Episode: #7.07 Wilde Flitterwochen

Als Castle und Beckett herausfinden, dass das Opfer in einem Old-West-Resort vergiftet wurde, treten sie dort als frisch vermähltes Paar auf, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Eine junge Frau wird ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr Zustand ist ernst und bevor sie stirbt, ist ihr letztes Wort "Diamondback". Zur gleichen Zeit haben Rick und Kate ihre Freunde am Abend zu sich ins Loft eingeladen und möchten mit ihnen auf die kurz zuvor erfolgte Hochzeit in den Hamptons anstoßen. Lanie reagiert zunächst verärgert und möchte als Wiedergutmachung in ein Restaurant eingeladen werden, um dort alle Desserts zu essen. Nachdem Kate zugestimmt hat, nimmt Lanie ihre Freundin überglücklich in die Arme. Ryan und Esposito hingegen sind nicht so leicht umzustimmen und zeigen Rick die kalte Schulter.

Kate erhält einen Anruf und macht sich zusammen mit Rick auf den Weg ins Krankenhaus. Während sie den Krankenhausflur entlang laufen, kommen sie auf ihre Flitterwochen zu sprechen. Geplant war eine Reise zu einer exotischen Insel, doch Kate muss ihrem frisch angetrauten Ehemann mitteilen, dass sie keine Urlaubstage mehr übrig hat. Sie hat für die Suche nach ihm ihren gesamten Jahresurlaub aufgebraucht. Der Arzt erklärt ihnen anschließend, dass in Whitneys Blut eine hohe Giftkonzentration aus den Extrakten des Fingerhuts gefunden wurde und übergibt ihnen die Notfallkontaktkarte.

Auf dem Revier befragen Ryan und Esposito die Eheleute Philip und Lenanne Dagmar, die als Notfallkontakt von Whitney angegeben waren. Die beiden haben sich um Whitney Williams gekümmert, können aber sonst keine hilfreichen Angaben machen. Während Castle wenig später abstruse Theorien zum Besten gibt, zeigt Ryan den Ausdruck einer eMail, mit der die Zimmerreservierung auf einer Western Ranch bestätigt wurde. Kate erklärt, dass die junge Frau über den Tod ihrer Mutter bedrückt war und sich eine zweiwöchige Auszeit in Arizona nehmen wollte. Allerdings hielt sie sich dort nur 3 Tage auf, ehe sie am Morgen wieder zurück nach New York geflogen ist. Anscheinend war sie so in Eile, dass sie den Zimmerschlüssel nicht zurückgegeben hat. Rick startet eine Internetsuche und findet die Website der Diamondback Ranch. Kate beauftragt Esposito nach dem Gepäck zu suchen, Ryan möchte sich ihre Kontobewegungen ansehen und sie selbst will mit dem örtlichen Sheriff sprechen.

Per Videokonferenz lehnt der Sheriff allerdings eine Zusammenarbeit ab, da er Angst hat, dass die Ermittlung die Touristen in der Stadt verjagen würde. Gates bleibt nichts anderes übrig, als das FBI um Hilfe zu bitten, doch Kate gibt zu bedenken, dass bis dahin mögliche Zeugen oder Beweise verschwunden sein könnten. Rick gefällt die Idee, auf der Ranch nach dem Mörder zu suchen und gleichzeitig dort seine Flitterwochen zu verbringen. Dieser Vorschlag stößt bei Kate allerdings auf wenig Gegenliebe. Doch selbst Gates sieht darin die einzige Möglichkeit dort undercover als frisch vermähltes Ehepaar Ermittlungen durchzuführen.

Standesgemäß fahren Rick und Kate mit der Postkutsche in die Westernstadt und werden dort von James Grady empfangen, der ihnen Broschüren mit den Kursangeboten gibt. Kate gelingt es unter einem Vorwand, das Zimmer von Whitney zu bekommen. Nachdem sie und Rick sich westernmäßig angezogen haben, gibt ihnen Grady den Zimmerschlüssel, der jedoch nicht mit dem von Whitney übereinstimmt. Rick trägt Kate glücklich über die Türschwelle, ehe ihnen die spartanische Einrichtung des Zimmers ein wenig die Laune verdirbt. Kate fängt sofort an, einen Schrank nach Hinweisen zu durchsuchen, die Whitney möglicherweise hinterlassen haben könnte. Als Rick die Badezimmertür öffnet, begrüßt sie ein nackter Cowboy namens Tobias, der von seinem Zimmer aus ebenfalls Zugang zum Bad hat. Bei einer Tasse Kaffee kommen die drei ins Gespräch und es stellt sich heraus, dass Whitney eine Affäre mit einem verheirateten Angestellten hatte. Tobias kann keine weiteren Angaben zu dem Mann machen, also bleibt Rick und Kate nur übrig, sich unter den Angestellten unbemerkt umzusehen.

Anhand der Broschüre hat Rick den Kreis der Verdächtigen auf sieben Männer eingegrenzt. Esposito und Ryan teilen Kate am Telefon mit, dass Lanie mit Wachs überzogene Papierfetzen unter den Fingernägeln der Leiche gefunden hat. Zudem hat Whitney viel Zeit in einem historischen Verein verbracht. Im Saloon beobachtet Rick die Angestellten und kommt mit dem Marshall ins Gespräch, der Flugblätter von den Peakcock Brüdern verteilt. Anschließend setzt er sich zum Pokerspielen an einen Tisch und sucht den Kontakt mit einem verheirateten Angestellten, der ihn später während eines gespielten Streits aus dem Saloon befördert, um ihn zur Rede zu stellen. Der Mann ist wütend, gibt aber zu, eine Affäre mit Whitney gehabt zu haben, als Rick ihn darauf anspricht. Jedoch war Whitney mehr an seinem Schlüssel zum Geräteschuppen als an ihm interessiert.

Kate und Rick können mit dem Schlüssel von Whitney tatsächlich den Schuppen aufschließen und finden darin einen Behälter mit Dynamit-Stangen. Das würde die Wachspapierrückstände erklären, die Lanie gefunden hat. Durch Tobias weiß Kate von Whitneys Ausritt in ein Reservat und von Ryan und Esposito erfährt sie von den alten Karten des Yavapai-Indianerreservats, die Whitney von der historischen Vereinigung angefordert hatte. Also organisiert Rick eine Kutsche und für sich und Kate Revolvergürtel als Hochzeitsgeschenk. Da es in Arizona legal ist, handelt es sich hierbei um echte Waffen. Dann fahren sie zum Reservat, wo sie auf einen Indianer treffen, der ihnen die Bedeutung eines alten indianischen Wortes erklärt, so wie er es zuvor auch für Whitney getan hat. Es ist schon dunkel, als sich Rick und Kate noch auf dem Rückweg befinden, daher beschließen sie ein Lagerfeuer zu machen und die Nacht für andere Aktivitäten zu nutzen. Gerade, als Kate ihr Oberteil ausziehen will, bemerkt sie eine Schlange an Ricks Fuß und schießt auf sie. Dadurch werden aber die beiden Pferde scheu und rennen samt Kutsche weg.

Am nächsten Morgen kommen die beiden zu Fuß in der Stadt an und werden von Grady begrüßt, der schon einen Suchtrupp losschicken wollte, da die Kutsche schon vor Stunden führerlos aufgefunden wurde. Zwischenzeitlich haben Ryan und Esposito den Koffer von Whitney gefunden und durchsucht. Dabei sind sie auf einen Brief aus dem Jahr 1982 gestoßen, der von einem Clyde geschrieben und an Rebecca Drolin adressiert ist. Clyde war vor 20 Jahren als Saisonarbeiter auf der Diamondback Ranch angestellt und schreibt in dem Brief, dass er, Slim und Dutch kurz davor stehen, das Rätsel um die Peacock Brüder zu lösen. Den Inhalt des Briefs teilen sie Rick am Telefon mit. Im Saloon befragen Kate und Rick den Barkeeper nach den Peacock Brüder, der ihnen erzählt, dass die beiden 1893 mehrere Goldbarren gestohlen und versteckt haben. Da die beiden zwei Tage nach dem Überfall erschossen wurden, kennt niemand das Versteck. Zurück im Zimmer vergleicht Kate die beiden Landkarten von Whitney und kann das Gebiet eingrenzen, wo das Gold versteckt sein könnte. Castle ist von der Aussicht, das Gold zu finden mehr als begeistert und freut sich wie ein kleiner Junge.

Auf dem Revier wird die Empfängerin des Briefes, Rebecca Drolin, von Esposito befragt und gibt an, dass Slim der Spitzname von Virginia Williams war. Virginia war mit Clyde zusammen und hatte mit ihm eine Tochter namens Whitney. Zum Aufenthaltsort von Clyde kann Rebecca aber keine Angaben machen. In der Wildnis suchen Rick und Kate derweil nach dem Versteck und stoßen kurz darauf auf den Eingang eines Minenschachts. Im Innern entdecken sie auf eine Holzkiste. Rick vermutet darin das Gold, findet aber zu seiner Enttäuschung nur ein Skelett mit eingeschlagenem Schädel und ein blutiges Hemd. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Toten um Clyde handelt. Die beiden mutmaßen, dass Whitney die Leiche ihres Vaters gefunden und deshalb so schnell die Stadt verlassen hat. Als Täter kommt nur Dutch in Frage. In das blutige Hemd sind die Initialen P.D. eingestickt - Philip Dagmar.

Auf dem Revier befragen Ryan und Esposito Philip, der zugibt, mit Whitney telefoniert zu haben. Den Mord an ihr streitet er aber ab. Im Westerndorf unterhält sich Rick zur gleichen Zeit mit Grady, während Kate den Sheriff zur Mine begleitet. Die Befragung von Philip geht weiter. Dieser glaubt zu wissen, wer für den Tod für Whitney verantwortlich ist. Da er und Clyde vor 20 Jahren auf der Suche nach dem Minenstollen nicht weitergekommen waren, hatten sie einen ortsansässigen Mann um Hilfe gebeten. Dieser neue Partner hielt aber wenig von dem Plan, das Gold zurückzugeben und nur den Finderlohn einzustreichen. Es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf Clyde mit dem Kopf auf einen Stein gefallen und gestorben war. Ryan fragt nach dem Namen des Partners.

Im Saloon trinken Rick und Grady gerade Whiskey, als Rick einen Anruf von Ryan erhält, der eigentlich auf der Suche nach Kate ist, diese aber weder telefonisch noch per SMS erreichen kann. Ryan teilt ihm den Namen des Partners mit, es ist James Grady. Da Grady dies mitbekommen hat, nimmt er Rick das Handy weg und zerstört es. Als Grady daraufhin verschwinden will, versucht Rick dies zu verhindern und stellt ihn zur Rede. Da sich Grady zuvor als wahrer Revolverheld herausgestellt hat, stehen die Chancen für Rick das sich anbahnende Duell zu überleben schlecht. Kate eilt zur Rettung, zieht schneller als Grady und kann ihm die Waffe aus der Hand schießen. Anschließend wird Grady vom Sheriff festgenommen.

Vor dem Saloon schildert der Sheriff, wie Grady Whitney zur Mine gefolgt war, nachdem ihm bewusst geworden war, was Whitney in die Stadt geführt hatte. Am Tag ihres Todes hatte Grady im Internet nach giftigen Pflanzen gesucht und ihr eine tödliche Dosis aus dem Extrakt des Fingerhuts verabreicht. Nachdem der Fall geklärt ist, möchte Rick wieder nach Hause. Im Kaffeeraum auf dem Revier unterhalten sich Ryan und Esposito über das Ehepaar Castle. Die beiden sind noch immer sauer darüber, dass sie nicht zur Hochzeit eingeladen worden sind. Captain Gates kommt hinzu und redet ihnen ins Gewissen. Anstatt sich zu ärgern, sollten sie sich lieber für das Paar freuen, nach allem, was Rick und Kate in den letzten Monaten hatten durchmachen müssen. Im Anschluss macht sie den beiden einen Vorschlag.

Nachdem sie sich wieder umgezogen haben, möchte Rick zurück zum Flughafen und lässt die Koffer in die Postkutsche laden. Kate fängt ihn mit einem Lasso ein und möchte noch in der Stadt bleiben, obwohl Rick zu bedenken gibt, dass sie ihren Flug verpassen und Kate ja am nächsten Morgen wieder im Revier sein muss. Doch er hat nicht mit dem Geschenk gerechnet, das Ryan und Esposito Kate gemacht haben. Die beiden haben jeweils 2 Tage ihres eigenen Urlaubs für Kate zur Verfügung gestellt. Somit kann das Ehepaar weitere 4 Tage in der Stadt verbringen.

Melanie Berl - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #7.07 Wilde Flitterwochen diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen