Vielversprechendste Neustarts 2012/2013

Ab Mitte September geht es bei den fünf großen Sendern in den USA wieder mit der regulären TV-Saison los und somit präsentieren sie uns auch ihre neuesten Serien. Das Autorenteam von myFanbase schaut, wie schon im letzten Jahr, welche Neustarts am vielversprechendsten sind und bei welchen wir uns die größten Chancen auf einen Erfolg ausrechnen.


Top 3 von Alex Olejnik

Bei den diesjährigen Upfronts präsentierten die Networks einige neue Serien, die im Herbst und in der Midseason auf uns warten. Und obwohl die Auswahl recht groß ist und für jeden etwas dabei sein sollte, muss ich zugeben, dass es mir schwer gefallen ist, drei Neustarts zu finden, auf die ich mich besonders freue. In der letzten Season gab es mehrere Serien, auf die ich mich richtig gefreut habe und die mich nach dem Piloten überzeugen konnten. Doch viele dieser Serien haben die Season nicht überlebt, weshalb ich in diesem Jahr mit Vorsicht an die Neustarts gehe und mich erstmal nur auf die Serien einlasse, die mich von der Story überzeugen können und deren Cast mich anspricht. Leider sind die Serien, auf die ich mich am meisten freue, erst für die Midseason geplant, weshalb der Herbst für mich in diesem Jahr nicht sonderlich stressig sein sollte.

Elementary
Der einzige Neustart, der direkt im Herbst startet und auf den ich mich am meisten freue, ist "Elementary". In dieser Neuauflage von Sherlock Holmes stellen Holmes und Watson New York auf den Kopf und allein schon die Kulisse weckt bei mir Interesse, kennt man doch bisher meistens nur London als Schauplatz. Ein weiterer Punkt, der für mich eine wichtige Rolle spielt, ist die Besetzung, denn wir sehen nicht nur Jonny Lee Miller, den ich durch "Dexter" lieb gewonnen habe, als Holmes, sondern wir finden Lucy Liu als Watson vor. Ich denke allein diese Tatsache sollte die Zuschauer dazu bringen, einzuschalten. Außerdem möchte ich unbedingt wissen, wie die USA sich gegen den großen Erfolg von BBC schlägt. Ich denke, es wird nicht einfach sein, in die Fußstapfen von Benedict Cumberbatch und Martin Freeman zu treten, doch ich bin zuversichtlich, dass der Cast und das Setting überzeugen können.

Foto: Matt Davis, Crimson Sky 2012 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
Matt Davis, Crimson Sky 2012
© myFanbase/Nicole Oebel

Cult
Die Tatsache, dass Matthew Davis seine Rolle als Alaric in "Vampire Diaries" aufgibt, macht mich zwar ein wenig traurig, weil ich diesen Charakter immer mochte, doch ich freue mich auch darauf, dass er eine neue Hauptrolle in "Cult" übernimmt. Die Serie spricht mich von der Story sehr an, weil sie sich selbst um eine TV-Serie dreht, deren Fans sie etwas zu ernst nehmen und die Fälle in der realen Welt nachstellen. Allein dieser Aspekt interessiert mich sehr, weil es sicherlich immer Fans gibt, die eine Show zu ernst nehmen. Ich bin gespannt, wie die Macher diese Serie umsetzen und vor allem gefällt mir, dass Josh Schwartz hier als Produzent tätig ist. Hinzu kommt auch noch der Punkt, dass Robert Knepper eine Hauptrolle spielt und ich seit "Prison Break" ein großer Fan von ihm bin. Ich hoffe, dass "Cult" nicht genauso enttäuschen wird, wie "The Secret Circle" und The CW wieder eine Serie bieten kann, die sich halten kann.

The Goodwin Games
Als großer Fan von Comedys bin ich etwas enttäuscht über die Auswahl, die uns in der kommenden Season geboten wird. Es gibt zwar einige, die sich ganz gut anhören, doch vom Konzept her konnte keine so richtig mein Interesse wecken. Die einzige Comedy, auf die ich mich wirklich freue, ist "The Goodwin Games", was daran liegen mag, dass die Macher keine anderen als Carter Bays und Craig Thomas sind. Die beiden haben schon mit "How I Met Your Mother" bewiesen, dass die ein Händchen für eine gute Story haben, weshalb ich auf ihr Talent und ihren Riecher vertraue und auf jeden Fall in "The Goodwin Games" reinschalten werde. Es freut mich auch sehr, dass Becki Newton, bekannt als Quinn aus "How I Met Your Mother" mit an Board ist und natürlich auch Scott Foley, von dem ich bisher immer begeistert war. Der dritte Hauptdarsteller, auf den ich mich freue, ist Jake Lacy. Seit "Better with You" habe ich auf eine neue Serie mit ihm gewartet und kann es nun kaum erwarten, die drei als Geschwister zu sehen, die sich um ein Erbe streiten.

Top 3 von Luisa Schmidt

Ich habe mir vorgenommen, generell wählerischer bei den Serien zu werden, bei denen ich mir letztendlich die ganze Staffel ansehe und so bin ich dieses Jahr wohl genauso kritisch bei den neuen Serien wie meine Kollegin. Dennoch habe ich natürlich ein paar Favoriten, auf die ich mich besonders freue.

Cult
Auch wenn diese Serie erst zur Midseason im Winter startet, bin ich schon sehr gespannt, was uns hier geboten wird, denn ich erahne etwas ganz großes. "Cult" scheint eine Art Psychodrama werden zu wollen, was ich mir in Form einer Fernsehserie sehr gut vorstellen kann. Auch die Thematik von etwas zu fanatischen Fans ist ja nicht allzu weit hergeholt und vor allem als Serienfan interessiert mich die Inszenierung besonders. Besonders freue ich mich, endlich Alona Tal als Hauptdarstellerin in einer Serie sehen zu dürfen, da sie mir schon in ihren anderen Gast- und Nebenrollen, wie beispielsweise in "Veronica Mars", immer sehr gut gefallen hatte und ich sie gern öfter vor der Kamera stehen sehen möchte als immer nur ab und an mal. Auch bei der restlichen Besetzung denke ich, dass wohl viel richtig gemacht wurde jetzt bleibt mir eigentlich nur zu hoffen, dass der Serie ein fähiger Autorenstab zur Seite steht.

Revolution
Und natürlich darf auch eine Science-Fiction-/Mystery-Serie in meiner Auflistung nicht fehlen vor allem wenn einer der Serienmacher Eric Kripke ist, den ich noch immer für die ersten fünf Staffeln "Supernatural" küssen könnte. Dementsprechend sind meine Erwartungen hoch, was ich auch wieder der Besetzung um Tracy Spiridakos, Billy Burke und Giancarlo Esposito zuzuschreiben ist. Auch die Thematik von "Revolution" scheint soweit spannend, da in der Serie alle elektrischen Stromquellen ausgeschaltet sind; die Handlung findet 15 Jahre nach einem Vorfall statt und zeigt, wie sich die Menschen in der neuen Welt zurecht gefunden haben und welche neuen und alten Probleme es noch immer gibt. Natürlich findet in der Pilotepisode auch ein kleines Familiendrama statt, was selbstverständlich auch nicht fehlen darf. Deshalb sollte man hier etwas wirklich Gutes draus machen können.


The New Normal
Dass "Cult" und "Revolution" in dieser Auflistung auftauchen, dürfte wohl für keinen verwunderlich sein, aber ich hoffe, mit "The New Normal" vielleicht (unbekannterweise) einen kleinen Geheimtipp geben zu können. NBC bewies in den letzten Jahren immer wieder ein ganz gutes Händchen, was Comedys angeht und landete für meinen Geschmack eher selten einen Totalausfall, weshalb ich denke, dass "The New Normal" bei mir landen kann. In der Serie geht es um eine alleinerziehende Mutter, die Leihmutter für ein schwules Paar werden möchte, um mit dem Geld dafür endlich ihren Collegeabschluss machen zu können. Selbstverständlich klingt das wieder reichlich käsig, aber an der Art und Weise, wie der Trailer aufgebaut wurde bin ich der Meinung, dass es sich nicht ausschließlich darum drehen wird und man mit dem Material viel anfangen kann. Außerdem ist NeNe Leakes mit dabei und über die kann ich immer lachen, wenn sie nur den Mund öffnet.

Übersicht | Nächste Seite