Episode: #3.08 Lemons and Lemonade

In der "Chicago Med"-Episode #3.08 Lemons and Lemonade hat Dr. Ethan Choi (Brian Tee) Probleme damit, einer Frau zu helfen, die an Magersucht leidet. Nach einer zweiwöchigen Suspendierung kehrt Dr. Sarah Reese (Rachel DiPillo) zur Arbeit zurück und wird von Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) gleich auf eine harte Probe gestellt. Dr. Connor Rhodes (Colin Donnell) setzt sich derweil für einen Patienten ein, der gegen seinen Willen verlegt werden soll. Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) versucht währenddessen, dass Dr. Natalie Mannings (Torrey DeVitto) Sohn ihn mag.

Foto: Nick Gehlfuss, Chicago Med - Copyright: 2017 NBCUniversal Media, LLC © Universal Channel; Elizabeth Sisson/NBC
Nick Gehlfuss, Chicago Med
© 2017 NBCUniversal Media, LLC © Universal Channel; Elizabeth Sisson/NBC

Dr. Connor Rhodes ist mit seinem neuen Auto auf dem Weg zur Arbeit. Als er vorfährt, erscheint gerade auch Dr. Ava Bekker, die spottet, dass ihr Kollege wohl sein neues Gefährt vorführen müsse. Kurz vor dem Eingang wird Connor von einer anderen Kollegin interessiert angelächelt. Als Bekker überlegt, ob sie an Connor selbst oder am Auto interessiert ist, beschließt er das herauszufinden und stellt sich ihr vor. Sie selbst stellt sich als Lisette vor. Vor der Arbeit spielt Dr. Will Halstead mit Dr. Natalie Mannings Sohn Owen. Als sie Bauklötze aufeinanderstapeln, wirft der Kleine plötzlich mit einem nach Will. Als sich Natalie besorgt erkundigt, was passiert wäre, spielt er den Vorfall herunter.

Dr. Ethan Choi und April Sexton stehen in der Schlange eines Kaffeestandes. Sie unterhalten sich über ihre Lieblingsfilme und stellen fest, dass sie ganz unterschiedliche Genres bevorzugen. Auch als sie jeweils ihren Kaffee bestellen, ist der Unterschied frappierend. Ethan stellt aber fest, dass sich Gegensätze auch anziehen können und er gut damit leben kann. April verabschiedet sich und Ethan wird auf einen Passanten aufmerksam, der für eine bewusstlose Frau Hilfe sucht. Da sie kaum noch Puls hat, schnappt Ethan sie sich und trägt sie in die Notaufnahme. Sie wird sogleich an sämtliche Monitore angeschlossen und Schwester Doris wundert sich, dass sie so unterkühlt ist, obwohl sie erst vor wenigen Minuten in Ohnmacht gefallen ist. Als sie die junge Frau entkleiden, müssen sie feststellen, dass sie offensichtlich an Magersucht leidet. Kurz erlangt sie Bewusstsein und kann Ethan verraten, dass sie Allison heißt.

Will übernimmt Astrid Morgan, die belustigt mit einem Blick auf sein Gesicht feststellt, dass sie wohl Leidensgenossen sind. Sie berichtet, dass sie gerannt wäre, um eine Bahn zu bekommen, dann aber ausgerutscht und unglücklich auf den Arm gestürzt sei. Will untersucht den Arm, hört sie aber auch ab und bemerkt, dass Astrid über die Bewegung stöhnt. Sie berichtet, dass sie seit Monaten an Rückenschmerzen leiden würde, diese aber durch Schmerzmittel gut im Griff habe. Will verspricht alles genau zu untersuchen. Draußen erkundigt er sich bei Maggie Lockwood, welche Schwester ihm zugeteilt sei. Diese erwidert, dass sie selbst dafür zuständig wäre, da sich nach wie vor nichts an der Personalsituation ändern würde. Maggie bemerkt das Veilchen unter Wills Auge und kann kaum glauben, dass er für dieses nicht selbstverantwortlich sein will.

Dr. Sarah Reese erscheint zu ihrem ersten Arbeitstag nach ihrer Suspendierung. Dr. Daniel Charles freut sich sehr über ihr Erscheinen und erkundigt sich nach ihren Therapien, die diese als erfolgreich bezeichnet. Gemeinsam bekommen sie mit, wie eine unbekannte junge Frau eingeliefert wird, die verwirrt vor sich hinredet. Dr. Stanley Stohl stellt fest, dass nicht in erster Linie ein Notfallmediziner, sondern ein Psychiater gebraucht wird. Parallel erscheint Ethan, der Daniel auf Allison aufmerksam macht. Sarah betont, dass sie die Unbekannte auch alleine hinkriegen würde. Daniel vertraut ihr und Ethan heißt Sarah ebenfalls willkommen.

Als Daniel zu Allison geht, stellt er fest, dass sie sich von der flüssigen Nahrungszufuhr befreien will, weil sie im Kopf schon wild die Kalorien zählt, die sie zu viel zu sich nehmen wird. Als er sich ihr vorstellt, verlangt sie nur endlich gehen zu dürfen, da es ihr gut ginge und ihre Vitamine und ähnliche Werte im guten Zustand sein müssten. Angesichts ihrer bestimmten Art versucht Daniel es mit einer aggressiveren Herangehensweise, indem er sie damit konfrontiert, mit welcher Methode sie wohl ihre Kalorien sonst zu sich nimmt. Schließlich erkundigt er sich, wie lange sie schon an Magersucht leide. Zwar antwortet sie nicht, aber aufgrund ihrer Reaktion auf seine genannten Zeiträume, ist klar, dass sie seit mehr als 15 Jahren mit dieser Krankheit kämpft. Als Allison erneut verlangt gehen zu dürfen, stellt Daniel ihr das frei. Doch sie schafft es nicht aufzustehen, so dass sie mit ihm einen Deal aushandelt, dass sie 3000 Kalorien zu sich nehmen muss und dann entlassen wird.

Sarah versucht die junge Frau anzusprechen, doch sie redet in einer Tour wirr vor sich her, ohne auf die ärztliche Anwesenheit zu reagieren. Sarah verlässt den Behandlungsraum wieder und vereinbart mit Maggie, dass die Patienten erst medikamentös ruhiggestellt werden muss. Natalie übernimmt mit April Tommy, der mit seiner Freundin Hannah den ersten gemeinsamen Urlaub in Chicago verbringt. Er leidet unter hohem Fieber und Schluckbeschwerden und hatte sich bisher geweigert Ärzte aufzusuchen, um ihre schöne Zeit nicht zu vermiesen. Natalie verspricht ihm, dass sie ihm helfen wird, so dass sie dann vielleicht noch die Zeit in der Stadt genießen können.

Maggie beobachtet, wie Will in einem Kinderratgeber liest. Als sie sich erkundigt, ob das beruflicher Natur ist, verweist er auf sein Auge und dass er versucht herauszufinden, wie er eine Verbindung zu Owen herstellen kann. Als Maggie erwidert, dass er sich zu viele Gedanken mache und Kinder sehr simpel gestrickt und damit zu beeindrucken sind, ist Will nur bedingt beruhigt. Maggie zeigt ihm Astrids Röntgenaufnahme und eine CT-Aufnahme. Während er beruhigt feststellt, dass der Arm nicht gebrochen ist, muss er aber mit Entsetzen auf die CT-Aufnahme schauen und fordert sogleich Connor und einen Neurologen an.

Ethan erkundigt sich bei Daniel besorgt, warum er sich auf 3000 Kalorien hat runterhandeln lassen, wenn sie doch mehr als das Doppelte braucht. Daniel erklärt ihm, dass er Allison nicht zu sehr bedrängen will und sie deswegen lieber in Sicherheit wägen. Aber sein Ziel sei natürlich, dass sie wesentlich mehr Kalorien noch zu sich nehme. Ethan geht, um die angekommenen Eltern zu informieren. Sarah gesellt sich zu Daniel und erkundigt sich, ob Allison der schwerste Fall von Magersucht ist, den er bisher gesehen hat. Er erwidert nur, dass er schwer hoffe, dass die Patientin überleben wird. Anschließend erkundigt er sich nach der Jane Doe, die Sarah übernommen hat. Diese vermutet, dass die Patientin an einer Manie, in Folge einer bipolaren Störung leiden könnte, da ihr Tox-Screen keine Hinweise auf Drogen gegeben hat. Daniel schlägt ihr vor, auch noch andere Krankheitsbilder ins Auge zu nehmen. Als Sarah sich daraufhin auf die Füße getreten fühlt, erwidert Daniel, dass es ihr erster Tag zurück sei und er ihr daher raten würde, wirklich alles abzuchecken, um wieder reinzukommen.

Natalie teilt Tommy und seiner Freundin mit, dass er mit einem Antibiotikum behandelt werden kann, aber sich im Hotelzimmer noch ausruhen sollte. Als er aufstehen will, verspürt er einen heftigen Schmerz im Fußgelenk. Als er den Schuh auszieht, offenbart sich eine geschwollene, heiße rote Stelle, von der Natalie sogleich Proben nimmt. Anschließend drückt sie die Stelle aus, so dass eine Menge an Eiter entweicht. Gemeinsam mit April macht sie sich Sorgen, welche Bakterien Eiter aus dem Hals so schnell ins Fußgelenk transportieren kann.
Connor und Will teilen Astrid mit, dass sie Krebs hat. Ein Tumor würde sich von der Niere zum Herzen drängen und das hätte ihre Rückenschmerzen und ihre schlechte Ausdauer verursacht. Astrid, als Stand-Up-Comedian, versucht verzweifelt einen Witz für die Situation zu finden, um mit dieser Diagnose zurechtzukommen. Connor beruhigt sie sogleich, dass ihr Krebs operabel ist und sie ihr nur eine Niere entfernen müssen, sie aber problemlos mit der Übrigen weiterleben könne. Astrid aber erwidert, dass sie sich eine solche OP nicht leisten könne, da sie mit ihren drei Jobs kaum die Miete zahlen könne. Die Ärzte betonen daraufhin, dass sie nichts bezahlen müsse, da es sich um eine lebensbedrohliche Krankheit handelt, so dass alle Kosten übernommen werden.

Ethan setzt Allison eine Sonde, damit ihr die Nahrung direkt in den Magen transportiert werden kann. Ihre Eltern zeigen sich Daniel gegenüber optimistisch, dass ihrer Tochter nun endlich richtig geholfen wird. Als sich aber die Nahrung durch die Sonde ihrer Nase nähert, wird Allison immer panischer, bis sie diese abreißt. Als Ethan eine zweite Sonde vorbereiten will, verlangt sie vehement ihren Anwalt, um ihre Rechte durchzusetzen.

Bekker und Connor operieren Astrid, während Will von draußen zusieht. Bekker erkundigt sich bei Connor, ob er nun tatsächlich für den Abend ein Date gelandet habe. Er bestätigt das. Ihnen gelingt es den Tumor komplett zu entfernen und Bekker spottet, dass seine guten Leistungen hoffentlich auch für den Abend anhalten. Sarah schaut besorgt auf die Jane Doe. Maggie wird derweil informiert, dass eine Melissa eine Vermisstenanzeige für ihre Schwester Jamie aufgegeben habe und die Beschreibung passe auf die Patienten. Sarah lässt sich Melissas Telefonnummer geben.

April trifft auf Hannah am Essensautomaten. Sie schaut etwas angeekelt auf die Produkte, da sie selbst schon mal länger im Krankenhaus lag und das Essen verabscheut habe. April rät ihr die Cafeteria aufzusuchen, wo es leckere Smoothies gäbe, aber sie erwidert, dass sie schon klar käme. Natalie informiert April, dass sie ein aggressiveres Antibiotikum brauchen, da die Untersuchung des Knöchels eine Staphylokokken-Infektion bescheinigt hat.

Daniel informiert Ethan, dass sich Allison vorbereitet hat, da sie ein Dokument aufgesetzt hat, dass Zwangsernährung verhindert. Ethan hofft, dass die Eltern noch Einfluss haben können, aber Daniel berichtet, dass Allison eine erwachsene Frau sei, die selbstständige Entscheidungen fassen kann. Ethan kann den Gedanken schwer ertragen, ihr beim Sterben zuzuschauen. Daniel erwidert, dass wenn man über 15 Jahre an Magersucht leidet, sich das Denken so eingenistet hat, dass es keine kurzfristigen Möglichkeiten gäbe.

Will und Connor besuchen Astrid nach der OP, die schon wieder mit dem Scherzen anfängt und sich sehr dankbar zeigt. Sie berichtet aber über einen Schmerz im Bein und vermutet, dass das Nebenwirkungen von der Anästhesie sein könnten. Connor verspricht den Anästhesisten zu befragen, außerhalb des Behandlungsraums stellen er und Will aber fest, dass es definitiv keine Nebenwirkung ist und sie eine Röntgenaufnahme machen müssen.

Tommys Zustand verschlechtert sich, da sein Fieber immer mehr steigt und er an unkontrollierbarem Zittern leidet. Natalie und April suchen ihn nach neuen Abszessen ab, finden aber nichts. Beide sind besorgt, da sich Tommys Zustand schon längst hätte verbessern müssen. Die neusten Laborwerte zeigen, dass es sich doch um einen anderen Infekt handelt, nämlich um einen, der resistent gegen Antibiotika ist und nur im Krankenhaus übertragen werden kann. April fällt ein, dass Hannah schon einmal länger im Krankenhaus war, sich die Bakterien eingefangen hat und sie durch intimen Kontakt Tommy übertragen haben kann. Natalie will sofort, dass Hannah überprüft wird. April sieht, dass es Ethan nicht gut geht und legt ihm tröstend die Hand auf die Schulter.

Sarah informiert Daniel, dass es sich bei der Jane Doe um Jamie Walker handelt, die ein angehende Köchin ist und von heute auf Morgen die Kochschule verlassen habe, sehr religiös geworden wäre und ihr eigenes Manifest geschrieben habe. Dadurch sieht Sarah ihre ursprüngliche Diagnose bestätigt. Daniel erkundigt sich, woher sie diese Informationen habe. Als Sarah von der Schwester berichtet, kritisiert Daniel sie, dass sie doch alles abchecken sollte. Sie gibt sich kleinlaut und muss gestehen, dass Jamie immer noch nicht ansprechbar ist, obwohl sie – ohne mit Daniel darüber gesprochen zu haben – die Medikamentendosis erhöht hat. Er beschließt selbst einen Blick auf Jamie zu werfen, da sie bei einer bipolaren Störung schon längst auf die Medikamente hätte reagieren müssen.

Will und Connor wollen Astrid an die Onkologie überweisen, da ihr Krebs bereits in die Knochen gestreut hat. Sharon Goodwin geht dazwischen, da sie die Patienten entlassen müssen. Da es nicht mehr um den Tumor geht, kann das Krankenhaus die Rechnungen nicht mehr übernehmen. Connor erinnert sie, dass sie schon öfters mit den Zahlen gespielt habe, um anderen Patienten zu helfen. Sharon erwidert aber, dass es nun um Zahlungen in einer Höhe ginge, mit denen man nicht mehr spielen könne. Will und Connor wenden sich enttäuscht ab, um Astrid die Hiobsbotschaft zu überbringen.

Daniel untersucht Jamie und stellt fest, dass sie um ihre Iris einen gelben Kreis hat. Sarah soll ebenfalls nachsehen, da Jamie aber ständig in Bewegung ist, traut sie sich nicht an sie heran. Daniel erkundigt sich bei Melissa, ob Jamie auf der Arbeit mit Kupferpfannen gearbeitet habe. Als diese das bestätigt, wird Sarah klar, dass sie mit ihrer Diagnose falsch gelegen hat, denn Jamie leidet an Morbus Wilson, einer Erbkrankheit, bei der aufgenommenes Kupfer nicht über die Galle ausgeschieden werden kann und daher in andere Organe ausweicht. Das viele Kupfer in Jamie hat dann ihre Manie ausgelöst. Als sich Melissa erkundigt, ob diese Krankheit heilbar wäre, erwidert Daniel, dass das nicht möglich sei, aber es sei so behandelbar, dass sie schon bald wieder ganz normal sei. Daniel nimmt Sarah beiseite und zeigt sich enttäuscht, dass sie nicht nah genug an Jamie herangegangen ist und daher nicht die richtige Diagnose stellen konnte. In dem Moment verschlechtert sich Allisons Zustand dramatisch. Ethan kämpft verzweifelt um ihr Leben, muss sie aber wenig später für tot erklären. Sarah und Daniel schauen von außerhalb erschüttert zu und sie muss sich weinend abwenden.

Zwei Mitarbeiter vom Krankentransport tauchen auf, um Astrid abzuholen. Hannah kann nicht glauben, dass sie Tommy den Infekt übertragen hat, zumal sie schon andere Freunde seit dem Krankenhausaufenthalt hatte, die sie nicht angesteckt hat. Natalie erwidert, dass sie die Bakterien noch genauer untersuchen und Ursachen dadurch finden würde. Da es Tommy selbst durch die richtigen Medikamente schon wieder gut geht, will er, dass auch Hannah sogleich behandelt wird. Natalie schränkt aber ein, dass sie die Bakterien im kompletten Körper verteilt habe, so dass Medikamente nicht helfen würden. Daher wird sie die Bakterien ewig mit sich tragen und könnte Tommy jederzeit wieder anstecken. April versichert ihnen aber, dass es Vorsichtsmaßnahmen gäbe.

Will und Connor beobachten besorgt, wie Astrid abtransportiert wird. Im letzten Moment geht Connor dazwischen und cancelt den Auftrag mit seiner Unterschrift. Als Will sich erstaunt erkundigt, was er vorhabe, erwidert Connor, dass er schon alles im Griff habe. Daniel findet Sarah weinend auf dem Dach, wo sie sich Vorwürfe macht, dass sie trotz ihrer Therapie immer noch nicht normal mit ihren Patienten umgehen kann. Daniel erwidert, dass es schon mal wichtig sei, dass sie ihr Problem selbst erkennt. Sarah gesteht, dass sie sich in Allison selbst gesehen habe, da sie beide sich ihren Ängsten nicht stellen können. Daher bittet sie Daniel verzweifelt um Hilfe, die er ihr sogleich zusagt.

April beobachtet zufrieden, wie verliebt Tommy und Hannah trotz der Diagnose scheinen. Doch sie wird eines Besseren belehrt, da Hannah ihr einen Abschiedsbrief überreicht, da sie ihrem Freund so eine Zukunft nicht zumuten möchte. Gegenüber Natalie gesteht April ein, dass sie diese Entscheidung nachvollziehen kann, da nun ein ungeheurer Druck auf der Beziehung lastete. Als sie in die Umkleide geht, trifft sie auf Ethan, der immer noch erschüttert ist und sie stehen sich gegenseitig bei.

Natalie beobachtet Owen glücklich beim Türmchenbauen, als Will mit einem größeren Spielzeugauto auftaucht, wo sich Owen selbst reinsetzen kann. Als sich Will zu ihm herunterbeugt, bekommt er erneut ein Klötzchen ab, diesmal am anderen Auge. Will fragt Natalie entgeistert, ob Owen ihn nicht möge, aber das weist Natalie lachend von sich und holt ihm was zum Kühlen.

Sharon fängt Connor beim Verlassen des Krankenhauses ab und zeigt ihr Erstaunen, dass Astrids Verlegung rückgängig gemacht wurde. Als Connor erwidert, dass sie finanziell versorgt sei, gibt Sharon zu, dass sie das wisse, weil eine anonyme Spende in sechsstelliger Höhe überwiesen worden sei. Da sie weiß, dass Connor der Spender ist, warnt sie ihn, dass er noch so wohlhabend sei könne, aber er könne nicht allen Patienten helfen. Connor aber gibt sich zufrieden, dass er für heute jemandem geholfen hat.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #3.08 Lemons and Lemonade diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen