Episode: #1.01 Serenity

In der "Firefly"-Episode #1.01 Serenity leben Captain Malcolm Reynolds (Nathan Fillion) und seine Crew auf der Serenity von illegalen Geschäften, weswegen sie sich stets vor der Allianz in Acht nehmen müssen. Um nicht weiter aufzufallen, nehmen sie Passagiere auf, die als Tarnung gelten sollen. Unter ihnen befindet sich auch Simon Tam (Sean Maher), der eine geheime Fracht bei sich führt, die die gesamte Crew in riesige Schwierigkeiten bringen könnte.

Sergeant Malcolm Reynolds kämpft Seite an Seite mit Zoë im Krieg gegen die Allianz. Sie verteidigen Serenity Valley, haben aber kaum mehr eine Chance, lebend aus der Schlacht heraus zu kommen. Überall liegen toten Soldaten in braunen Mänteln, und die Unterstützung von Kampffliegern wurde ihnen versagt, weil der Kampf aussichtslos ist. Reynolds und Zoë sind auf sich allein gestellt.

Sechs Jahre später ist Mal Reynolds Captain des Raumschiffs Serenity und derzeit damit beschäftigt, gemeinsam mit Zoë und Jayne Cobb die Ladung eines verlassenen Raumschiffs zu bergen. Wash, der Pilot des Raumschiffs, alarmiert ihn, dass ein Cruiser der Allianz aufgetaucht ist, woraufhin Captain Reynolds Kaylee, der Mechanikerin an Bord, bescheid gibt, dass sie verschwinden müssen.

Mal öffnet die geborgene Ware und erkennt sofort ein Abzeichen, welches er vor den anderen versteckt. Er sagt, dass sie die Ware sofort auf Persephone loswerden müssen. Außerdem möchte er Passagiere an Bord nehmen, um Geld zu verdienen und gleichzeitig unauffälliger zu wirken. Kaylee freut sich, während Jayne eher genervt von der Idee ist, fremde Leute um sich zu haben. Mal fragt nach der „Botschafterin“ Inara, Wash bietet an, sie zu kontaktieren, Mal aber meint, sie sei die einzige, die Geld verdient, daher sollte man sie nicht hetzen.

Inara steigt mit ihrem Kunden aus dem Bett, und sie verabschieden sich voneinander. Sie öffnet die Vorhänge ihres Shuttles und kontaktiert Wash, damit sie wieder an Bord kommen kann. Später auf Persephone bringt Mal mit Zoë und Jayne die Ware zu ihrem Auftraggeber Badger. Dieser aber hat erfahren, dass Mal mit seinem Schiff gestohlene Ware transportiert und von der Allianz dabei entdeckt wurde. Er will den Deal nicht durchziehen. Mal soll es auf den Grenzplaneten versuchen.

Kaylee lädt einen grauhaarigen Mann als Passagier an Bord ein. Der Mann ist Shepherd Book und sehr an der Reise interessiert. Außerdem kommt ein junger, gut gekleideter Mann namens Simon mit Gepäck auf die Serenity. Beim Herumführen macht Mal den Passagieren klar, dass sie nicht auf die Ladefläche gehen sollen, denn dort steht die gestohlene Ware, was er natürlich nicht verrät. Simon meint, dass dort aber sein Gepäck stehe, woraufhin Mal ihm einschärft, dass er nur mit einem Mitglied der Crew auf die Ladefläche dürfe.

Mal stellt Shepherd Book Inara vor, der sie für eine wirkliche Botschafterin hält. Sie wiederum meint, er sei der erste Prediger an Bord der Serenity. Mal platzt dazwischen, dass Inara keine echte Botschafterin, sondern vielmehr eine Hure sei. Nach diesem Kommentar liegt eine spürbare Spannung zwischen Mal und Inara in der Luft. Später beim Essen erzählt Simon, dass er Chirurg auf einem der zentralen Planeten war. Kaylee ist begeistert von ihm, und Jayne meint, sie sei verknallt in Simon, woraufhin Mal ihm befiehlt, den Tisch zu verlassen, wenn er sich nicht benehmen kann.

Inara hat nicht am Essen teilgenommen. Shepherd Book sucht sie in ihrem Shuttle auf und spricht mit ihr darüber, dass Mal sich offensichtlich sehr um seine Crew sorgt, aber nicht besonders gut darin ist, sich Freunde zu machen. Er findet Mal mysteriös. Inara stimmt zu und meint, aufgrund dessen sei sie auch von Mal fasziniert.

Wash teilt Mal mit, dass sie von jemandem an Bord an die Allianz verraten wurden. Mal hält Simon für den Verräter und stellt ihn zur Rede. Da aber richtet der dritte Passagier an Bord die Waffe auf die beiden, Simon Tam sei ein Flüchtling. Shepherd Book versucht, alle zu beruhigen, doch als Kaylee hereinkommt, schießt der Agent der Allianz ihr in den Bauch. Zoë und Jayne überwältigen den Mann, als Wash durchgibt, dass ein Cruiser der Allianz befohlen hat, dass sie anhalten. Simon fordert, dass sie den Befehl verweigern und abhauen, sonst werde er Kaylee nicht helfen. Mal zögert, tut dann aber, was Simon verlangt.

Simon operiert Kaylee, während Inara, Mal und Jayne halb verzweifelt, halb hoffnungsvoll zuschauen. Als Kaylee gerettet ist, stürmt Mal mit Simon, Inara und Jayne auf den Fersen zur Ladefläche und öffnet Simons Gepäck, um zu sehen, was dieser dort versteckt. Zum Vorschein kommt ein schlafendes, junges Mädchen. Mal beschimpft Simon, erschrickt aber, als das Mädchen mit einem Schrei zu sich kommt. Simon beruhigt sie und erklärt, dass es sich um seine kleine Schwester River handelt.

Simon erzählt, in welcher Situation sie sich befinden. Er selbst ist hochbegabt, aber River ist noch weitaus intelligenter als er, weshalb sie von der Regierung zu wissenschaftlichen Versuchen missbraucht wurde. Er hat sie aus dem Labor entführt, um sie zu retten, da dort an ihrem Gehirn experimentiert wurde. Mal hat kein Verständnis dafür, dass Simon die Crew der Serenity ungefragt in Gefahr gebracht hat. Er will die Ladung wie geplant zum Planeten Whitefall bringen und Simon mit River dort aussetzen, sollte Kaylee überleben. Falls Kaylee sterbe, deutet Mal an, würde er Simon umbringen. Die Crew ist in heller Aufregung, da sie Mitgefühl mit Simon und River haben. Inara droht sogar, das Schiff zu verlassen, wenn Mal die Geschwister aussetzt. Mal lässt aber sich nicht von ihr erpressen.

Jayne soll aus dem Agenten herausbekommen, was die Allianz über sie und ihre Ladung weiß. Der Agent versucht, Jayne zu bestechen. Wash teilt Mal indessen mit, dass ein Raumschiff der Reavers in der Nähe ist, und Mal ordnet an, dass sie sich ruhig verhalten sollen. Zoë erklärt Simon, dass die Reavers die grausamsten, barbarischsten Wesen im All sind. Zoë und ihr Ehemann Wash sind gemeinsam mit Mal erleichtert, als die Reavers ihren Kurs halten und vorbeifliegen. Mal besucht Kaylee, als diese gerade aufwacht. Sie sagt ihm, er soll mehr Vertrauen in die Menschen haben.

Mal geht zu Simon und macht ihm klar, dass es für ihn nun vorbei ist, da Kaylee tot ist. Simon rennt verstört zum Krankenzimmer, nur um dort alle munter vorzufinden. Mal, Wash, Jayne und Zoë lachen Simon aus, weil er dachte, Mal würde ihn nun töten. Später geht Shepherd Book zu dem gefangenen Agent, um mit ihm zu sprechen, aber dieser hat sich befreit und schlägt Book nieder.

Mal und Zoë treffen sich auf Whitefall mit Patience, der Anführerin der dortigen Bewohner, mit der Mal früher mal aneinander geraten ist, wobei sie auf ihn schoss. Auch diesmal entsteht wieder eine Schießerei, als sie Geld und Ware austauschen wollen. Indessen bringt der Allianz-Agent auf der Serenity River in seine Gewalt. Simon wirft sich auf ihn, um River zu befreien.

Die Schießerei auf Whitefall ist vorüber, Mal hat das Geld an sich gebracht, erfährt dann aber von Wash, dass die Reavers sich nähern. Sie reiten auf Pferden zur Ladeluke der Serenity zurück. Dort treffen sie auf Simon und den Agent, der River mit seiner Waffe bedroht. Mal erschießt den Agent ohne zu zögern, und sie werfen ihn aus dem Schiff. Sie müssen sich beeilen, um vor den Reavers zu fliehen. Mal ordnet an, dass Inara mit den Passagieren in ihrem Shuttle verschwinden soll, falls der Crew etwas passiert. Inara protestiert, aber Mal bittet sie eindringlich darum.

Kaylee macht das Schiff fertig für ein Manöver, und Wash reißt es herum, während er dem Reavers-Schiff eine Feuerwelle entgegenschickt, um sie abzuschütteln, was auch gelingt. Shepherd Book sagt zu Inara, dass er Fehler gemacht hat und sich fragt, ob er auf dem falschen Schiff ist. Sie aber meint, er sei auf der Serenity genau richtig. Derweil bringt Simon River zu Bett, und sie sagt, dass sie nicht mehr geglaubt hat, dass er sie wirklich holen kommen würde. Er nimmt sie in die Arme.

Jayne meint, dass River ein Problem darstellt, da die Allianz weiter nach ihr suchen wird. Mal konfrontiert ihn damit, dass er weiß, dass der Agent Jayne einen Deal angeboten hat. Jayne meint, der Deal sei nicht gut genug gewesen. Auf die Frage, was geschieht, wenn eines Tages ein besserer Deal reinkommt, antwortet Jayne, dass dies dann ein interessanter Tag werden dürfte.

Mal bietet Simon an, als Arzt auf dem Schiff zu bleiben. Simon ist erstaunt und meint, Mal würde ihn vielleicht im Schlaf umbringen. Mal erwidert, wenn er ihn töten würde, dann nur wenn er wach und bewaffnet ist und ihm ins Gesicht schaut. Simon zählt auf, wie viele Probleme sie bereits ohne die Tam-Geschwister haben. Mal aber entgegnet, sie würden noch fliegen und das sei erstmal genug.

Nicole Oebel - myFanbase


ÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Firefly" über die Folge #1.01 Serenity diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen