Die besten Momente 2011/2012
#5.11 The Other Woman (Mad Men)

Foto:

Es scheint sich ein Muster abzuzeichnen: Bereits im letztjährigen Rückblick konnten wir nicht anders, als den phänomenalen Moment zwischen Don und Peggy in #4.07 The Suitcase zu den besten der Season zu küren. Dieses Jahr kommen wir genausowenig drum herum, denn auch in der fünften Staffel von "Mad Men" stach unter den so zahlreichen großartigen Momenten einer hervor, in dem der besonderen Beziehung zwischen diesen beiden Charakteren besonderer Tribut gezollt wurde. Die Rede ist von der in jeder Hinsicht phänomenalen Folge #5.11 The Other Woman, in der das Verhältnis zwischen dem Kreativdirektor und seiner Werbetexterin einen entscheidenden Wandel durchlebt.

"I want you to know that the day you saw something in me my whole life changed."

Foto: Elisabeth Moss & Jon Hamm, Mad Men - Copyright: Frank Ockenfels/AMC
Elisabeth Moss & Jon Hamm, Mad Men
© Frank Ockenfels/AMC

Was haben Don und Peggy nicht schon alles durchgemacht: Was zunächst eine rein berufliche Beziehung zwischen Mentor und Schützling war, entwickelte sich im Verlauf der letzten vier Jahre zu einer Freundschaft der besonderen Art, die von einer außergewöhnlichen Verbundenheit und gegenseitigem Respekt geprägt war. Doch in dieser Staffel änderte sich dieses Verhältnis gewaltig: Zum einen verlor Don nach der Heirat mit Megan seinen beruflichen Fokus, stellte mit Michael Ginsberg einen Konkurrenten für Peggy ein und sah nicht, wie diese von ihrer Arbeit bei Sterling Cooper Draper Pryce immer mehr frustriert war. Zum anderen entwickelte Peggy trotz des Frusts immer mehr Selbstbewusstsein, das bis zur offenen Konfrontation gegen Don führte (man erinnere an den herrlichen Moment in #5.08 Lady Lazarus, als Peggy für Megan einspringen musste und eine katastrophale Wiedergabe des geplanten "Whip"-Werbespots hinlegte). Und so kam, was kommen musste: Peggy reichte ihre Kündigung ein.

Dass es für Peggy eine enorme Überwindung gekostet hat, sich zu diesem Schritt zu entschließen, ist in jeder Sekunde der Szene klar, in der sie vor Don tritt, um ihm diese Entscheidung mitzuteilen. Don reagiert erst typisch mit dem Angebot einer Gehaltserhöhung und nimmt Peggys Entscheidung nicht ernst. Dann die Erkenntnis, dass sie es sehr wohl ernst meint und der Umschwung in Schock, Unverständnis, Wut und Zynismus über Peggys vermeintliche Undankbarkeit, der Versuch, sie mit einem Gegenangebot bei der Agentur zu halten. Jon Hamm ist man kann es nicht oft genug sein schlichtweg brillant. Und dann schließlich: Akzeptanz. Don weiß ganz genau, dass er dieselbe Entscheidung wie Peggy getroffen hätte, denn wie sie ist er getrieben von beruflichem Ehrgeiz. Er realisiert, dass sie tatsächlich gehen wird. Und während draußen gefeiert wird, weil die Agentur Jaguar als neuen Kunden gewinnen konnte, reicht Peggy ihrem Mentor die Hand, der sie in seine nimmt und sie küsst. Nachdem Don Peggy im bisherigen Verlauf der Staffel teilweise so das Leben schwer gemacht hat, zeigt er in diesem wunderschönen Moment seine wahren Gefühle, nämlich, dass er Peggy als Kollegin und Freundin und vor allem als Mensch schätzt. Dieser Moment ist wie eine Überbietung von #4.07, wo Don Peggys Hand kurz in seine nahm. Nun da sie geht, küsst er diese Hand.

Die Beziehung zwischen Don und Peggy ist sicherlich seit Anbeginn der Serie einer der Faktoren, die "Mad Men" so sehenswert machen. Momente wie diese sind es, die einem einfach im Gedächtnis bleiben und die man unweigerlich zu Höhepunkten der Season zählen muss. Emotional, ergreifend, und einfach nur hervorragend gespielt von Jon Hamm und Elisabeth Moss. Nun bleibt das Bangen, dass uns Peggy in Staffel 6 erhalten bleibt, damit die zwei vielleicht auch nächstes Jahr wieder im Rückblick vertreten sind.

Maria Gruber - myFanbase

Vorheriger Moment | Zur Hauptübersicht | Nächster Moment