Massive Dynamic

Foto:

"Massive Dynamic ist mehr als ein normales Unternehmen. Es ist viel mehr eine Bewegung, die Träume in die Wirklichkeit umwandelt. Und wenn ich von dem 22. Jahrhundert träume, sehe ich keine entfernte Zukunft, sondern ich sehe, was wir in die Gegenwart bringen."

So beschreibt William Bell seine eigens gegründete Firma Massive Dynamic selbst. Doch was steckt wirklich hinter dem milliardenschweren und in der Forschung führenden Konzern? Wie groß ist der Einfluss, der dieses internationale Hightech-Unternehmen auf die Regierung hat? Hat Massive Dynamic wirklich so eine lupenreine Weste, wie es in der Öffentlichkeit immer dargestellt wird? Nein. Davon ist Olivia Dunham zumindest überzeugt, die es bei ihren Ermittlungen rund um mysteriöse und an der Grenze der Realität auftretenden Fälle immer wieder mit Massive Dynamic zu tun bekommt.

Die Geschichte Massive Dynamics und seine Forschungsgebiete

Foto: Blair Brown, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Blair Brown, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Im Jahre 1992 gründete William Bell, ein genialer Wissenschaftler, eine Firma namens "Bellmedics". Das hauptsächlich auf Medizinforschung basierende Unternehmen mit Hauptsitz in New York gelang zu großem Ruhm, als ihm ein Meilenstein der Prothesenentwicklung gelang: William Bell und sein Team schafften es, Nervenimpulse in elektronische Daten zu übersetzen. Damit war es nun möglich, Prothesen zu entwickeln, deren Bewegungen und Reflexe ihren natürlichen Vorbildern perfekt ähnelten. Nach diesem großen Erfolg ließen die nächsten nicht lange auf sich warten und weitere wichtige medizinische Fortschritte im Bereich der Mikrolaser-Chirurgie verhalfen "Bellmedics" dazu, einer der führenden Unternehmen im Bereich der Medizin und Biologie zu werden.

1999 schloss sich "Bellmedics" mit ihrem jahrelangen Partner Fleming-Monroe Aeronautics, das sich auf Luftfahrt und Transportwesen spezialisiert hatten, zusammen und es entstand "Massive Dynamic" (MD). Nach dieser Fusion wurde MD immer einflussreicher. Da sich MD nun auch auf den Bereich Telekommunikation spezialisiert hatte, trug das Unternehmen maßgeblich zur Vernetzung von Regierungen, Haushalten, Unternehmen, etc. bei. Auch zahlreiche weitere technologische Fortschritte sind auf die Arbeit MDs zurückzuführen, wie etwa im Bereich der künstlichen Intelligenz. Ebenfalls setzt sich MD stark für die Umwelt ein und verspricht durch neue Technologien und Entwicklungen gegen die von den Medien immer wieder dramatisierte Klimaveränderung vorzugehen.

Insgesamt ist MD in den Bereichen Biologie und Medizin, Computer, Kommunikation, Luftfahrt und Transportwesen, Energie und Umwelt marktführend tätig. "What we do? What don’t we do?" - Massive Dynamics Leitspruch scheint Programm zu sein.

Massive Dynamic in der Öffentlichkeit

"Wir machen das alles nicht für uns, sondern für die Menschen da draußen. Wir geben den Menschen Hoffnung, Freude und Inspiration. Wir versprechen ihnen Fortschritt und Wachstum. Und was wir versprechen, halten wir."

Trotz diesen motivierenden Worte der Direktorin Nina Sharp, stehen Teile der Bevölkerung eher kritisch Massive Dynamic gegenüber. Diese glauben, dass das Unternehmen überall seine Finger im Spiel hat und zu viel Einfluss und Macht auf die Regierung und ihre Einrichtungen hat.

MD arbeitet tatsächlich eng mit der Regierung zusammen, stattet die Armee mit neusten Geräten aus, sowie das Verteidungsministerium mit fortschrittlichen Satellitensystemen. Auch mit dem FBI und der CIA hat MD enge Kontakte, womit das Misstrauen der Bevölkerung über die Macht, die MD in ihrem eigenen Land inne hat, gar nicht so unverständlich ist.

Zwiespalt

Foto: John Noble, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
John Noble, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Olivia Dunham und Teile ihres Teams zweifeln daran, dass Massive Dynamic wirklich so seriös ist, wie das Unternehmen in der Öffentlichkeit auftritt. Bereits als sie ihren ersten Fall, der mit dem Schema zusammenhängt, untersucht und ein Massensterben in einem Passagierflugzeug aufklären muss, führt eine ihrer Spuren sie direkt zu Massive Dynamic, da der mutmaßliche Schuldige für den Massentod ein ehemaliger Angestellter der Firma war. Nina Sharp zeigt sich jedoch überaus kooperativ und trägt maßgebend dazu bei, den Fall aufzuklären. Auch soll das nicht das erste Mal sein, das Massive Dynamic bei der Aufklärung eines Falls hilft. So stellt MD außerdem einen speziellen Laser bereit, mit dessen Hilfe Walter herausfinden kann, wieso ein frischgeborenes Baby binnen weniger Minuten zu einem Greis gealtert ist. Beim darauffolgenden Fall besorgt Nina Sharp Olivia Dunham Informationen wie es sein kann, dass ein Mann Visionen von bevorstehenden Todesfällen hat.

Doch trotz der Tatsache, dass sich Massive Dynamic immer mehr als kooperativ zeigt, ist Olivia skeptisch gegenüber dem Milliardenunternehmen. Ihr entgeht nicht, dass die Fälle sie immer wieder zu dem Konzern führen. Der Höhepunkt ihres Misstrauens wird erreicht, als ein hoher Mitarbeiter Massive Dynamics namens Marc Young aus zunächst ungeklärten Gründen aus dem Fenster des Massive Dynamics Komplexes in New York springt. Was zunächst wie Selbstmord aussieht, entpuppt sich als Mord, weil ihm eine Droge verabreicht wurde, die ihn glauben gelassen hat, dass ein Schwarm Schmetterlinge ihn verfolgt und schmerzhaft attackiert. Doch Philipp Broyles, Olivias Vorgesetzter, hört nicht gerne von Olivias Zweifeln an Massive Dynamic, da er enge Kontakte mit Nina Sharp und dem Unternehmen hat und er mehrmals auf deren Hilfe zurückgreifen konnte. Das ist auch der Grund, weshalb Broyles Olivia immer wieder untersagt, gegen Massive Dynamic vorzugehen.

Jedoch verschweigt Broyles Olivia eine wichtige Tatsache, die erst später ans Licht kommt: Massive Dynamic ist im Besitz von John Scotts Leiche, die in einem speziellen Glaskasten aufbewahrt wird und an verschiedenen Geräten angeschlossen ist. Es stellt sich allerdings heraus, dass das wieder nur zum Zweck einer Kooperation zwischen dem FBI und Massive Dynamic nötig war, da John Scott gegen einen dubiosen Biowaffenring ermittelt hat und sich in Scotts Erinnerungen noch zahlreiche Informationen befanden, die Massive Dynamic mit Hilfe hochmoderner Technologie herauszufiltern versuchte. Dennoch vertraut Olivia dem Konzern immer noch nicht und auch die Beziehung zwischen ihr und Broyles wird auf eine harte Vertrauensprobe gestellt, da sich Olivia nicht unterstützt fühlt, was ihren Verdacht gegen das Unternehmen betrifft.

Mit der Zeit lässt sich eine Verbindung zwischen den mysteriösen Fällen des Schemas und Massive Dynamic nicht mehr abstreiten. Wie Olivia herausfindet, ist eine geheime Terrororganisation namens ZFT, die mit Biowaffen arbeitet, für die Anschläge und Morde verantwortlich. Als dann ans Licht kommt, dass der Gründer Massive Dynamics, William Bell, ZFT sponsert, kann auch Broyles nicht mehr abstreiten, dass das so humanitäre Unternehmen anscheinend zwei Gesichter hat.

William Bell – Ein Mann nicht von dieser Welt?

Foto: Anna Torv, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Anna Torv, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Das Gesicht hinter Massive Dynamic ist William Bell, der Mitgründer der Firma und ein genialer Wissenschaftler ist. Er arbeitete früher eng mit seinem Freund Walter Bishop zusammen. Trotz Olivias Bemühungen, ihn einmal im Rahmen ihrer Ermittlungen zu sprechen, gelingt es ihr nie, ihn zu Gesicht zu bekommen. Allgemein ist es schwer, über William Bell etwas in Erfahrung zu bringen, da er sich fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat.

Wie Olivia später herausfindet, hat William Bell zusammen mit Walter Versuche an Menschen gemacht und Kindern Drogen verabreicht, um ihre geistigen Fähigkeiten zu stärken. Ziel von Bell war es, eine Armee aus "Supersoldaten" zu erschaffen, um einen eventuellen Krieg zwischen dieser Welt und einer anderen Welt bestreiten zu können. Er war es auch, der das mysteriöse Manifest verfasst hat, in dem immer wieder von einer anderen Realität gesprochen wird. Zu Olivias Entsetzen muss sie erfahren, dass auch sie als kleines Kind eine Droge namens Cortexiphan verabreicht bekommen hat und jetzt über übernatürliche telekinetische Fähigkeiten verfügt.

Als Olivia herausfindet, dass Bell der Sponsor von ZFT ist, versichert ihr Sharp, dass Bell und Massive Dynamic niemals böse Absichten hatten bzw. haben. Dennoch will sie endlich mit Bell sprechen und Sharp sagt ihr, dass dieser sich in einer anderen Welt befinde. Erst jetzt rückt auch Walter mit der Sprache heraus, dass es ihm und William Bell gelungen ist, in eine alternative Realität zu gelangen. Da Olivia endlich die ganze Wahrheit über ZFT, William Bell und diese alternative Realität erfahren möchte, schafft sie es, Nina davon zu überzeugen, ihr ein Treffen mit ihm zu vereinbaren.

In der letzten Szene der ersten Staffel wird Olivias Wunsch endlich erfüllt und sie trifft auf William Bell. Olivia muss allerdings feststellen, dass sie sich mit Bell an keinem gewöhnlichen Ort getroffen hat, denn sie bemerkt, dass sie sich in einem Büro in einem der Türme des Word Trade Centers befindet.

So ist die Rolle des dubiosen Unternehmens noch immer weitesgehend unklar und es ist nicht sicher, ob der Konzern nun wirklich böse Absichten hat und seine Macht für schlimme Zwecke missbraucht.

Massive Dynamic in "unserer" Welt?

Zunächst muss erwähnt werden, dass Massive Dynamic selbstverständlich ein fiktiver Konzern ist, also in unserer Welt nicht existiert und ein ähnlich weit fortgeschrittenes Unternehmen wahrscheinlich noch einige Zeit auf sich warten lässt. Doch wie bereits bei dem mysteriösen Beobachter, haben sich die Macher von "Fringe" etwas einfallen lassen, um den Zuschauern der Serie das Gefühl zu geben, als spiele sich das Geschehen wirklich in unserer Welt ab. So existiert eine Website über Massive Dynamic, die unglaublich präzise aufgebaut ist, allerlei Informationen über Massive Dynamic enthält und immer wieder durch fiktive News, die allerdings an reale momentan präsente Geschehnisse angelehnt sind (beispielsweise dem Klimawandel oder der Finanzkrise) verfeinert wird und einem das Gefühl gibt, dass Massive Dynamic in unserer realen Welt wirklich existieren würde.

Ob es wirklich gut wäre, wenn es so einen übermächtigen Konzern wie Massive Dynamic in unserer Welt gäbe? Ich denke nicht. Doch wer weiß schon, wie viel Macht einige hochrangige Konzerne in unserer Welt bereits haben, ohne das wir es genau wissen.

Manuel H. - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen