Episode: #2.06 Die Traumfrau

Während Melinda zu ihrer Mutter gefahren ist, erscheint Jim eine wunderschöne Frau in einem Traum. Allerdings wird dieser Traum von einer eigenartigen Katze und grünen Käfern begleitet. Mit der Hilfe von Professor Payne findet er heraus, dass die Frau an einer Operation gestorben ist und ihre Schwester kurz davor steht, den selben Weg zu gehen.

Foto: Copyright: 2006 ABC Television Studio. All rights reserved. No Archive. No Resale./Monty Brinton
© 2006 ABC Television Studio. All rights reserved. No Archive. No Resale./Monty Brinton

Bei Jim und Melinda findet eine Kosmetik-Party statt. Josie, die Kosmetikvertreterin, schnappt sich kurzer Hand Jim, um an ihm eine Gesichtscreme für Männer zu demonstrieren. Als sich Jim jedoch frisch eingecremt zu Melinda umdreht, sieht diese auf seinem Gesicht fürchterliche Entstellungen und erkennt, dass offensichtlich ein Geist Kontakt sucht.

Bei ihrem abendlichen Spaziergang sprechen Jim und Melinda u.a. über Melindas Mutter, die sich bald einer Knieoperation unterziehen muss. Melindas Blick fällt dann auf eine Geisterkatze, die jedoch recht kratzbürstig ist.

In der Nacht hat Melinda einen Traum, in dem eine Operation schief geht. Melinda glaubt, es handele sich um ihre Mutter und fährt am nächsten Morgen für ein paar Tage zu ihr. Jim nutzt derweil die Gelegenheit und lädt seine Poker-Runde zu sich nach Hause ein. Allerdings gestaltet sich das Treffen ungemütlich. Das Licht fängt an zu flackern und Tim, ein Kollege von Jim, erstickt beinahe an etwas, dass sich als grüner Käfer herausstellt. Als eine Unzahl der grünen Tierchen über den Boden krabbeln, verabschieden sich Jims Poker-Kollegen abrupt.

In der folgenden Nacht ist es diesmal Jim, der mit Visionen kämpft. Er träumt von einer schönen, blonden Frau, die mit einer Katze im Arm vor ihm steht. Die Frau kommt näher und beide küssen sich beinahe. Dann kann auch Jim eine Operation beobachten, bei der es zu einem dramatischen Ende zu kommen scheint. Ein Anruf von Melinda lässt Jim aus seinem Traum aufschrecken. Melinda bemerkt schnell, dass Jim etwas durcheinander ist, woraufhin Jim ihre seine Liebe erklärt.

Jim schaut bei Deila im Laden nach dem Rechten. Plötzlich ist Jim von den grünen Käfern überseht, was Delia in Schrecken versetzt. Am Telefon berichtet Jim Melinda von den Vorgängen des letzten Tages. Melinda vermutet schließlich, dass das alles mit ihrer Mutter zu tun haben könnte und schickt Jim zu Professor Payne, um herauszufinden, was es mit der Katze und den grünen Käfer auf sich hat. Unter dem Vorwand, er würde gerade ein Buch schreiben, kann Jim Professor Payne dazu bringen, ihm die Bedeutung der Traumsymbole zu erläutern. Auch wenn Professor Payne skeptisch bleibt, erläutert er Jim, dass die grünen Käfer ägyptische Symbole für Erneuerung und Wiedergeburt, eventuell auch Schönheit darstellten. Hinsichtlich der Katze bringt er Bastet, die ägyptische Schutzgöttin der Frauen, ins Spiel. Hierauf stellt Jim eine Verbindung zu der Kosmetikfirma "Bast" her, für die Josie arbeitet.

Erneut hat Jim eine Vision. Dieses Mal sieht er die blonde Frau und hinter ihr viele Menschen, die ihre Hände zum Gebet gefaltet halten. Plötzlich reißt sich die Frau buchstäblich das Gesicht herunter und bietet einen erschreckenden Anblick.

Als Jim Melinda am Telefon berichtet, dass die Frau in seinen Träumen tatsächlich eine Traumfrau sei und wie ein Model aussehe, bringt das Melinda auf die Palme. Sie ist sich nun aber sicher, dass die Visionen nichts mit ihrer Mutter zu tun haben.

Zufällig entdeckt Jim eine Zeitschrift, auf deren Cover die Frau abgebildet ist, die er in seinen Träumen gesehen hat. Er spricht Delia und Josi, die gerade beim Essen sitzen, auf das Cover-Mädchen an. Josie kannte die Frau, sie war eine gute Freundin. Leider sei sie jedoch vor Kurzem infolge einer missglückten Blinddarm-Operation verstorben. Am nächsten Tag soll in der Stadtkirche ein Gedenkgottesdienst für sie stattfinden. Jim nimmt seinen Kollegen, Tim, mit zum Gottesdienst. Tim findet offensichtlich Gefallen an Delia, die mit Josie zum Gottesdienst gekommen ist.

Jim dämmert es langsam, dass er sowohl die Tote als auch deren Familie aus alten Kindertagen kennt. Mit der verstorbenen Eva ist er zur Schule gegangen. Während der Trauerrede von Evas Mutter springen plötzlich die Türen in der Kirche auf und ein kräftiger Windstoß bringt den Innenraum durcheinander.

Nach dem Gottesdienst kann Jim mit Evas Mutter und deren Schwester Linda sprechen. Evas Mutter berichtet, dass sie ihrer Tochter die Kariere als Model eigentlich nicht zugetraut habe, eher hätte sie erwartet, dass ihre jüngere Tochter, Linda, die ebenfalls als Model arbeiten will, größeren Erfolg habe. Auch wusste Evas Mutter nicht, dass ihre älteste Tochter anscheinend krank gewesen sei. Linda erzählt, dass ihre Schwester ihr großes Vorbild war, sie hätte alles gehabt und sei ein positiver Mensch gewesen. Eva hätte ihr zudem anvertraut, dass Jim dieser ein großes Geschenk gemacht habe.

Vor der Kirche begegnen sich Tim und Delia und flirten miteinander. Jim kann indes noch mit Diana, der früheren Managerin von Eva, sprechen. Diana erklärt deutlich, dass sie von ihren Models Disziplin und Härte einfordere. Die Managerin zeichnet ein sehr negatives Bild von Eva. Diese habe persönliche Probleme gehabt und irgendjemandem etwas beweisen wollen.

Als Jim allein zu Hause ist, taucht Eva auf. Jim kann sie zwar nicht sehen und hören, er kann sich aber auf einmal an eine besondere Situation mit Eva erinnern. Bei einem Schulball wurde diese von anderen Mitschülern lächerlich gemacht. Jim half ihr damals, indem er sie zum Tanzen aufforderte und ihr dann ins Ohr flüsterte, dass sie das schönste Mädchen im Raum sei. Kurz darauf kommt Melinda zurück.

Alles deutet nun darauf hin, dass Eva und ihre Mutter ein Problem hatten. Als Jim und Melinda diese aufsuchen, kommt Eva dazu und macht ihrer Mutter Vorwürfe. Eva fühlte sich von ihrer Mutter ständig kritisiert, sie habe ihr immer eingeredet nicht gut genug zu sein. Kritik hätte sie v.a. auch an ihrem Äußeren geübt und ihr eingeredet, dass z.B. ihre Nase zu groß sei. Hierüber ist Eva sehr wütend, denn die Meinung ihrer Mutter war ihr sehr wichtig. Um ihrer Mutter zu gefallen, habe Eva alles an sich verändern wollen. Die tödlich verlaufende Operation hatte den Zweck, ihre Nase zu verschönern. Eva hatte den Ärzten verschwiegen, dass sie Schlankheitstabletten einnahm und so sei es bei der Narkose zu den tödlichen Komplikationen gekommen. Eva ist sehr daran gelegen, dass ihre Schwester, Linda, von ihrer Geschichte erfährt, um sie vor einem solchen Schicksal zu bewahren.

Eva enthüllt überdies, dass es Diana war, die ihr geraten hat, die Einnahme der Schlankheitspillen zu verschweigen. Deswegen solle ihre Schwester, Linda, nicht auf Diana hören. Außerdem solle sie nicht versuchen, den Erwartungen der anderen zu entsprechen. Nachdem sie Linda dies mit auf den Weg geben konnte, verabschiedet sich Eva ins Licht.

Jim fällt nach seinem Geister-Einsatz erschöpft ins Bett. Melinda neckt ihn, dass sein Geist zumindest sehr sexy war, woraufhin Jim erklärt, dass einzig Melinda seine Traumfrau sei.

Anne L. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Anne L. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    In dieser neuen Folge von "Ghost Whisperer" werden die Rollen einmal vertauscht. Melinda besucht ihre kranke Mutter und Jim hält allein die Stellung, was sich als gar nicht so einfach erweist. So...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Ghost Whisperer" über die Folge #2.06 Die Traumfrau diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen