Shipper - Ein tieferer Einblick, Teil 3

Vermutet wird, dass das Wort Shipper ungefähr im Jahr 1994 im Zusammenhang mit der Serie "Akte-X Die unheimlichen Fälle des FBI" entstanden ist. Doch das Phänomen, dass man als Fan für ein Paar einer Fernsehserie schwärmt und diese Schwärmerei auch außerhalb der Serie auslebt, indem man Informationen über das Paar sammelt, sich Videos der Beiden ansieht oder sogar Fanfiction ließt oder selber schreibt, war zu diesem Zeitpunkt sicherlich nicht neu. Doch was heißt shippen genau? Wie shippt der einzelne Fan genau? Was ist überhaupt das spannende und die Motivation ein Paar einer TV-Serie zu shippen? Ein paar unserer Autoren habe ihre eigenen Shippererfahrungen in einem Text zusammengetragen und möchten euch so dieses Phänomen etwas näher bringen.


Beitrag von Maria Schoch


Foto: Luke Perry, Beverly Hills, 90210 - Copyright: Paramount Pictures
Luke Perry, Beverly Hills, 90210
© Paramount Pictures

Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich mit meinen Freundinnen am Samstag Nachmittag vor dem Fernseher saß und wir uns darüber gestritten haben, wer jetzt für Dylan McKay (Luke Perry) die bessere Freundin ist: Brenda Walsh (Shannon Doherty) oder Kelly Taylor (Jennie Garth). Mein Herz hat, im Gegensatz zu dem meiner Freundinnen, immer für Kelly und Dylan geschlagen und auch wenn ich damals das Wort "Shipper" noch gar nicht gekannt habe, waren Dylan McKay und Kelly Taylor aus "Beverly Hills 90210" das erste Serienpaar das ich geshippt habe. Damals hatten wir noch kein Internet und auch noch keinen PC zu Hause und so hat sich meine Shippertätigkeit auf die Stunde am Samstag Nachmittag vor dem Fernseher, auf Diskussionen mit meinen Freundinnen und auf Bilder und Poster verschiedener Jugendzeitschriften beschränkt, die ich in Hefte geklebt oder damit mein Zimmer tapeziert habe.

Foto: Julian McMahon & Alyssa Milano, Charmed - Copyright: Paramount Pictures
Julian McMahon & Alyssa Milano, Charmed
© Paramount Pictures

Dann wurde ich älter, die Poster verschwanden von meinen Zimmerwänden und Kelly und Dylan aus dem Fernseher, doch meine Leidenschaft für Serien und somit auch für Paare, die sich dort bildeten, blieb. So kamen Buffy und Angel aus "Buffy", über die ich mehrere Tränen vergossen habe, da sie einfach nicht zusammen kommen konnten, Michael Scofield und Sara Tancredi aus "Prison Break", bei denen die gemeinsamen Liebesszenen in den ersten drei Staffeln zwar unglaublich selten waren, jede dafür aber sehr berührend und dann waren da natürlich Phoebe Halliwell und Cole Turner aus "Charmed", die Gut und Böse perfekt vereint haben. Mit ihnen allen und mit noch vielen mehr, habe ich mitgelitten, mich mitgefreut und mitgefiebert, dass ihre Liebe doch alle Hindernisse überwinden kann. Dieses Mal äußerte sich das Shippen in einer völlig anderen Art. Durch die neuen Medien, sprich das Internet, war ich einerseits besser informiert über die Paare und deren Geschichte und andererseits konnte ich mir Videos von anderen Fans auf YouTube ansehen, etwas was ich während meiner Studienzeit während dem Lernen nur allzu gerne getan habe. Doch trotz der Liebe zu diesen Paaren war es nicht mehr wie bei Kelly und Dylan, was sicher vor allem daran lag, dass ich nicht mehr im Teenageralter war und somit im Bezug auf das Shippen auch ein bisschen "vernünftiger" geworden bin.

Foto: James Lafferty - Copyright: myFanbase/Maria Schoch
James Lafferty
© myFanbase/Maria Schoch

Doch dann vor rund vier Jahren habe ich "One Tree Hill" entdeckt, eine Serie, die mich in gewisser Weise wieder in meine Teenagerzeit zurückversetzte. Nicht nur, dass es sich dabei, wenigstens zu Anfang um eine Teenagerserie handelte, nein auch das Paar Nathan Scott und Haley James Scott hat es mir von Beginn an völlig angetan. Und so habe ich bei diesen beiden, in meinem Alter, die Shippertätigkeit noch einmal voll ausgelebt. Ich habe das Internet nach Informationen über das Paar, sowie die Schauspieler James Lafferty und Bethany Joy Lenz durchsucht, habe mir Videos auf YouTube angesehen und sogar ein paar selber zusammengeschnitten, habe mir immer und immer wieder die gemeinsamen Szenen der beiden auf DVD angesehen und ich habe stundenlang mit gleichgesinnten über die Zwei diskutiert. Und noch heute, nachdem "One Tree Hill" nach neun Staffeln beendet wurde, haben "Naley" einen ganz besonderen Stellenwert in meinem "Shipperdasein", denn sie waren die einzigen und sind bis jetzt immer noch die einzigen, die mich so extrem fasziniert haben, mit denen ich so fest mitgefiebert, mitgelitten und mich mit ihnen mitgefreut haben.

Meine diversen Shippererlebnisse haben mir über die Jahre gezeigt, dass man diese Faszination für Paare in der TV-Welt nicht nur im Teenageralter ausleben kann, sich aber die Art und Weise durch die neu zur Verfügung gestellten Medien, sowie durch das Alter natürlich etwas verändert. Was sich aber nicht verändert hat, sind die schönen, witzigen und tollen Gespräche, die ich sowohl damals wie auch heute mit meinen Freundinnen über die verschiedenen Shipperpaare führen kann.

Maria Schoch - myFanbase

Vorherige Seite | Übersicht | Nächste Seite
Weitere Themen von "Was uns bewegt"

Kommentare