DVD-Rezension: Smallville, Staffel 5

Foto:

Jetzt bestellen!

Inhalt

Passend zum 50-jährigen Jubiläum von Warner Brothers erschien letztes Jahr, im November 2006, die neue "Smallville"-Staffel in den USA auf DVD. Seit 13. April 2007 ist sie nun endlich auch bei uns zu kaufen.

Ein neues Jahr beginnt in Smallville und Clark und seine Freunde haben die High-School geschafft. Chloe beginnt, beim Daily Planet zu arbeiten und weiß Clarks Geheimnis (eigentlich schon seit ungefähr Mitte der vierten Staffel). Der jugendliche Superman geht nun zur Universität, wo er auf seinen Geschichtsprofessor, Professor Milton Fine, trifft. Zwei Superhelden kommen nach Smallville und Clark muss von einem geliebten Menschen für immer Abschied nehmen...

DVD-Rezension

Foto: Copyright: Warner Home Video
© Warner Home Video

Ich habe wirklich länger überlegt, ob ich mir diese Staffel sofort kaufe. Der wichtigste Grund war für mich das Aussehen der gesamten DVD-Box. Schließlich habe ich mich doch für den Kauf entschieden, weil sie bei Amazon im Angebot war (27,98€ nur eine Woche nach Erscheinungsdatum ist doch echt klasse!) und ich die Folgen der bisher besten Staffel noch mindestens einmal anschauen wollte. Die Box ist schmaler und höher als die restlichen und sieht im Schrank schon recht eigenartig neben den anderen vier Boxen aus. Außerdem steht sie nicht einmal, wenn man sie hinstellt, denn durch die Dünne der Box fällt diese immer um. Das Design ist komplett verändert worden, Bilder der DVD-Box könnt ihr weiter unten sehen. Die DVD-Menüs sind zwar nicht mehr animiert, aber das stört mich überhaupt nicht, denn es war schon immer recht nervig, wenn man erst einmal eine halbe Minute warten musste, bis endlich das Menü kam.

Neben dem Design der DVD-Box ist die wichtigste Neuerung dieser Staffel, dass es endlich einen Bösewicht gibt, der Lex ebenbürtig ist: Professor Milton Fine aka Brainiac (gespielt von Ex-"Buffy"- und "Angel"-Darsteller James Marsters). Er kennt den (bald Ex-)Autoren, Regisseur und Co-Executive Producer Steven S. DeKnight seit der Zeit der beiden Serien und bereicherte ("Smallville" einbezogen) alle drei mit seinem Schauspieltalent. Man weiß zunächst überhaupt nicht, ob man Fine nun als "Guten" oder "Bösen" abstempeln soll. Alles in allem ist die gesamte Staffel eher durch gute, als durch schlechte Episoden gekennzeichnet.

Gleich zwei Highlights waren die erstmaligen Treffen von Clark mit Superhelden der späteren Justice League: Arthur Curry aka Aquaman (in #5.04 Aquaman) und Victor Stone aka Cyborg (in #5.15 Cyborg).

Wir erfahren, wie die beiden leben und lieben und wie sich Clarks Beziehung zu ihnen ändert. Vor allem zu A.C., denn anfangs mag Clark ihn überhaupt nicht.

Und noch eine untergeordnete Story spielte sich in der fünften Staffel ab: Jonathan Kent wird Senator! Diese Idee scheint nun wirklich von sonstwo hergeholt worden zu sein. Wenn man das mal auf das reale Leben überträgt: wie soll es denn ein Farmer wie Jonathan gegen einen Milliardär wie Lex schaffen und das auch noch in den USA? Das ist wirklich nicht möglich. Und dass seine Frau, Martha, dann auch noch den Posten einfach so übertragen bekommt, ist noch unlogischer. Ich denke mal, dass wenigstens eine Neuwahl hätte stattfinden müssen. Nicht so in Smallville, wo alles anders ist.

Zu den Extras: das interessanteste Extra für mich war auf jeden Fall die halbstündige Featurette über die 100. Folge, #5.12 Was ich tat, tat ich aus Liebe.... Einfach grandios! Von Pre- bis Postproduction erhält man einen Einblick in alles, was getan werden muss, bis eine "Smallville"-Folge erscheint. Einige Male sieht man Allison Mack, Michael Rosenbaum und Kristin Kreuk, die die einzige von den Hauptdarstellern ist, die ein Interview gibt. John Schneider ist natürlich länger zu sehen und auch er gibt einige Interviews. Es ist echt traurig, ihn bei seinem "letzten" Take für die Serie zuzusehen. Der einzige, den man leider nie genau sieht, ist Tom Welling.

Es gibt für diese imposante Folge eine sehr, sehr gute geschnittene Szene, die aber nie den Weg in die Episode geschafft hat. In diesen paar Sekunden sieht man Clark, wie er den toten Jonathan in die Festung der Einsamkeit bringt und dort seinen leiblichen Vater, Jor-El, anfleht, ihn zurückzuholen. Traurig und tiefsinnig zugleich. Da fragt man sich wirklich, warum solch eine Szene nicht in der Folge selbst beibehalten wurde.

Foto:

Bei den vorhandenen zwei Audiokommentaren selbst lässt sich eigentlich nichts bemängeln, nur, dass es nichts von Tom Welling über "seine" Folge #5.18 Scherben zu hören gibt. Die Kommentare sind wie immer lustig (die Macher geben sogar zu, dass #5.05 Schwarze Schwestern eine der schlechtesten Episoden überhaupt war) und geben einiges von dem preis, was hinter den Kulissen geschieht.

Das andere Extra, die Ausschnitte aus der Dokumentation von Bryan Singer und Kevin Burns, "Look Up In The Sky! - Die fantastische Geschichte von Superman", finde ich recht sinnlos auf dieser DVD, da sicher viele Superman-Fans) die gesamte Dokumentation schon auf der Superman Ultimate Collector's Edition haben. Diejenigen, die allerdings noch keine stolzen Besitzer der Mega-Superman-Box sind, bekommen hier einen tollen Vorgeschmack auf diese. Die Ausschnitte auf den "Smallville"-DVDs dauern übrigens 6:29 Minuten, sind also nur nur ein winziger Bruchteil der 110 Minuten dauernden "Look Up In The Sky!"-Doku. Wegen des 50-jährigen Jubiläums von Warner Brothers ist auch noch ein Trailer (mit der allbekannten Superman-Musik von John Williams) zu verschiedenen anderen DVD-Boxen und DVDs rund um Superman vorhanden.

Technische Details

DVD-Erscheinungstermin: 13. April 2007
Laufzeit: 891 Minuten
Sprachen: Deutsch und Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch und Deutsch für Hörgeschädigte

Extras


Fazit

Die Episoden selbst sind wunderbar (die beste Staffel bisher), die Extras okay, aber das Design ist grottenschlecht und einfach nur billig. Wenn man auf letzteres nicht so achtet und die Superman Ultimate Collector's Edition noch nicht im Schrank stehen hat, sollte man sich die fünfte "Smallville"-DVD-Box auf jeden Fall kaufen.

Smallville-DVD-Coverbilder und Text:
Elsa Claus - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen