Filme der Hauptdarsteller

Hier erfahrt Ihr alles über die Filme, in denen die "Dr. House"-Darsteller mitgewirkt haben.

Foto: Copyright: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Hugh Laurie in "A World Beyond"
Veröffentlichungsdatum (DE): 21.05.2015


Tomorrowland – eine Stadt der Zukunft in einem parallelen Universum. Als Casey Newton (Britt Robertson) nach einem Kurzausflug ins Gefängnis ihre Habseligkeiten wieder bekommt, befindet sich unter ihren Sachen auch ein merkwürdiger Pin, in den nur ein "T" eingraviert ist, welcher sie an einen fernen Ort bringt wann immer sie ihn berührt.

Zur Rezension von "A World Beyond"

Foto: Copyright: 2012 Warner Bros. Ent.
© 2012 Warner Bros. Ent.

Kal Penn in "Harold & Kumar - Alle Jahre Wieder"
Veröffentlichungsdatum (DE): 23.12.2012

Sechs Jahre sind vergangen seit Harolds (John Cho) und Kumars (Kal Penn) verrückten Abenteuern in Guantanamo Bay und seitdem ist viel passiert: Harold ist mittlerweile mit Maria (Paula Garcés) verheiratet und in die Vorstadt gezogen, wo ihn für Weihnachten Marias Familie inklusive ihres einschüchternden Vaters Carlos erwartet. Kumar hingegen hat sich vor kurzem von Vanessa getrennt, die allerdings unverhofft von ihm schwanger geworden ist.

Zur Rezension von "Harold & Kumar - Alle Jahre Wieder"

Foto: Copyright: 2012 STUDIOCANAL GmbH
© 2012 STUDIOCANAL GmbH

Olivia Wilde in "Cold Blood - Kein Ausweg, keine Gnade"
Veröffentlichungsdatum (DE): 22.11.2012

Nach einem Casinoüberfall und nun mit ordentlich Bargeld in der Tasche ist das Geschwisterpaar Addison (Eric Bana) und Liza (Olivia Wilde) auf der Flucht. Bis zur Grenze von Kanada ist es nicht mehr weit und sie beschließen, sich zu trennen, damit sie eine bessere Chance haben, der Polizei zu entkommen. Diese kommen dem Gangsterpaar langsam auf die Schliche. Während sich Addison zu Fuß einen Weg bahnt und eine Menge Chaos hinter sich lässt, steigt Liza bei dem Ex-Profiboxer Jay (Charlie Hunnam) ins Auto. Sie ahnt nicht, dass auch Jay eine schwierige Vergangenheit mit sich trägt.

Zur Rezension von "Cold Blood - Kein Ausweg, keine Gnade"

Foto: Copyright: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH

Olivia Wilde in "Zeit zu leben"
Veröffentlichungsdatum (DE): 18.10.2012

Sein Leben ist seine Arbeit und als überzeugender Geschäftsmann ist Sam in New York stets auf Trab. Bei seinem letzten Deal geht aber gehörig was schief und Sam muss das Malheur ausbaden. Ausgerechnet jetzt muss er sich aber um eine wichtigere Angelegenheit kümmern. Sein Vater ist gestorben und als einziger Sohn muss Sam in die Heimat nach Los Angelos reisen und sich um die erbrechtlichen Angelegenheiten kümmern. Der Schock ist groß, als Sam erfährt, dass sein Vater 150.000 Dollar nicht an ihn, sondern an seine bisher nicht bekannte Halbschwester Frankie und dessen elfjährigen Sohn Josh vererb

Zur Rezension von "Zeit zu leben"

Foto: Copyright: 2011 Twentieth Century Fox
© 2011 Twentieth Century Fox

Olivia Wilde in "In Time - Deine Zeit läuft ab"
Veröffentlichungsdatum (DE): 01.12.2011

In einer nahen Zukunft hat die Menschheit es geschafft, ihren Alterungsprozess aufzuhalten. Anstatt für Geld wird nur noch für Zeit gearbeitet und mit Zeit bezahlt. Ab dem 25. Geburtstag sieht jeder Mensch an seinem Unterarm, wie viel Zeit er noch hat. Die Kluft zwischen reich und arm ist größer geworden. Die Reichen sind unsterblich – leben ewig mit ihren Millionen Jahren und sehen aus wie 25. Die Armen werden oftmals nicht älter als 30 Jahre und schaffen es kaum, ihr Leben zu genießen. Um die Armen jedoch nicht mit den Reichen zusammenzubringen, sind deren Leben strikt getrennt.

Zur Rezension von "In Time - Deine Zeit läuft ab"

Foto: Copyright: 2011 Universal Pictures Germany
© 2011 Universal Pictures Germany

Olivia Wilde in "Wie ausgewechselt"
Veröffentlichungsdatum (DE): 13.10.2011

Die Kumpel Dave (Jason Bateman) und Mitch (Ryan Reynolds) leben in zwei komplett unterschiedlichen Welten. Während Dave mit Frau Jamie (Leslie Mann) eine glückliche Ehe mit drei Kindern führt und ein Spitzenanwalt in einer angesehenen Kanzlei ist, ist Mitch arbeitslos und lebt in den Tag hinein. Bei einem Männerabend schauen die Freunde zu tief ins Glas und wünschen sich leichthin, das Leben des jeweils anderen zu haben. Am nächsten Morgen erleben sie ihr blaues Wunder, denn Dave und Mitch haben tatsächlich die Körper getauscht.

Zur Rezension von "Wie ausgewechselt"

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Olivia Wilde in "Cowboys & Aliens"
Veröffentlichungsdatum (DE): 25.08.2011

hne Erinnerungen erwacht ein mysteriöse Mann (Daniel Craig) in der Wüste von Arizona im Jahr 1873. Nur mit einem seltsamen Metallband an der Hand und ein paar Kleidern am Körper. In dem nahegelegenen Wüstenort Absolution wird schnell klar, dass der Name des Mannes Jake Lonergan ist und er vom griesgrämigen Colonel Woodrow Dolarhyd (Harrison Ford) gesucht wird. Doch gerade als dieser sich Jake vornehmen möchte, wird Absolution von einer seltsamen Bedrohung heimgesucht.

Zur Rezension von "Cowboys & Aliens"

Foto: Copyright: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Olivia Wilde in "Tron Legacy"
Veröffentlichungsdatum (DE): 27.01.2011

Als Sam Flynn (Garrett Hedlund) sieben Jahre alt war, verschwand sein Vater Kevin (Jeff Bridges) spurlos. Kevin Flynn war ein hocherfolgreicher Softwareprogrammierer und Vorsitzender der Firma ENCOM. Als Kevins alter Freund Alan Bradley (Bruce Boxleitner) plötzlich eine Nachricht von Kevin bekommt, geht Sam der Sache auf den Grund und findet das alte Computerlabor seines Vaters. Ehe er es sich versieht, wird er in die virtuelle Welt des Grid hineingesogen, einem von Kevin kreierten Programm, das jedoch ein Eigenleben entwickelt hat.

Zur Rezension von "Tron Legancy"

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Jennifer Morrison in "Star Trek"
Veröffentlichungsdatum (DE): 07.05.2009

In einer fernen Zukunft wird in Iowa gerade ein neues Raumschiff gebaut, das Jahre später unter dem Namen U.S.S. Enterprise Geschichte schreiben wird. Doch noch ist davon nichts zu merken. Der junge James Tiberius Kirk (Chris Pine), der seinen Vater nie kennen lernen konnte, ist ohne die weisende Hand des Vaters zu einen kleinen Draufgänger geworden, der einfach mal so das Auto seines Babysitters klaut und sich damit in Lebensgefahr bringt.

Zur Rezension von "Star Trek"

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Kal Penn in "Harold & Kumar – Flucht aus Guantanamo"
Veröffentlichungsdatum (DE): 17.10.2008

Nach ihrer völlig verrückten Nacht auf der Suche nach "White Castle", sind Harold (John Cho) und Kumar (Kal Penn) wieder daheim angekommen. Doch die beiden machen sich schon bereit für ihren nächsten Trip: Sie wollen Harolds Angebetete Maria (Paula Garcés) in Amsterdam überraschen. Im Flieger nach Amsterdam wird Kumar jedoch beim Kiffen in der Flugzeugtoilette erwischt und als jemand das Wort "Bong" als "Bomb" missversteht, ist das Chaos perfekt.

Zur Rezension von "Harold & Kumar – Flucht aus Guantanamo"

Foto: Copyright: Kinowelt Filmverleih GmbH
© Kinowelt Filmverleih GmbH

Jennifer Morisson in "Mr. & Mrs. Smith"
Veröffentlichungsdatum (DE): 21.07.2005

Nach sechs Jahren Eheleben ist die anfänglich aufregende Beziehung von John und Jane Smith der alltäglichen Routine gewichen. Tagsüber gehen die beiden vorgeblich ihren wenig spannenden Jobs nach, am Abend trifft man sich mit Freunden auf öden Partys oder sitzt gemeinsam beim selbst gekochten Abendessen. Kurzum, die beiden führen eine schlichte, fast schon spießige Ehe.

Zur Rezension von "Mr. & Mrs. Smith"

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Omar Epps in "Alfie"
Veröffentlichungsdatum (DE): 10.05.2005

Der stylische und gutaussehende Alfie (Jude Law) lebt in New York City. Er verdient seinen Lebensunterhalt als Chauffeur, liebt das Leben und liebt die Frauen, aber ganz besonders liebt er sich selbst. Alfie hat mehrere Freundinnen, mit denen er sein Leben aufhellt. Da wäre zum einen die alleinstehende Mutter Julie (Marisa Tomei), mit der er eine offene Beziehung führt, welche Julie aber für eine feste hält.

Zur Rezension von "Alfie"

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Hugh Laurie in "Der Flug des Phoenix"
Veröffentlichungsdatum (DE): 17.12.2004

Die Besatzung einer Ölstation stürzt auf dem Rückweg mit dem Flugzeug in der Wüste Gobi ab. Die Gruppe um den Piloten Frank Towns (Dennis Quaid) sieht nur einen Weg der Rettung: sie müssen aus den Teilen ihres defekten Flugzeugs ein neues Flugzeug bauen. Doch die Zeit läuft gegen sie, denn die Wasservorräte gehen zu Ende und eine Schmugglerbande betrachtet die Wüste als ihr Revier.

Zur Rezension von "Der Flug der Phoenix"

Foto: Copyright: Constantin Film
© Constantin Film

Kal Penn in "Harold & Kumar"
Veröffentlichungsdatum (DE): 14.10.2004

Harold (John Cho) und Kumar (Kal Penn) könnten unterschiedlicher nicht sein: Harold ist ein ordnungsliebender Mensch ist, der von seinen Kollegen auf der Arbeit schikaniert wird und nicht den Mut aufbringen kann, seine hübsche Nachbarin Maria (Paula Garcés) anzusprechen. Kumar dagegen ist ein Chaot, der alles locker sieht und dessen einziges Problem darin besteht, dass sein Vater ihn ständig zu Vorstellungsgesprächen schickt.

Zur Rezension von "Harold & Kumar"

Foto:

Jennifer Morrison in "Wie überleben wir Weihnachten?"
Veröffentlichungsdatum (DE): 16.12.2004

Der exzentrische Millionär Drew (Ben Affleck) will Weihnachten nicht alleine verbringen und macht der Familie Valco, den neuen Besitzern seines Elternhauses, ein ungewöhnliches Angebot: er bezahlt ihnen eine hohe Summe dafür, dass er während der Weihnachtsfeiertage bei ihnen einzieht und sie seine Familie spielen. Tatsächlich willigen die Valcos ein und bekommen mit Drew einen ziemlich schwierigen "Sohn", der das perfekte Weihnachtsfest veranstalten will.

Zur Rezension von "Wie überleben wir Weihnachten?"

Foto: Copyright: EuroVideo Bildprogramm GmbH
© EuroVideo Bildprogramm GmbH

Jennifer Morrison in "Grind"
Veröffentlichungsdatum (DE): 27.01.2005

Eric (Mike Vogel) und seine besten Freunde Dustin (Adam Brody) und Matt (Vince Vieluf) haben die High School mehr oder weniger hinter sich gelassen und wollen nun den letzten Sommer damit verbringen, zu erfahren, ob sie als Profiskater durchstarten können. Denn alle drei träumen von nichts anderem. Als nun die Skater-Größe Jimmy Wilson (Jason London) in ihre Stadt kommt, wittern Eric und seine Freunde die große Chance.

Zur Rezension von "Grind"

Foto: Copyright: Sony Pictures Home Entertainment
© Sony Pictures Home Entertainment

Hugh Laurie in "Stuart Little 2"
Veröffentlichungsdatum (DE): 29.08.2002

Stuart (Michael J. Fox) fühlt sich bei seiner menschlichen Familie pudelwohl – plötzlich taucht Margalo (Melanie Griffith), ein Kanarienvogel, auf, der für viel Unruhe sorgt und Fragen aufwirft. In welchem Bezug steht Margalo zu dem bösen Falken (James Woods), der Jagd auf Mäuse wie Stuart macht? Mutter Eleanor (Geena Davis) und Vater Frederick (Hugh Laurie) erkennen derweil, dass ihr Sohn George (Jonathan Lipnicki) etwas vor ihnen verheimlicht, was diesem schließlich nicht zu Gute kommt.

Zur Rezension von "Stuart Little 2"

Foto: Copyright: Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Hugh Laurie in "Maybe Baby"
Veröffentlichungsdatum (DE): 13.09.2001

Lucy (Joely Richardson) und Sam (Hugh Laurie) wünschen sich nichts sehnlicher als ein Kind. Trotz kräftigen Einsatzes wird Lucy jedoch einfach nicht schwanger, was das Eheleben des Paares sehr belastet. Während Lucy den attraktiven Schauspieler Nigel (Matthew Macfadyen) kennen lernt und kurz vor dem Ehebruch steht, beginnt Sam damit, heimlich ein Drehbuch über seine und Lucys Probleme mit dem Kinderkriegen zu schreiben.

Zur Rezension von "Maybe Baby"

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Robert Sean Leonard in "Driven"
Veröffentlichungsdatum (DE): 15.11.2001

Jimmy Bly (Kip Pardue) gilt als großes Rennfahrertalent, doch der junge Mann leidet unter dem großen Erwartungsdruck, der unter anderem von seinem Bruder und Manager Demille (Robert Sean Leonard) geschürt wird. Damit Jimmy es endlich schafft, den deutschen Star-Rennfahrer Beau Brandenburg (Til Schweiger) zu schlagen, wird ihm der erfahrene Joe Tanto (Sylvester Stallone) als Teamkamerad zur Seite gestellt.

Zur Rezension von "Driven"

Foto: Copyright: Warner Home Video Germany
© Warner Home Video Germany

Lisa Edelstein in "Was Frauen wollen"
Veröffentlichungsdatum (DE): 15.02.2001

Nick Marshall (Mel Gibson) ist glücklich geschieden, hat eine Tochter, um die er sich nicht zu kümmern braucht, die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen und beruflich steht eine heiß ersehnte Beförderung zum Creative Director an. Sein Leben könnte kaum besser laufen. Das alles ändert sich mit dem Tag der erwarteten Beförderung, als ihm für den Posten ausgerechnet eine Frau vorgezogen wird.

Zur Rezension von "Was Frauen wollen"

Foto:

Jennifer Morrison in "Düstere Legenden 2 - Final Cut"
Veröffentlichungsdatum (DE): 04.01.2001

... dafür aber eine Menge Leute, wie es auf dem Campus von Amy Mayfield (Jennifer Morrison) geschieht. Rund um Amy fallen viele Freunde einem Massenmörder zum Opfer, bis sie heraus findet, dass die bestialischen Morde, einer davon sogar auf Video aufgenommen, etwas mit der Filmbranche und ihr selbst zu tun haben. Amy ist Filmstudentin und beschäftigt sich mit ihrer Abschlussarbeit, bei der sie die Chance auf einen Preis und die große Karriere in Hollywood hat.

Zur Rezension von "Düstere Legenden 2 - Final Cut"

Foto:

Lisa Edelstein in "Glauben ist alles!"
Veröffentlichungsdatum (DE): 20.07.2000

"Glauben ist alles!" gibt hierüber endgültig Aufschluss. Der Film handelt von dem Trio Jake Schram (Ben Stiller), Brian Finn (Edward Norton, der hier sein Regiedebüt gibt) und Anna Riley (Jenna Elfman, bekannt aus der TV-Serie "Dharma & Greg"), das sich aus Kindheitstagen kennt und gemeinsam in New York aufwächst. Als Anna nach Kalifornien zieht, bricht der Kontakt zu ihr ab. Jake und Brian wachsen zusammen auf und bringen einander die jeweilige Religion näher.

Zur Rezension von "Glauben ist alles!"

Foto: Copyright: Sony Pictures Home Entertainment
© Sony Pictures Home Entertainment

Hugh Laurie in "Stuart Little"
Veröffentlichungsdatum (DE): 20.04.2000

ie Familie Little, Vater Fredrick (Hugh Laurie) und Mutter Eleanor (Geena Davis), haben die Möglichkeit, ein Kind zu adoptieren, da ihr junger Sohn George (Jonathan Lipnicki) sehr alleine ist und die Katze Snowbell (gesprochen von Nathan Lane) nicht gerade ein sehr gesprächiger Typ ist. So kommt eine Maus ins Haus, die sich prompt als Georges neuer Bruder und als neues Familienglied der Littles herausstellt: Stuart Little.

Zur Rezension von "Stuart Little"

Foto: Copyright: Constantin Film
© Constantin Film

Jennifer Morrison in "Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt"
Veröffentlichungsdatum (DE): 03.02.2000

Aus Spass lässt sich der Vorstadt-Telefontechniker Tom (Kevin Bacon) von seiner Schwägerin Lisa (Illeana Douglas) hypnotisieren. Danach geschehen seltsame Dinge mit ihm: er hat unheimliche Visionen, die ihn auf die Spur der vermissten Samantha (Jennifer Morrison) bringen. Auch Toms fünfjähriger Sohn Jake (Zachary David Cope) kann Samantha sehen.

Zur Rezension von "Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt"

Foto: Copyright: Kinowelt GmbH
© Kinowelt GmbH

Omar Epps in "Scream 2"
Veröffentlichungsdatum (DE): 23.04.1998

Seit der Mordserie in Woodsboro sind zwei Jahre vergangen. Sidney (Neve Campbell) hat sich gerade ein normales Leben am College aufgebaut, als sich der ganze Alptraum wiederholt. Und kaum ist der erste Mord passiert, taucht auch schon Gale Weathers (Courtney Cox) auf, die in der Zwischenzeit ein Buch über die Woodsboro-Morde veröffentlicht hat, das auch gerade seine Kinopremiere als "Stab" feiert, wo der erste Mord passierte.

Zur Rezension von "Scream 2"

Foto: Copyright: Walt Disney Studios Home Entertainment Germany
© Walt Disney Studios Home Entertainment Germany

Hugh Laurie in "101 Dalmatiner"
Veröffentlichungsdatum (DE): 06.03.1997

Roger (Jeff Daniels) ist ein erfolgloser Videospieleerfinder aus London und Besitzer eines Dalmatiners namens Pongo. Als Roger auf die Modezeichnerin Anita (Joely Richardson), deren Chefin Cruella de Vil (Glenn Close) ist, trifft, verlieben sich die beiden ineinander und wie es der Zufall will, heiraten die beiden auch.

Zur Rezension von "101 Dalmatiner"

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

"Das Wunder von Manhattan"
Veröffentlichungsdatum (DE): 01.12.1994

Die große Weihnachtsparade vom Einkaufshaus Cole's steht kurz bevor, doch der wie jedes Jahr dafür engagierte Weihnachtsmann hat relativ viel getrunken, um sich warm zu halten. Als einem alten Mann namens Kris Kringel das auffällt, geraten die beiden in Konflikt. Dorey, die Verantwortliche für die Parade, muss einstehen, dass ihr Weihnachtsmann wirklich nicht geeignet ist. Sie überredet Kris Kringel kurzerhand die Parade anzuführen und verplichtet ihn auch gleich als Kaufhaus-Weihnachtsmann. Das Geschäft läuft fortan richtig gut und die Übernahme durch die Konkurrenz könnte noch abgewendet werden, wenn es weiter so gut läuft.

Zur Rezension von "Das Wunder von Manhattan"

Foto:

Robert Sean Leonard in "Swing Kids"
Veröffentlichungsdatum (DE): 05.03.1993

Der Jugendliche Peter (Robert Sean Leonard) schwärmt genauso wie seine Freunde Thomas (Christian Bale) und Arvid (Frank Whaley) für den Swing. Heimlich treffen sie sich zu Tanzveranstaltungen im Café Bismarck und kaufen Platten bei einem Händler ihres Vertrauens. Nach außen mimen sie mehr oder weniger fromme Nazis. Die Hitlerjugend konnten sie bisher meiden.

Zur Rezension von "Swing Kids"

Foto:

Robert Sean Leonard in "Der Club der toten Dichter"
Veröffentlichungsdatum (DE): 25.01.1990

Neu an der Welton Academy ist Englischlehrer John Keating (Robin Williams), der die Internatsschüler mit seinen ungewöhnlichen Lehrmethoden schnell in seinen Bann zieht. Keating versucht ihnen mithilfe der Poesie die Schönheit des Lebens näher zu bringen und sie zu Freidenkern zu erziehen. Als die Schüler durch ein altes Jahrbuch vom "Club der toten Dichter" erfahren beschließen sie, die alte Vereinigung wieder ins Leben zu rufen, bei deren geheimen Treffen Gedichte zitiert werden.

Zur Rezension von "Der Club der toten Dichter"

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen