DVD-Rezension: King, Staffel 1

Foto:

Staffel 1 von "King" bei Amazon bestellen:
DVD | Blu-ray

"King" ist eine kanadische Polizeiserie, die im Frühjahr 2011 auf dem kanadischen Sender Showcase Premiere feierte. Die Serie besteht aus zwei Staffeln, wobei die erste acht Episoden umfasst und die zweite dreizehn. Produziert wurde die in Toronto spielende Serie von dem bisher recht unbekannten Produzenten Bernard Zukerman und dem Schauspieler Greg Spottiswood, dessen größter Erfolg "Auf der Suche nach einem Wunder" aus dem Jahr 1989 ist. Aufgrund sinkender Einschaltquoten wurde die Serie 2012 nach der zweiten Staffel beendet. In Deutschland strahlte der Free-TV Sender VOX die erste Staffel von "King" im Herbst 2012 aus. Ab dem 12. Dezember 2012 folgt darauf direkt die zweite Staffel der Serie.

Inhalt

Foto: King - Copyright: 2012 STUDIOCANAL GmbH
King
© 2012 STUDIOCANAL GmbH

Jessica King (Amy Price-Francis) Detective Staff Sergeant bei der Major Crimes Task Force in Toronto. Jessica King Ehefrau, Schuhliebhaberin und potenzielle angehende Mutter. Das sind die beiden Welten, in denen "King" spielt und in der die Handlung stattfindet. Dass dabei die Grenzen verschwimmen, ist kein Wunder, ist ihr jüngerer Ehemann, Danny Sless (Gabriel Hogan) ebenfalls bei der Polizei von Toronto. Während King in der ersten Episode #1.01 Neue Schuhe die Leitung der Task Force übernimmt, muss ihr Vorgänger, Detective Sergeant Derek Spears (Alan van Sprang) weichen. Er verlässt jedoch nicht die Einheit, sondern bleibt weiter in der Task Force und arbeitet nun für King. Zusammen mit einer Handvoll anderer Polizisten lösen sie nun Fälle und sind unabhängig von der restlichen Behörde. Das heißt, dass sie auf Wunsch des Polizeichefs Peter Graci (Tony Nardi) Fälle anderer Abteilungen übernehmen. Dabei arbeitet King sehr effektiv, wenn auch unorthodox. Ob sie aufgrund ihrer anderen Sicht auf die Dinge oder mit ihrer unschlagbaren Schönheit und Schlagfertigkeit die Fälle löst, ist dabei vollkommen irrelevant.

Kritik

Foto: Copyright: 2012 STUDIOCANAL GmbH
© 2012 STUDIOCANAL GmbH

"King" ist eine typische Polizeiserie, der man anmerkt, dass sie keine US-Produktion ist, sondern in Kanada entstanden ist. Es wird weit weniger geballert und der Einsatz von Wortwitz und Situationskomik ist der springende Punkt, der "King" lobenswert hervorhebt. Klar, Esprit ist nicht alles, aber das alleine genügt schon, um zu unterhalten. Ich denke da vor allem an Graci, der einfach anderthalb Köpfe kleiner als King ist, aber trotzdem seine Detectives im Griff hat. Oder auch King selbst, die ihre Polizeimarke dafür nutzt, nach Ladenschluss noch ein paar Schuhe kaufen zu können. Dabei schwebt als roter Faden durch alle acht Episoden der ersten Staffel Kings unermüdlicher Wunsch endlich schwanger zu werden. Dafür nimmt sie alle Strapazen auf sich, die eine Frau dafür nur auf sich nehmen kann. Dass am Ende der Erfolg aber von einem Seitensprung überschattet wird, ist leider nicht gerade sehr einfallsreich. Zwar lernt man in der letzten Episoden noch Kings quirlige Schwester kennen, die ihr Leben auf den Kopf stellt, doch es bleibt ein fader Nachgeschmack. Die Fälle der Woche sind auch mehr das, was man schon einmal gesehen hat, doch die etwas andere Umsetzung und der Fokus auf die außergewöhnlichen Methoden Kings sind es Wert, dass man sich jede einzelne Episode ansieht. Am Ende bleibt aber die Subgeschichte der Teil, der vor allem die Zuschauerinnen vor dem Fernseher halten wird. "King" ist eine Polizeiserie für Frauen. Diese Schlussfolgerung kann man schon nach der ersten Episode machen und sie zieht sich bis zum Ende der ersten Staffel hin.

Foto: Copyright: 2012 STUDIOCANAL GmbH
© 2012 STUDIOCANAL GmbH

Am 6. Dezember 2012 erschien nach deutscher Erstausstrahlung im Free-TV die erste Staffel auf DVD. Sie enthält die acht Episoden der ersten Season. Nicht mehr und nicht weniger. Die Ausstattung der Serie ist auf die Episoden beschränkt, was doch sehr enttäuschend ist. Dafür stimmt das Preis-Leistungsverhältnis aber. Ich als Serien-Fan hätte mir das ein oder andere Special gewünscht, doch im Grunde bekommt man alles, was man will: 337 Minuten "King".

Technische Details

Erscheinungstermin: 6. Dezember 2012
FSK: ab 12 Jahren
Laufzeit: ca. 337 Minuten (8 Episoden)
Bildseitenformat: 1,78:1 (anamorph)
Sprache (Tonformat): Deutsch (Stereo DD, 5.1 DD), Englisch (5.1 DD)

Fazit

Foto: Copyright: 2012 STUDIOCANAL GmbH
© 2012 STUDIOCANAL GmbH

Die Serie "King" kann faszinieren, muss es aber nicht. Denn sie ist schon sehr speziell geschnitten und wird meiner Meinung nach vor allem Frauen ansprechen. Doch mit Alan van Sprang als Detective Spears sind auch die Weichen für die männliche Klientel gesetzt. Sprang, der vielen aus "Die Tudors" und diversen Horror-Filmen wie "Saw III" bekannt sein dürfte, ist ein wirklicher Gewinn für die Serie, denn er kann in seiner Rolle voll und ganz überzeugen. Aber auch Jessica King Darstellerin Amy Price-Francis ("Life Unexpected") ist ein großer Gewinn für den Cast. Sie bringt das gewisse Extra hinein, das man nicht näher betiteln kann, aber unerlässlich ist, damit "King" funktioniert. Die DVD zur ersten Staffel ist schön gestaltet und kann auch im DVD-Menü überzeugen. Einzig die absolute Abwesenheit jeglichem Bonus-Materials ist schade, doch dafür stimmt das Preis-Leistungsverhältnis absolut.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase

Staffel 1 von "King" bei Amazon bestellen:
DVD | Blu-ray

Zurück zur "King"-Übersicht