Die Liebe in "Sex and the City"

Foto:

Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann!!! Nach dieser Philosophie leben auch Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda. Und sie alle sind mehr oder weniger auf der Suche nach dem Richtigen. Doch bis sie diesen am Ende, mussten sie durch die harte Schule des Datings gehen. Charlotte suchte den perfekten Ehemann, Samantha jemanden, mit dem sie sich im Bett amüsieren konnte, Miranda den Mann, der ihr das Wasser reichen konnte und Carrie den einen, mit dem sie ein Leben voller Liebe und Abenteuer führen konnte.

Das war nicht immer ein Vergnügen für die vier, denn einige ihrer Liebhaber entpuppten sich als komplette Freaks, andere empfanden nicht die gleichen Gefühle. Und wenn sie dann mal jemanden gefunden hatten, mit dem sie sich ein langes Leben vorstellen konnten, klappte es häufig im Bett nicht so richtig. Was für die New Yorkerinnen oftmals ein Schock war.

Doch wer kreuzte den Weg der vier Frauen und durfte für eine kurze Zeit mit ihnen verweilen? Mit wem teilten sie sich das Bett? Welcher Mann brach ihnen das Herz und welcher konnte es letztendlich erobern?

Mit dieser Kolumne wollen wir euch die wichtigsten Beziehungen der vier Mädels genauer vorstellen.

Charlotte York und Trey McDougal - Wunschtraum ohne Happy End

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Charlotte sauer und frustriert auf die Straße läuft und beinahe angefahren wird. In dem Auto, das gerade noch bremsen kann, sitzt Trey MacDougal, der Charlotte als Retter sofort bezaubert. Die beiden kommen sofort gut miteinander aus, alles läuft bestens und Charlotte ist verzaubert von dem Bilderbuchfreund. Es dauert auch nicht lange, dass Charlotte einen Heiratsantrag bekommt... mehr

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen