Interview mit Cory Grüter-Andrew

10. April 2016 | Cory Grüter-Andrew verkörpert in der dritten Staffel der postapokalyptischen Serie "The 100" den Grounder Aden und übernahm in "Legends of Tomorrow" eine Gastrolle als junge Version eines bekannten Charakters aus dem DC-Universum. Demnächst wird der junge Schauspieler außerdem neben Sarah Wayne Callies in "This Is Your Death" zu sehen sein. In unserem Interview sprach Cory mit uns über seine deutschen Wurzeln, das Casting für den Part in "The 100" und wie er zur Schauspielerei kam.

Achtung Spoiler! Das Interview enthält Informationen zur dritten Staffel von "The 100", die in Deutschland bisher nicht ausgestrahlt wurde.

Foto: Cory Gruter-Andrew - Copyright: Yinger
Cory Gruter-Andrew
© Yinger

Hier könnt ihr das Originalinterview nachlesen. | Read the original interview in English.

Wie bist du zur Schauspielerei gekommen? Und hast du immer noch Zeit für die Dinge einer "normalen Kindheit"?

Ich habe mit der Schauspielerei angefangen, weil mich vor ein paar Jahren meine Eltern fragten, ob ich nicht einen Schauspielkurs besuchen wollte, da sie dachten, dies würde mir Spaß machen. Schließlich beschloss ich, es mit dem Schauspielkurs zu versuchen, und entdeckte, dass es mir wirklich Spaß machte – ich fand, die Leute um mich herum machten gute Laune, und ich es genoss es, das Leben der Charaktere zu erkunden. Ich habe aber immer noch Zeit mit meinen Freunden und der Familie rumzuhängen, ich gehe zur Schule und mache Hausarbeiten, aber ich habe nicht mehr soviel Zeit für Teamsportarten wegen der Vorsprechen.

Würdest du uns ein bisschen vom Casting für die Rolle des Aden in "The 100" erzählen?

Ich war sehr aufgeregt, für "The 100" vorsprechen zu dürfen, da ich bereits seit der ersten Episode ein großer Fan bin. Sie waren auf der Suche nach jemandem mit einem schwarzen oder braunen Gürtel in der Kampfkunst, also war ich besorgt, weil ich nur den gelben Gürtel habe (damals war ich acht Jahre alt), dafür aber habe ich etwas Erfahrung im Schwertkampf. Ich musste die Sprache der Grounder lernen und während des Castings sprechen, was eine Herausforderung war.

Foto: Cory Gruter-Andrew - Copyright: courtesy of Cory's mum
Cory Gruter-Andrew
© courtesy of Cory's mum

Du hattest eine kleine Kampfszene mit Alycia Debnam-Carey, die Lexa spielt. Wie hast du dich darauf vorbereitet?

Ich ging ein paar Tage vor der Szene ins Studio und übte mit dem Stuntkoordinator, der mir sehr half, und übte dann mit Alycia. Es war absolut großartig, mit ihr zu arbeiten. Am Tag des Drehs übte ich auf wieder auf einem nahegelegenen Feld mit Alycia und dem Stuntkoordinator.

In #3.09 Stealing Fire sagt Titus, dass die Flamme nur verstärkt, was bereits vorhanden ist. Was glaubst du, welche Art Commander wäre Aden gewesen?

Dies ist eine gute Frage für die "The 100"-Autoren. Ich vermute, Aden wäre ein Commander gewesen, der eher zum Frieden als zum Krieg tendiert und versucht hätte, in Lexas Fußstapfen zu treten. Es ist jedoch schwierig, in dieser Welt zu überleben...

Gab es einen Tag am Set von "The 100", welchen du gern noch einmal erleben würdest, weil er so lustig oder außergewöhnlich war?

Vermutlich der Tag mit der Kampfszene, weil wir in einem Geländewagen zum Set fuhren, und das Set an sich war erstaunlich, da diese Gegend vor langer Zeit Teil eines Sommerlagers für Kinder war und das Moos, dass überall wuchs, ließ es sehr natürlich wirken.

Foto: Cory Gruter-Andrew, Arthur Darvill - Copyright: courtesy of Cory's mum
Cory Gruter-Andrew, Arthur Darvill
© courtesy of Cory's mum

Du spielst eine spannende Rolle in einer Episode von "Legends of Tomorrow". Hast du in deinen Szenen mit dem Hauptcast zusammengearbeitet? Und was war die größte Herausforderung daran, den jungen Per Degaton darzustellen?

Die größte Herausforderung, Per Degaton zu spielen, war, dass er nicht wie ich ist, er hat eine andere Persönlichkeit, also musste ich mich auf einer anderen Gedankenebene bewegen, um eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Ich arbeitete am meisten mit Arthur Darvill, Casper Crump und Wentworth Miller zusammen. Arthur hat einen großartigen Sinn für Humor und Casper machte immer coole Dinge zwischendurch wie beatboxen oder ein motorisiertes Skateboard ans Set bringen. Wentworth ist ein unglaublich netter Kerl und ich bewundere seine Arbeit wirklich und hoffe, eines Tages so zu sein wie er. Und er gab mir eine Tüte M&Ms! Der Rest der Besetzung war sehr freundlich zu mir als neuem Darsteller.

Bist du ein Fan des DC-Universums? Falls ja, wen magst du lieber, die Helden oder die Schurken?

Total! Das ist schwer zu sagen, ich nehme an, ich mag die Schurken am meisten, weil sie sehr abwechslungsreiche Charaktere sind und man kann keinen inspirierenden Superhelden haben ohne ein paar interessante Schurken - aber sie scheinen immer zu verlieren!

Was waren die beängstigenste und lohnenswerteste Sache, die du bisher bei einer Serie oder einem Film gemacht hast?

Das Beängstigendste war, als ich all meine Haare (!) für "This is Your Death" abrasieren musste, und das Befriedigendste war, als ich meinen allerersten Tag an dem TV-Set von "Fargo" beendete. Es fühlte sich wirklich gut an zu schauspielern - meine Mutter hatte echt Schwierigkeiten, mich zum gehen zu bewegen, denn ich war fasziniert von dem, was am Set passierte - wir kamen erst ziemlich spät nach Hause.

Gibt es einen Tipp von einem älteren Schauspielkollegen, welchen du als besonders hilfreich empfunden hast?

Wentworth Miller sagte zu mir am Set von "Legends of Tomorrow", wenn ich vorspreche, könnte es hilfreich sein, wenn ich bereits in der Rolle den Castingraum betrete - sehr, sehr nützlicher Ratschlag!

Foto: Cory Gruter-Andrew - Copyright: Yinger
Cory Gruter-Andrew
© Yinger

In deine Twitter-Bio hast du geschrieben, dass du dich für die deutsche Kultur interessierst. Bist du deutscher Abstammung (da ist ein Umlaut in deinem Namen) und gibt es einen Aspekt, der dich besonders interessiert?

Ich bin halb Deutscher durch meinen Vater. Ich bin am meisten an der deutschen Küche interessiert – es gibt so viele erstaunliche Käse- und Fleischsorten - und ich liebe den Hackbraten meines Vaters. Ich freue mich schon sehr darauf eines Tages mit meinem Opa in Deutschland in eine Kneipe zu gehen.

Du bist bald in "This Is Your Death" mit Sarah Wayne Callies, Famke Janssen und Josh Duhamel zu sehen. Bitte erzähle uns ein wenig über deinen Part und den Film.

Der Film handelt von einer Spielshow, die zu weit geht - bis hin zu einem Punkt, wo Menschen sich gegenseitig im TV töten. Ich spiele die Rolle eines 12-jährigen Jungen, der im Krankenhaus ist, und mein Charakter hat eine besondere Beziehung zu seiner Krankenschwester, gespielt von Sarah Wayne Callies, die sich auf ein paar ihrer Entscheidungen auswirkt. Giancarlo Esposito führte Regie, er ist ein sehr ermutigender und freundlicher Mensch.

Gibt es zukünftige Projekte, über die du bereits sprechen kannst?

Noch nicht ;-)

Da myFanbase ein Onlinemagazin ist, das sich mit amerikanischen Fernsehserien beschäftigt, würden wir gerne wissen, welche deine Lieblingsserien sind?

Neben "The 100" und "Legends of Tomorrow" - es war so ein Glück, dass ich in beiden mitzuspielen durfte - gehören zu meinen Lieblingsserien "The Walking Dead", "Fear the Walking Dead", "The Talking Dead" (Ich mag Zombies!), "Brooklyn Nine-Nine", "Die Simpsons" ...

Vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast, Cory, wir wünschen dir alles Gute!

Charleen Winter - myFanbase


Hinweis: © myFanbase 2016 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden! Die ersten beiden Fragen (nicht mehr als 180 Wörter) dürfen mit Link zu dieser Seite gepostet werden. Übersetzungen in andere Sprachen als Englisch oder Deutsch dürfen mit Link zu dieser Seite und Angabe des Interviewers veröffentlicht werden.


Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen