Episode: #6.23 The Grand Gesture

In der "Chicago Fire"-Episode #6.23 The Grand Gesture sieht sich Chief Boden (Eamonn Walker) einigen Komplikationen gegenübergestellt, als er sich um eine Beförderung bemüht. Er nimmt die Dinge daraufhin in die eigene Hand. Gabriela Dawson (Monica Raymund) und Matthew Casey (Jesse Spencer) können sich bei einer wichtigen Entscheidung derweil nicht einigen, während Stella Kidd (Miranda Rae Mayo) Probleme hat, etwas Zeit mit Kelly Severide (Taylor Kinney) zu verbringen. Sylvie Brett (Kara Killmer) und Dawson werden unterdessen zu einem Einsatz gerufen, der schnell sehr gefährlich wird.

Als Kelly Severide und Renée Royce auf dem Polizeirevier eine Vermisstenanzeige aufgeben wollen, wird ihnen dies verweigert. Plötzlich erhält Renée einen Anruf von der Babysitterin Becky, die gesteht, dass sie Nicholas mit zu sich nach Hause genommen hat, um ihr Handy zu laden und dort seien sie und der Junge eingeschlafen. Renée ist erleichtert und entschuldigt sich bei Kelly für die Aufregung, aber er zeigt vollstes Verständnis.

Kelly Severide berichtet Stella Kidd am nächsten Morgen auf dem Weg zur Arbeit, wo Renée Royces Sohn Nicholas mit seiner Babysitterin Becky war. Als Stella die harmlose Erklärung hört, spottet sie über Renées übertriebene Reaktion, was Kelly säuerlich aufstößt, da er eine solche Sorge für Eltern normal empfindet. Gabriela Dawson überrascht Matt Casey damit, dass sie trotzdem schwanger werden will, obwohl sie sich selbst damit einem hohen Risiko aussetzt. Er findet, dass dies eine gemeinsame Entscheidung sein muss, doch Gabby besteht darauf, dass es ihr Körper und damit ihr Risiko ist und da dieses Risiko so gering sei, wolle sie Matts langersehnten Kinderwunsch und auch ihren eigenen erfüllen.

Chief Wallace Boden muss sich mit Presseanfragen herumschlagen, die die Gerüchte um das Bestechungsgeld ergründen wollen. Kelly ist überzeugt, dass Chief Grissom die Gerüchte in die Welt gesetzt hat, um Bodens Ruf zu schaden. Boden und die Rüsttruppe brechen zu einem Brand an einer Baustelle auf. Dort ist eine Gasleitung geplatzt, so dass sich zwischen zwei Gebäuden mehrere Brandherde entwickelt haben. Von der zweiten Etage des einen Gebäudes aus, sieht Boden, dass noch zwei Arbeiter von den Flammen eingekesselt sind. Daher lässt er Kelly runter, der das Feuer in Schach hält, während er und die anderen Kollegen die beiden Bauarbeiter nacheinander über eine improvisierte Leiter aus einem Gummirohr hochziehen. Anschließend rettet sich Kelly nach oben und alle loben ihren Chief für den schnellen und funktionierenden Plan.

Stella bekommt mit, wie Joe Cruz zwei Nächte in einem romantischen Resort für zwei Personen bucht. Sie scherzt, ob er mit Brian 'Otis' Zvonecek dorthin fahren will. Cruz nimmt sich ein Herz und gesteht seiner Kollegin, dass er Sylvie Brett über die starken Verkaufszahlen seines Werkzeugs, das eine Mischung aus Vorschlaghammer und Halligan ist, informieren und diesen Erfolg mit ihr mit einem Trip feiern will. Auf diesem Trip will er ihr seine Gefühle eingestehen. Doch so langsam bekommt Cruz Angst, dass diese große Geste vielleicht doch nicht das Richtige sein könnte, aber Stella spricht ihm gut zu, dass er seinen Plan durchziehen soll.

Stella will selbst eine schöne Geste für Kelly machen und fragt ihn, was er gerne zum Mittagessen haben würde, da sie mit Kochen an der Reihe ist. In dem Moment taucht Renée auf, die sich Stella gegenüber sehr unterkühlt verhält und Kelly berichtet, dass die Gegenseite einen knallharten Verteidiger aufgetan hat, so dass ihre Chancen rapide gesunken sind. Daher will sie mit Kelly die Akten noch einmal präzise durchgehen, um kein Schlupfloch zu übersehen. Kelly stimmt sofort zu.
Chief Huffhines von der PR-Abteilung taucht auf der Wache auf und berichtet stolz, dass sie von Commissioner Staton ein Statement veröffentlicht haben, das zugibt, dass es eine hohe Geldsumme gab, die sofort zurückgegeben wurde, als der Commissioner davon in Kenntnis gesetzt wurde. Da Staton jedoch nicht angibt, dass es sein eigener Freund war, der das Geld aus Dankbarkeit geschickt hat, um seinen Ruf zu wahren, platzt Boden der Kragen, da er so immer noch als der Bösewicht da steht.

Chief Hatcher erscheint auf der Wache, um Gabby zu besuchen. Da in Puerto Rico Rettungskräfte gebraucht werden, die beim Aufbau und bei der medizinischen Versorgung helfen, hat er an sie gedacht, da er sie trotz ihrer Differenzen immer als tatkräftige Rettungssanitäterin kennengelernt hat. Gabby lehnt jedoch ab, da sie gerade anders für ihr Leben plant. Boden sucht Grissom in seinem Büro auf und unterstellt ihm, falsche Informationen an die Presse gegeben zu haben. Grissom lässt ihn aber abblitzen, woraufhin Boden ihm vorwirft, einen ganz schlechten Charakter zu haben.

Huffhines sucht Boden auf, da er von seinen lautstarken Anschuldigungen gegenüber Grissom gehört hat. Er informiert ihn, dass er die Berichterstattung endgültig aus der Presse streichen konnte, dass der Commissioner ihn aber nicht länger empfehlen kann. Huffhines weiß aber zu berichten, dass Boden dennoch mehr Unterstützer als Grissom hat und er deswegen bis zur Ernennung die Ruhe bewahren soll. Matt schlägt Gabby vor, zu adoptieren, doch diese will nicht erneut so eine Geschichte wie mit Louie riskieren. Als Matt verdutzt einwendet, ob sie dann lieber ihr Leben riskiert, gesteht Gabby ergriffen, dass die Trennung von Louie sie beinahe gebrochen hätte und sie das nicht noch einmal überstehen könnte und daher an einer natürlichen Schwangerschaft festhalten will.

Renée will Kelly als Zeugen aufrufen und simuliert daher mit ihm eine knallharte Befragung. Renée ist begeistert, wie souverän Kelly reagiert und er ist begeistert, sie einmal in ihrem Beruf zu erleben. Stella beobachtet von draußen heimlich, wie vertraulich die beiden wirken. Cruz erhält eine Reservierungsbestätigung und will Sylvie sogleich einladen, doch sie und Gabby werden zu einem Notfall gerufen.

In einem Wohnhaus treffen Gabby und Sylvie auf einen jungen Mann namens Spencer, der offenbar nicht bei Sinnen ist und eine Platzwunde am Kopf hat. Gabby stellt fest, dass sie die Tasche nicht richtig gepackt hat und eilt nach draußen, während Sylvie die Wunde untersucht. Spencer beginnt von seiner Nachbarin zu erzählen und will sie ihr zeigen. Im Hinterzimmer erblickt Sylvie die Nachbarin Wendy, die von Spencer mit einem Messer in die Brust niedergestochen wurde. Panisch versucht Sylvie die Polizei zu alarmieren und nach Gabby zu rufen. Da sie nicht durchkommt, versucht sie Spencer auszublenden und Wendy zu helfen. Diese denkt nur besorgt an ihre beiden Töchter, wenn sie stirbt. Sylvie bittet sie durchzuhalten, als Gabby zurückkommt und berichtet, dass Spencer gegangen sei. Sie geht erneut, um die Polizei draußen zu erreichen. Sylvie kümmert sich fieberhaft um Wendys Verletzung, doch die Rettung gelingt ihr nicht. Aufgelöst und verängstigt lässt sich Sylvie zu Boden sinken, wo Gabby sie schließlich findet. Bei ihrer Zeugenaussage bei der Polizei erfahren sie, dass sie zu Wendys Wohnung gerufen wurde und dass Spencer, der inzwischen verhaftet werden konnte, am Ende des Flurs gewohnt hat. Gabby geleitet eine immer noch aufgelöste Sylvie zum Rettungswagen, um sie zur Wache zu fahren.

Als Sylvie und Gabby zurückkehren, warten bereits die besorgten Kollegen. Boden will den Rettungswagen solange lahmlegen, wie Sylvie zur Erholung braucht. Diese verneint das aber und auch Gabby behauptet, dass die beiden bereit wären, weiterzuarbeiten. Nach Schichtende hat Matt ein schlechtes Gewissen, dass er und Gabby sich ständig streiten und will nach einem Termin mit ihr essen gehen, damit sie noch einmal alles durchsprechen kann. Sie weiß jedoch nicht, dass Matt zuvor eine Adoptionsagentur aufsucht und sich von der Mitarbeiterin Devon die Prozesse erläutern lässt.

Christopher Herrmann und Randall 'Mouch' McHolland diskutieren darüber, wie sich 51 verändern wird, wenn Boden tatsächlich zum Commissioner ernannt werden würde. Kollegen von einer anderen Woche bekommen das mit und berichten, dass der Bürgermeister wohl richtige Analysen anfertigen lässt, um die richtige Entscheidung zu treffen. Das macht Herrmann siegessicher für Boden, doch der Kollege schränkt ein, dass Grissom wohl doch die besseren Zahlen vorweisen kann. Cruz erscheint besorgt im Molly's, weil er auf der Suche nach Sylvie ist. Diese sitzt jedoch in ihrem Auto, wie sie angesichts der Erlebnisse der Schicht bitterlich weinen muss.

Kelly trifft am Gericht ein, wo Renée ihm die verletzten Feuerwehrmänner Alec Burks und Dan Exum vorstellt, die sich für seine Hilfe sehr dankbar zeigen. Matt erfährt von Stella, dass Kelly heute nicht zur Arbeit erscheint und erinnert sich an die Aussage vor Gericht, die sehr wichtig für ihre Kollegen sind. Stella äußert sich aber so genervt, dass Matt verdutzt nachfragt. Sie gesteht, dass sie hofft, dass bald alles wieder in normalen Bahnen läuft, was Matt nur ebenso bekräftigen kann. In seinem Büro trifft er auch Gabby, die den Flyer der Adoptionsagentur entdeckt hat. Begeistert berichtet er ihr, dass sie ein Kind gleich nach der Geburt adoptieren und ihre Daten anonymisieren lassen können. Gabby ist enttäuscht, dass er über ihren Kopf hinweg gehandelt hat, aber genau das wirft Matt auch ihr wegen der Schwangerschaft vor. Daraufhin stellt Gabby ein für allemal klar, dass sie nicht adoptieren will und Matt sagt ihr ins Gesicht, dass sie niemals ein Kind haben wird. Gleich darauf ist er entsetzt über seine harten Worte, doch ihnen kommt ein Einsatz dazwischen.

Jeder mit sich selbst beschäftigt brechen Gabby und Sylvie zu ihrem Einsatz auf. Sie haben einen Fahrradfahrer, der in ein Werbeschild gerast ist und sich eine Armverletzung zugezogen hat. Als Sylvie Gabby nicht die entsprechenden Werkzeuge reicht, fährt diese ihre Kollegin direkt an. Sylvie ist so beleidigt, dass sie sich stur in den Wagen sagt und Gabby alleine agieren lässt. Kelly tätigt derweil seine Zeugenaussage und legt dabei offen, dass es zig Firmen gibt, die die Brandschutzverordnungen missachten, was bei Bränden dann Mitarbeitern und Feuerwehrleuten das Leben kostet.

Auf der Wache versucht sich Gabby bei Sylvie zu entschuldigen. Diese ist aber so enttäuscht, wie ihre Partnerin mit ihr umgegangen ist, dass sie ihr an den Kopf wirft, lieber nicht mehr mit ihr zu arbeiten, wenn sie ihr keinen Respekt erweisen kann und dass ihr Gabbys private Probleme total egal sind. Cruz beobachtet diese Auseinandersetzung besorgt. Er setzt sich später zu der weinenden Sylvie und sichert ihr zu, immer für sie da zu sein. Diese zeigt sich dankbar angesichts ihrer Freundschaft. Cruz ist zwar getroffen, erwidert diese Worte aber.
Renée, Burks und Exum kommen strahlend aus dem Gerichtssaal, da Kellys Aussage das Pendel zu ihren Gunsten hat ausschlagen lassen. Renée bedankt sich bei Kelly und küsst ihn sogar. Stella wartet darauf, dass Kelly sie abholt und schlägt daher eine Mitfahrgelegenheit von Capp aus. Da er aber nicht auftaucht, versucht sie ihn zu erreichen, bekommt jedoch nur die Mailbox. Mouch und Herrmann wollen mit Otis nach Hause aufbrechen, doch dieser ist angesichts von Grissoms angeblichen hervorragenden Statistiken skeptisch geworden. Durch seinen Schreibtischjob hatte er Zugang zu diesen Statistiken und kann nun durch die aktuellen Dokumente feststellen, dass Grissom diese Jahrzehnte zurück hat frisieren lassen. Daher eilen sie zu dritt sofort zu Boden nach Hause, um ihm diese Beweise in die Hand zu geben.

Matt entschuldigt sich bei Gabby für seine Worte und betont erneut, dass er sie unter keinen Umständen verlieren will. Gabby beharrt aber ebenfalls weiter auf ihre Meinung und will das Risiko eingehen. Matt fühlt sich an all die Situationen erinnert, wo sie Entscheidungen, die ihre gemeinsame Beziehung betreffen, stets alleine getroffen hat und ist enttäuscht. Gabby versichert ihm zwar, dass sie auf seine Meinung Wert legt, betont aber gleichzeitig, dass sie sich immer unabhängig von ihm sehen wird. Das kann Matt gar nicht verstehen, da sie mit ihm von jemandem abhängig wäre, der sie aus tiefstem Herzen liebt und unterstützt. Enttäuscht wendet Gabby ein, dass Matt sie so geheiratet habe und ihre Unabhängigkeit einmal das war, was er an ihr geliebt hat. Anschließend geht sie, um Abstand zu gewinnen.

Stella will bei Kelly anklopfen, entscheidet sich aber letztlich den Hausschlüssel zu nutzen. Sie ruft nach Kelly und nähert sich schließlich dem Schlafzimmer, wo sie zögerlich reinschaut, um es leer vorzufinden. Enttäuscht, ihn nicht gefunden zu haben, kommt sie in ihr eigenes Appartement, wo Kelly auf sie wartet. Er berichtet vom gewonnen Fall und dass er Renée gegenüber betont habe, dass sie sich besser nicht mehr sehen. Dankbar legt sich Stella in seine Arme und gesteht ihm, wie sehr sie ihn vermisst hat. Daraufhin erwidert er, dass er immer nur an sie denke, woraufhin sie sich überglücklich küssen.
Boden und seine Leute eilen zum Rathaus, wo sie von Huffhines erfahren, dass Grissom gerade als neuer Commissioner ernannt wurde. So werden sie Zeugen, wie Grissom stolz nach draußen schreitet und vor der versammelten Presse eine erste Ansprache hält. Gabby sucht Chief Hatcher auf und bittet ihn, nähere Informationen zu Puerto Rico zu erhalten.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 5/9 Punkten und schreibt:
    Mit #6.23 The Grand Gesture liefert uns "Chicago Fire" ein Staffelfinale, welches mich ehrlich gesagt eher enttäuscht als begeistert hat. Grissoms Verhalten brachte keine Katastrophe, Joe Cruz hat...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Fire" über die Folge #6.23 The Grand Gesture diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen