Scandal - Charaktere
Jake Ballard, Staffel 4

Foto:

Jake Ballard genießt die folgenden Wochen auf der einsamen Insel mit Olivia Pope (Kerry Washington) in vollen Zügen und kann sich kein besseres Leben vorstellen. Die beiden haben eine neue Identität angenommen und Jake nennt Olivia nun immer liebevoll Jules. Doch sein Glück wird jäh zerstört, als Olivia die Nachricht bekommt, dass der Leichnam ihres Freundes Harrison Wright (Columbus Short) gefunden wurde. Gemeinsam gehen die beiden in ihr altes Leben zurück, doch Jake hofft inständig, dass sie nur ein paar Tage bleiben und dann wieder zurück auf ihre Insel gehen.

Foto: Scott Foley, Scandal - Copyright: ABC/Richard Cartwright
Scott Foley, Scandal
© ABC/Richard Cartwright

Doch schnell muss Jake erkennen, dass Olivia ihr glückliches Leben längst hinter sich gelassen hat und sie nun wieder voll und ganz dem Präsidenten Fitzgerald Grant (Tony Goldwyn) verfallen ist. Deswegen nimmt auch Jake sein altes Leben wieder auf und konfrontiert David Rosen (Joshua Malina), um zu erfahren, warum dieser noch nichts mit den Akten über B-613 getan hat. Als David zugibt, dass ihn das Ganze zu sehr beängstigt, verlangt Jake die Akten zurück, da er sich der Sache selbst annehmen will.

Da Olivia sich gegen ein Leben mit ihm entschieden hat, beschließt Jake sich eine eigene Wohnung direkt gegenüber von ihr zu besorgen. Er erklärt Olivia, dass sie jederzeit zu ihm kommen kann, wenn sie Sex haben will, macht jedoch auch deutlich, dass er weiß, dass ihre Gefühle für Fitz wieder überwiegen und das alte Spiel zwischen ihnen wieder losgeht. Da er auf Harrisons Beerdigung Eli Pope (Joe Morton) gesehen hat, glaubt Jake, dass dieser hinter dem Mord steckt und möchte von David Rosen alle Informationen über den Tod haben.

In Bezug auf Olivia geht Jakes Plan auf, da sie sich immer wieder bei ihm meldet und mit ihm schlafen will, während er jedes Mal ablehnt, dass er wieder bei ihr einzieht, da sie sich immer noch nicht gegen Fitz und für ihn entschieden hat. Olivia lädt ihn dann sogar zu einem Essen mit ihrem Vater ein, was Jake jedoch zunächst vehement ablehnt, da sie ja schließlich keine Beziehung führen und er nicht mit dem Mann essen möchte, der ihn gefoltert hat. Als er jedoch bei seinen Recherchen herausfindet, dass Tom Larson (Brian Letscher) den Mord an Jerry Grant Jr. (Dylan Minnette) verübt hat, stimmt er dem Essen letztlich zu, da er nun weiß, dass Eli Pope dahinter steckt. Als er dann kurz mit Eli Pope allein ist, macht er diesem deutlich, dass er weiß, dass Eli Harrison und Jerry ermorden ließ. Er will, dass Eli verschwindet und Olivia nie wieder kontaktiert, da er Olivia sonst die Wahrheit sagen wird. Eli zeigt sich jedoch unbeeindruckt und macht deutlich, dass er niemals verschwinden wird und Jake bereuen wird, sich mit ihm angelegt zu haben.

Jake weiß, dass sein Leben nun in Gefahr ist und ist besonders wachsam, wodurch er frühzeitig erkennt, dass man eine Bombe in seinem Auto platziert hat. Als er wenig später zu Olivia geht, möchte er ihr die Wahrheit über ihren Vater sagen, doch sie hat einen Auftrag und muss verschwinden. Kurz darauf beobachtet Jake, wie Eli Pope mit Tom spricht und weiß nun, dass Tom ihn umbringen soll. Er geht direkt zu ihm und bietet Tom an, ihn zu beschützen, solange die beiden zusammen arbeiten. Nachdem Jake alles so eingefädelt hat, dass die Akten über B-613 öffentlich gemacht werden, sollte er sterben, ruft er Olivia an, da er sich mit ihr treffen möchte, doch sie hat keine Zeit für ihn.

Tom informiert Jake dann, dass er verhört werden soll, da man Lücken in seinem Dienstplan gefunden hat. Jake macht sich mit allen Beweisen gegen Eli Pope sofort auf den Weg ins Weiße Haus, doch der Präsident lässt ihn stehen, da er zu einer Besprechung muss. Während Jake auf den Präsidenten wartet, behauptet Tom, dass Jake den Mord an Jerry Grant Jr. in Auftrag gegeben hat, sodass Jake umgehend vom Secret Service festgenommen wird. Jake verlangt sofort mit dem Präsidenten zu reden und versucht sich die Gefangenschaft mit Erinnerungen an seine gemeinsame Zeit mit Olivia zu erleichtern.

Als Fitz endlich auftaucht, hat Jake die Hoffnung, dass dieser ihm glaubt und Eli Pope als Drahtzieher hinter dem Mord an seinem Sohn erkennt. Jake macht deutlich, dass er niemals Fitz' Sohn töten würde. Doch Fitz ist völlig blind vor Wut und Jake erkennt, dass dieser auch eifersüchtig wegen Jakes Affäre mit Olivia ist. Jake weiß, dass er nun keine Chance mehr hat und lässt sich von Fitz verprügeln. Tage später darf Olivia ihn dann besuchen und Jake schneidet ihr direkt das Wort ab und gibt ihr Daten für ein geheimes Konto, damit sie das Geld seiner Mutter schickt. Jake weiß, dass sowohl Fitz als auch Eli ihn loswerden wollen und er deswegen sterben wird. Er erklärt Olivia, dass er weiß, dass sie sich immer für Fitz entscheiden wird, erleichtert jedoch ihr Gewissen, indem er deutlich macht, dass er das versteht und sie sich deswegen nicht schlecht fühlen soll.

Eigentlich soll Jake dann in die Verantwortung von Eli Pope übergeben werden, doch Fitz entscheidet sich um und steckt Jake lediglich für seinen Landesverrat in ein Hochsicherheitsgefängnis. Wochen später erkennen Fitz und Olivia jedoch, dass Jake ihnen die Wahrheit erzählt hat und holen in an einen sicheren Ort, um gemeinsam zu planen, wie man Eli Pope endlich stürzen kann. Jake und Fitz gehen sich dabei immer wieder an und streiten sich heftig. Als Fitz dann verkündet, dass Jake vorerst am sicheren Ort bleiben muss, damit Eli nichts von seiner Freilassung erfährt, reibt Jake ihm seine Affäre mit Olivia noch mal unter die Nase. Allerdings erklärt er auch, dass er die B-613-Akten alle versteckt hat, wodurch sie etwas gegen Eli in der Hand haben. Fitz und Jake reichen sich anschließend die Hand und versuchen über Vergangenes hinweg zu kommen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Jake schlägt dann vor, dass sie David Rosen ins Boot holen, damit er aufgrund der Akten Anklage erhebt. Dabei erwähnt Jake nichts von ihrer vorherigen Zusammenarbeit, redet David aber unbemerkt ein schlechtes Gewissen ein, dass er bisher noch nichts gegen B-613 unternommen hat. Deswegen stimmt David letztlich auch zu.

Sie stellen Eli Pope schließlich eine Falle, müssen jedoch erkennen, dass dieser das Speil längst durchschaut hat und entkommen kann. Außerdem ist es ihm gelungen alle Akten über B-613 verschwinden zu lassen, sodass sie nichts mehr gegen ihn in der Hand haben. Als Jake anschließend wieder auf freiem Fuß ist, erkennt er gleich, dass Eli Pope nun alle ehemaligen Agenten von B-613 töten lassen will und informiert deswegen auch Huck (Guillermo Díaz) und Quinn (Katie Lowes) darüber. Außerdem gibt er Olivia eine Waffe, damit sie sich schützen kann. Gleichzeitig macht er deutlich, dass er sofort wieder mit ihr in das glückliche Leben auf der Insel verschwinden würde, doch Olivia glaubt nicht, dass sie dieses Glück jemals wieder aufnehmen können.

Nachdem ihr Vater endlich untergetaucht und Olivia somit erstmals frei ist, lädt sie Jake zu sich nach Hause ein. Sie möchte jedoch nicht reden, sondern nur ausgelassen mit ihm tanzen. Als Jake ihr dabei zusieht, wird ihm mal wieder bewusst, wie sehr er Olivia liebt, was er ihr auch gleich sagt. Olivia gesteht ihm daraufhin, dass sie sich sowohl eine Zukunft mit Fitz wünscht, als auch ihre Zeit mit Jake genießt, was Jake veranlasst sie zu küssen und ihrem Wunsch nachzukommen, einfach nur zu ausgelassen zu tanzen. Als er jedoch kurz das Zimmer verlässt, ist Olivia plötzlich verschwunden und Jake erkennt sofort, dass sie entführt wurde. Umgehend informiert er Huck und Quinn und unterrichtet auch den Präsidenten darüber. Dieser arrangiert ein geheimes Treffen mit Jake in Olivias Wohnung und erklärt ihm, dass der Vize-Präsidenten Andrew Nichols (Jon Tenney) Olivia entführen ließ, damit Fitz einen Krieg in West-Angola anzettelt. Die beiden Männer wollen alles in ihrer Macht stehende tun, damit sie Olivia unversehrt zurückbekommen.

Dafür kontaktiert Jake sogar Eli Pope, der ihm jedoch nur vorhält, wie unfähig er ist und jegliche Hilfe verweigert. Als Jake dann erfährt, dass Olivia bei einer Auktion versteigert werden soll, holt er sich Hilfe von Maya Pope (Khandi Alexander), die durch ihre Kontakte einen Platz bei der Auktion bekommen soll. Dafür müssen sie jedoch drei Menschen umbringen, was Huck selbst in die Hand nehmen will. Als Jake wenig später nachkommt, muss er schockiert feststellen, dass Huck die Männer regelrecht abgeschlachtet hat. Er macht sich ernsthafte Sorgen um seinen Zustand und schickt ihn dann weg, damit er sich selbst um den Rest kümmern kann.

Zurück im Büro spricht Jake Quinn auf den Vorfall mit Huck an, die jedoch meint, dass er manchmal solche Ausbrüche hat, Jake sich aber keine Sorgen machen muss. Jake befürchtet jedoch, dass Huck eine tickende Zeitbombe ist. Bevor sie das Gespräch beenden können, hat Huck einen Zugang zur Auktion bekommen und sie bieten die zwei Milliarden Dollar, die Huck sich bei der Zerstörung von B-613 damals selbst überwiesen hat. Allerdings gibt es noch einen anderen Mitbieter, für den sich die Entführer schließlich entscheiden. Alle sind schockiert und Jake spricht Huck schließlich auf die brutalen Morde an, da es ihn nicht mehr loslässt. Huck gesteht ihm, dass Olivia immer diejenige war, die sein inneres Biest bändigen konnte, weshalb Jake ihm verdeutlicht, dass er das von nun an alleine hinbekommen muss.

Letztlich stellt sich heraus, dass Abby Whelan (Darby Stanchfield) ihren alten Freund und Kollegen Stephen Finch (Henry Ian Cusick) kontaktiert hat, der sich zur Zeit in Russland befindet und Olivia freikaufen konnte, sodass sie sicher wieder nach Hause kommen kann. Jake holt sie sofort ab und bringt sie gemeinsam mit ihren Freunden zurück in ihre Wohnung. Dort möchte sie jedoch allein sein und schickt alle weg. Auch in den folgenden Tagen und Wochen schließt Olivia Jake vollkommen aus ihrem Leben aus, genauso wie den Präsidenten, weshalb die beiden Olivia beschützen lassen und herausfinden, dass sie nicht mehr ohne ihre Waffe das Haus verlässt. Fitz bittet Jake darum, weiterhin an der Sache dran zu bleiben und Olivia zu schützen, wofür dieser jedoch eine Gegenleistung verlangt.

Gleichzeitig muss sich Jake damit auseinander setzen, dass Huck und David Rosen gemeinsam wieder die B-613-Akten hervorholen und es zur Anklage kommen lassen wollen. Jake ist wenig begeistert davon, doch er kann die beiden nicht davon abbringen, die Sache offiziell zu verfolgen. David versucht dann auch Jake ins Boot zu holen, doch dieser will nicht gegen B-613 aussagen, da er weiß, dass dies sein Todesurteil wäre. Als David ihn dann auch noch erpressen will, macht Jake unweigerlich deutlich, dass er endlich aufhören soll die Sache zu verfolgen.

Jake beschattet David daraufhin und erfährt, dass er drei seiner ehemaligen Kollegen ausfindig gemacht hat. Außerdem erkennt Jake, dass Davids Sekretärin Holly (Stefanie Black) eine B-613-Agentin ist, die seine alten Freunde töten will. Jake kommt zu spät und Charlie (George Newbern) glaubt daraufhin, dass Jake der Mörder der drei ist. Huck und Quinn nehmen daraufhin Jakes Verfolgung auf, sodass er sich ihnen zu erkennen gibt und erklärt, dass er sich derzeit nur um Olivias Sicherheit kümmert und sie seinen Weg besser nicht kreuzen sollten und die Sache mit B-613 endlich begraben sollten. David Rosen will jedoch nicht aufgeben, sodass Jake ihn vor Holly beschützt und diese ermordet, damit er ihr nicht zum Opfer fällt. Jake versichert David, dass er immer auf seiner Seite stand, aber sie nun einen Krieg gegen Eli Pope führen.

Olivia informiert Jake und die anderen dann darüber, dass Eli Pope wieder in der Stadt ist und ihr 48 Stunden gibt, um die Sache zu regeln. Jake macht Olivia deutlich, dass er immer für sie da ist, wenn sie ihn braucht, vor allem in dieser schweren Zeit. Dann bekommt er von David Rosen Immunität versprochen und macht in Anwesenheit von Olivia seine Aussage gegen Eli Pope. Dabei kommt auch zur Sprache, dass vor Jahren ein Passagierflugzeug im Auftrag von Eli abgeschossen wurde und Jake sieht sich gezwungen zu erzählen, dass Fitz damals derjenige war, der den Auftrag ausgeführt hat.

Eli setzt daraufhin seinen Agenten Franklin Russell (Brian White) auf Jake an, der diesen in Olivias Büro nieder sticht. Stunden später findet Quinn den schwer verletzten und bewusstlosen Jake, den Russell auf dem Tisch abgelegt hat. Huck kommt hinzu und erkennt sofort, dass man Jakes Leben noch retten kann. Umgehend informieren sie David und Olivia und bringen Jake dann zu Charlie, der heimlich einen Arzt für ihn organisieren will, damit Eli Pope nicht erfährt, dass Jake überlebt hat.

Als Jake nach der anstrengenden Behandlung wieder zu sich kommt, sieht er plötzlich Russell neben sich auf einer Trage liegen und versucht sofort auf sich aufmerksam zu machen, ist jedoch noch am Beatmungsgerät und außerdem am Bett festgeschnallt. Doch macht genug Lärm, sodass die anderen zu ihm kommen und Russell ihm nichts anhaben kann. Allerdings wird er direkt wieder ruhig gestellt, damit seine Wunden heilen können.

Als Jake wieder zu sich kommt, befindet er sich in Olivias Wohnung und weiß genau, dass sie Russell inzwischen entlarvt haben und nun in der Wohnung gegenüber foltern, damit er redet. Da Jake selbst jedoch einmal vom Commander ausgebildet wurde, weiß er genau, wie Russell wirklich tickt, und dass er niemals reden will. Deswegen geht er zu ihm, verwickelt ihn in ein Gespräch über die Belastung unter dem Commander zu arbeiten und erwähnt dann, dass es für den Commander zum Spiel gehört, dass Olivia herausfindet, dass ihre Liebhaber von Eli selbst auf seine Tochter angesetzt wurden. Jake erhofft sich, dass Russell dadurch erkennt, dass er nur eine Marionette in dem kranken Spiel von Eli Pope ist und sich doch noch gegen ihn wendet, so wie er es damals getan hat.

Doch Eli Pope kann Russell aus der Gefangenschaft befreien und somit erfahren sie nicht, woran er derzeit arbeitet. Dann steht die Anhörung zu B-613 an und Jake erzählt einer Jury alles über die Operation Remington, bei der das Passagierflugzeug im Auftrag von Eli abgeschossen wurde. Doch schnell müssen sie erkennen, dass Eli ihnen wieder einen Schritt voraus ist, da er die komplette Jury sowie alle anderen aus dem Gerichtssaal ermorden lässt.

Sie unternehmen einen letzten Versuch, indem sie der CIA-Direktorin persönlich von Eli Pope und B-613 erzählen. Doch ihr Plan scheitert und Jake und Olivia werden vom CIA in eine Gefängniszelle gesteckt. Jake soll daraufhin eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen, da sie ansonsten wegen Hochverrats angeklagt werden. Erst als Olivia unterschrieben hat, unterzeichnet auch Jake. Anschließend erkennen die beiden, dass sie nicht gegen den Commander vorgehen können, aber gegen Eli Pope selbst, sodass sie es so hinbiegen, als würde er seit Jahren Geld stehlen, wodurch er verhaftet wird. Freudig gehen sie zum Gefängnis und machen ihm deutlich, dass er nur ein normaler Mensch ist und nicht mehr der Commander.

Als die beiden anschließend nach Hause gehen, bittet Olivia Jake hinein, doch er meint, dass seine Mission nun beendet sei. Er hat sowohl von Eli als auch von Fitz den Auftrag bekommen sie zu beschützen. Und dabei hat er sich in sie verliebt, aber er weiß ganz genau, dass sie immer noch Fitz liebt. Deswegen verschwindet er.

Zum ersten Teil der Charakterbeschreibung von Jake Ballard (Staffel 2)
Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Jake Ballard (Staffel 3)


Annika Leichner - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen