Aaron Paul in "Emergency Room"
#9.12 Der Stadtheilige

Foto:

"Emergency Room" zählt zu den erfolgreichsten Serien aller Zeiten, die Mitte der 1990er Jahre auf Sendung ging. Sie gibt einen Einblick in die Arbeit der pulsierenden Notaufnahme des fiktiven Chicagoer County General Krankenhauses und behandelt diverse sozialkritische Themen. Im Verlauf der insgesamt 15 Staffeln gab es viele Schauspieler, die einen Gastauftritt in der Serie absolviert haben, bevor sie durch andere (Serien-)Rollen weltweit bekannt wurden. So auch Aaron Paul, der in Staffel 9 von "Emergency Room" einen Gastauftritt als Doug absolvierte.

Staffel 9 von "Emergency Room" auf DVD bestellen

Foto: Aaron Paul, Breaking Bad - Copyright: 2009 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Aaron Paul, Breaking Bad
© 2009 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

Bevor Aaron Paul mit seiner Rolle als Jesse Pinkman in "Breaking Bad" seinen Durchbruch als Schauspieler feierte, absolvierte er unzählige Gastauftritte in diversen Serien. Dabei scheinen die meisten auf seine Rolle als Jesse Pinkman hinzuarbeiten, verkörperte er doch oftmals einen jungen Mann, der mit Drogenproblemen zu kämpfen hat, wodurch sein Leben aus den Fugen gerät, obwohl er eigentlich ein herzensguter Mensch ist.

Eine solche Rolle spielt er auch in "Emergency Room", wo er 2003 als Doug in der Episode #9.12 Der Stadtheilige mitgewirkt hat. Doug ist 20 Jahre alt, lebt jedoch nicht mehr zu Hause, da er immer wieder mit seiner allein-erziehenden Mutter aneinander gerät. Diese verbietet ihm auch den Umgang mit seinen beiden jüngeren Geschwistern, da Doug Marihuana raucht und sie der Ansicht ist, dass er ein schlechter Einfluss für die anderen beiden ist.

Als seine Mutter dann aufgrund einer lebensgefährlichen Lungenentzündung in die Notaufnahme des County General eingeliefert wird, soll Doug verständigt werden, was seine Mutter jedoch nicht möchte. Dr. Gregory Pratt (Mekhi Phifer) widersetzt sich diesem Wunsch jedoch und informiert Doug, der sofort ins Krankenhaus eilt. Dort schließt er seine jüngeren Geschwister glücklich in die Arme, die ebenso erfreut sind ihren großen Bruder zu sehen. Als er seine Mutter jedoch besucht, verlangt diese, dass er umgehend verschwindet und die beiden geraten in einen heftigen Streit. Kurz darauf erleidet Dougs Mutter einen Anfall und muss umgehend behandelt werden.

Doug macht sich große Vorwürfe und glaubt, dass er Schuld an dem Zustand seiner Mutter ist, die nun beatmet werden muss. Als Dr. Pratt ihn dann darüber informiert, dass sich jemand um seine beiden Geschwister kümmern muss, will Doug die Verantwortung nicht übernehmen, da er nicht glaubt, dass er sich gut um die beiden kümmern kann.

Als die Sozialarbeiterin Adele Newman (Erica Gimpel) wenig später mit Doug spricht, erklärt er dieser unter Tränen, dass seine beiden Geschwister nicht gut bei ihm aufgehoben wären. Dr. Pratt versucht Doug anschließend gut zuzureden und gibt ihm zu verstehen, dass seine Geschwister ihn brauchen und er es schaffen kann, wenn er sich nur zusammen reißt und sein Leben in den Griff bekommt. Doug hat jedoch keinerlei Selbstvertrauen und kommt mit der ganzen Situation nicht klar, weshalb er verschwindet. Doch Doug erkennt, dass er für seine Geschwister da sein will und kehrt am nächsten Tag wieder in Krankenhaus zurück. Er holt seine Geschwister zu sich, solange es seiner Mutter schlecht geht, und verspricht, dass er alles tun wird, damit sie es gut bei ihm haben.

Die Rollen von Doug in "Emergency Room" und Jesse Pinkman in "Breaking Bad" ähneln sich in vielerlei Hinsicht und man hat teilweise das Gefühl, als würde man hier wirklich Jesse in der Episode vor sich haben, da Aaron Paul die beiden auch sehr ähnlich spielt. Als "Breaking Bad"-Fan sieht man Aaron Paul entsprechend nicht in einer völlig anderen Rolle, was das Sehvergnügen jedoch keinesfalls schmälert. Denn Aaron Paul holt hier alles aus seiner Gastrolle heraus und beweist, dass er diesen Typ von Charakter perfekt verkörpert. Er hinterlässt einen bleibenden Eindruck in dieser Episode, was für den damals 24-jährigen Schauspieler, der noch am Anfang seiner Karriere stand, ein großes Kompliment sein dürfte.

Alles in allem ist sein Gastauftritt in "Emergency Room" sehr sehenswert und zeigt deutlich auf, wie viel Talent in Aaron Paul steckt, der zurecht Jahre später mehrfach für seine Rolle als Jesse Pinkman mit mehreren Emmys nominiert wurde.

Annika Leichner - myFanbase

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen