt. Brennan erzählt ihm aus ihrer Vergangenheit und macht ihm deutlich, dass Sachi ihren Bruder geliebt haben muss, da sie in engen Kontakt standen. Er müsse sich also keine Vorwürfe machen.

Hodgins findet derweil ein bestimmtes Pestizid gegen Algen in dem Restwasser der Lungen von Sachi. Sie wurde also nicht im Marsch getötet, sondern in einer Art Teich. Booth fällt ein, dass der Fotograf, der Sachi abgelichtet hatte, in seinem Atelier einen künstlich angelegten Teich hatte und fährt umgehend mit Brennan dorthin. Die Wasserprobe dort ist jedoch nicht identisch mit der Probe aus Sachis Lungen.

Angela versucht ein wenig mit Ken zu sprechen. Dieser versucht immer noch herauszufinden, wie Sachi in solch eine Situation kommen konnte. Ihr abgetrennter Kopf wurde aufgespießt und sie trug die für Nozomi bestimmte Maske. Also diente ihr Tod als Warnung. Ken ist sich aber im Klaren, dass niemand ohne Grund getötet wird und fragt sich, was Sachi wohl getan hat.

Schließlich gelingt es den Behörden, Nozomi am Flughafen aufzugreifen, wo sie gerade das Land verlassen wollte. Da sie ziemlich traumatisiert erscheint, schickt Booth Sweets zu ihr, um sie zu verhören. Doch er schafft es nicht, dass sie sich im anvertraut.

Haru hat inzwischen die Wunde am Schädel rekonstruiert und zusammen mit Angela und Brennan eine mögliche zusätzliche Tatwaffe identifiziert. Diese stellt sich als ein Messer heraus, das vor allem beim Fischfang eingesetzt wird. Und da der Besitzer des Eskort-Service ein eigenes Boot besitzt, wird er zum Verhör in die FBI-Zentrale gebracht.

Am Messer finden die Ermittler kein Blut, jedoch im Schaft, in dem das Messer steckte. James beteuert Sachi nicht getötet zu haben, was Brennan auch so sieht. Er hat lediglich den Kopf abgetrennt. James will jedoch nicht reden, solange ihm Booth keinen Deal anbietet. Booth bespricht sich zunächst mit Ken, der ihm erlaubt, James einen Deal anzubieten, um den wahren Mörder von Sachi zu finden.

James entgegnet, dass Paul Vogler der Täter war. Er war ein guter Kunde seines Eskort-Service' und hatte am liebsten Nozomi um sich. Er hatte jedoch die Angewohnheit, etwas rabiat zu sein und da Sachi ihre Mitbewohnerin schützen wollte, ging sie zu Vogler, um ihn damit zu drohen, dass sie ihren Bruder hinzuziehen werde. Daraufhin hat Vogler Sachi in seinen Koi-Teich geworfen und versehentlich ertränkt. James wurde dafür bezahlt, hinter ihm aufzuräumen.

Ken kann daraufhin endlich Abschied von seiner Schwester nehmen, während Angela, Cam, Sweets und Hodgins noch immer herausfinden wollen, ob Haru ein Mann oder eine Frau ist. Angela geht auf Haru zu, bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und umarmt sie oder ihn. Als sie zurück zu den anderen kommt, meint sie lässig, dass sich in der Hose etwas bewegt hatte, also ist Haru ein Mann.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #4.23 Mädchenkopf mit Maske diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen