Interview mit Silas Weir Mitchell

April 2013 | Jeden Montag um 21:15 Uhr strahlt VOX die erste Staffel der neuen Serie "Grimm" aus. Wir hatten die Gelegenheit mit dem Hauptdarsteller Silas Weir Mitchell, der den beliebten Charakter Monroe verkörpert, ein Telefoninterview zu führen. In diesem sprach Silas mit uns darüber, wie es ist Deutsch zu lernen, von seiner Einschätzung warum das Thema Märchen derzeit so beliebt ist und was er an der Serie "Grimm" besonders mag.

Hier könnt ihr das Originalinterview nachlesen. | Read the original interview in English.


Hinweis: © myFanbase 2013 - Das Exklusivinterview darf nicht auf anderen Internetseiten oder an sonstiger Stelle veröffentlicht werden! Die ersten beiden Fragen dürfen mit Link zu dieser Seite gepostet werden. Übersetzungen in andere Sprachen als Englisch oder Deutsch dürfen mit Link zu dieser Seite und Angabe des Interviewers veröffentlicht werden.

1. Das Thema Märchen hat in letzter Zeit sowohl im Fernsehen als auch im Kino einen regelrechten Boom erfahren. Warum glaubst du fühlen sich die Menschen zu diesen Geschichten hingezogen?

Ich denke, dass Märchen grundsätzlich Mythen sind. Und Mythen währen ewig und sind Teil der menschlichen Struktur. Es gibt einfach Antworten auf deine Frage wie: "Wenn die Zeiten schlecht sind, dann hängen sich die Menschen an Märchen". Ich persönlich denke, auch wenn das vielleicht nur eine kleine Rolle spielt, dass Dinge in Zyklen auftreten und wir uns derzeit in dem Zyklus befinden, in dem die Menschen sich für solche Geschichten interessieren. Sie sind immer da. Die Mythen finden sich in jeder Art von Storytelling. Die Leute greifen einfach auf verschiedene Bereiche zurück, um ihre Story zu bekommen und derzeit sind es Märchen. Aber grundsätzlich denke ich, sie sind zeitlos, und wir befinden uns derzeit in einem Zyklus, der diese Geschichte fördert.

2. Dein Charakter Monroe gehört zu den Fanfavoriten. Was magst du am meisten daran ihn zu verkörpern?

Was generell das Coole an "Grimm" ist, ist die Tatsache, dass die Serie ernst genug ist, damit wir uns damit wohlfühlen, aber anders genug ist, dass man sich nicht sicher sein kann, was nun genau vorgeht. Wir haben quasi etwas verpackt in der Kleidung, die wir kennen, aber dennoch weiß man, dass es sich doch anders verhält als erwartet, sodass das Interesse geweckt wird und man erfahren möchte, was genau denn nun dahintersteckt. "Grimm" scheint zunächst wie eine typische Crime-Serie, aber da gibt es noch eine ganz andere Ebene. Und genau das greift auf die Zuschauer über. Denn die Serie bietet uns die Idee, dass die Welt nicht so ist, wie sie scheint. Und genau da passt Monroe perfekt rein. Monroe ist nämlich nicht das, was man meint zu kennen. Er wirkt wie der zurückgezogene Einsiedler, der nur seine Uhren reparieren will und nicht vom rechten Weg abkommen, sondern das Richtige tun will. Doch unter all dem verbirgt sich auch dieses gierige Biest aufgrund seiner Vorfahren. Genau das macht ihn zu einem so interessanten Charakter. Jemand, der quasi in zwei Welten auf einmal lebt.

3. Ist es schwer in einen Blutbad verwandelt zu werden? Nutzt die Serie viel CGI oder musst du tagtäglich Make-Up aufgetragen bekommen?

Ja, es gibt eine Menge CGI. Wir haben eine Zeit lang mit richtigem Make-Up gearbeitet, aber das verbraucht einfach Unmengen an Zeit. Leider sieht es mit richtigem Make-Up sehr viel besser aus - also generell wirkt richtiges Make-Up immer besser. Aber es dauert einfach viel zu lang.

4. Es gibt viele Gastdarsteller, die die unterschiedlichsten Kreaturen verkörpern. Welche Geschichte bzw. welcher Gastdarsteller hat dir am besten gefallen?

Oh, das ist eine schwere Frage. Wir hatten wirklich eine Menge guter Schauspieler in der Serie. Aber ich fand Angelinas Bruder echt toll. Ich mag Brad Henke sehr gerne, er ist ein toller Schauspieler und hat eine wunderbare Version eines Blutbads dargestellt. Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich erinnere mich immer noch an seinen Auftritt. Und - ich weiß nicht, ob die Episode bei euch schon ausgestrahlt wurde -, es gibt eine Kreatur, die fledermausartig ist und in einer Episode vorkam, die sich mit spanischer Mythologie auseinandersetzt. Die Kreatur wurde Murciélago genannt. [Anm. d. Red.: Die Kreatur taucht in #1.20 Happily Ever Aftermath auf, welche voraussichtlich am 1. Juli 2013 auf VOX ausgestrahlt wird]. Diese Kreatur sah unglaublich aus. Das Design war wirklich großartig. Und wir werden noch einige tolle Gastdarsteller in den kommenden Episoden haben, aber wir befinden uns gerade am Ende der zweiten Staffel hier in den USA. Wo seid ihr genau?

In der Mitte der ersten Staffel. Also haben wir noch einiges vor uns.

Ja das habt ihr. Es warten spannende Dinge auf euch.

Foto: Grimm - Copyright: 2013 Universal Pictures
Grimm
© 2013 Universal Pictures

5. Wie werden die Namen für die Kreaturen in der Serie ausgesucht?

Ich denke das hat nur was mit dem Spaß an der Sprache der Autoren zu tun. Sie haben sich sehr auf die deutsche Sprache konzentriert, aber mittlerweile strecken sie ihre Fühler auch in andere Richtungen aus. Es gibt asiatische Kreaturen, spanische Kreaturen, und einige andere Sachen aus anderen Kulturen. Aber hauptsächlich steht die deutsche Sprache im Vordergrund, vor allem wegen des Bezugs zu den Grimms. Aber die Idee ist, dass diese Märchen Mythen und Teil der Gesellschaft sind. Es gibt Märchen, die trotz unterschiedlichen Kulturen sich dennoch relativ ähnlich sind. Also wurde damit begonnen, auch andere Zeiten, Orte und Märchen einzubringen.

6. Hast du selbst ein wenig Deutsch gelernt während deiner Zeit bei "Grimm"?

Das habe ich auf jeden Fall. Ich spreche Spanisch und ein bisschen Italienisch und möchte gerne auch mehr Deutsch können. Ich hatte bisher einfach nur nicht so viel Zeit. Aber ich habe mir ein Sprachprogramm geholt, das ich eigentlich für andere Sprachen brauchte, aber vor kurzem mit Deutsch begonnen habe. Allerdings bin ich noch nicht wirklich weit, da zwischen den Dreharbeiten nur wenig Zeit bleibt, um in seiner Freizeit eine Sprache zu lernen. Aber ein bisschen kann ich schon und immerhin spreche ich jetzt mehr Deutsch als jemals zuvor. Ich könnte zwar keine wirkliche Unterhaltung führen, aber einige Wörter und Sätze verstehe ich auf Deutsch.

7. Hast du jemanden, der dir dabei hilft die Wörter und Sätze richtig auszusprechen?

Die Aussprache ist das kleinste Problem. Ich kenne einfach keine Verben, deutsche Verben sind viel zu kompliziert. Ich weiß zum Beispiel nicht, wie man "I would like" im Deutschen sagt, da ich den Modus des Verbs nicht weiß. Es gibt generell so zehn Verben, die man in jeder Sprache kennen sollte, um gut zurecht zu kommen, bspw. "to be able to", "to want", "to have". Deutsche Verben sind mir jedoch noch ein Mysterium. Die Wörter kann ich, die Aussprache ist nicht das Problem, aber die Bedeutung macht mir noch zu schaffen.

Foto: Silas Weir Mitchell & David Giuntoli, Grimm - Copyright: 2013 Universal Pictures
Silas Weir Mitchell & David Giuntoli, Grimm
© 2013 Universal Pictures

8. In der US-Pause der zweiten Staffel gab es eine Webserie, in der auch Monroe mitgespielt hat. Da wir diese hier in Deutschland nicht empfangen können, kannst du uns etwas darüber erzählen?

Dieses kleine Internet-Ding? Das ist wirklich nur eine Kleinigkeit. Es war eine gute Gelegenheit für einen jungen Autoren und Regisseur in der sehr langen Pause der zweiten Staffel etwas für die Fans zu produzieren. Die Webserie behandelt jedoch nichts, was wirklich zu der Haupthandlung gehört. Eigentlich sind es nur Monroe und Rosalee zusammen in ihrem Laden.

9. Weißt du, ob man die Webserie auf die DVD der zweiten Staffel packen wird?

Es würde mich wundern, wenn es nicht als Extra auf die DVD kommt. Ich gehe fest davon aus. Ich weiß es natürlich nicht, aber ich wäre sehr verwundert, wenn es nicht drauf wäre.

10. Unsere letzte Frage: In #1.13 Drei Münzen gibt es eine Szene, die zeigt, wie Adolf Hitler sich in einen Schakal verwandelt. Wenn ich mich nicht irre, ist er bisher die einzige historische Figur, die in der Serie als Kreatur gezeigt wurde...

Ich glaube er hat sich in einen Blutbad verwandelt. Das ist das Problem, was mich manchmal verrückt werden lässt, denn man kann teilweise die Kreaturen nicht so gut unterscheiden. Ich denke er sollte als Blutbad dargestellt werden, aber ich könnte mich auch irren. Aber die Szene ist mitunter ein Hinweis auf die Richtung, in die die Drehbuchautoren mit der Serie gehen wollen. Man erkennt so langsam, dass die Begründungen für historische Ereignisse, wie sie uns gelehrt wurden, nun im Kontext der Welt von "Grimm" erläutert werden. Das ist es was ich an der Serie so liebe. Es betrachtet Dinge, die wir meinen zu verstehen, in einem ganz anderen Zusammenhang.

Vielen Dank, Silas!

Annika Leichner - myFanbase

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen