DVD-Rezension: How I Met Your Mother, Staffel 9

Foto:

Staffel 9 von "How I Met Your Mother" bei Amazon bestellen

Seit nunmehr neun Jahren fragen sich die Zuschauer, wer die Mutter ist, von der Ted schon seit der ersten Episode der Serie spricht. Endlich ist es soweit und wird erfahren, mit wem Ted eine Familie gegründet hat.

Inhalt

Foto: Cristin Milioti, How I Met Your Mother - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Cristin Milioti, How I Met Your Mother
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Die legendäre neunte Staffel der Erfolgsserie "How I Met Your Mother" bringt von vornherein eine Besonderheit mit sich. Sie spielt (Flashbacks ausgenommen) ausschließlich am Wochenende der Hochzeit von Robin und Barney und umfasst so nur wenige Tage, in denen sich dennoch die Handlung einer gesamten Staffel wiederfindet. Dabei zeigt man das Auf und Ab des Brautpaares, da jeder der beiden einmal kalte Füße bekommt und es zu Streitigkeiten kommt, die androhen, dass die Hochzeit ins Wasser fällt. Doch schlussendlich findet die Zeremonie statt und stellt dabei die Überleitung zu dem zweiten zentralen Punkt dieser Staffel dar: der Mutter. Denn am Ende des Abends lernt Ted seine zukünftige Frau endlich kennen und so schließt sich der Kreis, auf den die Serie jahrelang hingearbeitet hat.

Rezension

Foto: Josh Radnor & Alyson Hannigan, How I Met Your Mother - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Josh Radnor & Alyson Hannigan, How I Met Your Mother
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Die wohl spannendste Storyline der Staffel ist der Weg, den Ted und die Mutter bis zu ihrem Kennenlernen zurücklegen. Zunächst lässt man den Zuschauer zappeln und zeigt uns die Mutter nur sehr selten, baut dabei aber eine Verbindung zu den restliche Hauptcharakteren auf, weshalb man es garnicht mehr erwarten kann, das Paar endlich glücklich und vereint zu sehen. Dabei entstehen viele schöne Momente, bei denen mir persönlich Episode #9.16 Wie eure Mutter mich getroffen hat sehr gefallen hat. Von den fünf Hauptfiguren wissen wir nun nahezu alles, doch über die Mutter sind nur in groben Zügen kleine Nebensächlichkeiten bekannt, die sie mit Ted und seinen Freunden verbindet. Daher war es umso schöner, die Geschichte einmal aus ihrer Sicht erzählt zu bekommen. Sehr gut verknüpfen die Autoren dabei alle kleinen Handlungselemente, die sie über die Jahre mit eingebaut haben und erzählen uns so etwas mehr aus dem Leben der Mutter. Wem Cristin Milioti zuvor nicht bereits ans Herz gewachsen ist, der muss sie spätestens ab dieser Episode zum Anbeißen finden, da sie Tracys tragischen Lebensweg wunderbar authentisch und einfühlsam erzählt. Auch als sie und Ted dann im Finale unter dem gelben Regelschirm vereint sind, erweist sich Milioti als die perfekte Wahl, da sie auf beinahe magische Weise perfekt mit Josh Radnor harmoniert.

Foto: Neil Patrick Harris & Cobie Smulders, How I Met Your Mother - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Neil Patrick Harris & Cobie Smulders, How I Met Your Mother
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Obwohl man lediglich die letzten 55 Stunden vor der Hochzeit beschreibt, ereignet sich auch bei Barney und Robin sehr viel und man kann erkennen, welche großen charakterlichen Entwicklungen die beiden die Jahre über hingelegt haben. Zwar sind sie nach außen hin noch immer die Gleichen und tragen ihre prägnanten Merkmale zur Schau, doch was Beziehungen angeht, haben sie eine gigantische Kehrtwende hingelegt und sind nun das zweite Paar der Clique, das den Bund für Leben schließt. Dass ihnen dabei einige Steine in den Weg gelegt werden und dass es für Robin wegen Barneys Mutter und seinem Bruder nicht ganz leicht wird, empfand ich als äußerst realistisch und es hat großen Spaß gemacht, zu sehen, wie die beiden mit den Komplikationen umgehen. Dazu gehört auch die Sache mit dem Medaillon und dass Robin nur Minuten vor der Trauung überlegt, ob Ted nicht doch der bessere Mann für sie wäre. An dieser Stelle musste ich ein wenig stutzen, da man uns in den letzten Jahren darauf getrimmt hat, dass Robin nun doch für Barney bestimmt ist. Für mich war die Lovestory zwischen Robin und Ted abgeschlossen, als Ted endlich losgelassen hat, um ihr und Barney nicht länger im Weg zu stehen. Dass es zwischen den beiden aus ist, wurde für mich bestätigt, als Robin und Barney tatsächlich heirateten, weshalb ich mit dem Ausgang der Geschichte und der anschließenden Scheidung der beiden nicht wirklich zufrieden bin. Leider zerstört man damit besonders bei Barney, die Fortschritte, die er über die Jahre hingelegt hat, indem man ihn dann doch als Single enden lässt, der noch immer jeder Frau nachjagen muss. Eine kleine Kurve hat man bekommen, indem man Barney Vater werden lässt, doch ein bitterer Nachgeschmack bleibt trotzdem.

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Bei Lily und Marshall haben die Autoren sich dazu entschieden, die Story enden zu lassen, wie im Bilderbuch. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wegen Marshalls neuem Job und Lilys Wunsch, nach Italien zu gehen, können die beiden alle Hindernisse überwinden und bilden damit den ewigen Fels in der Brandung. Schade fand ich lediglich, dass die Vergrößerung ihrer Familie im Finale durch die restlichen Storys völlig untergegangen ist.

Specials

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Man lässt sich nicht lumpen und liefert zusammen mit den 24 Episoden auch zahlreiche zusätzliche Szenen, Audiokommentare und Szenen hinter den Kulissen. Am gefragtesten ist aber mit Sicherheit das alternative Ende, von dem bereits kurz nach der Ausstrahlung des Finals gesagt wurde, dass es sich auf der DVD-Box befinden wird. Alle, die mit dem Ausgang der Serie nicht zufrieden sind, können sich die letzte Episode daher mit diesem Ende ansehen. Zusätzliche Szenen sind hier jedoch nicht eingebaut, da die Geschichte lediglich abgekürzt wurde. Denn nach Teds Erzählung und dem Moment am Bahnsteig, wo er und Tracy zum ersten Mal mit einander reden, ist dann auch schon Schluss. Der Tod der Mutter entfällt daher und man lässt Ted und Tracy ein langes und glückliches Leben mit einander verbringen, bei dem Robin außer vor bleibt.

Technische Details

Erscheinungstermin: 14. November 2014
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: ca. 480 Minuten (24 Episoden)
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Sprache (Tonformat): Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch

Fazit

Bei eingefleischten Fans der Serie darf die letzte Staffel im DVD-Regal nicht fehlen, egal ob man nun mit dem Ausgang der Geschichte zufrieden ist oder nicht. Denn obwohl die Serie nach neun Jahren Ausstrahlung schon als Oldie durchgehen könnte, hat der Charme der Clique nicht abgenommen und man wird der Wortfechte nicht überdrüssig.

Marie Florschütz - myFanbase

Staffel 9 von "How I Met Your Mother" bei Amazon bestellen

Kommentare

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen