Brüder im Geiste: Dr. House und Sherlock Holmes

Foto:

Wenn man den Titel "Weltbekanntester Detektiv" verleihen müsste, würde einem wohl als erstes der Name Sherlock Holmes in den Sinn kommen. Die Detektivfigur wurde von dem britischen Autor Sir Arthur Conan Doyle erfunden und ist der Held zahlreicher Filme, Serien und Romane. Wenn man eine Serienfigur benennen soll, die Ähnlichkeit mit dem legendären Sherlock Holmes hat, fällt einem dagegen nicht sofort der Name Dr. Gregory House ein, doch tatsächlich bestehen zwischen dem berühmten Detektiv Sherlock Holmes und dem ungewöhnlichen Serienarzt Dr. House viele Ähnlichkeiten, die in dieser Kolumne vorgestellt werden sollen.

Spezielle Methoden

Obwohl der Detektiv Sherlock Holmes und der Arzt Dr. Gregory House verschiedenen Berufen nachgehen, wenden sie doch vergleichbare Methoden an. In seinen Filmen und Romanen wird Sherlock Holmes stets von Klienten damit beauftragt, Kriminalfälle zu lösen, wobei er immer zu anderen Schlussfolgerungen kommt als die Polizei und die Lösung findet, wenn die übrigen Ermittler längst nicht mehr weiter kommen.

Vergleichbar verfährt Dr. House. Zu ihm kommen Patienten mit mysteriösen Krankheiten, deren Ursachen aufgeklärt werden müssen, um eine Heilung zu finden. Das Ärzteteam um Dr. House beißt sich an den kniffligen Fällen zumeist die Zähne aus, bis Dr. House höchstpersönlich alle bisherigen Schlussfolgerungen seiner jungen Kollegen widerlegt und die Lösung findet.

Das Drogenproblem

Zwei brillante Ermittler, ein Drogenproblem! Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes und das medizinische Genie Dr. House sind Drogen alles andere als abgeneigt. So konsumiert Sherlock Holmes in großen Mengen Kokain und Morphin, während Dr. House von Schmerzmitteln abhängig ist und offen zugibt, dass er die Tabletten schluckt "weil sie gut schmecken".

Freundschaft ist ein seltenes Gut

Sherlock Holmes und Dr. House sind beide sehr eigenwillige Charaktere, die andere Menschen ganz gerne mal vor den Kopf stoßen und daher keinen besonders großen Freundeskreis haben. Doch beide besitzen immerhin einen treuen Freund an ihrer Seite. Bei Sherlock Holmes ist dies der berühmte Dr. Watson, während Dr. House in dem Arzt Dr. Wilson seinen einzigen richtigen Freund hat.

Alles Zufall, oder was?

Wenn man genau hinsieht, entdeckt man eine Reihe von Details, die auf eine geistige Verwandtschaft zwischen Sherlock Holmes und Dr. House hindeuten. Den Nachnamen des Detektivs Sherlock spricht man "Homes" aus, zu Deutsch "Eigenheime" oder "Haushalte". Dr. Gregory House heißt bekanntlich "House" mit Nachnamen, zu Deutsch "Haus". Zudem haben die einzigen richtigen Freunde von Sherlock Holmes und Dr. House jeweils den gleichen Anfangsbuchstaben: Watson und Wilson und das von Dr. House bevorzugte Schmerzmittel Hydrocodon wird in den "Watson Labors" hergestellt

In einer Episode erfährt man außerdem, dass das Apartment von Dr. House die Nummer 221B trägt und wer sich ein bisschen mit Sherlock Holmes auskennt, weiß, dass dieser die Adresse 221B, Baker Street (London) hat.

Kann das alles wirklich nur Zufall sein? Wohl eher nicht, denn David Shore, der Creator der Serie Dr. House, hat zugegeben, dass ihm Sherlock Holmes als Inspiration dient.

Maret Hosemann - myFanbase

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen