Castiel

Foto: Misha Collins, Asylum 5 - Copyright: Jenny Duckworth Photography
Misha Collins, Asylum 5
© Jenny Duckworth Photography

Castiel ist ein übernatürliches Wesen, welches als menschliche Hülle einen jungen Mann benutzt, um mit Dean zu einer Zeit in Kontakt zu treten, als die Winchester-Brüder sich gerade ein wenig voneinander entfernen. Castiel ist sehr ungeübt, was den menschlichen Umgang angeht, weshalb es sowohl zu lustigen als auch erschreckenden Momenten mit ihm kommt. Er hat eine Nachricht für Dean, die dieser zunächst kaum begreifen kann, nach und nach aber kann Castiel ihm begreiflich machen, dass es eine Aufgabe ist, die Dean erfüllen soll.

Castiel ist der erste Engel, mit dem es Sam und Dean zu tun bekommen, denn er ist es, der Dean aus der Hölle befreit und ihn auf seine Rolle in Gottes Plan vorbereiten soll. Gleich zu Beginn dieser Aufgabe unterläuft Castiel ein folgenschwerer Fehler. Er geht nämlich davon aus, dass Dean einer jener Menschen sei, die seine wahre Gestalt sehen und seine richtige Stimme hören können. Zwei Mal versucht er deshalb, direkt mit Dean zu sprechen, was große Schmerzen für den Jäger zur Folge hat, weil dessen Ohren die Stimme des Engels nicht aushalten. Noch kritischer wird es, als das Medium Pamela Barnes versucht, einen Blick auf Castiel zu werfen und sich dabei die Augen ausbrennt.

Castiel ergreift daraufhin Besitz von Jimmy Novak, um mit Dean in Kontakt treten zu können. Als dieser zuerst überhaupt nicht an Engel glaubt, später stark an ihnen zweifelt, wird auch der Engel rauer im Tonfall. Insgesamt wirkt dieser sehr harsch und unnahbar, doch dieser erste Eindruck korrigiert sich relativ schnell, als Castiel sich mehrmals auf Deans Seite schlägt. Er offenbart seinem Schützling außerdem, dass er die Befehle des Himmels nicht ganz ohne Zweifel ausführt.

Diese Zweifel und die Tatsache, dass er freundschaftliche Gefühle sowohl für die Winchesters, als auch für Anna entwickelt, welche früher seine Vorgesetzte war und nach ihrem Fall eigentlich von ihm getötet werden sollte, sorgen dafür, dass Castiel in der Rangordnung absteigt und nicht nur Zachariah, sondern auch Uriel unterstellt ist. Der Tod des Letzteren bestätigt Cas jedoch nur in seinen Zweifeln gegenüber der Authentizität der göttlichen Befehle, die er erhält.

All das führt dazu, dass Castiel sich vollkommen gegen seine Anweisungen richtet und Dean dabei hilft, gegen Chucks Prophezeiung zu verstoßen und Sam vor Lilith zu schützen. Kurz darauf will der Engel Dean außerdem ein wichtiges Geheimnis anvertrauen, wird jedoch mit Gewalt gezwungen, in den Himmel zurückzukehren, wo ihm der Kopf gewaschen werden soll.

Währenddessen ist auch Castiels Körper wieder frei und Jimmy Novak kehrt zu Frau und Tochter zurück, ungeachtet der drohenden Gefahr von Dämonen gefangen genommen zu werden. Der gläubige Familienvater hatte als gottesfürchtiger Mensch zwar zugestimmt, von Castiel als fleischliche Hülle gebraucht zu werden, solange seiner Familie nichts passieren würde. Allerdings unterschätze er die Konsequenzen dieser Vereinbarung. Denn durch Castiel hat Jimmy viel Zeit und beinahe auch seine Familie verloren, die ihn schon für tot gehalten hatte. Er gesteht den Winchesters sogar, dass er nicht noch einmal zustimmen würde, von einem Engel besessen zu werden. Als wenig später Dämonen tatsächlich seine Familie in seine Gewalt bringen, wird Jimmys Groll gegen Castiel nur noch größer, da er anscheinend gegen seinen Teil der Abmachung verstieß. Dieser ist jedoch zu diesem Zeitpunkt wieder auf Erden und hat Besitz von Jimmys Tochter ergriffen und hilft dabei, die Dämonen in die Flucht zu schlagen. Jimmy selbst wird schwer verletzt und bittet Castiel sterbend darum, seine Tochter freizugeben und stattdessen seinen Körper zu nehmen, um seiner Familie weitere Qual zu ersparen. Castiel stimmt ein und ergreift wieder Besitz von Jimmy.

Foto: Misha Collins, Supernatural - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Misha Collins, Supernatural
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Wieder zurück auf Erden distanziert sich Cas stark von den Winchesters und agiert pflichtbewusster als je zuvor. Ihm wurde klar gemacht, dass er dem Himmel dient, nicht den Menschen. Ohne lange zu zögern, liefert er kurze Zeit später Anna den Engeln aus, befreit Sam aus seiner "Dämonenblut-Ausnüchterung" und hindert Dean daran, zu seinem Bruder zu kommen, als sich die Lage zuspitzt und die Apokalypse immer näher rückt. Von Castiel tief enttäuscht, verwickelt Dean ihn in ein heftiges Streitgespräch. Daraufhin stellt sich der Engel endgültig auf die Seite des Jägers und gegen seine Pflicht und seinen Vorgesetzten. Er verhilft Dean zur Flucht, wird jedoch selbst von dem Erzengel Raphael getötet.

Aus unbekannten Gründen wird Castiel wiederbelebt, ist jedoch vom Himmel und großen Teilen seiner Kräfte abgeschnitten. So kann er beispielsweise nicht mehr heilen und nur noch mit großer Mühe durch die Zeit reisen. Als letzten Ausweg der eigentlich aussichtslosen Situation sieht Castiel die Suche nach Gott, den er mithilfe von Deans Amulett finden will, dass sich in der Anwesenheit Gottes erhitzen soll. Neben seiner Suche steht Castiel auch weiterhin den Winchesters bei und entwickelt vor allem mit Dean eine ungewöhnliche Art von Freundschaft, da Engeln jegliche Gefühle eigentlich verwehrt bleiben.

Durch seine Arbeit mit den Brüdern gerät er aber nicht nur emotional in neue Situationen, sondern tappt auch im Alltag durch seine Unbeholfenheit mit gesellschaftlichen Konventionen des Öfteren ins Fettnäpfchen. Außerdem kann er sich, sei es durch seine Zeit auf Erden, sei es durch Jimmys Körper, nicht ganz von den Lastern des Menschengeschlechts frei machen, was man auch das ein oder andere Mal zu sehen bekommt. So trifft beispielsweise Dean in einer möglichen Zukunft einen Castiel, der ohne den Rückhalt der Engel vollkommen sterblich geworden ist und sich nun als Guru mit Drogen und Orgien den Alltag vor dem Weltuntergang versüßt. Und auch die Reiter der Apokalypse haben Auswirkungen auf den Engel, dessen Körper nicht immun gegen deren Kräfte ist. So weckt etwa der Hunger in Castiel eine unstillbare Gier nach Burgern und rotem Fleisch, das er in rauen Mengen zu verzehren beginnt.

Trotz oder gerade wegen dieser eigentlich "menschlichen" Schwächen ist Castiel stets bemüht, göttliche Autorität zu verkörpern, und als solche stellt er auch eine Bereicherung für die Jäger dar, die stark von Castiels "Hintergrundwissen" profitieren. So brennt er zum Beispiel Sam und Dean henochische Zeichen in die Rippen, um sie für Engel – und damit auch für Lucifer – unauffindbar zu machen.

Charakterbeschreibung von Castiel (Staffel 6)
Charakterbeschreibung von Castiel (Staffel 7)

Eva K. - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen