Episode: Die Wahrheit (5.02)

Carter und Andy werden gefangen genommen, weil sie ein Teil stehlen wollten, das sie für Kevins Gerät benötigen, um die Astraeus-Crew ausfindig zu machen. Unterdessen kommt Holly eine gefährliche Theorie.

Beverly erklärt gerade, wie sie es geschafft haben, eine virtuelle Welt für die Astreus-Crew aufzubauen, um ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten zu nutzen und Neuentwicklungen durchzuführen. In Wahrheit ist erst ein Monat vergangen und sie haben schon einige Fortschritte gemacht. Das Programm kann unendlich lange so weiter laufen. Die potenziellen Investoren sind aber skeptisch, ob man nicht dahinter kommen wird, immerhin habe man dort die genialsten Menschen der Welt gefangen. Beverly ist aber überzeugt, dass sie durch den Zeitsprung von vier Jahren dafür gesorgt haben, dass sie für jedes Ereignis eine logische Erklärung finden.

Carter schaut sich erneut die Aufzeichnung vom Verschwinden der Astreus-Crew an, um irgendwelche Hinweise auf ihren Aufenthalt zu finden, doch er kommt nicht weiter. Auch Henry hat keine Ahnung mehr, was sie noch tun können. Es gibt keinen Hinweis für Sabotage und es gibt auch nach einem Monat noch keinerlei Spur.

Jo meditiert an einem See, doch sie kann sich nicht richtig konzentrieren. Sie wird von einer Polizistin unterbrochen, die ihr Auto abschleppt. Jo hadert mit der Welt, zumal sie gar kein Telefon hat. Sie wollte sich nach den Ereignissen mal komplett zurück ziehen.

Carter ist mit Kevin beim Essen und dieser erklärt, dass Teilchen immer eine Spur hinterlassen. Carter versteht zwar kein Wort, ermutigt Kevin aber, weiter zu machen. Deputy Andy kommt hinzu und teilt ihnen mit, dass entschieden wurde, die Suche nach der Astreus-Crew einzustellen. Senator Wen habe keine Ressourcen mehr. Kevin wird wütend und verschwindet.

Allison ist mit ihrer Tochter frühstücken, als Grace dazu kommt und erklärt, dass sie dabei ist, den gesamten Vorfall zu untersuchen. Sie können immer noch nicht glauben, dass sie vier Jahre verpasst haben. Als sie gehen wollen, hält Allison plötzlich inne, weil sie glaubt gesehen zu haben, dass Vincent durch den Tresen durchgelaufen ist.

Beverly beobachtet die Szenerie auf dem Computer und ist besorgt, dass das Programm Fehler macht, weil es nur für 20 Personen konstruiert wurde, doch Allison nun aber 21 Personen dabei sind. Beverly will das ändern, doch die Anweisungen von oben sind deutlich.

Carter versucht Senatorin Wen davon zu überzeugen, die Suche nach der Astreus-Crew nicht einzustellen, doch Wen lässt sich nicht umstimmen und erklärt, dass Carter seinen Job machen sollte und der Realität ins Auge sehen müsse. Er solle sich sofort um einen Wissenschaftler kümmern, dessen Teilchensucher verschwunden sind. Carter weiß sofort, dass Kevin dahinter stecken muss, sucht ihn auf und hält ihm eine Standpauke. Kevin fragt, ob er überzeugt sei, dass Allison tot sei, was Jack verneint. Kevin will diese eine Sache ausprobieren, doch Jack möchte nicht, dass er kriminell wird und zwingt ihn dazu, alles wieder abzubauen und zurück zu geben.

Jo und Allison sind im Raumschiff und suchen nach Hinweisen. Sie unterhalten sich unter anderem über Jenna und kommen dabei auch auf Drachen zu sprechen. Plötzlich taucht im Raumschiff ein Drache auf. Jo und Allison können gerade so fliehen Beverly verlangt von ihrem Programmierer, dass sie sofort die Kontrolle zurück gewinnen. Eigentlich sollte es nur ein kleines Tier sein. Beverly erklärt, dass sie das Missgeschick auf logische Weise lösen müssen, damit keine Fragen gestellt werden. Der Drache müsse glaubwürdig beseitigt werden. Holly will nicht glauben, dass ein Drache gesichtet wurde und Allison ist immer noch skeptisch, dass der Drache genau dann aufgetaucht ist, als sie mit Jo davon gesprochen habe. Carter will den Drachen töten lassen, doch Fargo schlägt vor, dass sie den Drachen fangen sollten. Beverly und ihr Programmierer sind sich uneinig, wie sie weiter verfahren sollten, doch Beverly macht klar, dass ihr Wille durchgesetzt werden sollte.Grace ist fleißig dabei, den Unfall zu untersuchen. Henry will sie davon abbringen, doch Grace sieht sich verantwortlich und kann nicht aufhören.

Jo ist in ihrer alten Heimat und erinnert sich an einen Unfall, den sie als Kind dort hatte. Eine Frau, die nun in dem Haus wohnt, spricht sie an. Sie hat zahlreiche Nachrichten von Carter für sie. Carter spricht unterdessen mit Henry über Kevins Diebstahl. Henry ist von Kevins Idee begeistert und will diese unbedingt so schnell wie möglich umsetzen, bevor die Spur verloren geht. Sie versuchen sofort alle nötigen Materialien zusammen zu bekommen und die ganze Stadt hilft. Es fehlt allerdings noch ein Teil und Carter versucht dieses mit Andy zu stehlen, muss diesem aber zunächst klar machen, dass er dafür ausnahmsweise mal das Gesetz brechen muss.

Carter und Allison gehen durch den Wald und suchen den Drachen. Im Gespräch rutscht Carter ein "Ich habe dich vermisst" heraus, was Allison nicht gut findet. Plötzlich taucht Holly auf, die ebenfalls den Drachen sieht. Diesen finden sie auch kurz darauf. Als Carter Hilfe ruft und mit dem Handy wählt, sehen Allison und Holly, wie der Drache kurzzeitig verschwindet. Holly glaubt dadurch, dass der Drache nicht echt sondern nur eine Art Projektion sei und nähert sich, wird dann aber vom Drachen verletzt, als dieser davon fliegt. Wenig später wird Holly behandelt und alle überlegen noch, was eigentlich passiert ist und wie man das logisch erklären könnte. Grace sucht schließlich Allison auf und fragt sie, warum Henry wohl verhindern möchte, dass sie die Ereignisse rund um die Astreus-Crew untersucht. Allison findet das auch seltsam. Als die beiden auf den Drachen zu sprechen kommen, meint Allison nur, wenn etwas Wunden hinterlässt, muss es echt sein.

Andy und Carter versuchen das fehlende Teil zu stehlen. Andy steht Wache, wird aber erwischt. Er sagt den Wachen die Wahrheit, die für sie so unglaublich klingt, dass sie lachen und ihn wegschicken. Im Sheriffbüro taucht Senatorin Wen aber auf und will ihr Gerät zurück haben. Da Carter und Andy nichts sagen wollen, lässt sie beide einsperren. Carter hofft, dass Kevin und Henry erfolgreich sein werden. Andy ist aber sehr pessimistisch und versucht Carter klar zu machen, dass er sich auch wieder auf die Erde konzentrieren sollte. Da kommt Carter die Idee, dass sie eigentlich noch nie auf der Erde nach der Astreus-Crew gesucht haben. Jo taucht auf und kann die beiden befreien. Sie machen sich sofort zu Henry und Kevin auf, die gerade ihr Gerät ausprobieren und den Himmel abscannen, aber nichts finden. Kevin glaubt, dass die Partikel schon verschwunden seien, doch Carter kommt und diskutiert mit Henry die Theorie, dass das Schiff noch auf der Erde ist. Durch die Neuausrichtung finden sie die Partikel der Astreus. Senatorin Wen kommt aufgebracht vorbei und ist von der Neuigkeit überrascht, dass man die Astreus gefunden hat. Sofort ruft sie Verstärkung.

Jo, Carter, Allison und Zane sind auf der Suche nach dem Drachen um ihn zu fangen. Zane und Allison unterhalten sich über ihre Ex-Partner und den Umgang, als sie den Drachen erspähen und gefangen nehmen können. Beverly ist zufrieden, dass alles nach Plan funktioniert hat, als sie einen Anruf bekommt. Unterdessen sind Carter und die anderen unterwegs zum Lagerhaus. Doch sie sind zu spät. Beverly und ihre Crew haben bereits alle weggebracht und nur noch die Monitore und Einrichtungen dagelassen. Carter ist enttäuscht, dass sie zu spät gekommen sind. Henry fragt sich, warum sie das Schiff zurück gelassen haben, die Crew aber mitgenommen haben. Während Kevin enttäuscht ist, dass sie seine Mutter nicht gefunden haben, stellt Jo noch mal klar, dass sie Hals über Kopf geflüchtet sind. Carter wird dadurch klar, dass sie gewarnt wurden, und will sofort zu GD.

Der Drache ist gefangen und Allison will heraus finden, wo der Drache her kommt. Sie stellt auch klar, dass sie die Realität so akzeptieren müsse, wie sie ist. Grace will auch das alles untersuchen, wird von Henry aber informiert, dass das DOD alle Unterlagen mitgenommen habe. Grace ist sauer, aber Henry will sie zum Frühstück ausführen. Unterdessen ist Fargo immer noch sehr glücklich, dass es tatsächlich einen Drachen gibt, wobei Holly skeptisch bleibt, aber kaum noch Argumente hat.

Jack schaut sich erneut die Aufnahmen vom Verschwinden der Astreus-Crew an. Er habe immer die falschen Details untersucht. Er zeigt Henry und Jo, dass Senatorin Wen genau in dem Moment lächelt, als die Crew verschwindet. Er ist überzeugt, dass sie die Warnung gegeben hat, weshalb man zu spät gekommen sei.

Holly juckt an ihrer Wunde und wundert sich, dass es sich komisch anfühlt. Sie zieht ihren Verband ab und die Wunde ist verschwunden, taucht aber sofort wieder auf. Holly erzählt Carter davon und denkt weiter, dass eventuell die gesamte Welt nicht real ist, wenn es solche Probleme gibt. Holly wird klar, dass sie alle in irgendeiner Welt gefangen sein könnten. Carter nimmt sie in den Arm und sagt, dass es ihm leid täte, dass sie dies alles gerade gesagt habe. Senatorin Wen zieht die Verbindungen von Holly heraus. Beverly will sie aufhalten, weil das Holly umbringen werde und sie eine der genialsten Wissenschaftlerin sei. Wen macht aber deutlich, dass sie nun zu gefährlich ist und Beverly nicht vergessen sollte, wem sie zu gehorchen habe. Sie beendet ihr Vorhaben, bringt Holly damit um und erklärt, dass es nun nur noch 20 Leute seien und das Programm wohl wieder funktionieren müsste. Holly fällt zu Boden und verschwindet kurze Zeit später.

Emil Groth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode