Interview mit RJ Mitte

RJ Mitte ist gerade einmal 17 Jahre alt und gehört bereits seit über zwei Staffeln zu den Stars einer von Kritikern hochgelobten Fernsehserie. Er spielt Walter Jr., den Sohn von Walter und Skyler White, in Vince Gilligans Erfolgshit "Breaking Bad". Im Interview mit myFanbase erzählt er uns von seinen Zukunftsplänen, seiner Arbeit mit Bryan Cranston sowie der Atmosphäre am Set des AMC-Dramas.

Wie immer stellen wir euch an dieser Stelle natürlich auch das Originalinterview zur Verfügung.

Foto: Copyright: Rodney Ray
© Rodney Ray

Achtung: © myFanbase 2010 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden!


1. Was ist deine liebste Kindheitserinnerung?

Mit meinem Onkel und meinem Großvater angeln zu gehen und meinen Onkel dabei mit dem Angelhaken am Kopf zu treffen ist meine liebste Kindheitserinnerung. Und das, obwohl ich weinen musste, weil es mir wirklich leid tat. Innerhalb der Familie wurden daraufhin immer Witze darüber gerissen, dass ich den größten Fisch geangelt habe.

2. Wann und warum hast du dich entschieden, Schauspieler zu werden? Wenn es mit der Schauspielerei nicht geklappt hätte, welchen Beruf hättest du stattdessen ergriffen?

Ich wurde mit 13 Jahren Schauspieler. Eine Agentin namens Debra Manners und meine Managerin Addison Witt sind das Risiko mit mir eingegangen. Ich bin ihnen sehr dankbar und weiß es wirklich zu schätzen. Wenn ich nicht Schauspieler geworden wäre, würde ich dieses Jahr einfach nur die High School abschließen und danach aufs College gehen. Stattdessen spiele ich in einer von Kritikern gefeierten Fernsehserie mit.

3. Hast du einen Lieblingsort auf der Welt? Wo fühlst du dich am wohlsten?

Mitten im Ozean. Es ist einfach so friedlich dort. Ich fahre gerne hinaus aufs Meer, um einfach nur zu lauschen. Wobei ich mich eigentlich überall, wo ich bin, wohlfühle. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich immer dort ein Zuhause schafft, wo man seinen Hut an dem Tag ablegt.

4. Es ist nahezu unmöglich, Informationen über dich im Internet zu finden und selbst auf deiner eigenen Homepage fehlt die Angabe deines Geburtsdatums. Ist das beabsichtigt? Möchtest du dadurch dein Privatleben schützen?

Ich denke, es gibt viele Informationen über mich im Internet und draußen in der Öffentlichkeit. Einige private Dinge versuche ich aber für mich zu behalten.

Heutzutage ist jeder ein wenig überpräsent. Ich habe Fans, die es schaffen, mehr über mich herauszufinden als mir manchmal lieb ist. Ich stehe jeden Tag in der Öffentlichkeit und es macht mir nichts aus, denn meine Fans machen mich zu dem, was ich bin, und dafür schätze ich sie.

Allerdings habe ich auch wirklich gerne etwas Privatsphäre für mich, meine Familie und meine Freunde.

5. Was hat dich dazu gebracht, für eine Rolle in "Breaking Bad" vorzusprechen?

Ich habe für "Breaking Bad" vorgesprochen als meine Agentin und meine Managerin mich anriefen und meinten, diese Rolle wäre wie für mich geschrieben. Nachdem ich das Skript gelesen hatte, war mir sofort klar, dass ich diese Rolle unbedingt haben wollte und wirklich gut in Form sein musste, um sie zu bekommen, da ich wusste, dass der Cast unglaublich gut war.

6. Die Kritiker und das Publikum lieben "Breaking Bad". Hast du mit diesem riesigen Erfolg gerechnet?

Der Cast und die Crew von "Breaking Bad" können sich sehr glücklich schätzen, mit Vince Gilligan einen so großartigen Schöpfer und Autor zu haben. Die Kritiker und das Publikum lieben die Sendung wegen der wunderbaren Drehbücher, der Schauspieler und der Crew, die das alles möglich machen. Als Schauspieler weiß man nie, ob eine Sendung ankommt oder nicht. Man kann nur hoffen.

7. Wie ist die Arbeit mit Bryan Cranston? Glaubst du, dass Walter White die Rolle seines Lebens ist?

Es ist ein tolles Erlebnis mit dem Emmy-Gewinner Bryan Cranston zu arbeiten. Ich versuche jeden Tag, ihm zuzuhören, zuzusehen und daraus zu lernen. Er bringt jeden um sich herum dazu, wirklich alles zu geben, um das Beste aus sich herauszuholen. Er erhöht den Einsatz.

8. Vince Gilligan meinte, dass er die Serie gerne nach der vierten Staffel beenden würde, womit wir uns momentan genau in der Mitte befänden. Empfindest du es als wichtig, dass eine Serie ein definitives Enddatum erhält?

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Vince gesagt hat, er wolle "Breaking Bad" mit der vierten Staffel beenden. Aber ich weiß, dass er gerne im Voraus wissen möchte wann es tatsächlich soweit ist. Könnt ihr euch vorstellen, was das für ein Serienfinale wäre? Es wäre gigantisch.

9. Bryan Cranston hat beim Auftakt zur zweiten Staffel Regie geführt. Würdest du auch gerne einmal hinter der Kamera arbeiten?

Bryan Cranston führte tatsächlich sowohl in der zweiten als auch in der dritten Staffel Regie. Ich würde total gerne einmal hinter der Kamera stehen, nachdem ich bereits angefangen habe, Regie- und Produktionsarbeit in meine Karriere mit einzubeziehen.

10. Wie können wir uns einen typischen Tag am Set vorstellen?

Mein typischer Tag... hmmm. Ich komme eine halbe Stunde bevor ich da sein muss am Set an, schnappe mir mein Frühstück und gehe meinen Text durch. Dann ziehe ich mich um und mache mich auf den Weg in die Maske. Je nachdem wie mein Plan aussieht, gehe ich entweder zum Dreh oder zum Unterricht. Ich filme und besuche die Schule für zusammen zehn Stunden am Tag. Wenn ich fertig bin, ziehe ich mich um, entferne mein Makeup und gehe nach Hause. Dann fängt alles wieder von vorne an.

11. Kannst du uns irgendwelche lustige Anekdoten vom Set erzählen?

Wir haben viel Spaß am Set. Es passieren andauernd lustige Dinge und man weiß nie, was Betsy Brandt (eine der lustigsten Menschen, die ich kenne) wieder ausheckt. Betsy singt und tanzt vor mir oft zu irgendeinem neuen Pop-Song, ganz im Stil des Künstlers. Dean Norris ist unser ansässiger Billy Bad Ass und Bryan und Anna bringen sich immer wieder gegenseitig mit Insiderwitzen und –stories zum Lachen.

12. Im Finale der zweiten Staffel trennen sich die Eltern deiner Figur. Welche Auswirkung wird das auf das Leben von Walter Jr. in der dritten Staffel haben?

In der dritten Staffel werdet ihr feststellen, dass Walt Jr. der Leim ist, der die Familie zusammenhält. Er liebt seine Eltern beide und setzt alles daran, sie zusammenzuhalten. Natürlich ist er auch ein Teenager und es wird noch mehr kommen, das deutlich macht, dass in ihm drin noch viel mehr los ist.

13. Kannst du uns schon ein wenig verraten, was in der dritten Staffel passiert?

Den besten Tipp, den ich euch in Bezug auf die dritte Staffel geben kann, ist dieser: Schaut jede Folge! Es gibt neue überraschende Wendungen, die euch nach mehr lechzen lassen werden. Ein "Breaking bad"-Wahnsinn bricht aus.

14. Wenn du die gesamte Crew für einen Film zusammenstellen könntest, wer wäre der Regisseur, wer der Drehbuchautor und wer würde die Hauptrollen übernehmen?

Wenn ich einen Film zusammenstellen könnte... hmmm. Das ist eine gute Frage. Es gibt viele großartige Menschen, mit denen ich gerne zusammenarbeiten würde. Ich würde total gerne mit dem Produzenten und Regisseur Bryan Singer arbeiten. Dann kenne ich einen talentierten Typen namens Sean Johnson. Und ich würde neben Will Smith die Hauptrolle übernehmen. Ridley Scott dabei zu haben wäre auch schön. Das sind alles Leute, die in ihrer Arbeit sehr viel Integrität beweisen.

15. Gibt es eine aktuelle Sendung, in der du gerne mitspielen würdest? Und was für eine Rolle wäre das?

Er gibt eine Reihe an Sendungen, in denen ich gerne eine Gastrolle übernehmen würde: "Grey’s Anatomy", "Brothers & Sisters", "Mad Men", "Supernatural", "Weeds", "Glee", "FlashForward" und "Saturday Night Live".

16. Hast du irgendwelche neue Projekte am Laufen, von denen du uns erzählen kannst?

Ich habe verschiedene Projekte in Planung. Lasst uns einen Deal machen. Sobald die Projekte unter Dach und Fach sind, lasse ich es euch wissen und wir können nochmal darüber reden.

17. Nachdem myFanbase ein Onlinemagazin über Fernsehserien ist, hast du eine Lieblingsserie?

Meine Lieblingsserien sind "True Blood", "In Plain Sight", "NCIS" und "Dr. House".

Paulina Banaszek (Übersetzung) & Annika Leichner (Interview) - myFanbase