Interview mit Mariana Klaveno

Mariana Klaveno spielt seit 2008 in der Serie "True Blood" den Part der Vampiress Lorena. Sie stand uns für ein exklusives Interview zur Verfügung. Lest hier nach, was uns die junge Schauspielerin über ihre Kindheit, ihren Part der Lorena in der Vampirserie, die Serie selbst und neue Projekte verraten hat.

Achtung! Für alle, die die ersten beiden Staffeln der Serie noch nicht kennen! Das Interview enthält Spoiler. Wie immer steht euch ebenfalls die Originalfassung des Interviews zur Verfügung.

Foto:

Achtung: © myFanbase 2010 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden!


1. Du bist auf einer Farm aufgewachsen. Könntest du uns ein wenig aus deiner Kindheit erzählen? Hast du einen besonderen Moment, an den du dich erinnerst?

Als Kind auf einer Farm aufzuwachsen, war wirklich herrlich. Es war so eindrucksvoll, sicher und friedlich. Meine Geschwister und ich hatten weite Flächen zum Spielen und Herumrennen. Wir mussten durchaus ein wenig arbeiten, bei den Tieren und natürlich während der Ernte in den Sommermonaten helfen, aber ich bin jetzt alt genug, um das zu schätzen. Ich bin dankbar, dass meine Eltern mir die Werte über zuverlässige Arbeitsmoral und Disziplin mit auf den Weg gaben. Ich war ein gewöhnliches Kind, doch ich bin mir sicher, dass ich mich damals oft beklagt habe, weil ich nach der Schule die Scheune in Ordnung bringen musste. Diese Verbindung verblasste jedoch, sobald ich an die Highschool kam. Zu diesem Zeitpunkt sehnte ich mich nach der Großstadt mit Kultur, Kunst und offen gestanden, unter mehr Menschen zu sein. Was den besonderen Moment betrifft, ist es schwierig, etwas auszuwählen. Ich denke, ich würde mich für das Sandkastenspielen mit meinem Bruder Conor entscheiden. Mein Vater baute diesen [Sandkasten] aus einem alten Traktorreifen.

2. Wann und warum hast du dich entschieden, Schauspielerin zu werden?

Ich wollte schon immer Schauspielerin werden. Ich habe keine Ahnung, wann der Wunsch oder Impuls in mir geweckt wurde, aber es geht so weit zurück, so weit ich mich erinnern kann. Ich hielt es ziemlich geheim, weil es mir dann so bizarr und unmöglich erschien. So kommt es mir sogar noch gelegentlich vor!

3. Du hast schon in einigen Genres mitgespielt. Bevorzugst du eines?

Ich liebe so viele grundverschiedene Genres, und ich glaube nicht, dass ich eines bevorzuge. Ich habe wirklich großen Spaß daran, stilisierte Sachen wie "True Blood" zu machen, und die Möglichkeit zu haben, in verschiedenen Zeitperioden zu spielen. Ich würde sehr gerne irgendwann mal eine Komödie drehen. Es hat ganz den Anschein, dass ich überwiegend für sehr dunkle und böse Rollen besetzt werde, daher würden mir die entgegensetzten Rollen Spaß machen. Auch wenn die Bösewichte außerordentlich amüsant sind.

4. Neben deiner Schauspielerei für Film und Fernsehen spielst du auch Theater. Was macht dir am meisten Spaß?

Fernsehen und Film sind wirklich interessante Medien, mit denen man arbeiten kann und ansprechend auf ihre eigene Weise. Doch ich muss sagen, dass nichts erfreulicher ist als das Theaterspielen. Es herrscht solch eine einzigartige Beziehung zum Publikum, wenn man auf der Bühne steht. Ich vermisse es. Aufgrund der Terminanforderungen ist es in Los Angeles schwierig, Theater zu spielen. Doch ich hoffe, es gibt in der Zukunft noch weitere Bühnenstücke für mich.

5. Wie hast du reagiert, als dir die Rolle der Lorena in "True Blood" angeboten wurde?

Ich war begeistert! Ich konnte nicht glauben, dass ich ein Teil von Alan Balls Serie werde. Ich habe meine Familie und meinen Freund angerufen und anschließend bin ich ganz normal meinem Job als Hostess in dem Restaurant, wo ich gearbeitet habe, nachgegangen.

6. Können wir davon ausgehen, mehr von Lorena in Staffel 3 zu sehen? Wenn ja, könntest du uns vielleicht etwas zu ihrer weiteren Handlung verraten?

Ihr werdet definitiv mehr von Lorena in Staffel 3 sehen. Ich kann nicht viel preisgeben, aber es gibt erstaunliche Kostüme, Special Effects, Stunts und natürlich Blut.

7. "True Blood" unterscheidet sich wesentlich von "Twilight" und "Vampire Diaries", da diese eher im Teenie-Genre angesiedelt sind. Inwiefern, findet du, unterscheidet sich "True Blood" davon?

Ich denke, ihr habt den Nagel auf den Kopf getroffen. "True Blood" ist eine sehr erwachsene Serie mit weit mehr reiferen Inhalten als die anderen erwähnten Projekte. Ich denke - obwohl ich mit ihnen nicht sonderlich vertraut bin - konzentrieren sie sich mehr auf die Sehnsüchte Jugendlicher und sämtliche Gefühle, die mit der ersten Liebe verbunden sind. Andererseits ist "True Blood" mehr eine Ensembleshow und vereinigt viele verschiedene Themen wie Komödie, Horror, soziale Gegensätze, Sexualität und Toleranz. Ich liebe, dass es signifikante Unterschiede gibt, sodass die Leute beides aufrichtig genießen können, ohne das Gefühl zu haben, dass sie das Ganze schonmal gesehen haben.

8. In "True Blood" werden viele explizite Szenen fürs erwachsene Publikum gezeigt. Ist es schwierig, diese zu drehen?

Ja, solche Szenen können unangenehm sein. Vor ein paar Wochen haben wir gerade eine abgedreht. Mir ist es wichtig, mit dem Regisseur und dem anderen Schauspieler genau durchzugehen, was sich ereignen wird. Es ist eine sehr verwundbare Phase, und für mich ist es bequemer zu wissen, dass ich währenddessen nicht durch irgendetwas überrascht werde. Dann denke ich, man sollte zwischen den Aufnahmen herumflachsen, um die Anspannung aufzulockern. Stephen Moyer ist ein wunderbarer Schauspielpartner und unglaublich großzügig. So habe ich in dieser Hinsicht Glück und er lacht mit.

9. Wie erklärst du dir den ganzen Vampirhype? Schaust du selbst auch gerne Vampirserien und/oder -filme wie "True Blood", "The Vampire Diaries" oder "Twilight"?

Vampire sind zurzeit unleugbar beliebt, und ehrlich gesagt, kann ich nicht sagen warum. Vielleicht suchen Leute wirklich nach Eskapismus. So wenden sie sich den Geschichten über Comicbuch-Helden und übernatürliche Wesen zu. Ich mag Vampir-Geschichten, und natürlich schaue ich gerne "True Blood". "Twilight" oder "The Vampire Diaries" habe ich mir noch nicht angesehen, aber ich kenne viele Leute, die es lieben. Ich war ein großer "Buffy"-Fan und habe jede Staffel verfolgt.

10. Hast du irgendwelche neuen Projekte, von denen du uns erzählen kannst?

Ich habe gerade vor ein paar Monaten den Film "No God, No Master" beendet. Es ist ein historisches Crime-Drama, welches im Jahr 1919 in New York startet. Der Film handelt über eine Anarchisten-Gruppe, die spezifisch ins Visier genommene Stadtgebiete bombardieren. David Strathairn spielt die Hauptrolle in diesem Film, und ich war glücklich über jede Szene mit ihm. Ich bewundere seine Arbeit schon seit langer Zeit, und es war aufrichtig ein Vergnügen, neben ihm zu spielen. Meinen Charakter mochte ich ebenfalls. Sie ist eine interessante Abwechslung zu Lorena und eine Herausforderung anderer Art.

11. Wenn du dir eine ganze Crew für einen Film oder eine Serie zusammenstellen könntest, wer wäre der Regisseur und Drehbuchautor sein? Und wer würde die Hauptrollen bekommen?

Wow, das ist so schwer, sich auf wenige zu beschränken! Ohne lange nachzudenken, würde ich die Coen-Brüder nehmen. Sie machen solche ausgezeichneten und außergewöhnlichen Filme. Seitdem ich als Kind "Arizona Junior" gesehen habe, bin ich ein Fan von ihnen. In meine Wunschbesetzung würde ich Helen Mirren, Richard Jenkins, Kate Winslet, Gene Hackman, Ralph Fiennes, Glenn Close... miteinbeziehen. Ich werde hier aufhören, weil ich Seiten füllen könnte.

12. Welcher Ort ist dir am liebsten auf der Welt? Wo fühlst du dich am wohlsten?

Ich habe zu viele, aber ich sage mal, ich denke, der wohl wunderschönste Ort ist Positano in Italien für mich. Es ist atemberaubend. Im Augenblick fühle ich mich in meiner neuen Wohnung am wohlsten. Ich zog vor ein paar Monaten ein und liebe sie total. Ich sitze in meinem Sessel am Fenster mit einem Buch oder einem Drehbuch, und ich bin zufrieden.

13. Da myFanbase ein Onlinemagazin über Fernsehserien ist, hast du eine Lieblingsserie?

Momentan ist meine Lieblingsserie "Damages". Glenn Close ist in dieser Rolle absolut beispiellos. Jede Episode ist eine schauspielerische Lehrstunde für mich.

Catherine Bühnsack (Interview) & Dana Greve (Übersetzung) - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen