Bewertung: 7

Review: #11.01 Das Doktor-Ramona-Dankeschön

Foto: The Big Bang Theory - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
The Big Bang Theory
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Los geht es mit der elften Staffel von "The Big Bang Theory" und die spannendste Frage nach dem Ende der letzten Staffel war natürlich, wie Amy auf Sheldons Heiratsantrag reagiert. Doch die Episode hat noch mehr Überraschungen auf Lager.

"I came here to propose. If you'd said no, I wouldn't want to stick around looking at your stupid face. Now, mind you, your face is only stupid in the "no" version of the story. "

Natürlich steigt man gleich dort ein, wo das Finale von Staffel 10 endete. Sheldon hat Amy einen Antrag gemacht. Dass sie ihn annimmt, hat man noch kurz hinausgezögert, weil Sheldon erst mal ans Telefon geht, statt die Antwort abzuwarten. Die Antwort war aber trotz der Geschichte um Ramona nicht weiter überraschend. Das Drumherum ist dabei wirklich gut gelungen. Sheldons Telefonat mit seiner Mutter war sehr amüsant. Dass Sheldon Steven Hawking zu seinem Entschluss befragt hat, ist auch eine schöne und stimmige Idee gewesen. Insofern passte hier alles zusammen, lief flüssig und lustig durch. Doch natürlich darf nicht einfach alles Friede, Freude, Eierkuchen sein. Bei einem Abendessen benimmt sich Sheldon mal wieder wie ein Kind und verärgert Amy damit sehr. Solche Konflikte werden sicherlich noch öfter auftreten und Amy muss sich wohl eine Strategie überlegen, wie sie Sheldon hier sinnvolle Hinweise gibt. In dieser Episode kommt Sheldon mit Hilfe von Hawking zur Einsicht, dass er sich falsch verhalten hat. Immerhin. Da er aber auch annimmt, dass sein Lernprozess noch dauern wird, können wir uns wohl auf viel Redundanz einstellen. Blieb also nur noch eine Frage offen? Was ist, wenn Amy auf Ramona trifft. Dieser Moment wurde gut in Szenen gesetzt und irgendwie war jede Reaktion möglich. Dass Amy Ramona einfach nur herzlich dankt, ist zwar nicht spektakulär gewesen, macht aber aus Amys Perspektive Sinn und ist ein schöner Abschluss dieser Episode.

"Bernadette has to grow a baby inside of her, and Amy has to marry one … my life is great! "

Es ist definitiv eine riesige Überraschung, dass Howard und Bernadette nun noch ein zweites Kind bekommen sollen, zumindest wenn man die News Mitte Juli, dass Melissa Rauch schwanger ist (http://www.myfanbase.de/the-big-bang-theory/news/?nid=26438) wieder in den Hintergrund gedrängt hat. Es ist auf jeden Fall sehr anspruchsvoll, mit dieser neuen Situation umzugehen. Mir hat die bisherige Umsetzung mit dem Kind nicht so gut gefallen, weil es entweder über die Maßen albern oder haarsträubend war. Insofern ist es aus Seriensicht eigentlich nicht klug, noch ein Baby einzuführen, wenn man eh schon keine richtige Idee hat. Allerdings könnte sich das auch ändern und man wird aus der Not heraus nun doch kreativer und nimmt sich dem Kinderthema an. Interessant ist da vor allem der Vorschlag der Familie Wolowitz, dass Leonard und Penny ja auch probieren könnten, ein Kind zu kriegen. Die Reaktion war erst mal überaus abwehrend und das Paar wirkte bisher leider auch nicht so, als wenn sie auch nur in irgendeiner Form in diese Richtung planen würden. Trotzdem wäre es durchaus an der Zeit, dem Paar wieder eine Aufgabe zu geben, denn in der letzten Staffel ist bis auf ein paar sinnfreien Streitigkeiten eigentlich nichts Produktives passiert. Eine Episode, bei der sie nur Kinder sehen und dann doch den Wunsch entwickeln, wäre vielleicht gar nicht so schlecht. Dann müsste man sich aber entscheiden, doch eher in Richtung "Baby Daddy" zu entwickeln. Das wäre vielleicht gar nicht so schlecht, weil man nach zehn Jahren durchaus mal richtig neue Impulse gebrauchen könnte.

Schnipsel

  • Raj versucht noch mal bei Ramona zu landen und scheitert damit kläglich. Sein Auftritt ist ein Stück weit peinlich und ich hoffe sehr, dass man hier in dieser Staffel einen besseren Weg mit dem Charakter einschlagen kann.
  • Das gleiche gilt eigentlich für Stuart, der vor Raj mit einer Verabredung am Abend angibt und sich im Prinzip so verhält, wie man mit ihm auch immer umgeht. Erniedrigend, schadenfroh und sich selbst hervorhebend. Ich habe oft bemängelt, dass man mit Stuart immer so umgeht, jetzt revanchiert er sich, was ich auch nicht viel besser finde. Aber vielleicht bringt es Bewegung herein und Stuart und Raj können doch mal eine echte Freundschaft aufbauen. Wobei die Frage ist, wie sie in die Babygeschichte eingebunden werden. Man wird sehen.
  • Ich bin sehr gespannt, wie man mit der Hochzeit von Sheldon und Amy umgehen wird. Ich würde mich freuen, wenn sie einen richtigen Schwerpunkt bekommt, groß gefeiert wird und viele nerdige Ideen enthält. Auf solch ein Highlight würde ich mich sehr freuen.



Fazit

Es ist eine gelungen Auftaktepisode, die besonders mit dem zweiten Baby von Howard und Bernadette zu überraschen weiß, was sicherlich nicht geplant gewesen ist. Trotzdem muss man auch sagen, dass man den Eindruck bekommt, dass auch ein bisschen die Luft raus ist, denn auch wenn eigentlich alles gepasst hat und die Sprüche ihren gewohnten Humor hatten, hat mich die Episode nicht geflasht. Vielleicht lag es an meiner Tagesform oder man ist nach so vielen Jahren auch zu sehr an alles gewöhnt. Mal sehen, wie die nächsten Episoden wirken.

Emil Groth - myFanbase


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Folge #11.01 Das Doktor-Ramona-Dankeschön diskutieren.