Walter Bishop

Foto: John Noble, Fringe - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
John Noble, Fringe
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Nach dem Tod von William Bell erbt Walter Massive Dynamic von ihm und ist von nun an der Chef der Einrichtung. Als er erkennt, dass Peter unbedingt damit beginnen will, die Maschine zu erforschen, versucht er ihn davon abzuhalten, da er nicht glaubt, dass etwas Gutes davon ausgehen kann. Erst als es Peter gelingt, tatsächlich erste Teile der Maschine zu finden, wird auch er neugierig, was genau sich dahinter verbringt und unterstützt seinen Sohn dabei, sie zusammen zu setzen.

Walter muss schließlich erkennen, dass das Primäruniversum beginnt, sich zu zerstören und befürchtet, dass mit seiner Welt genau das gleiche passieren könnte, wie mit dem Alternativuniversum. Gerade rechtzeitig kommt ihm da, dass der Geist von William Bell noch lebt und einen Zwischenwirt in Olivia findet, so dass die beiden alten Freunde noch einmal zusammen arbeiten können. Bald jedoch wir klar, dass Olivia nicht Persönlichkeiten auf Dauer in sich vereinen kann, so dass Peter und Walter in das Bewusstsein von Olivia eindringen, um sie davor zu bewahren, sich selbst zu verlieren. Bell wollen sie stattdessen in einen Computer übertragen, was am Ende jedoch nicht gelingt. Zwar können sie Olivia retten, Bells Bewusstsein geht jedoch für immer verloren.

Nachdem Walternate die Maschine im Paralleluniversum aktiviert, hat Peter keine Wahl, als seinerseits ebenfalls in die Maschine zu steigen. Walte versucht dies zu verhindern, was ihm jedoch nicht gelingt – Peter betritt die Maschine, wird jedoch sofort herausgeschleudert. Besorgt um seinen Sohn geht er in eine Kirche und bittet Gott um Vergebung für seine Taten. Peter erholt sich schnell und will es noch einmal versuchen, dieses Mal mit Olivias Hilfe. Er kann die Maschine aktivieren und sein Geist begibt sich ins Jahr 2026.

Walter wurde bis dahin verurteilt, weil er das andere Universum zerstört hat und ist zum meist gehassten Menschen der Welt geworden. Dennoch gelingt es Peter, seinen Vater für eine Konsultation aus dem Gefängnis zu holen. Bald schon erkennen die beiden, dass sie selbst die mysteriösen ersten Menschen sind, die die Maschine gebaut haben. Walter schickt die Maschine durch ein Wurmloch in der Zeit zurück und macht Peter klar, dass er dieses Mal eine andere Entscheidung treffen und das Alternativuniversum nicht zerstören darf, will er seine Welt und auch Olivia, die in der Zwischenzeit von Walternate aus Rache für die Zerstörung seiner Welt durch Peter ermordet wurde, retten will. Peter kehrt daraufhin in seine Zeit zurück und kreiert eine Brücke zwischen den beiden Universen, die gemeinsam an einer Rettung ihrer beiden Welten arbeiten sollen.

Dabei wird Peter von den Beobachtern aus der Zeitlinie eliminiert und die Zeit neu gestartet. Walter hatte es damals 1985 zwar geschafft, Peter aus dem Alternativuniversum zu entführen, doch der Junge ertrank daraufhin im Reiden Lake, da September dieses Mal nicht zur Stelle war, um ihn zu retten. Walter landet aufgrund seiner Trauer wieder im St. Claire's, wo ihn schließlich Olivia findet, die ihn für einige Fälle als Berater braucht. Walter hat sich durch Peters Abwesenheit jedoch stark verändert und fürchtet sich davor, nach draußen zu gehen, so dass er fortan in seinem Labor in Harvard lebt.

Mit der Zeit beginnt Walter, Visionen von Peter zu haben und glaubt, verrückt zu werden, bis Olivia ihm gesteht, dass auch sie Peter sehen kann. Schließlich taucht Peter im Reiden Lake weder auf, doch Walter vertraut ihm nicht, da er nicht glauben kann, dass er seine Sohn wieder hat. Als Peter ihn bittet, ihm dabei zu helfen, in seine eigene Zeit zurück zu kehren, verweigert Walter zunächst die Hilfe und kann erst von der alternativen Version seiner Frau überzeugt werden, Peters Rückkehr als Geschenk anzusehen. Langsam nähern sich Stiefvater und Sohn daraufhin an und arbeiten an einer Möglichkeit, Peter zurück in seine Zeit zu schicken. Dabei unterhalten sich die beiden etwas und Walter beginnt, etwas aufzutauen. Er verlässt sogar sein Labor und begleitet das Team auf Außeneinsätze.

Dabei erkennt Walter schließlich, dass sie einen neuen, gemeinsamen Feind haben: David Robert Jones. Dieser akquiriert sowohl im Primäruniversum, wie auch im Alternativuniversum allerhand Dinge, ohne zu ahnen, dass er für William Bell arbeitet, der in dieser Zeitlinie nicht gestorben ist und plant, ein Universum nach seinen Vorstellungen zu kreieren.

Man beschließt kurzerhand, die Brücke zum Paralleluniversum zu schließen, um es Jones so zu schwieriger zu machen, hinüber zu treten. Schließlich trifft Walter auf seinen alten Freund und erfährt von seinem Vorhaben. Dabei erkennt er, dass er nur eine Wahl hat, ihn zu stoppen. Er muss Olivia töten, die durch seine Cortexiphan-Experimente eine perfekte Energiequelle für die Zerstörung der Welt geworden ist. Walter nimmt schließlich eine Waffe und schießt ihr in den Kopf und verhindert so, dass Bell das Universum zerstören kann. Olivia regeneriert sich, wie von Walter gehofft, aufgrund des Cortexiphangehalts in ihrem Blut, so dass Walter glücklich mitansehen kann, wie die beiden sich in die Arme schließen und kurze Zeit später erfahren, dass sie Eltern werden.

Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung von Walter Bishop (Staffel 5)

Melanie Wolff - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen