Interview mit Byron Mann

28. Dezember 2012 | Byron Mann dürfte vielen bereits aus der ersten Staffel von "Dark Angel" als Detective Matt Sung bekannt sein. Nun ist er als Yao Fei in "Arrow" zu sehen und er spielt den Silver Lion in dem Film "The Man with the Iron Fists". In diesem Interview erzählt er uns einiges von den Dreharbeiten zu dem Film, über die Zusammenarbeit mit Wu-Tang Clan Rapper RZA und über seine Rolle in "Arrow".

Hier könnt ihr das Originalinterview nachlesen. | Read the original interview in English.

Foto: Byron Mann, L.A. Screening von "The Man with the Iron Fists" - Copyright: Brandon Clark/ABImages
Byron Mann, L.A. Screening von "The Man with the Iron Fists"
© Brandon Clark/ABImages

1. Du hast dich zum Anwalt ausbilden lassen, hast deinen Abschluss gemacht und die Zulassung erhalten. Wie und warum bist du Schauspieler geworden, anstatt eine Karriere als Anwalt einzuschlagen?

Damals gab es eine bekannte TV-Serie über Anwälte namens "L.A. Law" und ich wollte auch wie einer dieser Anwälte aus der Serie sein: passionierte Reden vor Gericht halten. Und irgendwie ist da immer eine heiße Blondine, die am Ende des Tages zu Hause auf dich wartet. Aber während meiner Ausbildung stellte ich fest, dass das, was die Anwälte in der Show tun, nichts damit zu tun hat, wie es im wahren Leben zugeht: Sie verbringen 12 Stunden ihres Tages im Büro, stellen Nachforschungen an und verfassen wasserdichte Verträge. Wenn sie nach Hause gehen, warten dort nie irgendwelche heißen Blondinen auf sie! Ein Anwalt, bei dem ich einen Sommer lang Praktikant war, riet mir, lieber etwas zu tun, was mir gefällt. Das einzige, was mir da einfiel, war das Schauspielen, das ich in der High School gemacht hatte. Ich ging ja schon in Los Angeles zur Schule, da konnte ich es auch mit der Schauspielerei versuchen. Und einmal damit angefangen, blickte ich nicht zurück.

2. Du bist zurzeit mit "The Man with the Iron Fists" im Kino. Wie war es, mit Quentin Tarantino zusammen zu arbeiten? Wie hat er zu dem Film beigetragen?

Dieser Film wird "von Quentin Tarantino präsentiert". Er reiste nach China, um uns dort für zwei Wochen zu besuche, und es war toll, ihn dort treffen zu können. Auch wenn ich selbst nicht direkt mit ihm arbeitete, hat er großen Einfluss auf den Film gehabt. Unser Regisseur, RZA, schrieb die Musik für "Kill Bill"; unser Co-Autor und Produzent, Eli Roth, arbeitet oft mit ihm zusammen, ebenso wie der Cutter und der Special-Effects-Verantwortliche. Tarantino hat mit RZA und Eli Roth an den Drehbüchern geschrieben und er war auch bei der Post-Produktion dabei. RZA erzählte mir, er habe nach dem letzten Screening nur Gutes über meine Performance gesagt.

3. Bei dem Film handelt es sich um RZAs Regiedebüt. Wie war die Atmosphäre am Set?

Mit RZA zu arbeiten war toll. Er arbeitet hart, hat aber auch viel Spaß. Jeden Morgen haben wir alle - RZA, Eli Roth, Cung Le, David Bautista, Rick Yune und ich - gemeinsam gefrühstückt. RZA teilte uns dort immer seine täglichen Weisheiten mit: über das Leben, Frauen, die Schauspielerei, Kampfkunst und alles, das für den Tag relevant erschien. Dann waren wir an der Reihe, Geschichten über unser Leben zu erzählen. Es fühlte sich an wie ein Treffen für Anonyme Alkoholiker - China-Style! Ich habe diese Zeit wirklich genossen. Freitagnacht nahm RZA uns alle mit nach Shanghai, wo wir Amerikanisch Essen gingen und schließlich bis zum Morgengrauen feiern gingen. Wie ich schon sagte, wir arbeiteten hart, hatten aber auch viel Spaß zusammen.

4. Hast du viele Stunts selbst gemacht und wenn ja: welcher war der Beste oder Verrückteste?

Ja, ich habe einige Action-Szenen gedreht. In dem Kampf mit den Gemini Killern habe ich mir in einer Szene sogar das Knie verletzt. Es wurde so dick wie ein Tennisball. Man hat mich sofort ins Krankenhaus gefahren, die Ärzte rieben mir irgendeine chinesische Pflanze auf das Knie und ich fuhr gleich zurück, um den Kampf zu Ende zu drehen - auf einem Bein!

Foto: Byron Mann, The Man with the Iron Fists - Copyright: Universal Pictures
Byron Mann, The Man with the Iron Fists
© Universal Pictures

5. Dein Charakter Silver Lion scheint es zu genießen, der Bösewicht zu sein. Hattest du soviel Spaß ihn zu spielen, wie man es sich vorstellt?

Silver Lion las sich in dem Skript "witzig". Ich denke aber nicht, dass ich versuchte, absichtlich komisch zu sein. Meiner Meinung nach zeigt Silver Lion - nachdem er zum Anführer des Clans gekrönt wurde - erst später den eingebildeten, narzisstischen Prinz, der er wirklich ist. Ich sagte zu RZA, dass ich gern verschiedene Sachen mit dem Charakter ausprobieren würde und er zeigte sich meinen Ideen gegenüber aufgeschlossen. Vieles von dem, was man letztendlich im Film sieht, wurde von uns erst am Drehtag beschlossen.

6. Dein Charakter in "Arrow", Yao Fei, wird für Oliver zu einer Art Meister und fördert seinen Willen, zu überleben. Was denkst du, wieso Yao Fei dies tut? Was sieht er in Oliver?

Ich denke, dass Yao Fei der Meinung ist, Oliver könne ihm helfen, von der Insel herunter zu kommen. Er ist für ihn eine Art zusätzliche Hand. Aber es könnte auch andere Gründe geben, die sich erst im Verlauf der Serie zeigen.

7. Weißt du, wie Yao Fei auf die Insel gekommen ist und wie aus ihm der geworden ist, den wir zu sehen bekommen?

Es wurde bereits angedeutet, dass er früher für den chinesischen Geheimdienst gearbeitet hat und er ein Krimineller gewesen sein könnte, der auf die Insel geschickt wurde. Aber bisher steht noch nichts konkret fest. Ich finde das meiste im Laufe der Dreharbeiten heraus.

8. Was gefällt dir am Besten an einer Serie wie "Arrow"?

Ich mag, dass ich ständig davon überrascht werde, wie sich die Charaktere entwickeln und wie scheinbar jede Episode in einem Cliffhanger endet. Wenn das Drehbuch so gut ist, ist es eine Freude arbeiten zu gehen.

9. Stephen Amell ist noch nicht so lange Hauptdarsteller einer Serie und auch jetzt hält er noch den Kontakt zu seinen Fans über Social-Media-Plattformen aufrecht. Wie ist es, mit ihm zusammen zu arbeiten?

Stephen ist ein sehr netter Typ und ein hart arbeitender Schauspieler. Er hat einen großartigen Sinn für Humor und kümmert sich um jeden. Er macht in der Serie einen guten Job und das motiviert die ganze Crew.

10. Als Detective Matt Sung in "Dark Angel" warst du ein enger Vertrauter von Max Guevara (Jessica Alba). Was war das Beste an der Arbeit dort und hast du heute noch Kontakt zu deinen Kollegen von damals?

James Cameron hatte große Vorstellungen für die erste Staffel von "Dark Angel". Jessica war zu der Zeit noch eine eher unbekannte Schauspielerin und es war aufregend, in der Staffel dabei zu sein.

11. Wenn du einen Tag mit einer toten oder lebendigen Person verbringen könntest, wer wäre das und was würdest du machen?

Vermutlich mit Jesus Christus. Er könnte mir helfen, einige offene Fragen zu beantworten.

Vielen Dank, Byron, für deine Projekte wünschen wir dir alles Gute!

Nicole Oebel (Interview) & Luisa Schmidt (Übersetzung) - myFanbase


Hinweis: © myFanbase 2012 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden! Die ersten beiden Fragen bzw. bis zu 160 Zeichen dürfen mit Link zu dieser Seite gepostet werden. Übersetzungen in andere Sprachen als Englisch oder Deutsch dürfen mit Link zu dieser Seite und Angabe des Interviewers veröffentlicht werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen