Episode: #2.10 Number Three

In der "This Is Us"-Episode #2.10 Number Three müssen Beth (Susan Kelechi Watson) und Randall (Sterling K. Brown) eine schwere Entscheidung treffen. In den Flashbacks schauen sich Jack (Milo Ventimiglia) und Randall (Niles Fitch) gemeinsam ein College an.

Foto:

Jack und Rebecca schaffen es Randalls erste Schritte auf der Kamera festzuhalten und wie immer übertrifft er alle ihre Erwartungen als er auch noch seine ersten Worte sagt.

Randall ist in Thanksgiving-Stimmung und versucht auch seine Kinder anzustecken. Als er an Déjàs Zimmer vorbeikommt, ist diese dabei ihren Vortrag zu üben und Randall sagt ihr wie stolz er auf sie ist und wie viel Spaß er hatte, zusammen mit ihr an ihrem Projekt zu arbeiten. Déjà glaubt, dass die anderen Kinder sie sicher für dumm halten werden, da sei so viel Zeit in ihr Projekt investiert hat, doch Randall macht ihr klar, dass harte Arbeit ihr später ein schönes Haus und ein teures Auto bringen wird, was Déjà zum Lachen bringt. Als die beiden Beth mit jemandem vor dem Haus streiten hören, läuft Randall nach draußen, wo er sieht, dass es Déjàs Mutter Shauna ist, die Beth auffordert sich zu beruhigen. Die beiden Eltern können nicht fassen, dass Shauna frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen wurde. Shauna will Déjà sofort mitnehmen und ruft immer lauter nach ihrer Tochter. Als Déjà vor der Tür auftaucht, umarmt sie ihre Mutter und macht ihr klar, dass sie sie nicht einfach mitnehmen kann und erst mit ihrer Sozialarbeiterin telefonieren muss. Shauna sieht ein, dass Déjà recht hat und fährt davon.

Während Randall seine Bewerbungen für Harvard ausfüllt, fällt sein Blick auch immer wieder auf Howard. Als der Strom ausfällt geht er zu Jack, der ihm sagt, wie stolz er ist, dass Randall auf eine Eliteuniversität gehen wird. Randall nimmt seinen Mut zusammen und bittet Jack mit ihm nach Washington D.C. zu fahren und sich Howard anzusehen, da auch sein Freund Keith diese Uni besuchen wird. Jack willigt ein und ist sogar bereit eines von Kevins Footballspielen zu verpassen um mit Randall zu fahren, was diesen überglücklich macht.

Am nächsten Morgen setzen sich Beth und Randall mit der Sozialarbeiterin Linda an einen Tisch um zu erfahren wie es mit Déjà weitergeht. Linda erklärt ihnen, dass Shauna frei gesprochen wurde, da sie dem Richter Kooperation in einem anderen Fall zugesagt hat und die Waffe nicht ihre war. Da sie zudem eine saubere Wohnung, ihren alten Job zurück und Essen im Haus hatte, sieht Linda nichts was dagegen sprechen würde Déjà wieder nach Hause zu lassen. Randall ist jedoch anderer Meinung, da er nicht glaubt, dass die Frau, die er am Abend zuvor gesehen hat, in der Lage war auf ihr Kind aufzupassen. Linda erklärt ihm daraufhin, dass sie sich trotzdem dafür aussprechen wird, dass Déjà nach Hause geht und die beiden daran erinnert, dass sie genau wussten wie das Pflegesystem funktioniert, als sie sich bereit erklärt hatten Pflegekinder aufzunehmen. Randall will von ihr wissen ob sie jemals einen Fehler gemacht hat und ein Kind wieder ins falsche Umfeld geschickt hat, wozu Linda nur sagen kann, dass dies nichts an ihrer Entscheidung ändert und Randall droht, Shauna zu verklagen, da sie wiederrechtlich ihr Grundstück betreten hat und ihn und Beth bedroht hat. Linda hält dies für keine gute Idee, doch Randall hat keine Lust mehr zu diskutieren und fährt die Mädchen zur Schule.

Jack und Randall machen sich auf den Weg um sich Howard anzusehen und Randall ist mehr als aufgeregt sich endlich die Uni ansehen zu können.

Im Auto wollen die Mädchen von Randall wissen, ob Déjà nun wieder nach Hause geht und Randall versucht ihnen zu erklären, dass alle nur das Beste für Déjà wollen und sie sich keine Sorgen machen sollen. Als die beiden Mädchen das Auto verlassen, erkundigt sich Déjà ob Linda bereits bei ihrer Mutter war und Randall behauptet es nicht zu wissen.

In Howard angekommen, fühlt Randall sich sofort zu Hause und wird von seinem Freund Keith begrüßt, der ihm und Jack vorschlägt, Randall eine Privattour zu geben. Da Jack sieht wie glücklich Randall ist, lässt er die beiden gehen, während er sich der offiziellen Tour anschließt. Randall liebt den Campus und ist begeistert zu sehen, dass fast alle Studenten schwarz sind und er sich nicht in der Minderheit fühlt.

Randall setzt auch Déjà an ihrer Schule ab und verspricht ihr, dass Beth und er zu ihrer Präsentation später kommen werden, auch wenn Déjà ihm versucht klar zu machen, dass er dies wirklich nicht tun muss. Nachdem Randall wieder ins Auto steigt, ruft er Beth an, die ihm gleich erzählt, dass sie einen Termin vor dem Anwalt noch am selben Nachmittag bekommen können. Beth erinnert ihn an das chaotische Thanksgiving vom Vorjahr und Randall findet sich sogleich in Erinnerungen an William wieder, da er erst vor einem Jahr herausfand, dass William und Rebecca sich kannten: Nachdem Thanksgiving vorbei war, hatte er William gefragt, wie oft Rebecca und er sich getroffen haben und William erzählte Randall, dass sie zwei Mal bei ihm vorbeikam. Das erste Mal nur wenig später nachdem Randall geboren wurde und das zweite Mal als er anfing nach seinen richtigen Eltern zu fragen. William glaubte Rebecca erschrocken zu haben, da sie fluchtartig seine Wohnung verließ und er folgte ihr. Als er gerade zur Tür laufen und klopfen wollte, hatte William die Fahrräder mit den Schildern für Nummer 1, 2 und 3 gesehen und sich gefragt welches Randalls Fahrrad war. Er stellte fest, dass er nicht das Recht hatte einfach in Randalls Leben einzugreifen. Nachdem sich Randall an das Gespräch zurückerinnert hat, hält er auf seinem Weg auch vor Shaunas Arbeit an und sieht wie diese einen neuen Pullover vor ihren Kolleginnen präsentiert.

Jack findet Randall zwischen seinen neuen Freunden und schlägt ihm vor, wieder zurück zu fahren. Es kostet Randall ein paar Sekunden, bis er den anderen Jack als seinen Vater vorstellt und bevor er sich mit ihm auf den Weg zurück macht. Wieder im Auto weißt Jack Randall darauf hin, dass er gezögert hat als er ihn vorstellen musste und Randall gibt zu, dass dies der Fall war. Er erklärt Jack, dass er sich immer wie ein Außenseiter gefühlt hat außerhalb seiner Familie und vielleicht Howard deshalb so sehr mag. Jack schlägt ihm einen Umweg vor und fährt mit ihm zum Vietnam Kriegsmonument. Dort erklärt er Randall, dass er sich nach seiner Rückkehr auch immer wie ein Außenseiter gefühlt hat, da es niemanden gab, der seine Gefühle und Erlebnisse nachvollziehen konnte und auch Rebecca nicht viel darüber weiß, da er nicht gern darüber spricht. Jack macht Randall klar, dass das das Leben ist und jeder sich mal aus der Balance geworfen fühlt und jedem dies mehrmals passiert, aber man auf sich selbst und seine Entscheidungen vertrauen muss. Jack macht ihm klar, dass Randall etwas Besonderes ist und aufhören muss, sich zu verstrecken und dann auch seine eigene Balance zurückerhalten wird.

Am Nachmittag treffen sich Beth und Randall um sich mit dem Anwalt zu besprechen doch Randall erklärt Beth offen, dass sie sich nicht einmischen sollten und Déjà nach Hause gehen lassen sollten. Beth teilt seine Meinung und die beiden sehen sich Déjàs Vortrag an, bei dem sie Randall sogar als ihren Pflegevater vorstellt. Wieder zu Hause angekommen packen sie Déjàs Sachen zusammen, als Randall einen Anruf von Kevin bekommt, der ihm erklärt, dass er auf dem Weg zu ihm ist. Randall übergibt Shauna Déjàs Sachen und erklärt ihr, dass sollte sie Hilfe mit Déjà brauchen, er immer da sein wird, doch Shauna will von hier an nichts mehr mit ihm zu tun haben, bedankt sich jedoch bei ihm. Déjà erklärt Beth und Randall, dass ihre Mutter zwar dumme Sachen macht, aber eigentlich ganz nett ist und sie es schön fand mit den Pearsons zu wohnen. Zum Abschied lässt sie sogar zu, dass Randall sie umarmt.

Zur selben Zeit, hat Kevin seinen Nervenzusammenbruch, da die Kette seines Vaters für immer weg ist und Kate fällt Rebecca in die Arme nachdem sie ihr Baby verloren hat. Kurz darauf ruft Rebecca Randall an und erzählt ihm von Kates Fehlgeburt. Als Kevin vor der Tür steht und Randall etwas sagen will, glaubt dieser er will ihm von Kates Fehlgeburt erzählen. Die Neuigkeiten schocken Kevin und obwohl Randall Kevin kritisiert, so früh am Morgen Wodka zu trinken, merkt er nicht, das etwas mit Kevin nicht stimmt. Randall geht zu Beth und die beiden sind überzeugt, dass sie noch einmal Pflegeeltern werden wollen. Kevin bittet seine Nichten Annie und Tess Randall auszurichten, dass er wieder weg musste und setzt sich ins Auto.

In einem Büro einer anderen Sozialarbeiterin sitzt gerade ein kleiner Junge, der von ihr gesagt bekommt, dass sie sicher bald eine Pflegefamilie für ihn finden werden.

Jack unterschreibt im Krankenhaus die Entlassungspapiere und Randall fragt ihn, ob es Kevin bald besser gehen wird. Jack ist der festen Überzeugung, dass Kevin sich durchbeißen wird und alles wieder gut wird. Er erklärt Randall, dass es manchmal schwer ist zu wissen, wem es gut geht und wem nicht, da immer einer hinfällt, während die anderen gerade wieder aufstehen.

Kevin fährt betrunken viel zu schnell über die Autobahn und Randall sucht im ganzen Haus nach Tess. Es stellt sich heraus, dass diese sich zu Kevin ins Auto geschlichen hat, da sie Zeit mit ihm verbringen wollte. Kevin ist geschockt und sieht gerade noch, wie er von der Polizei aufgefordert wird anzuhalten. Nur wenig später bekommen Beth und Randall den Anruf, dass Kevin wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet wurde, es Tess aber gut geht.

Die gesamte Pearson Familie ist im Wohnzimmer versammelt und Rebecca und Jack lächeln sich an, da gerade alles irgendwie in Ordnung zu sein scheint.

Sabrina Nielebock - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "This Is Us" über die Folge #2.10 Number Three diskutieren.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen