Episode: #8.05 Bobs Taten

Ein Mann bricht plötzlich zusammen und während House und sein Team dahinter kommen wollen, was dem Mann fehlt, entdecken sie dunkle Geheimnisse in dessen Leben. Unterdessen lässt House nichts unversucht, um Taub dazu zu bringen, einen DNA-Test durchführen zu lassen, um zu beweisen, dass er wirklich der Vater seiner beiden sechs Monate alten Töchter ist.

Foto: Peter Jacobson, Dr. House - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Pamela Littky/FOX
Peter Jacobson, Dr. House
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Pamela Littky/FOX

Foreman begrüßt Taub und Chase, die wieder für House arbeiten wollen, auch wenn er sich nicht vorstellen kann, warum die beiden unbedingt wieder zurück kommen wollen. Schnell wird klar, dass Foreman von beiden erwartet, dass sie ihn bezüglich House auf dem Laufenden halten. Er macht ihnen außerdem klar, dass er zwar jetzt ihr neuer Chef ist, sie außerhalb der Arbeit aber weiterhin Freunde sein können. Taub findet dies gut und lässt sogleich seine beiden Töchter in Foremans Büro bringen und bittet ihn, auf die beiden aufzupassen, da House darauf besteht, dass er sofort anfängt, während Taub gerne noch eine Woche Urlaub gehabt hätte.

Chase und Taub stürzen sich sogleich in die Arbeit und lernen Adams und Park kennen. House stellt sofort fest, dass Chase und Adams super zusammen passen würden, während er Taubs Liebesleben sofort vor allen ausbreiten muss und damit versucht, ihn in Verlegenheit zu bringen.

Schließlich behandeln die Ärzte Bob Harris, der beim Sex plötzlich einen Herzanfall erlitten hat. Im Krankenhaus macht er den Ärzten jedoch weiß, dass er gerade an der Arbeit war, um zu verhindern, dass herauskommt, dass er gerade seine Frau betrogen hatte. House schlägt schließlich vor, den Patienten einem Stresstest zu unterziehen, um so zu sehen, ob sie es noch einmal schaffen, sein Herz außer Takt zu bringen.

Während House herausfindet, dass Wilson auf Taubs Töchter aufpasst, unterziehen die Ärzte Bob dem Test. Bald jedoch bemerken sie, dass der Stresstest nichts bringt und Chase versucht es auf andere Weise. Er lässt Bobs Frau dazukommen und bringt ihn in eine emotionale Stresssituation. Nur kurz darauf bricht er zusammen und hat einen Krampfanfall.

Foreman verdächtigt derweil House, etwas im Schilde zu führen, da er eigenartigerweise seine Klinikstunden ableistet und ihn bislang noch um nichts gebeten hat. Wilson will jedoch nicht für Foreman zum Spion werden und rät ihm, seine Probleme mit House selbst in die Hand zu nehmen.

House schickt schließlich Park und Taub in das Motel, in dem Bob mit der anderen Frau den One-Night-Stand hatte, während Adams und Chase gemeinsam ein EEG über Nacht bei Bob durchführen sollen. Als sich eine Elektrode lockert und Adams sie anzubringen versucht, bemerkt sie, dass sich an Bobs Hals eine starke Schwellung gebildet hat.

Am nächsten Morgen diskutiert das Team über die neuen Entwicklungen. Park hat das Zimmer im Motel auf Bakterien getestet und ein bestimmtes gefunden, das für Bobs Symptome verantwortlich sein könnte. Bob verweigert die Operation, die man unternehmen will, um eine durch die bakterielle Besiedelung hervorgerufene Blutgerinnungsstörung zu beheben, da er erst einmal mit seiner Frau reden will, um ihr zu gestehen, dass er sie betrogen hat.

Bob teilt seiner Frau schließlich mit, was er getan hat. Taub hält dies für einen Fehler, doch die Frau ist bereit, ihrem Mann dabei zu helfen, seine Erkrankung durchzustehen, was Taub und Park sehr imponiert.

Unterdessen versuchen House und Wilson herauszufinden, ob Taub tatsächlich der Vater der beiden Mädchen ist, doch Taub will es überhaupt nicht wissen, sondern geht strikt davon aus, dass beide Kinder von ihm sind. Derweil operieren Chase und Adams Bob und finden heraus, dass es gar kein Blutgerinnsel gibt, sondern dass seine Lymphknoten enorm angeschwollen sind. Als sie eine Probe davon nehmen, bemerken sie, dass Bobs Leber dabei ist, ihren Dienst zu versagen.

House glaubt noch immer, dass eine Infektion hinter den Beschwerden von Bob steckt und will ihn mit Antibiotika behandeln, was jedoch seiner Leber weiter schaden könnte. Daher muss das Team nun dafür sorgen, dass eine Spenderleber aufgetrieben wird. Da Bob in seiner kleinen Gemeinde sehr gut integriert ist, wollen sie alle Bewohner testen, um herauszufinden, ob es vielleicht einen Lebendspender geben könnte.

Das gesamte Dorf versammelt sich schließlich im PPTH, um sich für Bob testen zu lassen, doch bevor er eine Spende von einem von ihnen annimmt, gesteht er allen, dass er sie bei Geschäften in seiner Autowerkstatt über den Tisch gezogen hat, genau wie er seine Frau betrogen hat. Dann gesteht er auch noch, aus einem Fond 10.000 Dollar gestohlen und beim Glücksspiel verloren zu haben. Die Gemeinde ist geschockt.

Da sich nun niemand mehr als Spender zur Verfügung stellen will, schlägt House vor, ein CT von der Leber anzufertigen, um so herauszufinden, welche Region der Leber betroffen ist, um diese dann zu entfernen.

Taub hat sich derweil durchgerungen, herauszufinden, ob er tatsächlich der Vater der beiden Mädchen ist, während Foreman Chase aufsucht und ihm verbietet, die Operation durchzuführen, solange es noch eine andere Möglichkeit gibt. Chase macht ihm jedoch klar, dass er nicht das Allgemeinwohl des Krankenhaus im Blick haben muss, sondern den Patienten retten möchte. Just in diesem Moment fällt Adams auf, dass das CT zu zeigen scheint, dass Bobs Leber sich von selbst regeneriert.

Bob führt derweil seine Gewissenserleichterung fort und gesteht seiner Frau noch ein paar weitere Fehltritte seinerseits. Wütend verlässt sie schließlich sein Krankenzimmer, während House mit dem Team die Möglichkeit einer allergischen Reaktion diskutiert. Houses Meinung nach ist Bob auf etwas allergisch, das mit der Frau zu tun hat, mit der er den Seitensprung hatte, da damals seine Symptome das erste Mal aufgetreten sind.

Chase und Adams untersuchen schließlich Miss Cedarville und erfahren, dass sie Bob ein Kondom geschenkt hatte, doch ein Allergietest zeigt keinerlei Reaktion auf Latex oder andere typische Allergene. Dennoch bekommt Bob erneut einen anaphylaktischen Schock. Unterdessen nutzt Taub die Gelegenheit, einen Vaterschaftstest im Labor durchzuführen, merkt dann jedoch, dass House ihm die Ergebnisse bereits abgenommen hat.

Unterdessen erleidet Bob unglaubliche Schmerzen, als sich die oberste Hautschicht bei ihm ablöst. Park wirft schließlich die Diagnose Stevens-Johnson-Syndrom in den Raum, eine unheilbare Erkrankung, die durch viele Medikamente nur noch verschlimmert wird. House glaubt, dass Park mit ihrer Theorie Recht hat, und schließt den Fall, da sie nun nichts mehr für Bob tun können. Dann schickt er sein Team nach Hause.

Chase jedoch geht nicht nach Hause, sondern setzt sich zu Bob, der ihm gesteht, dass er seinen Geschäftspartner vor einigen Jahren getötet hat und es als Selbstmord hat aussehen lassen. Insgesamt gesteht er, drei Menschen getötet zu haben, vielleicht jedoch auch vier, da er sich nicht mehr genau erinnern kann. Chase bemerkt, dass etwas nicht stimmt, und geht zurück zu House. Chase fertigt ein CT von Bobs Hirn an und kann ein Aneurysma ausfindig machen, dass sein Gehirn in Mitleidenschaft gezogen hat. Seine "Geständnisse" waren alle an den Haaren herbei gezogen. House hat nun die richtige Diagnose für Bobs Zustand: Kawasaki-Syndrom. Bislang haben sie dies ausgeschlossen, da normalerweise nur asiatische Bürger darunter leiden.

House spricht schließlich mit Taub und übergibt ihm die Testresultate seines Vaterschaftstest. Taub entgegnet jedoch, dass er das Ergebnis gar nicht wissen will, auch wenn er zuvor einen Moment lang schwach war. Dann steckt er die Ergebnisse in den Schredder.

Als Chase und Adams schließlich die Behandlung für das Kawasaki-Syndrom einleiten, kommt Denise wieder zu ihrem Mann. Sie hat herausgefunden, dass ihr Mann aufgrund seiner Erkrankung die wildesten Geständnisse abgelegt hat und will von ihm nun wissen, was die Wahrheit ist. Er entscheidet sich dieses Mal gegen die Wahrheit.

Chase trifft im Umkleideraum schließlich auf Foreman, der sich bei ihm entschuldigt, dass er ihn in Frage gestellt hat. Foreman gesteht, dass er schon seit vier Tagen im Krankenhaus ist, da House dieses auch nicht verlassen hat und er ihn nicht aus den Augen lassen darf. Chase ist amüsiert, dass Foreman sich so von House beeinflussen lässt, und auch Foreman kann sich ein Lächeln nicht verkneifen, als er erkennt, dass Chase recht hat.

Am nächsten Morgen präsentiert House seinem neuen Team, woran er die Handwerker in den letzten Tagen hat arbeiten lassen: Er ließ die Wand zu Wilsons Büro durchbrechen und mit einer hochfahrbaren Tür versehen. Nun kann er jederzeit in dessen Büro sehen.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #8.05 Bobs Taten diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen