Asylum Europe - Samstag, 22. Mai 2010

Traci Dinwiddie, Chad Lindberg und Samantha Ferris

Foto: Sam Ferris bei der Asylum Europe Convention - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Sam Ferris bei der Asylum Europe Convention
© myFanbase/Nicole Oebel

Traci wird im Booklet der Convention vorgestellt als Groove Göttin und Yogini, und sobald sie spricht, spürt man, dass sie ein Mensch ist, der sehr viel Körpersprache benutzt und eine energiegeladene Ausstrahlung hat. Sie ist sehr gut trainiert und wirkt insgesamt wie jemand, der mit sich im Reinen ist. So hat sie gleich auf die erste Frage, die ihr gestellt wurde, nämlich wie es in der Folge #5.16 Dark Side of the Moon war, Jensen zu küssen, geantwortet, als sie das Skript gelesen hat, habe sie sich gefühlt, als habe sie Geburtstag, und danach machte sie Geräusche und ließ Körper und Mimik sprechen, was in etwa so wirkte, als würde ein Engel sein erstes himmlisches Stück Schokoladentorte essen.

Sam, die ähnlich selbstbewusst, locker und cool wirkte wie ihre Rolle Ellen Harvelle, wurde danach gefragt, wie es war, ihrerseits Dean eine Ohrfeige zu verpassen. Sie meinte, Jared und Jensen hätten während ihrer Zeit bei "Supernatural" schon weit Schlimmeres durchgemacht. Sie erzählte, dass die Jungs ihre Stunts in der Regel selber machen und dabei - man erinnere sich an Jareds Gips - auch vollen Einsatz zeigen. Sie habe beim Üben zwar Jensen einmal auch tatsächlich richtig mit der Ohrfeige getroffen, woraufhin er sagte, sie dürfe ruhig ein wenig Luft zwischen ihrer Hand und seiner Wange lassen, aber ansonsten wäre es schon ok.

Foto: Chad Lindberg, AECON - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Chad Lindberg, AECON
© myFanbase/Nicole Oebel

Traci wurde nach den Dreharbeiten zu der Szene gefragt, als ihre Augen von Castiel ausgebrannt werden. Sie erzählte, sie trug zwei Paar Kontaktlinsen übereinander und konnte tatsächlich nichts sehen, so dass sie ihre Markierungen am Set nicht richtig treffen konnte. Jared musste sie ab und zu etwas schieben, damit sie ihren Platz fand.

In #5.16 wird eine Möglichkeit gezeigt, wie es im Himmel aussehen könnte. Jemand fragte, wie sich die Darsteller ihren persönlichen Himmel in dieser Art vorstellen würden. Sam meinte, für Ellen gehe es im Leben in erster Linie um zwischenmenschliche Beziehungen. Sie wäre im Himmel immernoch Barkeeper, aber vielleicht eher auf den Bahamas. Ihr Ehemann, Jo, John Winchester, Sam und Dean, Ash und alle ihre Lieben wären dort. Für sie persönlich sähe der Himmel genauso aus, nur stände sie auf der anderen Seite der Bar. Gegen all die schönen Männer aber hätte sie nichts einzuwenden.

Chad meinte, in seinem Himmel müsse es Dinosaurier geben, auch würde er dort gerne Michael Jackson treffen, von dem er ein großer Fan sei. Ansonsten stimmte er Sam zu, Leute, die er liebt, seien das Wichtigste, von dem er im Himmel umgeben sein möchte. Traci war derselben Meinung, erwähnte aber zuerst, dass es in ihrem Himmel den feinsten westafrikanischen Groove gäbe, den es auf der Welt gibt oder der sogar nur dort existiert. Auf die entgegengesetzte Frage, nämlich wie Chad sich Ashs Hölle vorstellt, erwiderte dieser: "Without the hair and ladyless."

Foto: Traci Dinwiddie, AECON - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Traci Dinwiddie, AECON
© myFanbase/Nicole Oebel

Auf die Frage nach Ashs Hairstyling antwortete Chad, er fänd es klasse. Sobald er den Vokuhila aufgesetzt hätte, würde Ash die Kontrolle übernehmen, dann sei er nicht mehr er selbst. Sam genoss ihrerseits die Arbeit mit Chad am allermeisten. Als sie gefragt wurden, was die witzigste Szene gewesen sei, sagte Sam: alle Szenen mit Ash. Chad selber konnte sich nicht festlegen, was genau er am witzigsten fand. Ebenso ging es Traci, welche die Arbeit mit Jared und Jensen mit einem Welpenkorb verglich.

Tracis Lieblingsfolge ist #3.11 Und täglich grüßt... und sie bedauerte auch, dass Richard Speight nicht bei der Convention dabei war, da er auch in der Realität ein unheimlich lustiger Typ sei.
#1.11 Vogelscheuche wiederum war die Folge, die ihr so große Angst gemacht hat, dass sie danach darauf umsattelte, "Supernatural" tagsüber anzuschauen. Chad gefiel das Finale der fünften Staffel am besten, während Sam die Folge mit Paris Hilton am witzigsten fand.

Bald darauf war dieses zweite Panel auch schon zu Ende, und viele der Fans nahmen ihre Plätze in der Warteschlange zu den Fototerminen und Coffee Lounges mit den einzelnen Darstellern ein.

Nicole Oebel - myFanbase

Weiterlesen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen