Bewertung: 8
Mancusi, Mari

Nur ein kleines Bisschen

Rayne McDonald, Vampir und Vampirjägerin.

Foto: Copyright: Arena Verlag GmbH
© Arena Verlag GmbH

Inhalt

Endlich ist Raynes größter Traum in Erfüllung gegangen: Sie wurde in einen Vampir verwandelt und das auch noch von dem zuckersüßen Jareth, der dabei sein unsterbliches Leben riskiert hat. Die beiden sind nun Gefährten für die Ewigkeit und das ist auch gut so. Doch als Jareth Rayne verwandelt hat, verlor er aufgrund eines Virus' seine Vampir-Superkräfte. Seither ist er glücklicher denn je, denn er kann unbeschwert in die Sonne treten. Doch dieses Glücks-Getue missfällt der lieben Rayne. Ebenso ihr neuster Auftrag von Slayer Inc.: sie soll den Cheerleadern beitreten, denn dort gehen merkwürdige Dinge vor sich. Langsam aber sicher verschwinden nämlich die Jungs des Football-Teams.

Kritik

Teil drei der Kult-Serie ist wiedermal aus der Perspektive von Rayne geschrieben. Eigentlich sollte sie sich mit ihrer neuen Situation glücklich schätzen. Lange hat sie darauf gewartet ein Geschöpf der Nacht zu werden, doch nun ist alles anders. Sie ist nicht nur ein Vampir, sondern auch eine Vampirjägerin. Zudem ist sie ein Vampir ohne Kräfte. Also einfach nur total langweilig, wie sie findet. Ihr Gefährte für die Ewigkeit ist keineswegs der coole Kerl, von dem sie immer geträumt hat. Nein, er liegt lieber den gesamten Tag in der Sonne (schließlich kann er als Vampir keinen Sonnenbrand, geschweige denn Hautkrebs bekommen).

All dies klingt schon so, als wären die Probleme vorprogrammiert, und das sind sie auch. Ganz besonders, als Rayne den Cheerleadern beitreten soll, obwohl sie sich doch viel lieber über deren albernes Rumgehüpfe lustig macht. In diesem Buch lernen wir jedoch auch Raynes andere Seite kennen. Sie ist nicht bloß der böse Gothic, der auf alles und jeden rumhackt, nein, sie hat auch ein Herz. Denn tief im Inneren ist Rayne sehr verletzlich und sensibel. Trotz ihres frechen Mundwerks zeigt sie ihre zweite Seite hier sehr deutlich. Oftmals wird sie auch sehr ungerecht von den anderen behandelt. Sie beschreibt ihre Gefühle dabei sehr authentisch und wir als Leser fühlen richtig mit ihr und hoffen, dass einfach alles wieder gut wird.

Das eigentliche Problem der Handlung rückt hierbei etwas in den Hintergrund, weil wir Einblick in Raynes tiefe Gefühlswelt bekommen. Doch ganz wird dieses Problem auch nicht vergessen und zum Ende hin kommt die große Auflösung, die wohl eine Überraschung für jedermann parat hält und mit der wohl niemand gerechnet hat. Über Sunny und Magnus erfährt man in diesem Band eigentlich herzlich wenig, doch da sich zum Ende hin schon eine neue Gefahr abzeichnet, kann man nur hoffen, dass Teil vier wieder aus der Sicht von Sunny geschrieben wird, damit man erfährt, wie es in ihrer kleinen Welt um Magnus weitergehen wird und ob die beiden es schaffen werden, eine gemeinsame Zukunft zu haben, obwohl Sunny kein Vampir ist.

Der Stil der Autorin ist nach wie vor flapsig, immerhin erzählt sie die Geschichte aus der Sicht Raynes, aber dennoch erfrischend, lustig und ansprechend. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und man kann im Grunde nicht mehr damit aufhören, bis sich nicht alle Fragen geklärt haben. Schade nur, das es so kurz ist und man schon wieder auf eine Fortsetzung warten muss. Positiv ist jedoch, dass das Buch in sich abgeschlossen ist und die Fans somit nicht einfach im Regen stehen gelassen werden. Dennoch werden im nächsten Band einige Antworten gegeben werden müssen, beispielsweise was Raynes und Sunnys Mutter betrifft.

Fazit

Es liegt ein spannender und unterhaltsamer Teil der Vampir-Serie für Jugendliche vor, der eine gekonnte Mischung aus Liebe, Action und Teenie-Alltag darstellt. Sehr zu empfehlen!

Sanny Binder - myFanbase
06.11.2010

Diskussion zu diesem Buch

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen