Interview mit Stephanie Drake

24. April 2015 | Stephanie Drake spielt seit der fünften Staffel von "Mad Men" die Sekretärin Meredith, die zunächst als Rezeptinionsdame eingestellt wurde. In unserem Interview erzählt sie vom Ende der Serie, der Atmosphäre am Set und der Zusammenarbeit mit Cast und Crew von "Mad Men" und berichtet ein wenig von ihren Plänen für die Zukunft.

Hier könnt ihr das Originalinterview nachlesen. | Read the original interview in English.

Foto: Stephanie Drake - Copyright: Dana Patrick
Stephanie Drake
© Dana Patrick

1. Wie hast du die Rolle in "Mad Men" erhalten und wie viel wusstest du über Meredith, als du für sie engagiert wurdest?

Alles was ich über Meredith anfangs wusste, war, dass sie in ihren frühen Zwanzigern war, ein typisches amerikanisches Mädchen und eine Rezeptionistin. Das war's. Namen und Umstände waren für das Vorsprechen alle geändert, so geheim ging es bei der Serie zu. Ich hatte ein Vorsprechen mit dem Casting-Direktor an einem Nachmittag, dann durfte ich für die Produzenten ein paar Stunden später vorsprechen und habe die Rolle dann noch in der selben Nacht erhalten. Und eine Woche später stand ich dann schon am Set.

2. Meredith gehört zum exklusiven Club der Sekretärinnen von Don Draper, ein Job der bisher für viele deiner Vorgängerinnen, vielleicht mit Ausnahme von Megan, vom Pech verfolgt war. Ist sich Meredith dessen bewusst oder ist sie schlicht glücklich, eine Beförderung erhalten zu haben?

Ich bin seine neunte Sekretärin! Ich denke, Meredith macht sich keine Gedanken über ihre Vorgängerinnen. Sie ist glücklich, in Dons Vorzimmer zu arbeiten und versucht gute Arbeit zu leisten und ihm bei seiner Arbeit zu helfen.

3. Meredith ist eine der "Mad Men"-Figuren, die die Zuschauer immer wieder zum Schmunzeln bringen. Ging es dir beim Lesen der Drehbücher ähnlich oder hattest du eher eine beschützerische Ader ihr gegenüber?

Bei jeder Episode, in der ich dabei bin, habe ich zunächst das Drehbuch durchgelesen, um herauszufinden, ob Meredith gefeuert wird. Dann habe ich meine Szenen noch einmal gelesen und sie haben mich immer zum Lächeln gebracht, ein Lächeln, das dann noch einmal breiter wird, wenn ich die Szenen im Fernsehen sehe.

4. Meredith hatte einige denkwürdige Szenen, beispielsweise als Joan ihr das Flugzeugmodell auf den Schreibtisch warf oder als sie versucht hat, Don zu verführen. Was waren deine persönlichen Lieblingsmomente von Meredith bisher?

Diese beiden Szenen gehören definitiv zu meinen Favoriten. Eine weitere Szene, die ich sehr mag, war das erste Mal, als wir Meredith als Dons Sekretärin sahen. Ich bin in sein Büro gekommen und habe ihm den Rat gegeben, keinen Schokoriegel zu essen, da er ja so fit sei. Ich liebe es, dass Meredith sich ab dem ersten Moment um ihn kümmert oder es zumindest versucht. Ich finde das sehr amüsant und es hat unheimlich Spaß gemacht, die Zusammenarbeit mit Jon Hamm so zu beginnen.

5. Als wir Meredith das letzte Mal in #7.08 Enttäuschungen sahen, machte sie einen sehr professionellen Eindruck. Kannst du uns davon erzählen, was sich für Meredith in den zehn Monaten die zwischen #7.07 Waterloo und #7.08 vergangen sind, verändert hat?

Zehn Monate ist eine ganz schön lange Zeit für Don, eine Sekretärin zu behalten. Also hat Meredith wohl gut gearbeitet. Darüber hinaus bin ich mir nicht sicher, was Meredith so in ihrer Freizeit macht, ich hoffe aber sie hat viel Spaß dabei. Sie musste schließlich in Episode #7.08 pünktlich um 17 Uhr die Arbeit verlassen.

Foto: Stephanie Drake - Copyright: Dana Patrick
Stephanie Drake
© Dana Patrick

6. Kannst du uns ein bisschen erzählen, ob wir Meredith in den letzten Folgen noch oft sehen werden? Wie war es, die Serie abzuschließen und sich von Cast und Crew zu verabschieden?

Ihr müsst abwarten und die Folgen selbst sehen. Es war sehr schwer, sich von allen zu verabschieden. Glücklicherweise gab es aber gerade erst eine große Party anlässlich der Premiere der letzten Folgen. Dort konnte ich alle noch einmal wiedersehen und ich bleibe in Kontakt mit den Darstellerinnen der anderen Sekretärinnen. Wir treffen uns regelmäßig zum Kaffee oder zum Abendessen und wir sind gute Freundinnen geworden.

7. Der Cast von "Mad Men" scheint eine sehr angenehme Gruppe von Leuten zu sein, mit wem hat die Zusammenarbeit besonders Spaß gemacht und von wem hast du besonders viel gelernt?

Ich habe mit allen sehr gerne zusammengearbeitet, aber meine Szenen mit Christina Hendricks waren immer meine liebsten. Sie ist talentiert, freundlich und man kann sich mit ihr einfach wunderbar unterhalten. Ich habe von ihr gelernt, dass es ganz normal ist, am Set aufgeregt zu sein. Mein allererster Tag am Set war für sie ebenfalls der erste Tag nach anderthalb Jahren Pause und sie hat mir gestanden, dass sie ebenfalls nervös sei und das hat mich sehr beruhigt. Als ich dann mit Jon arbeiten sollte, war ich wieder sehr aufgeregt, aber ich glaube, er hat es nicht bemerkt. Oder doch, oder er war ebenfalls nervös?!

8. Wie war es in einer solchen Serie zu arbeiten, in der so viel Liebe zum Detail steckt, beispielsweise die Kostüme von Janie Bryant. Meredith hat ja wie die meisten Figuren der Serie einen ganz eigenen Look.

Ich habe die Anproben für meine Rolle sehr gemocht. Das Privileg, ein schönes Kleid nach dem anderen anprobieren zu dürfen und dann ans Set zu kommen und zu erfahren, welches davon man an diesem Tag tragen würde, war immer eine nette Überraschung. Merediths Gardarobe war immer sehr bunt und stylish, am liebsten waren mir dabei aber immer die Kleider mit langen Ärmeln, denn es war oft ganz schön kalt bei den Dreharbeiten.

9. Was planst du für die Zukunft, jetzt da "Mad Men" zu Ende ist? Gibt es Projekte, von denen du uns erzählen kannst?

Ich werde in einer Episode von "CSI: Cyber" zu sehen sein, die im Mai ausgestrahlt wird. Ich darf mit Oscar-Gewinnerin Patricia Arquette und meinem Jugendschwarm James van der Beek zusammenarbeiten, ein wahr gewordener Traum!

10. Da myFanbase ein Onlinemagazin ist, das sich mit amerikanischen Fernsehserien beschäftigt, würden wir gerne wissen, welche deine Lieblingsserien sind?

Meine aktuellen Lieblingsserien sind "Better Call Saul", "Girls", "House of Cards", "Marry Me" und "The Following". "Unbreakable Kimmy Schmidt" hat mir auch sehr gefallen. Ich schaue aber auch jede Wiederholung von "The Office" und "I Love Lucy", auf die ich stoße. Wie man merkt, ich liebe Fernsehen wirklich sehr.

Vielen Dank für das Interview, Stephanie, wir wünschen dir alles Gute für die Zukunft!

Cindy Scholz - myFanbase


Hinweis: © myFanbase 2015 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden! Die ersten beiden Fragen (nicht mehr als 180 Wörter) dürfen mit Link zu dieser Seite gepostet werden. Übersetzungen in andere Sprachen als Englisch oder Deutsch dürfen mit Link zu dieser Seite und Angabe des Interviewers veröffentlicht werden.

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen