Vielversprechendste Neustarts 2015/2016, Teil 2

Wieder steht eine weitere TV-Season an, denn während der diesjährigen Upfronts wurden viele neue Serienideen bekannt gegeben und die US-Sender haben sich entschieden, Episoden über den Piloten hinaus in Auftrag zu geben. Mittlerweile ist auch der Großteil der involvierten Darsteller bekannt, sodass sich die Zuschauer bereits ein Bild machen können und mit eigenen Erwartungen an die Neustarts herangehen. Wie auch im letzten Jahr schauen wir uns die vielversprechendsten Neustarts an und begründen, warum diese Serien zu unseren Favoriten gehören.


Favoriten von Janina


Fear the Walking Dead

Foto: Fear the Walking Dead - Copyright: 2014 AMC Networks Inc.; Frank Ockenfels III/AMC
Fear the Walking Dead
© 2014 AMC Networks Inc.; Frank Ockenfels III/AMC

Bei dieser vielversprechenden Serie durften wir ja sogar schon den Piloten genießen, der pünktlich 24 Stunden nach der US-Ausstrahlung bei Amazon Prime zu sehen war. Und wie zu erwarten brach er etliche Quotenrekorde. Auch ich als kleines Opfer des aktuellen Zombiehypes komme nicht an dieser Serie vorbei und war von der ersten Folge schon überaus angetan. Es ist irgendwie aufregend den Beginn des Übels zu sehen, da "The Walking Dead" ja mitten in der Apokalypse beginnt. Hier sehen wir zunächst noch eine heile Welt, wie wir sie kennen, die nach und nach sprichwörtlich aufgefressen wird. Natürlich erhoffe ich mir auch ein paar Antworten, die "The Walking Dead" aufwirft in "Fear the Walking Dead" zu finden. Das nicht zuletzt aus dem Grund, da auch bei dem Spin-Off der Zombie-Großmeister Robert Kirkman wieder seine Finger mit im Spiel hat. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Serie entwickelt, doch in meinen Augen ist ein weiterer Riesenerfolg vorprogrammiert.

Scream

Überraschung und Freude zugleich überkamen mich, als ich las, dass aus der Horror-Reihe meiner frühen Jugend sogar vermutlich meiner Generation eine Serie adaptiert wird. Mit von der Partie ist mal wieder Wes Craven, der als Produzent mitwirkt und auch schon für die Filmreihe verantwortlich war. Man darf also davon ausgehen, dass etliche der früheren Erfolgselemente auch in der Serie "Scream" wieder zu finden sein werden. Ein weiteres Indiz hierfür ist, dass die Handlung an der ursprünglichen Geschichte ansetzt. Hauptfigur ist Emma, deren Mutter Margaret schon in der vergangenen Mordserie beteiligt war. Vermutlich ist die aktuelle Beliebtheit der TV-Serie an sich "Schuld" daran, dass wir nun Scream die Fernsehserie und nicht Scream 5 sehen dürfen. Ich gehöre ebenfalls zu den Seriensüchtigen und hoffe, dass die Serie möglichst schnell im deutschen TV zu sehen ist.

UnREAL

Wenn ich ehrlich bin, gehört diese Serie für mich aus persönlichen Gründen zu den interessantesten Neustarts. Wie die Hauptfigur der Serie arbeite auch ich hinter der Kamera und erhoffe mir, ganz viel aus meinem Arbeitsalltag wieder zu erkennen. Hier finde ich dann natürlich besonders spannend, ob sich die Inhalte der Serie mit meinen Erfahrungen decken oder nicht. Um aber mal von den persönlichen Belangen weg zu kommen, bietet die Serie (ganz gleich wie realistisch dieser ausfallen mag) einen Blick hinter die Kulissen und erfüllt und befriedigt auf eine Weise die voyeuristischen Interessen, die jeder Mensch in sich trägt. Ich hoffe auch, dass "UnREAL" viele Fragen zum Thema beantwortet: Wie wird Fernsehen eigentlich gemacht? Denn gerade zu Zeiten der "Scripted-Doku-Verwirrungen" kann vielleicht mit dem ein oder anderen Irrglauben zum Thema TV-Realität aufgeräumt werden. Auch das Setting einer Serie ähnlich der des Bachelors zu wählen, stellt einen genialen Schachzug dar. So werden auf so vielen verschiedenen Ebenen mögliche Themen und Erzählarten eröffnet, dass vermutlich auch hier noch mehr als die zwei schon angekündigten Staffeln auf uns zukommen werden.


Favoriten von Maria


Legends of Tomorrow

Foto: Legends of Tomorrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Legends of Tomorrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Bei zwei von drei meiner vielversprechendsten Neustarts handelt es sich um Spin-Offs von derzeit erfolgreichen Serien. Man kann, sicherlich auch zu Recht, behaupten, dass Spin-Offs dem mangelnden Einfallsreichtum der Autoren zuzuschreiben sind, doch ich finde, wenn ein Serienuniversum beim Zuschauer ankommt, wieso es nicht noch ausbauen. Das Spin-Off auf welches ich mich am meisten freue ist dasjenige von "Arrow" und "The Flash". Den Reiz von "Legends of Tomorrow" machen aber nicht nur die zwei Mutterserien oder das Superhedenuniversum, in welchem die Serie spielt, aus sondern auch der bisher bekannte verheißungsvolle Cast und die bereits aus "Arrow" oder "The Flash" bekannten Charaktere. Einer der Darsteller auf den ich mich besonders freue ist Wentworth Miller, dessen Charakter Leonard Snart alias Captain Cold bereits in "The Flash" vorgestellt wurde. Bereits in "Prison Break" konnte mich Wentworth Miller begeistern und das hat er nun in einer ganz anderen Rolle wieder geschafft, so dass ich schon rein wegen ihm bei "Legends of Tomorrow" einschalten würde. Doch auch die erneute Zusammenarbeit zwischen Miller und Dominic Purcell, die Rückkehr von Sara Lance (Caity Lotz), der grandiose Victor Garber in der Rolle von Firestorm, Atom, der von dem sympathischen Brandon Routh dargestellt wird und ein grandioser Trailer, der auf diverse Crossover hoffen lässt, sind alles Gründe weswegen "Legends of Tomorrow" eigentlich ein Erfolg werden muss und man nur hoffen kann, dass die Serie den hohen Erwartungen gerecht werden kann. Ich meinerseits freue mich auf alle Fälle bereits wahnsinnig auf die Midseason, in der diese Serie auf dem kleinen Sender The CW starten wird.

Chicago Med

Auch bei meiner zweiten Serie handelt es sich um ein Spin-Off, auf das ich mich aber weitgehend wegen dem Universum in welchem es spielt sowie aufgrund seiner zwei Mutterserien freue. "Chicago Fire" geht diese Season in die vierte Staffel und sein erstes Spin-Off "Chicago PD" wurde auch bereits für eine dritte Staffel verlängert, die in diesem Herbst ausgestrahlt wird. Feuerwehr, Polizei da ist das Krankenhauspersonal eigentlich das nächst logische und das fehlende in dieser Berufsgruppe. Also eigentlich kein Wunder und auch nicht sonderlich kreativ, dass man nun dieses Franchise um "Chicago Med" erweitert. Und auch wenn ich nicht ein Wahnsinnsfan von Krankenhausserien bin, so freue ich mich doch sehr auf diese eine Ärzteserie. Der Hauptgrund dafür ist sicherlich, dass Dick Wolf und sein Team es geschafft haben, mit "Chicago Fire" und "Chicago PD" zwei grandiose Serien zu entwickeln, die auf der einen Seite schön die Arbeit dieser zwei Berufsgattungen darstellen, auf der anderen Seite aber auch wunderbare Charakterarbeit betreiben, die Beziehungen dieser Charaktere zueinander in den Fokus der Serie stellen und spannende und interessante Storylines generieren. Ein weiterer Pluspunkt dieses Chicago-Franchise sind die vielen Crossovers zwischen den Serien, die das Autorenteam wirklich vollends ausschöpft und so einerseits den Zuschauer natürlich dazu animiert auch die anderen Chicago-Serien zu kucken, andererseits so aber auch tolle Charaktermomente und glaubhafte Storylines generieren kann.

Limitless

Bei der letzten Serie auf die ich mich wahnsinnig freue, handelt es sich um eine Fortsetzung eines Filmes aus dem Jahre 2011 mit Bradley Cooper in der Hauptrolle. Der Ausschlag dafür, dass ich mir die Serie "Limitless" sicherlich ansehen werde, hat einerseits der spannende und ansprechende Trailer und andererseits der Film aus dem Jahr 2011 gegeben. Ob es die Serie qualitätsmäßig mit dem Film aufnehmen und dessen Geschichte schön weitererzählen kann und ob Jake McDorman in der Hauptrolle brillieren wird, bleibt abzuwarten, doch sind mit der Storyline, mit dem Film als Vorgeschichte und mit einer angekündigten Gastrolle von Bradley Cooper hier sicherlich mehrere Punkte gegeben, die für einen potentiellen Erfolg der Serie sprechen.

Janina Funk & Maria Schoch - myFanbase

Vorherige Seite | Übersicht | Nächste Seite
Weitere Themen von "Was uns Bewegt"

Kommentare