Magnus Bane, Staffel 2

Foto: Harry Shum Jr., Shadowhunters - Copyright: 2016 Disney Enterprises, Inc. All rights reserved.; Freeform/John Medland
Harry Shum Jr., Shadowhunters
© 2016 Disney Enterprises, Inc. All rights reserved.; Freeform/John Medland

Magnus versucht Alec in der Zeit beizustehen, in der er verzweifelt nach seinem Parabatai sucht. Dabei verhält sich Alec nicht nur distanziert, sondern auch verletzend, als Magnus sich wegen der Folgen weigert, die Parabatai-Verbindung von Alec und Jace zum Aufspüren zu verwenden. Er möchte daraufhin das Institut verlassen und erklärt seinem Freund mit Tränen in den Augen auch den Grund dafür. Zwar kann Alec zu dem Zeitpunkt nichts erwidern, weil er zu einer Versammlung der Schattenjäger gerufen wird, aber er entschuldigt sich später bei einem Besuch bei Magnus für sein rücksichtsloses Verhalten, da auch er erkannt hat, nicht an Magnus seine Wut auslassen zu dürfen. Daraufhin versöhnen sich die beiden wieder.

Im selben Zeitraum wird Magnus von Simon um Hilfe gebeten, da er von Aldertree und Raphael dazu gedrängt wird, Camille auszuliefern. Magnus, für den Camille wegen ihrer gemeinsamen Vergangenheit immer noch eine Bedeutung hat, ist zwar bereit ihn nach Indien zu bringen, wo sie sich wahrscheinlich aufhält, aber nicht bereit ihm explizit bei der Auslieferung zu helfen. In Indien entdecken die beiden eine Box, allerdings nicht Camille. Gerade weil Simon bisher noch von niemandem richtig in die Schattenwelt eingeführt wurde, ist Magnus bereit, ihn weiterhin bei der Suche zu unterstützen.

Dieses Vorhaben muss er jedoch vertagen, weil Alec mit Jocelyns Hilfe versucht hat, Kontakt zu Jace aufzunehmen und deswegen in einer Zwischenwelt gefangen ist. Verzweifelt bemüht sich Magnus mit Magie oder einem Kuss Alec wieder aufzuwecken, was ihm nicht gelingt, und dabei lässt er seine Wut an Jocelyn aus, der er die Schuld gibt, weil alle in ihrer Nähe zu schaden kommen, wenn sie ihr helfen wollen. Mit Hilfe von Isabelle schmuggelt er Alec aus dem Institut in seine Wohnung, wo Jace seinen Parabatai schließlich retten kann. Dennoch bedankt sich Alec bei Magnus für seine Bemühungen, sein Leben zu retten und zumindest solange zu erhalten, bis Jace und er einander wiedergesehen haben.

Anschließend ist Magnus gezwungen, sich wieder mit der Suche nach Camille zu befassen. Denn Raphael wurde von Victor Aldertree brutal mit UV-Licht gefoltert, der zudem damit droht, Raphael und seinen Clan auszulöschen, wenn er Camille nicht an den Rat ausliefert. Magnus, der auch ihre guten Seiten kennt und der von ihr bewahrt worden ist, Selbstmord zu begehen, gerät in einen Gewissenskonflikt. Zusammen mit Simon und Raphael öffnet Magnus dennoch die Box die Camilles Graberde enthält, beschwört sie aber erst in Abwesenheit der Vampire damit. Obwohl sie ihn versucht umzustimmen, indem sie ihn an ihre gemeinsame Zeit erinnert, entschließt er sich sie aufgrund ihrer Taten in der Vergangenheit nach Idris zu schicken. Dieses Handeln jedoch setzt ihm in der Zeit darauf zu.

Nachdem Alec durch einen Dämon dazu gebracht wurde, Jocelyn zu töten, macht sich Magnus große Sorgen um ihn und bringt ihn schließlich dazu, mit ihm auszugehen und sich so eine Auszeit von seiner Arbeit als Schattenjäger zu nehmen. Bei dieser Verabredung jedoch fällt den beiden auf, wie unterschiedlich die beiden in der Vergangenheit mit Beziehungen umgegangen sind. Während Magnus für Alec die erste richtige Beziehung ist, war er selbst schon mit über tausend Geschöpfen zusammen. In beiden entsteht daher der Eindruck, dass sie zu unterschiedlich sein könnten, aber beiden wird bewusst, dass es ihnen eigentlich egal ist, mit wem und wie vielen sie in der Vergangenheit zusammen waren.

In der Zeit darauf nutzen sie Magnus Fähigkeiten häufig, um an verschiedenen Orten der Welt miteinander auszugehen, so dass Alec schließlich einen Schritt weitergehen und mit ihm schlafen will. Magnus Angst davor, selbst verletzt werden zu können, nimmt Alec ihm und so lässt er sich darauf ein. Da er jedoch während des Aktes seine Kontrolle verliert, kommen seine Dämonenaugen hervor, die er verbergen möchte. Alec jedoch hindert ihn daran, weil er sie wunderschön findet. Nach ihrer gemeinsamen ersten Nacht unterhalten sich die beiden auf über ihre Ängste und Magnus gibt zu, dass er sich wohl davor gefürchtet hat, sich erneut zu verlieben.

Da Magnus Alec viel bedeutet, möchte er, dass dieser Max Runenzeromonie ausrichtet, um so seine Mutter von der Ernsthaftigkeit ihrer Beziehung zu überzeugen. Auf dieser Feierlichkeit treibt Iris Rouse ihr Unwesen und nutzt einen Halluzinationszauber, um für Ablenkung zu sorgen, damit sie Magnus Hexenbuch für Valentine stehlen kann. Dies bemerkt Magnus gerade noch rechtzeitig und verhindert den Diebstahl, ehe er Iris Rouse nach Idris schickt.

Foto: Harry Shum Jr. & Katherine McNamara, Shadowhunters - Copyright: Constantin Film; ABC Family/John Medland
Harry Shum Jr. & Katherine McNamara, Shadowhunters
© Constantin Film; ABC Family/John Medland

Es kommt zu einem größeren Streit in der Beziehung, als Alec herausbekommt, dass Magnus von Isabelles Yin fen-Sucht nach einer Begebenheit im Hunter's Moon geahnt hat. Wütend über diesen Vertrauensbruch möchte Alec erst einmal nichts von ihm wissen, so dass Magnus versucht es wieder gut zu machen, indem er Raphael daran erinnert, dass seine Gefühle von Isabelle nur daher rühren, dass er selbst süchtig nach dem Blut der Schattenjägerin ist.

Dennoch kommt es nicht zur Versöhnung der beiden, da die Ereignisse sich überschlagen. So wird Magnus von Clary, Luke und Jace gebeten, Dot zu heilen, die nach der Entführung durch Valentine schwere Verletzungen davongetragen hat. Dabei bekommt er auch mit, wie Clary von Valentine ein Video bekommt, indem dieser den von ihm entführen Simon foltert. Gedrängt von Clary begibt er sich mit ihr zum Institut, wo er auf Madzie trifft und sich versucht um das kleine Mädchen zu kümmern. Nachdem er ihr Vertrauen gewonnen hat, bringt er Madzie in Sicherheit, so dass er glücklicherweise nicht im Institut ist, als durch eine Täuschung Valentines das Seelenschwert aktiviert wird. Durch diesen glücklichen Zufall wird sowohl Alec als auch Magnus bewusst, wie sehr sie den anderen lieben, so dass sie ihren Streit von zuvor beilegen.

Als der Dämon Azazel sein Unwesen in New York treibt, unterstützt Magnus die Schattenjäger und beschwört den Dämon, um einen Austausch von Valentine und Isabelle zu ermöglichen. Azazel jedoch nutzt die Gelegenheit um einen Körpertausch zwischen Valentine und Magnus unbemerkt zu arrangieren. Magnus, der im Körper von Valentine steckt, wird von den anderen daher nicht erkannt, die ihn in eine Zelle bringen, wo er von Imogen gefoltert wird. Da er ihr nicht das Versteck des Kelchs der Engel sagen kann, möchte sie ihn hinrichten lassen. Als er davor noch die Gelegenheit bekommt Alec zu sehen, versucht er ihm zu verdeutlichen, dass die Körper vertauscht wurden, und führt dafür geheimes Wissen über sie beide an. Aufgrund der bisherigen Tricksereien von Valentine glaubt Alec ihm nicht. Erst als Valentine ein Abbild von sich erscheinen lässt, weil er einen Austausch zwischen Jace und seinem Körper arrangieren möchte, schreitet Alec umgehend ein und verhindert augenblicklich die Hinrichtung. Gemeinsam mit Alec, Clary und Sebastian gelingt es Magnus den Körpertausch rückgängig zu machen und Valentine wieder in seine Zelle zu sperren.

Die Ereignisse während seiner Gefangenschaft als Valentine setzten Magnus noch lange zu, vor allem als Alec ihn besucht, um eine Haarsträhne zu erbitten, damit er ihn als Täter für eine Mordserie ausschließen kann. Dieses mangelnde Vertrauen enttäuscht Magnus und er wirft Alec aus der Wohnung. Den Abend verbringt er dann mit Dot und die beiden, die früher auch etwas miteinander hatten, betrinken sich. Als Dot ihn in einem ausgelassenen Moment küssen möchte, verhindert Magnus das, weil er trotz allem immer noch Alec liebt und nicht bereit ist, ihn zu verletzen. Wenig später erscheint Alec und die beiden Männer versöhnen sich wieder.

Irgendwann bemerkt auch Alec, dass Magnus noch immer unter den Ereignissen der Gefangenschaft leidet, weil die eingesetzte Höllenqualrune ihn an seine Kindheit erinnert haben. Er drängt seinen Freund dazu mit ihm zu reden und so berichtet Magnus ihm, wie er seine Mutter nach ihrem Selbstmord gefunden hat und wie er seinen Vater tötete, weil dieser ihm die Schuld an dem Tod seiner Frau gab. Weil sich Magnus selbst dafür verabscheut, wollte er dieses Erlebnis nicht mit Alec teilen, doch dieser möchte nicht, dass er etwas verbirgt, da er ihn trotzdem liebt.

Nach Valentines Verschwinden kommt heraus, dass der Rat das Seelenschwert nicht besitzt. Als er Alec davon berichten möchte, stellt er entsetzt fest, dass dieser davon schon wusste und es ihm nicht erzählt hat. In seiner Enttäuschung darüber ist er nicht bereit Alecs Standpunkt nachvollziehen zu wollen und entschließt sich dazu, mit der Elebenkönigin zusammenzuarbeiten, weil er mit ihr in dem Punkt übereinstimmt, dass man dem Rat und auch den Schattenjägern nicht trauen kann. Die Elbenkönigin plant jedoch das Abkommen zu brechen, woraufhin Magnus erst einmal unentschlossen reagiert und von ihr eine Bedenkzeit bekommt.

In dieser Zeit wird Max von Jonathan Morgenstern schwer verletzt und trotz der Ereignisse erklärt sich Magnus, der in Erinnerung an seine erste gemeinsame Nacht mit Alec schwelgt, bereit, ihn zu untersuchen. Zusammen mit Bruder Enoch stellt er fest, dass nur eine riskante Behandlung der Stillen Brüder Max retten kann, so dass er seinen Ärger vorübergehend vergisst und Alec in dieser für ihn schwierigen Zeit Trost spendet. Obwohl Alec die Situation nutzt, um sich bei Magnus zu entschuldigen, hält dieser es für besser, wenn sie getrennte Wege gehen. Denn auch Magnus ist ein Anführer seines Volks und muss daher die richtigen Entscheidungen für seinen Clan treffen, was er nicht kann, wenn er mit Alec zusammenbleibt.

Für seinen Clan schließt Magnus sich dem Vorhaben der Elbenkönigin an, die ihnen auch Schutz in ihrem Land vor Valentine bietet. Im Gegenzug lässt er sie als Vertreterin der Unterwelter mit Alec alleine verhandeln, wobei diese es ablehnt den Schattenjägern bei ihrem Kampf gegen Valentine zu helfen. Dennoch lässt Magnus seine Hexenmeister New York abriegeln, damit Valentine und Jonathan nicht nach Idris gelangen, um den Engelsspiegel zu finden. Kurz darauf muss Magnus erfahren, dass die Elbenkönigin sich gegen sie gestellt hat, indem sie Valentine geholfen hat nach Idris zu kommen.

In dieser Zeit bittet Alec ihn erneut um Hilfe, weil New York von zahlreichen Dämonen angegriffen wird, die durch einen Riss am Strand einen Weg in die Stadt finden. Da Magnus die Gefahr für alle Bewohner der Stadt erkennt, ist er bereit zu helfen. Während Magnus mit seiner Magie den Riss schließt, gerät Alec in Lebensgefahr durch einen Dämon, so dass Magnus diesen vernichtet und sich dabei verausgabt. Nach diesen Geschehnissen wird Magnus bewusst, wie sehr er Alec liebt und dass er ihn in seinem Leben braucht. Auf einer Feier zum Sieg über Valentine versöhnen sich die beiden wieder und verlassen gemeinsam die Party.

Ceren K. - myFanbase

Charakterbeschreibung von Magnus Bane (Staffel 1)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen